DTAD

Ausschreibung - Durchführung des Qualifizierungsprogramms in München (ID:10655361)

Übersicht
DTAD-ID:
10655361
Region:
80636 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb
Kategorien:
Dienstleistungen im Bereich Bildung und Erziehung, Erwachsenenbildung und sonstiger Unterricht
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Von der Auftragnehmerin / dem Auftragnehmer sind folgende Leistungen zu erbringen: • Der Auftragnehmer / die Auftragnehmerin hat für die gesamte Qualifizierungsmaßnahme ein schriftlich...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.04.2015
Frist Vergabeunterlagen:
20.05.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Landeshauptstadt München
Direktorium - HA II, Vergabestelle 1, Abt. 2
Herr Scharl
Birkerstr. 18
80636 München
Tel: 089 / 233-30431
Fax: 089 / 233-30409
E-Mail: abteilung2.vergabestelle1@muenchen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Konzeption und Durchführung des Qualifizierungsprogramms "Potenziale fördern -
Persönlichkeit bilden"
Die Landeshauptstadt München ist mit ihren rund 30.000 Beschäftigten die größte Kommunalverwaltung
Deutschlands. Zur Erfüllung ihrer herausfordernden Aufgaben ist sie auf leistungsfähiges
und motiviertes Personal angewiesen. Einen besonderen Stellenwert genießt dabei die
Entwicklung der Führungs- und Führungsnachwuchskräfte, der mit einem umfangreichen Fortbildungsangebot
Rechnung getragen wird.
In diesem Zusammenhang bietet das Personal- und Organisationsreferat die Qualifizierungsreihe
"Potenziale fördern - Persönlichkeit bilden" (F 021) für Leistungsträgerinnen/Leistungsträger
an. Die Reihe wurde bereits drei Mal durchgeführt. Die Evaluationen zeigen eine positive
Rückmeldung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Auf dieser Grundlage ist nun eine Neukonzeption
bzw. Anpassung des Konzepts vorgesehen.
1. Ziele:
Die Qualifizierungsreihe soll die Teilnehmerinnen und Teilnehmer grundsätzlich dazu befähigen,
vielfältige und herausfordernde Aufgaben innerhalb der Stadtverwaltung zu bewältigen.
Aus Sicht des Arbeitgebers werden folgende Ziele verfolgt:
◦ Die Landeshauptstadt München präsentiert sich mit dem Programm als attraktive und
moderne Arbeitgeberin,
◦ sie bindet Leistungsträgerinnen und Leistungsträger langfristig an sich,
◦ sie bildet einen Pool herausragender Personen aus, die im Rahmen der geltenden
Ausschreibungsrichtlinien für interessante Positionen angesprochen werden können und
◦ sie qualifiziert Potenzialträgerinnen und Potenzialträger für herausfordernde Fach- und
Führungsaufgaben.
Aus Sicht der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen nachfolgende Ziele verwirklicht
werden:
◦ Sie entwickeln ihre Persönlichkeit weiter,
◦ sie sind hinsichtlich der Anforderungen des Kompetenzmodells vorbildlich qualifiziert
und
◦ sie sind mit anderen Leistungsträgerinnen und Leistungsträgern vernetzt.
2. Zielgruppe:
Führungsnachwuchskräfte als auch Fachexpertinnen und -experten unterschiedlicher Referate
und Fachrichtungen, deren persönliche Einwertung als Tarifbeschäftigte mindestens Entgeltgruppe
E 11 beträgt bzw. die als Beamtinnen und Beamte mindestens ein Statusamt der Besoldungsgruppe
A 12 inne haben, Potenzial für höherwertige und herausfordernde Aufgaben
in der täglichen Praxis besitzen, dieses in einem Assessment-Center unter Beweis gestellt haben
und seit mindestens zwei Jahren bei der Landeshauptstadt München beschäftigt sind.
3. Teilnehmer/-innen:
Insgesamt stehen 14 Teilnehmerplätze zur Verfügung, wobei sich die Teilnehmerinnen und
Teilnehmer gleichmäßig auf die beiden Geschlechter, die Qualifikationsebenen 3 und 4 (ehem.
gehobener und höherer Dienst), Fachrichtungen sowie Referate verteilen.
Die Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgt über ein Potenzialförder-seminar /
Assessment-Center. Hierbei wird auf eine hohe Stresstoleranz geachtet. Zudem müssen die
Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Bereitschaft haben, eigene Praxiserfahrungen in die
Qualifizierungsreihe einzubringen, sich intensiv mit eigenen Stärken und Schwächen auseinander
zu setzen, aktiv an Projekten mitzuwirken und sich an der Gestaltung der Qualifizierungsreihe
zu beteiligen. Deshalb wird auch ein hohes Maß an Selbststeuerungsfähigkeit erwartet
.
4. Inhaltliche Ausgestaltung der Qualifizierungsreihe
Die inhaltliche Ausgestaltung der Qualifizierungsreihe orientiert sich wie die Auswahl der Teilnehmerinnen
und Teilnehmer am Anforderungsprofil. Besondere Schwerpunkte liegen bei den
Kompetenzfeldern:
◦ Innovationsfähigkeit
◦ Selbstreflexion
◦ Selbstorganisation
◦ Vielfaltskompetenz
◦ Kommunikationsfähigkeit sowie der
◦ Kooperations- und Konfliktfähigkeit.
Zusätzlich sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die inhaltliche und methodische
Gestaltung der Maßnahme dazu befähigt werden, mit Komplexität, Unsicherheiten und Widersprüchlichkeiten
umzugehen und Projekte zu managen. Außerdem soll in Hinblick auf die Vorbereitung
auf herausfordernde Aufgaben das Thema „Führen ohne disziplinarische/hierarchische
Führungsverantwortung (Fachliche oder laterale Führung)“ entsprechende Beachtung finden.
5. Konzeptioneller Aufbau:
Die Qualifizierungsreihe umfasst einen Zeitraum von ca. 18 Monaten. In diesem Rahmen wird
das Lernen in unterschiedlichen Formen stattfinden, um einen nachhaltigen Kompetenzaufbau
und -erwerb sicher zu stellen.
Ein Teil der Kursreihe wird aus Seminaren (ca. 15 Tage) bestehen, in denen die o.g. Schwerpunkte
abgebildet sein sollen und die durch technikgestützte Lernformen ggf. mit neuen Medien
(E-Learning, Social Media) begleitet werden kann, sofern deren Anwendung sinnvoll ist und
die städtischen Rahmenbedingungen einen zeitnahen Einsatz erlauben. Wettbewerbsteilnehmer,
die später zur Abgabe eines Angebots aufgefordert werden, werden gebeten, in ihren
konzeptionellen Überlegungen auf entsprechende Settings sowie mögliche Produkte einzugehen
– sofern im Konzept vorgesehen.
Darüber hinaus sind folgende weitere Lernformen vorgesehen:
Einzelcoaching: Dieses erfolgt durch interne Coaches aus dem städtischen Pool. Es wird im
Umfang von 10 Stunden angeboten und kann auch nach Abschluss der Kursreihe als Transfer-
Coaching genutzt werden.
Kollegiale Beratung: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden durch interne Trainerinnen
und Trainer in das Konzept der kollegialen Beratung eingeführt und bei ihren Treffen, die mindestens
alle drei Monate zur Besprechung konkreter Anliegen stattfinden, begleitet. Ziel ist es,
die kollegiale Beratung auch nach Abschluss der Qualifizierungsreihe beizubehalten.
Projekte: Es sind zwei verschiedene Formen von Projekten vorgesehen.
Soziales Projekt: Die Gruppe arbeitet unter Betreuung der städtischen Stelle für bürgerschaftliches
Engagement eine ehrenamtliche, soziale Aufgabe aus und führt diese gemeinschaftlich
durch.
Entwicklungs- oder Umsetzungsprojekte: Jedes vertretene Referat kann die Gruppe nutzen,
um sie an einer herausfordernde Fragestellung oder Zukunftsaufgabe arbeiten zu lassen. Werden
mehr Vorschläge eingereicht als behandelt werden können, darf die Gruppe entscheiden,
welche Fragestellungen den Vorzug erhalten. Durch eine Aufteilung der Gruppe wird die
Durchführung mehrerer Projekte angestrebt.
Feedbackorientierung: Da die Qualifizierungsreihe F 021 die Persönlichkeit der Teilnehmerinnen
und Teilnehmer weiter entwickeln soll, ist es wichtig, dass ein reflektierendes, feedbackorientiertes
Lernen erfolgt. Zum Abschluss der Lernreihe erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer
von den Trainerinnen und Trainern eine individuelle Rückmeldung mit weiteren Entwicklungsempfehlungen.
Selbststeuerung und Selbstorganisation: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind nicht nur
aufgefordert, sich aktiv in die Qualifizierungsreihe einzubringen, sondern ihren Lern- und Entwicklungsprozess
auch weitgehend selbst zu steuern und zu organisieren. Das Konzept muss
hierauf sowohl insgesamt als auch bei der Gestaltungen der Präsenztrainings Rücksicht nehmen.
Auftakt- und Abschlussveranstaltung: Die Qualifizierungsreihe startet mit einer Auftaktveranstaltung,
an der neben den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und deren Vorgesetzte auch
Vertreterinnen und Vertreter des Personal- und Organisationsreferats sowie der entsendenden
Referate teilnehmen.
Im Rahmen der Abschlussveranstaltung, zu der neben den o.g. Personen zusätzlich hochrangige
Vertreterinnen und Vertreter der Stadtverwaltung eingeladen werden, präsentieren die
Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Projekte und stellen deren Ergebnisse im Plenum zur
Diskussion. Die Abschlussveranstaltung wird von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern
selbstständig konzipiert und organisiert.
6. Rahmenbedingungen
Die Maßnahmen werden überwiegend in den Räumlichkeiten der Landeshauptstadt München
sowie im Schloss Kempfenhausen (Starnberger See) durchgeführt. Dem Anbieter entstehen
hierfür keine Kosten.
Alle Maßnahmen werden vom Personal- und Organisationsreferat organisiert. Die Kosten für
die Unterbringung der Trainerinnen und Trainer in den Tagungshotels werden von der Landeshauptstadt
München übernommen. Eine Anreise am Vortag und eine zusätzliche Übernachtung
in auswärtigen Tagungshotels ist dabei nicht vorgesehen.
Finden die Veranstaltungen in städtischen Räumen statt, ist eine Grundausstattung (Unterrichtsmöblierung,
2 Flipcharts, 4 Pinwände, ausreichend Moderationsmaterial, Medienwagen
mit Notebook, Beamer, Lautsprecher) vorhanden. Eine darüber hinausgehende besondere
technische Ausstattung ist von der Auftragnehmerin / dem Auftragnehmer zu stellen. Gleiches
gilt für Notebooks und Beamer, wenn die Veranstaltungen in Tagungshotels durchgeführt werden.

Leistungsumfang
Von der Auftragnehmerin / dem Auftragnehmer sind folgende Leistungen zu erbringen:
• Der Auftragnehmer / die Auftragnehmerin hat für die gesamte Qualifizierungsmaßnahme ein
schriftlich ausgearbeitetes, detailliertes, zeitlich gegliedertes und aktuelles Durchführungskonzept
zu erstellen, das die Zielsetzungen der Reihe sowie die unter 4. genannten Kompetenzfelder
und die unter 5. erwähnten Lernformen berücksichtigt.
In diesem Konzept sind auch die Auftakt- und Abschlussveranstaltung zu berücksichtigen
und es ist zudem darzulegen, mit welchen Themen und Inhalten sich die Präsenzseminare
befassen und wie die einzelnen Lernformen miteinander kombiniert und zueinander in Beziehung
gestellt werden.
Für die Präsenzveranstaltungen sind nach Auftragserteilung Seminar- und Transferkonzepte
nach städtischem Muster zu erstellen. Die jeweiligen Konzepte werden durch den Auftraggeber
abgenommen.
• Sie/Er hat auf Grundlage des abgenommenen Konzepts die Präsenzveranstaltungen durchzuführen
und die Gesamtmaßnahme zu begleiten.
• Zum Leistungsumfang gehören nach Auftragserteilung auch ein kostenloses Vorgespräch
mit Vertreterinnen und Vertretern des Personal- und Organisationsreferats sowie kostenlose
Zwischengespräche über den Verlauf der Qualifizierungsreihe und ein abschließendes kostenloses
Evaluationsgespräch.
• Bis zu Beginn der Qualifizierungsreihe sind entsprechend der strategischen Zielsetzungen
der Landeshauptstadt München fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet der Methodik des
Gender Mainstreaming sowie des Konzepts der interkulturellen Öffnung der Stadtverwaltung
und ihrer jeweiligen Umsetzung in die berufliche Bildungsarbeit nachzuweisen

Erfüllungsort:
Landeshauptstadt München und Tagungshotels außerhalb Münchens

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
Az. VGST1-2/SD/088/15

Vergabeunterlagen:
Vergabeunterlagen werden an die ausgewählten Bewerber abgegeben von
siehe Buchst. a) Die Vergabeunterlagen werden voraussichtlich Ende Juni 2015 an die ausgewählten Bewerber
versandt. Bewerber die bis dahin keine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots erhalten,
wurden nicht berücksichtigt.

Termine & Fristen
Unterlagen:
Teilnahmefrist
Die Bewerber können bis zum 20.05.2015 einen Teilnahmeantrag einreichen.

Angebotsfrist:
Form der Teilnahmeanträge
Die Teilnahmeanträge müssen schriftlich in verschlossenem Umschlag eingereicht
werden. Der Umschlag ist deutlich zu kennzeichnen mit dem Vermerk „Teilnahmewettbewerb;
Konzeption und Durchführung des Qualifizierungsprogramms "Potenziale fördern -
Persönlichkeit bilden"" oder mit beiliegendem Aufkleber zu versehen.
Voraussichtlicher Termin für die Angebotsabgabe ist Ende Juli 2015.

Ausführungsfrist:
Ausführungsfristen
Die Vertragslaufzeit beginnt mit Zuschlagserteilung. Die erste Qualifizierungsreihe soll im Mai
2016 starten und endet nach ca. 18 Monaten. Die zweite Qualifizierungsreihe soll 2017 starten.
Option weitere Durchführung der Qualifizierungsreihe 2018 und 2019:
Die Landeshauptstadt München behält sich vor, die erneute Durchführung von zwei weiteren
Qualifizierungsreihen gemäß dem für das Qualifizierungsprogramm 2016 und 2017 erarbeiteten
Durchführungskonzept zu beauftragen. Die Vertragslaufzeit kann sich bei erfolgreicher
Durchführung der Reihen 2016/2017 insofern um zwei Jahre verlängern.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Sicherheitsleistungen werden nicht gefordert.

Zahlung:
Zahlungsbedingungen
30 Tage netto nach Rechnungseingang

Zuschlagskriterien:
Auswahlkriterien
Im Teilnahmewettbewerb werden die Bewerber, die zur Abgabe eines Angebots aufgefordert
werden, nach folgenden Kriterien ausgewählt:
- Nachweis über Erfahrungen mit vergleichbaren Projekten (in Form von Grobkonzepten)
- Qualifikation der vorgesehenen Trainer/innen
- Einschlägigkeit der Referenzen
Zuschlagskriterien
In der mit den ausgewählten Bewerbern durchzuführenden Freihändigen Vergabe erfolgt die
Zuschlagserteilung anhand folgender Kriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot entsprechend der nachstehenden Kriterien
- Preis 40 %
- Qualität des Konzepts hinsichtlich:
Schlüssigkeit des Konzeptes in Hinblick auf die Zielsetzungen
des Programmes 20 %
zielorientierte Kombination der einzelnen Lernformen 20 %
Praxis- und Transferorientierung 20 %

Geforderte Nachweise:
geforderte Eignungsnachweise
Zum Nachweis der Eignung des Bieters sind mit dem Teilnahmeantrag folgende
Unterlagen vorzulegen:
- Grobkonzepte von Qualifizierungsreihen, die mit ähnlicher Zielsetzung und mit ähnlichem
Umfang mit vergleichbaren Zielgruppen in Unternehmen vergleichbarer Größe durchgeführt
wurden
- Eigenerklärung zur Eignung und Referenzen (siehe Anlage)
- von den vorgesehenen Trainerinnen und Trainer:
a) Trainerprofil
b) Nachweis Berufs- oder Studienabschluss, bevorzugt aus den Gebieten Psychologie,
Pädagogik, Andragogik, Soziologie, aus anderen Sozialwissenschaften oder den Wirtschaftswissenschaften
c) Nachweis einer fundierten Trainerausbildung im Umfang von mindestens 120 Stunden
oder umfangreiche Erfahrung als Trainerin oder Trainer
d) Darstellung eigene Berufs- und möglichst eigene Führungserfahrung
e) Darstellung Erfahrung mit Veränderungsprozessen
f) ggf. Nachweis weiterer Zusatzqualifikationen wie z.B. in Form von Coaching- oder
Supervisionsausbildungen
- Scientology-Schutzerklärung (siehe Anlage)
- Angabe des Pauschaltagessatzes incl. Reisekosten
gegebenenfalls auch
- Bietergemeinschaftserklärung (siehe Anlage)
Bietergemeinschaften und andere gemeinschaftliche Bieter haben bereits im Teilnahmeantrag
jeweils die Mitglieder zu benennen, sowie eines ihrer Mitglieder als bevollmächtigten Vertreter
für den Abschluss und die Durchführung des Vertrages zu bezeichnen. Mit dem Teilnahmeantrag
ist eine gemeinsame Erklärung abzugeben, dass alle Mitglieder für die Vertragserfüllung
und etwaige Schadensersatzansprüche gegenüber dem Auftraggeber gesamtschuldnerisch
haften. Die Erklärung ist von allen Mitgliedern der Gemeinschaft zu unterschreiben. Es ist unzulässig,
als Mitglied einer Bietergemeinschaft und gleichzeitig als einzelner Bieter ein Angebot
abzugeben. Gleiches gilt für den Fall, dass sich ein Bieter an verschiedenen Bietergemeinschaften
beteiligt.
Die Nachforderung nicht vorgelegter Erklärungen und Nachweise behält sich die
Landeshauptstadt München vor.
Nach gesonderter Aufforderung sind die in den Eigenerklärungen genannten Angaben
nachzuweisen.

Sonstiges
Die Abwicklung des Verfahrens ist in verschiedenen, aufeinander folgenden Phasen zur Begrenzung
der Zahl der Angebote beabsichtigt. In jeder Phase werden die eingegangenen Angebote
anhand der vorgegebenen Kriterien gewertet.
In diesem Teilnahmewettbewerb kann von interessierten Unternehmen ein Teilnahmeantrag
mit den unter Buchst. l) geforderten Unterlagen bei der Vergabestelle 1 eingereicht
werden. In dieser Verfahrensstufe werden noch keine Vergabeunterlagen an Bewerber
ausgegeben. Aus den eingegangenen Teilnahmeanträgen werden bis zu sechs
Bewerber ausgewählt und direkt von der Vergabestelle 1 zur Angebotsabgabe aufgefordert.
Sonstiges
Fragen zum Teilnahmewettbewerb sind schriftlich, per E-Mail oder per Fax an die
Vergabestelle 1 bis spätestens 10 Tage vor Ablauf der Teilnahmefrist zu richten.
Konkretisierungen zum Teilnahmewettbewerb werden unter www.muenchen.de/vgst1
bis 6 Werktage vor Ablauf der Teilnahmefrist veröffentlicht.

Bitte diesen Aufkleber ausschneiden und auf den verschlossenen Umschlag kleben.
Landeshauptstadt München
Direktorium - HA II
Vergabestelle 1 Abt. 2
Birkerstr. 18 / Zi. 203a, 80636 München
Teilnahmewettbewerb
Leistung: Konzeption und Durchführung
des Qualifizierungsprogramms "Potenziale
fördern - Persönlichkeit bilden"
Ablauf der Teilnahmefrist: 20.05.2015

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen