DTAD

Ausschreibung - Durchführung von Projektprüfungen in München (ID:10564030)

Übersicht
DTAD-ID:
10564030
Region:
80538 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe ohne Teilnahmewettbewerb
Kategorien:
Forschungs-, Entwicklungsdienste, Projektmanagement, Sonstige Dienstleistungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Durchführung von Projektprüfungen im Rahmen der EU-Strukturfondsförderung in Bayern ausf. Beschreibungs Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ist einer der Strukturfonds der...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
23.03.2015
Frist Angebotsabgabe:
07.04.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
EU-Prüfbehörde
Prinzregentenstraße 28
80538 München Telefon 089/2162-2455
Telefax 089/2162-3455
E-Mail alexander.matiasko@stmwi.bayern.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Durchführung von Projektprüfungen im Rahmen der EU-Strukturfondsförderung in Bayern
ausf. Beschreibungs Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ist einer der Strukturfonds der Europäischen Union. Der Freistaat Bayern setzt Mittel aus dem EFRE zur Finanzierung im Ziel Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung (RWB) und im Ziel 3-Programm Bayern/Deutschland Österreich ein. Gefördert werden unter anderem der Ausbau des Regionalmanagements regionaler Teilräume, innovative Maßnahmen im Tourismus, einzelbetriebliche Investitionen von kleinen und mittleren Unternehmen, Vorhaben der rationelleren Energiegewinnung und verwendung, Fremdenverkehrsinfrastrukturen sowie Innovationsfähigkeit durch Unterstützung von Kooperationen, Weiterentwicklung des grenzüberschreitenden Arbeitsmarktes und Stärkung der Humanressourcen, territoriale Grenzraumentwicklung, Erhalt der natürlichen und kulturellen Ressourcen, Optimierte Aktivitäten in den Bereichen Gesundheit und Sozialwesen und Stärkung der gemeinsamen regionalen Identität.
Die EU-Prüfbehörde im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie hat sicherzustellen, dass mit EFRE-Mitteln geförderte Projekte im Hinblick auf die geltend gemachten Ausgaben überprüft werden. Der zu vergebende Auftrag umfasst die Durchführung von 40 Prüfungen von Förderprojekten (der beiden vorgenannten Programme) mit Ausgaben von insgesamt rund 33 Mio. EUR gemäß Art. 62 Abs. 1 lit. b der VO (EG) Nr. 1083/2006 i.V.m. Art. 16 der VO (EG) Nr. 1828/2006 nach Anleitung der EU-Prüfbehörde und unter Beachtung internationaler Prüfungsstandards (ISA oder INTOSAI). Von den 40 Prüfungen entfallen 26 auf Projekte aus dem RWB-Programm und 14 Prüfungen auf das Ziel 3-Programm Bayern /Deutschland - Österreich.
Die wesentlichen Bestandteile der Leistung sind:
a. Planung, Vorbereitung und Ankündigung der Prüfungen anhand der Förderakten der Bewilligungsstellen
b. Durchführung der Prüfungen vor Ort anhand der von den Begünstigten geführten Unterlagen, insbesondere im Hinblick auf die Realität der geltend gemachten Ausgaben und die Übereinstimmung mit den gemeinschaftlichen und nationalen Bestimmungen
c. Dokumentation der Prüfungen und Fertigung von Prüfberichten unter Verwendung der Arbeitspapiere der EU-Prüfbehörde zeitnah nach Abschluss der Vor-Ort-Prüfungen (in der Regel vier Wochen).

Erfüllungsort:
Bayern, Abstimmungsgespräche mit dem Auftraggeber finden in München statt

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe ohne Teilnahmewettbewerb

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
EU/P-3144f/992

Vergabeunterlagen:
die Bezeichnung und die Anschrift der Stelle, die die Vergabeunterlagen abgibt oder bei der sie eingesehen werden können:
Digitale Unterlagen zum Verfahren stehen nicht zur Verfügung.
Anforderung der Unterlagen per Post:
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
EU-Prüfbehörde
sofern verlangt, die Höhe der Kosten für Vervielfältigung der Vergabeunterlagen bei Öffentlichen Ausschreibungen:
Aktivierung der Ausschreibung
Digitale Unterlagen zum Verfahren stehen nicht zur Verfügung.
Alternative Anforderung der Unterlagen per Post
Hinweise zur Zahlung
Details zur Zahlung
keine Angaben

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
07.04.2015 um 12:00:00 Uhr.

Ausführungsfrist:
Erläuterungen Mit der Ausführung der Leistung ist nach Zuschlagserteilung und Abstimmung mit der EU-Prüfbehörde zu beginnen. Die Leistung ist bis spätestens 15.10.2015 zu erbringen.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
siehe Vergabeunterlagen

Zuschlagskriterien:
ergeben sich aus den Vergabeunterlagen, die mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe versandt werden

Geforderte Nachweise:
die mit dem Angebot oder dem Teilnahmeantrag vorzulegenden Unterlagen, die die Auftraggeber für die Beurteilung der Eignung des Bewerbers oder Bieters verlangen:
Zur Beurteilung der Eignung (Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit) der Bewerber sind folgende Unterlagen bzw. Darstellungen vorzulegen (zum Teil sind diese unter http://www.stmwi.bayern.de/wirtschaft-standort/oeffentliches-auftragswesen/aktuelle-vergabeverfahren/abrufbar):
1) Persönliche Lage:
1.1) Unternehmensprofil
1.2) eine unterschriebene Erklärung, dass keine bestehenden Aufträge durch öffentliche Stellen des Freistaates Bayern in Bezug auf die Umsetzung und Kontrolle von EFRE-kofinanzierten Förderprogrammen und -vorhaben der Förderperiode 2007-2013 existieren
1.3) eine unterschriebene Scientology-Schutzerklärung gemäß Bekanntmachung der Bayer. Staatsregierung vom 29.10.1996 i.d.F. vom 06.11.2001
1.4) eine unterschriebene Erklärung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie Sozialbeiträgen
1.5) eine unterschriebene Erklärung zum Ausschluss bei schwerwiegendem Verstoß gegen SchwarzArbG, AEntG und MiLoG
1.6) eine unterschriebene Erklärung, dass keine Ausschlussgründe im Sinne des § 6 Abs. 5 Buchstabe a), b), c),

e) VOL/A vorliegen
Bietergemeinschaften müssen die unter den Punkten 1.1 bis 1.6 aufgeführten Nachweise für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft vorlegen.
Sofern sich ein Bieter (bzw. eine Bietergemeinschaft) zum Nachweis der Leistungsfähigkeit oder der Fachkunde auf ein Subunternehmen berufen möchte, hat er nachzuweisen, dass ihm die erforderlichen Mittel bei der Erfüllung des Auftrags zur Verfügung stehen. Der Nachweis kann z.B. durch eine entsprechende Verpflichtungserklärung des Subunternehmers erfolgen. Der Subunternehmer muss in diesem Fall die unter den Punkten 1.1 bis 1.6 aufgeführten Erklärungen ebenfalls abgeben.
Bewerber, die sich präqualifiziert haben, brauchen lediglich die unter Punkten 1.1 bis 1.3 genannten Unterlagen einzureichen. Hinsichtlich der übrigen unter Ziffer 1) genannten Eignungsunterlagen genügt bei diesen Bewerbern die Vorlage der Bescheinigung der Eintragung in die Präqualifizierungs-VOL-Datenbank.
Hinweis: Der Auftraggeber wird für die Bewerber, die zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert werden, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister gem. § 150a GewO beim Bundesamt für Justiz anfordern.
2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
2.1) Nachweis der Berufshaftpflichtversicherungsdeckung
2.2) eine unterschriebene Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für vergleichbare Prüfungsleistungen in den letzten drei Geschäftsjahren
3) Technische Leistungsfähigkeit:
3.1) Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit staatlichen und europäischen Stellen
3.2) Kenntnisse des staatlichen Haushalts- und Zuwendungsrechts
3.3) Liste über ausgeführte vergleichbare Prüfungsleistungen im Rahmen der EU-Strukturfondsförderung der Förderperiode 2007-2013 mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der Auftraggeber (mindestens 3 Projekte in den letzten 3 Jahren die Projekte sind zu benennen und kurz zu beschreiben)
3.4) Angaben zur Qualifikation und Erfahrung des Projektleiters sowie zur Anzahl, Qualifikation und Erfahrung derjenigen Prüfer/innen, die im Rahmen des Auftrags eingesetzt werden sollen.
Bei Unvollständigkeit der vorgenannten Unterlagen kann der Bewerber vom weiteren Auswahlverfahren ausgeschlossen werden.

Sonstiges
die Form, in der Teilnahmeanträge oder Angebote einzureichen sind:
Die digitale Abgabe eines Angebotes wird nicht unterstützt. Bitte geben Sie Ihr Angebot/Teilnahmeantrag in konventioneller Papierform ab.

A): Bietergemeinschaften: Angebote von Bietergemeinschaften sind zugelassen. Bietergemeinschaften müssen jedoch Kartellrechtskonformität eigenverantwortlich prüfen und sicherstellen. Eine Bietergemeinschaft hat mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern rechtsverbindlich unterschriebene Erklärung abzugeben, in der die Bildung einer Bietergemeinschaft im Auftragsfall erklärt ist, in der alle Mitglieder der Bietergemeinschaft aufgeführt sind und der für den Abschluss und die Durchführung des Vertrags bevollmächtigte Vertreter bezeichnet ist, dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt, dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften. Änderungen in der Zusammensetzung von Bietergemeinschaften können auch noch nach Aufforderung zur Angebotsabgabe bis zum Ende der Angebotsfrist erfolgen, wenn die Bietergemeinschaft in ihrer neuen Zusammensetzung anhand der geforderten Eignungsnachweise ihre gleich gute Eignung nachweist. ----- B): Beschränkung der Zahl der Bieter: Der Auftraggeber wird auf Grundlage der eingegangenen Teilnahmeanträge drei Teilnehmer auswählen und bis zum 15.04.2015 zur Abgabe eines Angebotes auffordern. Zur Angebotsabgabe werden nur diejenigen Bewerber aufgefordert, die die unter

l) genannten Teilnahmebedingungen erfüllen und deren Eignung insgesamt die beste Prognose rechtfertigt, dass der Auftrag zweckgerecht und ordnungsgemäß erfüllt wird. Als Bewertungsgrundlage werden gewertet: * Ausgeführte vergleichbare Prüfleistungen = 50% * Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit staatlichen und europäischen Stellen = 10% * Kenntnisse im staatlichen Haushalts- und Zuwendungsrecht = 10% * Qualifikation und Erfahrung des Projektleiters = 10% * Qualifikation und Erfahrung der Prüfer/innen, die im Rahmen des Auftrags eingesetzt werden sollen = 20% Ein Anspruch auf Beteiligung am Angebotswettbewerb besteht nicht. ----- C): Hinweis zur Abgabe des Teilnahmeantrags: Der Teilnahmeantrag ist bis zum 07.04.2015, 12.00 Uhr, in einem verschlossenen Umschlag mit deutlich sichtbarer Aufschrift Bitte nicht öffnen! Teilnahmewettbewerb EU-Prüfbehörde sofort an Herrn Matiasko beim Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Prinzregentenstraße 28, 80538 München, einzureichen. ----- D:) Weiteres Vorgehen: Die Vergabeunterlagen werden bis spätestens 15.04.2015 an die ausgewählten Bewerber versandt. Die Angebote sind bis spätestens 11.05.2015 abzugeben. Der Zuschlag erfolgt bis zum 29.05.2015. Der Bieter ist bis dahin an sein Angebot gebunden.
Zeitpunkt der Publikation: 20.03.2015 - 12:00:00 Uhr

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen