DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Durchführung u.a. einer Dialogreihe mit Bürgerinnen und Bürgern als Fortführung der Kampagne Löwen im Herz. integriert.. in Wiesbaden (ID:12909730)

DTAD-ID:
12909730
Region:
65187 Wiesbaden
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb
Kategorien:
Forschungs-, Entwicklungsdienste, Sonstige Dienstleistungen, Dienstleistungen des Sozialwesens
CPV-Codes:
Dienstleistungen im Sozialwesen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Erstellung eines Konzeptes für die Fortsetzung der Kampagne Löwen im Herz. Hessen integriert. unter Bezug auf das Key-Visual Löwen im Herz mit dem Schwerpunkt Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
18.04.2017
Frist Angebotsabgabe:
28.04.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-65187: Durchführung u.a. einer Dialogreihe mit Bürgerinnen und Bürgern als Fortführung der Kampagne Löwen im Herz.  integriert..
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle Bezeichnung:Hessisches
Ministerium für Soziales und Integration
Straße:Dostojewskistraße 4
Stadt/Ort:65187 Wiesbaden
Land:Deutschland (DE)
Zu Hdn. von :Frau Claudia Hackhausen
Telefon:+49 6118173358
Fax:+49 61132719-3358
Mail:claudia.hackhausen@hsm.hessen.de.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Durchführung u.a.
einer Dialogreihe mit Bürgerinnen und Bürgern als Fortführung der
Kampagne Löwen im Herz. Hessen integriert..
Leistungsbeschreibung
Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :
Ausgeschriebene Leistung in Kurzform:
- Erstellung eines Konzeptes für die Fortsetzung der Kampagne Löwen im
Herz. Hessen integriert. unter Bezug auf das Key-Visual Löwen im Herz
mit dem Schwerpunkt Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern zum Thema
Integration, Zusammenhalt und Miteinander
- Organisation, Realisierung und Begleitung von Veranstaltungen auf
regionaler Ebene in Hessen, um Integrationsvorbilder mit Menschen vor
Ort miteinander ins Gespräch zu bringen
- Mediale Begleitung dieser Veranstaltungen, ggf. auch über social
media + PR
Hintergrund:
Hessen ist vielfältig. Hessen ist seit Jahrzehnten Heimat für Menschen
aus der Region und der ganzen Welt. Etwa 1,7 Mio. Menschen in Hessen
haben einen Migrationshintergrund, also ihre Wurzeln außerhalb
Deutschlands. Aktuell sind es 28,4 Prozent. Bei den Jüngeren sind die
Anteile noch weit höher: Bei den Kindern bis unter sechs Jahren haben
48,1 Prozent einen Migrationshintergrund, bei den sechs- bis unter
18jährigen 42,7 Prozent. Hinzu kommen die Menschen, die Asyl
beantragen: Hessen hat in 2015 und 2016 ca. 100.000 Flüchtlinge
aufgenommen.
Hessische Integrationspolitik begreift die Vielfalt unserer
Gesellschaft als Ressource. Die Wertschätzung anderer Kulturen und
Lebensentwürfe gehört deshalb längst fest zum hessischen
Selbstverständnis. Vielfalt ist ein Gewinn und stellt eine Chance dar,
wenn Integration gelingt. Im Alltag gestaltet sich Integration zum Teil
auch als Herausforderung. Mit jeder Zuwanderung, z.B. im Wege der
Familienzusammenführung, wird das Kapitel Integration neu
aufgeschlagen. Hier ist jeder Einzelne gefragt, Verantwortung für sich
selbst, für andere und für unser Land zu übernehmen. Sowohl
Zugewanderte als auch die Menschen, die seit Generationen in Hessen
leben, müssen Integrationsleistungen erbringen. Daher kommt der
Gestaltung eines tragfähigen Miteinanders der Menschen und dem
Zusammenhalt unserer Gesellschaft eine große Bedeutung zu!
Hessen integriert - Tag für Tag - friedlich und erfolgreich. In Hessen
ist gelungene Integration faktisch Realität. Um diesen
Integrationserfolg sichtbar zu machen und gleichzeitig den Zusammenhalt
in der Gesellschaft zu stärken, wurde im November letzten Jahres die
hessenweite Kampagne Löwen im Herz. Hessen integriert. gestartet. Sie
stellt Integrationsvorbilder aus der hessischen Gesellschaft in den
Mittelpunkt. Diese Integrationsvorbilder geben der Kampagne ein Gesicht
und zeigen anhand ihrer jeweiligen Lebensgeschichte, dass Hessen ihnen
zur Heimat geworden ist, dass sie sich hier ein eigenes Leben aufgebaut
haben und für ihr Auskommen sorgen. Die Integrationsvorbilder geben
auch Beispiele dafür, wie sie Neuankömmlinge unterstützen und für
Integration eintreten. Sie sind Prominente, Kolleginnen und Kollegen,
Nachbarinnen und Nachbarn - kurz: Alltag in Hessen.
Über Kanäle der Außen- und Onlinewerbung, PR,
Social-Media-Kommunikation und Public Affairs wurden in der Startphase
vom 18. November bis Anfang Dezember gelungene Integrationswege von
Menschen mit Löwen im Herz umfassend ins Gespräch gebracht. An 870
Standorten hessenweit waren elektronische Poster zu sehen, darüber
hinaus wurden Anzeigen auf Google und Facebook geschaltet. Auch auf den
elektronischen Ausgaben von insgesamt sieben Tageszeitungen in ganz
Hessen wurden Anzeigen geschaltet. Das Ziel bestand darin, mit Blick
auf die erfolgreiche Integrationstradition in Hessen für Offenheit bei
den anstehenden Aufgaben der Integration von Flüchtlingen zu werben.
Integrationsvorbilder unterstützen die Kampagne. Sowohl Prominente wie
der ehemalige Frankfurt-Eintracht Fußball-Trainer Dragoslav Stepanovic,
der Schauspieler Hannes Jaenicke, die Sängerin Kaye Ree, die
Schauspielerin Jessica Schwarz oder der mehrfache Olympiasieger Michael
Groß als auch Menschen, die nicht in der Öffentlichkeit stehen, geben
der Kampagne ein Gesicht. Auf der Webseite www.loewenimherz.de bekunden
sie und andere mit kurzen Statements, warum Hessen für sie Heimat
bedeutet und wie sie Integration in unserem Bundesland erleben.
In 2017 soll der Schwerpunkt von Löwen im Herz auf dem Dialog mit den
Hessinnen und Hessen liegen. Löwen im Herz ist keine abstrakte
Botschaft, sondern symbolisiert die Haltung der Menschen. Überall in
unserem Land gibt es Menschen mit Löwen im Herz, die sich für Andere
engagieren und selbst erfolgreich integriert sind. Die Menschen, die
sich für Freiheit, Zusammenhalt, Vielfalt und Toleranz engagieren, sind
Hessinnen und Hessen mit Löwen im Herz. Das Key-Visual Löwen im Herz
veranschaulicht die Botschaft Hessen kann Integration treffend und
ansprechend. Sie ist geeignet, eine Bewegung in Hessen zu erzeugen, die
das Engagement der Regierung mit dem der Zivilgesellschaft verbindet.
Der Löwe als Wappentier Hessens symbolisiert Stärke, Mut,
Unerschrockenheit und Verantwortung. Er spricht in diesem Key-Visual
den Intellekt ebenso an wie das Herz. Hinter Löwen im Herz kann und mag
sich eine Vielzahl von Menschen versammeln.
Die Dialogreihe Löwen im Herz ist als eigenständige Säule in die
Respekt-Kampagne des Landes Hessen Hessen lebt Respekt eingebettet
(siehe hier-zu www.hessen-lebt-respekt.de).
Um in den Dialog zu kommen und Menschen vor Ort miteinander ins
Gespräch zu bringen, sollen Veranstaltungen auf regionaler Ebene in
ganz Hessen stattfinden. Die Veranstaltungsreihe soll die örtlichen
Gegebenheiten aufgreifen, prominente Integrationsvorbilder und auch
lokale Integrationsvorbilder einbeziehen und mit Partnern vor Ort
stattfinden. Das Ziel sind ein echter Austausch und Dialog, auch mit
breiten Bevölkerungskreisen, um auf Fragen des Zusammenlebens
einzugehen und um das Miteinander in Hessen zu stärken. Lebendiger
Austausch und Dialog, begleitet von Öffentlichkeitsarbeit, sollen
zentrale Elemente sein. Als Auftakt bietet sich eine Veranstaltung auf
Landesebene an. Darüber hinaus soll dieser Dialog in geeigneter Weise
in den sozialen Netzwerken begleitet werden.
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass für die obige
Aufgabenstellung ein maximaler Finanzrahmen von 98.000 Euro netto (ca.
116.620 Euro brutto) vorhanden ist, der nicht überschritten werden
darf.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
Hauptgegenstand:
85320000 Dienstleistungen im Sozialwesen
Ergänzende Gegenstände:
79341400 Werbekampagnen

Erfüllungsort:
Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : Land Hessen,
NUTS-Code : DE7 HESSEN

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
HAD-Referenz-Nr.: 17/3150
Aktenzeichen: 59a1000-0007/2014/009.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss:
Bewerbungsfrist: 28.04.2017 12:00 Uhr.

Ausführungsfrist:
Zeitraum der Ausführung :
August 2017 bis 31.12.2017.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zuschlagskriterien:
Zuschlagskriterien
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von
Preis/Kosten und den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten und
Zuschlagskriterien sollten nach Ihrer Gewichtung oder in absteigender
Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben werden, wenn eine Gewichtung
nachweislich nicht möglich ist)
Kriterium Gewichtung
1 Preis 30
2 Qualität Konzept 70.

Geforderte Nachweise:
Bewerbungsbedingungen: Bewerbungsbedingungen
Geeignet sind Agenturen, die mit der Kommunikation
gesellschaftspolitischer Themen vertraut sind.
Zum Nachweis der Eignung sind mit der Interessenbekundung folgende
Unterlagen / Angaben einzureichen:
- Referenzen: eine Liste mit geeigneten Referenzen über die in den
letzten 3 Jahren erbrachten wesentlichen Leistungen mit folgenden
Angaben
- Art der Leistung
- Umfang
- Empfänger (öffentliche und/oder private Empfänger) der Leistung
- Ansprechpartner, Telefon, E-Mail-Adresse
- Erbringungszeitraum
- Wert
Referenzen sind dann geeignet, wenn diese im Zusammenhang mit
Kampagnen/Kommunikation mit gesellschaftspolitischen Themen erbracht
wurden und diese in Art und Umfang dem hier zu vergebenden Auftrag
entsprechen.
- Darstellung der Qualifikation des Bewerbers und insbesondere der mit
der zu vergebenden Dienstleistung zu betrauenden Personen durch
Auflistung des für die Auftragsausführung vorgesehenen Personals mit
folgenden Angaben: Lebensläufe unter Benennung von Referenzprojekten.
Des Weiteren sind der Interessenbekundung folgende Unterlagen
beizufügen:
- Eigenerklärung über das Nichtvorliegen einer Vergabesperre.
Bewerbungsunterlagen sind anzufordern bei: siehe unter 1.
Kostenfreier Download der Unterlagen auf : Referenzsuche in der
Onlinedatenbank der HAD (Anmeldung mit Benutzername und Passwort).

Sonstiges
Sonstige Angaben: Die Interessenbekundung ist bis zum 28.04.2017,
12:00 Uhr, unter Beifügung der zuvor beschriebenen Unterlagen an die
Adresse unter 1. zu richten:
Ein Anspruch auf Aufforderung zur Angebotsabgabe besteht aufgrund der
Interessenbekundung nicht. Die Auswahl der für die Aufforderung zur
Angebotsabgabe vorgesehenen Bewerber erfolgt entsprechend der
verlangten Nachweise sowie eigener Erfahrungen des Auftraggebers.
Der Auftraggeber behält sich vor, evtl. vor Angebotsabgabe ein Briefing
mit den Bietern durchzuführen.
Nach Abschluss des Interessenbekundungsverfahrens werden die
ausgewählten Bewerber gebeten, ein Angebot zu übersenden. Mit diesem
Angebot ist ein Konzept einzureichen, das die Leistungen für die
angebotene Dialogreihe sowie die Kosten detailliert, schlüssig und
nachvollziehbar darstellt.
Der Zuschlag wird auf das wirtschaftlichste Angebot erteilt.
Es wird darauf hingewiesen, dass die Bieter sowie deren Nachunternehmen
und Verleihunternehmen, soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt
sind, die erforderlichen Verpflichtungserklärungen (diese wird mit den
Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellt) zur Tariftreue und zum
Mindestentgelt mit dem Angebot abzugeben haben. Die
Verpflichtungserklärung bezieht sich nicht auf Beschäftigte, die bei
einem Bieter, Nachunternehmer und Verleihunternehmen im EU-Ausland
beschäftigt sind und die Leistung im EU-Ausland erbringen.
Für jeden schuldhaften Verstoß gegen eine sich aus der
Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt ergebende
Verpflichtung ist eine Vertragsstrafe in Höhe von einem Prozent der
Nettoauftragssumme vom Auftragnehmer zu zahlen.
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass für die obige
Aufgabenstellung ein maximaler Finanzrahmen von 98.000 Euro netto (ca.
116.620 Euro brutto) vorhanden ist, der nicht überschritten werden
darf.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen