DTAD

Ausschreibung - Drucker und Plotter in Gießen (ID:6230265)

Auftragsdaten
Titel:
Drucker und Plotter
DTAD-ID:
6230265
Region:
35394 Gießen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.06.2011
Frist Vergabeunterlagen:
19.07.2011
Frist Angebotsabgabe:
26.07.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Vergabe eines Mietvertrags zur Schaffung eines einheitlichen Druckkonzepts. Der Landkreis Gießen beabsichtigt zum November 2011 die Umsetzung eines einheitlichen Druckkonzeptes in der Verwaltung und deren Außenstellen. Hierfür sollen die jetzt bestehenden Systeme (Eigentum und Miete) durch Neusysteme ersetzt werden. Der Landkreis Gießen schafft durch die Vergabe aller Systeme im Rahmen eines einheitlichen Druckkonzeptes eine homogene, standardisierte und wirtschaftliche Systemlandschaft. Systemmanagement, Fehlerdiagnose und Bestellung von Verbrauchsmaterial müssen über eine zentrale Verwaltungssoftware abgewickelt werden, die Bestandteil dieser Ausschreibung ist. Zusätzlich erfolgt die interne Budgetabrechnung über die gleiche Anwendung. Die Beschaffung der notwendigen Hardware Systeme nebst Zubehör, Software und Serviceleistungen erfolgt durch Anmietung. Nach Ablauf der vereinbarten Vertragslaufzeit sind die Systeme innerhalb von 14 Tagen kostenlos abzubauen und abzutransportieren. Vertragsart: Seitenpreis All In. Laufzeit: 60 Monate. Vertragsbeginn: 11.2011. Vertragsvolumen: 5 000 000 Seiten DIN A4 jährlich; davon 10 % Farbe. Vertragsabrechnung: Das Druck-/Kopiervolumen wird in einem Pool vereinigt und abgerechnet. Folgeseitenpreis: Für S/W Seiten ab jährlich 4 500 001. Für Farbseiten ab jährlich 500 001. Die Anzahl der neu zu beschaffenden Systeme beträgt insgesamt 210.
Kategorien:
Sonstige Maschinen, Geräte, Bürotechnik, Computer, -anlagen, Zubehör, Bürobedarf, Fotokopiergeräte, Druckgeräte, Zubehör, Druckdienstleistungen, Drucksachen, Druckerzeugnisse
CPV-Codes:
Drucker und Plotter , Druckereidienste und verbundene Dienstleistungen des Druckgewerbes , Drucksachen und zugehörige Erzeugnisse , Fotokopier- und Offsetdruckgeräte , Fotokopierer , Laserdrucker , Verschiedene Druckerzeugnisse
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  181750-2011

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Landkreis Gießen - Der Kreisausschuss -, Zentrales Vergabemanagement Riversplatz 1-9 z. H. Herrn Erb 35394 Gießen DEUTSCHLAND Tel. +49 6419390-1892 E-Mail: vergabe@lkgi.de Fax +49 6419390-1766 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.lkgi.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Vergabe eines Mietvertrags zur Schaffung eines einheitlichen Druckkonzepts.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 27 Hauptort der Dienstleistung Riversplatz 1-9, 35394 Gießen, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE721
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Laufzeit der Rahmenvereinbarung: Frist in Monaten 60 Begründung, falls die Laufzeit der Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt: Erzielung einer höheren Wirtschaftlichkeit aufgrund einer längeren Amortisationszeit der Geräte. Geschätzter Gesamtwert des Auftrags über die Gesamtlaufzeit der Rahmenvereinbarung geschätzter Wert ohne MwSt. 450 000,00 EUR
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Der Landkreis Gießen beabsichtigt zum November 2011 die Umsetzung eines einheitlichen Druckkonzeptes in der Verwaltung und deren Außenstellen. Hierfür sollen die jetzt bestehenden Systeme (Eigentum und Miete) durch Neusysteme ersetzt werden. Der Landkreis Gießen schafft durch die Vergabe aller Systeme im Rahmen eines einheitlichen Druckkonzeptes eine homogene, standardisierte und wirtschaftliche Systemlandschaft. Systemmanagement, Fehlerdiagnose und Bestellung von Verbrauchsmaterial müssen über eine zentrale Verwaltungssoftware abgewickelt werden, die Bestandteil dieser Ausschreibung ist. Zusätzlich erfolgt die interne Budgetabrechnung über die gleiche Anwendung. Die Beschaffung der notwendigen Hardware Systeme nebst Zubehör, Software und Serviceleistungen erfolgt durch Anmietung. Nach Ablauf der vereinbarten Vertragslaufzeit sind die Systeme innerhalb von 14 Tagen kostenlos abzubauen und abzutransportieren. Vertragsart: Seitenpreis All In. Laufzeit: 60 Monate. Vertragsbeginn: 11.2011. Vertragsvolumen: 5 000 000 Seiten DIN A4 jährlich; davon 10 % Farbe. Vertragsabrechnung: Das Druck-/Kopiervolumen wird in einem Pool vereinigt und abgerechnet. Folgeseitenpreis: Für S/W Seiten ab jährlich 4 500 001. Für Farbseiten ab jährlich 500 001. Die Anzahl der neu zu beschaffenden Systeme beträgt insgesamt 210.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
30232100, 22000000, 22900000, 30120000, 30121100, 30232110, 79800000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 60 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 EG Abs. 3 VOL/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 EG Abs. 3 VOL/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig. Zum Nachweis der Eignung sind außerdem auf Verlangen der Vergabestelle Unterlagen nach § 7 EG Abs. 2 b), Abs. 2 c), Abs.2 d) VOL/A vorzulegen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 EG Abs. 3 VOL/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig. Bestandteil der Eignungsprüfung sind u.a. die Prüfung der Angaben zum Unternehmen sowie von Referenzen. Für die Referenzen gilt: Gewertet werden nur Referenzen, die sich auf in den letzten 3 Jahren erbrachte Leistungen beziehen und bei denen mindestens ein Ansprechpartner genannt wurde. Erforderlich sind mindestens 3 Referenzen. Sollten Sie Händler für die angebotenen Systeme sind, ist ein aktueller Autorisierungsnachweis des Herstellers für Vertrieb und Wartung beizufügen. Zum Nachweis der Eignung sind außerdem auf Verlangen der Vergabestelle Unterlagen nach § 7 EG Abs. 3 a), Abs. 3 b), Abs. 3 c), Abs. 3 d), Abs. 3 e), Abs. 3 g) VOL/A vorzulegen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 60 2. Energieeffizienz. Gewichtung 40
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
96/FB1/751/11
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
19.7.2011 - 00:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Preis 15,00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Die Vergabeunterlagen können nach Überweisung auf das Konto 200 503 367 des Landkreises Gießen bei der Sparkasse Gießen (Bankleitzahl 513 500 25) unter Angabe des Verwendungszwecks 11.1.09.01 - 54870002 und des entsprechenden Bieternamens per E-Mail (vergabe@lkgi.de) angefordert werden.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
26.7.2011 - 00:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 31.8.2011 ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Nachr. HAD-Ref.: 280/487. Nachr. V-Nr/AKZ: 96/FB1/751/11.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
7.6.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen