DTAD

Ausschreibung - Drehmaschinen, Bohr- und Fräswerkzeugmaschinen in Mainz (ID:5937561)

Auftragsdaten
Titel:
Drehmaschinen, Bohr- und Fräswerkzeugmaschinen
DTAD-ID:
5937561
Region:
55118 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
02.03.2011
Frist Vergabeunterlagen:
04.04.2011
Frist Angebotsabgabe:
04.05.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Radsatz- Unterflurdrehmaschine für Strassenbahnen. Die Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH (MVG) beabsichtigt die Beschaffung einer CNC gesteuerten Radsatz- Unterflurdrehmaschine für Meterspur- Straßenbahnen. Im Lieferumfang beinhaltet sind alle Hard- und Software- Komponenten. Lieferung, Einbau und Montage.
Kategorien:
Werkzeugmaschinen
CPV-Codes:
CNC-Drehmaschine , Drehmaschinen, Bohr- und Fräswerkzeugmaschinen , Drehmaschinen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  69027-2011

BEKANNTMACHUNG – SEKTOREN

Lieferauftrag ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH Mozartstraße 8 Kontakt: Stadtwerke Mainz AG z. H. Udo Metzger 55118 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 6131126167 E-Mail: udo.metzger@stadtwerke-mainz.de Fax +49 6131126023 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.mvg-mainz.de Weitere Auskünfte erteilen: Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH Mozartstraße 8 Kontakt: Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH z. H. Alexander Daß 55118 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 613112-6657 E-Mail: alexander.dass@mvg-mainz.de Fax +49 613112-6881 Internet: www.mvg-mainz.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-,Oberleitungsbus- oder Busdienste ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Radsatz- Unterflurdrehmaschine für Strassenbahnen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Mainz. NUTS-Code DEB35
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH (MVG) beabsichtigt die Beschaffung einer CNC gesteuerten Radsatz- Unterflurdrehmaschine für Meterspur- Straßenbahnen. Im Lieferumfang beinhaltet sind alle Hard- und Software- Komponenten. Lieferung, Einbau und Montage.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
42620000, 42621000, 42621100 - MA08
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
geschätzter Wert ohne MwSt. Spannevon 500 000,00 bis 700 000,00 EUR
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.7.2011 Ende: 4.5.2012 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
5 % Gewährleistungsbürgschaft.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Zahlungsbedingungen: — 95 % nach protokollierter Endabnahme und Vorlage einer prüffähigen Recnung, — 5 % gegen Vorlage einer Gewährleistungsbürgschaft einer deutschen Großbank oder eines öffentlich - rechtlichen Kreditinstitutes ohne Hinterlegungsklausel bis zum Ende der Gewärleistungsfrist (Mängelanspruchszeit). Zahlungsziel: jeweils 30 Tage netto.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Im Falle von Bietergemeinschaften bzw. in Folge bei Bildung der Arbeitsgemeinschaft muss folgendes Kriterium, gem. der Rechtsform im Sinne von § 705 BGB erfüllt werden: Benennung des geschäftsführenden Mitglieds und Erklärung von jedem Mitglied, dass das geschäftsführende Mitglied allein gegenüber dem Auftraggeber zu rechtsverbindlichen Handlungen und Erklärungen berechtigt ist und alle Mitglieder einzeln dem Auftraggeber als Gesamtschuldner haften. Eingeladene Bewerber haben der ausschreibenden Stelle die Bildung einer Bietergemeinschaft bei Angebotsabgabe in der vorgesehenen Form mitzuteilen. Wird dem Angebot einer Bietergemeinschaft zugeschlagen, so haben die erfolgreichen Bieter gemäß ihrem Angebot eine Arbeitsgemeinschaft (ARGE) zu bilden. Es sind alle Mitglieder der ARGE zur vertragsgemäßen Erbringung der Leistung und zur Einhaltung der sonstigen Verpflichtungen aus dem Vertrag einzeln verpflichtet. Die ARGE hat dem Auftraggeber einen in allen Belangen der Vertragsabwicklung Bevollmächtigen bekannt zu geben. Allfällige Änderungen in der Person des für die ARGE Bevollmächtigen sind ebenso schriftlich dem Auftraggeber bekannt zu geben. Einschränkungen des Umfanges der Vollmacht des Vertreters der ARGE sind unwirksam. Wenn von der ARGE kein zur Abwicklung des Vertrages bevollmächtigter Vertreter namhaft gemacht wird oder nicht mehr vorhanden ist, kann der Vertrag mit jedem beliebigen Mitglied der ARGE mit Wirksamkeit für sämtliche Mitglieder derselben abgewickelt werden. Erklärungen eines ARGE-Partners oder Erklärungen an diesen, gelten in diesem Fall als von allen und gegenüber allen abgegeben.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: a) im Rahmen des Teilnehmerantrags: — Erklärung, dass für den Zeitraum der letzten 5 Jahre keine rechtskräftig festgestellte Verfehlung nach SektVO § 21 (1) gegen für den Bieter handelnde Personen vorliegt, — Erklärung über den Eintrag in eine Handwerksrolle, ein Berufsregister oder das Register einer Industrie- und Handelskammer, oder eines Registers einer Institution/Einrichtung/ Behörde, jeweils nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Mitgliedsstaates, in dem der Bieter ansässig ist, — Erklärung über die Erfüllung der gesetzlichen Pflicht zur Zahlung der Steuern und Sozialabgaben (Unbedenklichkeitsbescheinigungen Finanzamt, Krankenkasse), jeweils nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Mitgliedsstaates, in dem der Bieter ansässig ist, — Erklärung, dass keine Ermittlungen wegen illegaler Beschäftigung vorliegen. b) im Rahmen der Aufforderung zur Angebotsabgabe: siehe Verdingungsunterlagen / Bewerbungsbedingungen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
a) im Rahmen des Teilnehmerantrags: — Erklärung, dass kein Insolvenz- oder Liquidationsverfahren anhängig ist, — Nachweis über den Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung für Sach-, Personen- und Vermögensschäden (Deckungssumme mindestens 5 000 000,00 EUR Personenschäden und 2 000 000,00 EUR Sachschäden) im Falle der Beauftragung, — Erklärung über den Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre. b) im Rahmen der Aufforderung zur Angebotsabgabe: siehe Verdingungsunterlagen / Bewerbungsbedingungen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen a) im Rahmen des Teilnehmerantrags: — Zahl der in den letzten drei Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Mitarbeiter, gegliedert nach Berufsgruppen (Ingenieure, Techniker, Verwaltungsangestellte), — Referenzen über vergleichbare Vorhaben aus den letzten 3 Geschäftsjahren mit den Kontaktdaten der Referenzgeber - wirtschaftliche Darlegung der Projekte, — Darlegung zum QM-System des Bewerbers mit Beschreibung von Prozessen und Einzelfallmaßnahmen, — Darlegung des Personaleinsatzes quantitativ und qualitativ, der Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift, die für eine einwandfreie und nachvollziehbare Durchführung des Projektes in Deutschland und der anschließenden Dokumentation der Ergebnisse unerlässlich ist, Nachweis über die Berufserfahrung und Qualifikation des einzusetzenden Projektleiters (Name, Berufserfahrung, Angabe seiner beruflichen Qualifikationen, Sprachkenntnisse), — Darlegung zur Leistungsfähigkeit und zum technischen Equipment für die Durchführung der Leistungen. b) im Rahmen der Aufforderung zur Angebotsabgabe: siehe Verdingungsunterlagen / Bewerbungsbedingungen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebotdie Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen 4.4.2011
- 10:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf
Teilnahme 4.5.2011 - 10:00
IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme
verfasst werden können Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
— Das Fehlen der in
Abschnitt III. 2.1 bis III.2.3 genannten formalen
Erfordernisse/Eigenschaften/Kriterien bzw. Erklärungen/Nachweise führt, unabhängig von sonstigen evtl. Mängeln und Beanstandungen bzgl. des Inhalts der Teilnehmeranträge bzw. der Angebote, in der Regel zum sofortigen Ausschluss aus dem Verfahren. Ein Verweis auf frühere Bewerbungen, wird nicht berücksichtigt, — Zeitplan / vorläufige Verfahrensfristen: Schlusstermin für die Einreichung Teilnehmeranträge 4.4.2011 - 10:00 Uhr. Aufforderung zur Angebotsabgabe ab 8.4.2011. Schlusstermin für die Beantwortung von Fragen 21.4.2011. Schlusstermin für den Eingang von Angeboten 4.5.2011 - 10:00 Uhr. Angebotseröffnung 4.5.2011. Bietergespräche ab 20 KW. Zuschlags und Bindefrist 31.7.2011. — Der endgültige Terminplan der Ausführung ist im Rahmen der Auftragserteilung vom Auftragnehmer zu erstellen und mit dem Auftraggeber abzustimmen und zu vereinbaren. Er wird zum Bestandteil des zu schließenden Vertrags auf der Grundlage der VOL, — Der Auftraggeber wird im Rahmen des Auswahlverfahrens den Bieterkreis eingrenzen; es ist beabsichtigt mit max drei Bietern Bietergespräche zu führen.
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 6131208-0 Fax +49 6131208-162644
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Erkennt ein Verfahrensteilnehmer im Vergabeverfahren einen Verstoß gegen Vergabevorschriften/-recht, aufgrund der Bekanntmachung oder der Verdingungsunterlagen und rügt diesen nicht innerhalb von längstens sechs Kalendertagen nach Zugang bei der Verfahrensstelle, so ist eine spätere Rüge zu diesem Punkt gegenstandslos. Spätester Zeitpunkt für Rügen an dieser Stelle ist jedoch der Schlusstermin für die Beantwortung von Fragen zum Verfahren und den Verdingungsunterlagen (21.4.2011).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
25.2.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen