DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Durchführung von Straßenbauarbeiten in Duisburg (ID:13609737)


DTAD-ID:
13609737
Region:
47239 Duisburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Abbruch-, Sprengarbeiten, Bitumen, Asphalt, Kies, Sand, Schotter, Aggregate, Naturstein-Baustoffe, Kanalisationsarbeiten, Straßenbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Aufbruch: 2.400 m2 bit. Aufbruch 1.000 m3 ungebundene Schichten 300 m2 Asphalt fräsen, t= 4 cm 2.200 m2 Asphalt fräsen incl. ungeb. Schichten, t bis 35 cm 800 m Bord-und Randsteine aufnehmen 650...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
06.12.2017
Frist Vergabeunterlagen:
03.01.2018
Frist Angebotsabgabe:
03.01.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-47239: Durchführung von Straßenbauarbeiten
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Öffentlicher Aufftraggeber (Vergabstelle)
Name: Wirtschaftsbetriebe Duisburg - AöR
Straße: Schifferstr. 190
PLZ, Ort 47059 Duisburg
Telefon: 0203 283 4052
Telefax: 0203 283 2883
E-Mail: a.reyer@wb-duisburg.de
Umsatzsteuer- DE252359155
Identifkationsnummer:
URL: www.wb-duisburg.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose
Durchführung von Straßenbauarbeiten auf der Düsseldorfer Str. von
Friemersheimer Str. bis Haus-Nr.
200 in 47239 Duisburg-Rumeln-Kaldenhausen
Leistungsinhalt:
Aufbruch:
2.400 m2 bit. Aufbruch
1.000 m3 ungebundene Schichten
300 m2 Asphalt fräsen, t= 4 cm
2.200 m2 Asphalt fräsen incl. ungeb. Schichten, t bis 35 cm
800 m Bord-und Randsteine aufnehmen
650 m2 Pflaster und Platten aufnehmen
500 m2 Pflaster-/ Plattenumlage
750 m Bord- und Randsteine aufnehmen
1.000 m 3-reihige Rinne aufnehmen
400 m3 Leitungsgrabenaushub
Aufbau:
550 m2 Frostschutzschicht
4.550 m2 Schottertragschicht in der Fahrbahn
900 m2 Schottertragschicht in Nebenflächen
4.550 m2 Asphalttragschicht
4.550 m2 Binder
4.650 m2 Splittmastixasphalt
200 m2 Asphaltbeton
1.350 m2 Pflaster und Platten
Randbefestigung:
320 m Bordsteine
260 m Randsteine
1.000 m 1-reihige Rinne
Entwässerung:
42 Senken
200 m Entwässerungsrohrleitungen
Angaben überden Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags, wenn auch
Planungsleistungen gefordert werden
Erbringung von Planungsleistungen nein
Zweck der baulichen Anlage
Zweck der Bauleistung
Abschluss eines Bauvertrages zur
Durchführung von Straßenbauarbeiten in Duisburg-Rumeln-Kaldenhausen.

Erfüllungsort:
Ort der Ausführung
Hauptleistungsort
Name: Düsseldorfer Straße
PLZ, Ort 47239 Duisburg - Rumeln-Kaldenhausen

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer 2017-0526 WBD
Bekanntmachungs-ID: CXPSYDBYFZS

Vergabeunterlagen:
Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und
Entschlüsselung der Unterlagen
(Anforderung/Bereitstellung von Unterlagen siehe Buchstabe k) Art der akzeptierten Angebote:
- Postalischer Versand
- Elektronisch in Textform
- Elektronisch mit fortgeschrittener elektronischer Signatur
- Elektronisch mit qualifizierter elektronischer Signatur
Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform
Eine Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform wird nicht
angeboten.
Anschrift, an die die Angebote zu richten sind
Name: Submissionsstelle der Stadt Duisburg
Straße: Friedrich-Wilhelm-Str. 96 (15. Etage)
PLZ, Ort 47051 Duisburg
Kontaktstelle: Zi. 1507 -1510
Telefon: 0203/283-3144, 0203/283-3199
Telefax: 0203/283-3400
E-Mail: submissionsstelle@stadt-duisburg.de
URL: www.duisburg.de/submissionen
Die Abgabe elektronischer Angebote unter "Metropole Ruhr",
http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/
unter Beachtung der dort genannten Nutzungsbedingungen ist zugelassen.
Anforderung der Vergabeunterlagen
Die elektronischen Vergabeunterlagen können unter "Metropole Ruhr",
http://www.evergabe.nrw.de/
VMPCenter/ unter Beachtung der dort genannten Nutzungsbedingungen
heruntergeladen werden.
Schlusstermin für die Anforderung von Vergabeunterlagen oder Einsicht
in die Vergabeunterlagen: 03.01.2018 10:00 Uhr

Termine & Fristen
Unterlagen:
03.01.2018

Angebotsfrist:
Ablauf der Angebotsfrist 03.01.2018 10:00 Uhr
Angebotseröffnung am 03.01.2018 10:00 Uhr
Ort Stadt Duisburg -
Submissionsstelle, Friedrich-Wilhelm-Straße 96, 47051
Duisburg, Zi. 1502
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen
Bieter, die ein Angebot abgegeben haben

Ausführungsfrist:
Ausführungfristen
Leistungsbeginn: April 2018
Leistungszeitraum: 180 Werktage

Bindefrist:
Zuschlags-/ Bindefrist 07.04.2018 23:59 Uhr

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
geforderte Sicherheiten
Gewährleistung: 3,0% der Brutto-Schlussrechnungssumme

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise
auf die maßgeblichen Vorschriften, in denen sie enthalten sind
Siehe Ziffer 7.0 der kaufm. Vorbemerkungen zu den
Ausschreibungsunterlagen.

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung
Bedingung an die Auftragsausführung:
Die Auftragserteilung wird gemäß § 9 TVgG - NRW (Gesetz über die
Sicherung von Tariftreue und
Sozialstandards sowie fairen Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher
Aufträge - Tariftreue- und
Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen) davon abhängig gemacht, dass die
gemäß der §§ 4 und 8 TVgG -
NRW erforderlichen Verpflichtungserklärungen eingereicht werden.
Wird eine Verpflichtungserklärung gemäß § 4 oder 8 TVgG - NRW nicht
innerhalb einer angemessenen,
von der AG kalendermäßig zu bestimmenden Frist von der Bieterin und von
dieser auch für die bereits
bekannten Nachunternehmerinnen und Verleiherinnen von Arbeitskräften
vorgelegt oder werden die nach
§ 7 TVgG NRW i. V. m. § 6 Verordnung zur Durchführung des TVgG NRW zu
erbringenden Nachweise
nicht innerhalb einer angemessenen, von der AG kalendermäßig zu
bestimmenden Frist von der Bieterin
vorgelegt, so kann der Zuschlag auf ihr Angebot nicht erteilt werden.
- Verpflichtungserklärung der Bieterin nach § 4 TVgG - NRW zu
Tariftreue und Mindestentlohnung für
Dienst- und Bauleistungen unter Berücksichtigung der Vorgaben des TVgG
- NRW (Formblatt F5).
- Verpflichtungserklärung der Bieterin nach § 8 TVgG - NRW zur
Frauenförderung und Förderung der
Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Formblatt F11).
Nachweis über die persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers:
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
a) Nachweis der gewerberechtlichen Anmeldung gemäß Gewerbeordnung und
die Eintragung in die
Handwerksrolle das Berufsregister oder das Register der Industrie- und
Handelskammer
b) Erklärung zum NichtVorliegen von Ausschlussgründen gemäß Formblatt F7;
c) Eigenerklärung nach § 16 Abs. 5 TvgG-NRW anstelle eines
Gewerbezentralregisterauszuges gemäß
Formblatt F11.
Sofern das Angebot in die engere Wahl kommt ist diese durch eine
Auskunft aus dem
Bundeszentralregister oder Gewerbezentralregister nach §5 Abs. 1 des
Gesetztes zur Bekämpfung von
Schwarzarbeit zu ersetzen (§ 6a Abs. (2) Nr. 7 VOB/A).
d) Bescheinigung der Berufsgenossenschaft
Eine Bieterin, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland
hat, hat eine Bescheinigung des für
sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen (§ 6a Abs. (2) Nr. 9
VOB/A).
Die durch die Bieterinnen vorzulegenden Nachweise und Erklärungen
können entsprechend den
§ 6b Abs. (1) VOB/A auch im Wege der Präqualifikation (z.B. Verein für
die Präqualifikation von
Bauunternehmen www.pq-verein.de) als freiwillige Erklärung erbracht
werden.
Die Präqualifikationsnachweise dürfen nicht älter als ein Jahr sein und
die durch die ausstellende Stelle
(z.B. Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen
www.pq-verein.de) festgelegte Gültigkeitsdauer
nicht überschritten haben.
Nachweis über die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
a) Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den
Umsatz bezüglich der
besonderen Leistungsart die Gegenstand der Vergabe ist, bezogen auf die
letzten drei Geschäftsjahre
(2014 - 2016)gemäß Formblatt F2.
b) Nachweis über die Zahlung von Steuern und
Sozialversicherungsleistungen. Eigenerklärung
gemäß Formblatt F4. Sofern das Angebot in die engere Wahl kommt ist
diese durch eine
steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes
und eine
Unbedenklichkeitsbescheinigung der zuständigen
Sozialversicherungsträger zu ersetzen (§ 6a Abs. (2)
Nr. 8 VOB/A).
c) Nachweis einer bestehenden Berufshaftpflichtversicherungsdeckung
Die durch die Bieterinnen vorzulegenden Nachweise und Erklärungen
können entsprechend den
§ 6b Abs. (1) VOB/A auch im Wege der Präqualifikation (z.B. Verein für
die Präqualifikation von
Bauunternehmen www.pq-verein.de) als freiwillige Erklärung erbracht
werden.
Die Präqualifikationsnachweise dürfen nicht älter als ein Jahr sein und
die durch die ausstellende Stelle
(z.B. Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen
www.pq-verein.de) festgelegte Gültigkeitsdauer
nicht überschritten haben.
Nachweis über die technische Leistungsfähigkeit:
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
a) Auflistung der wesentlichen in den letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahren erbrachten
vergleichbaren Leistungen mit Angaben zum Auftragswert,
Leistungszeitraum, Auftraggeber mit
Ansprechpartner und Telefonnummer (Referenzenliste - Formblatt F1).
b) Erklärung über die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahren (2014 - 2016)
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, mit gesondert
ausgewiesenem technischem Personal
(Formblatt F3).
c) Nachweis der Bieterin, dass sie über fachlich qualifiziertes
Personal für die Durchführung der Leistung
verfügt.
d) Benennung und Angabe des für die Leistung und Aufsicht vorgesehenen
(technischen) Personals mit
Angabe der Qualifikation.
e) Eigenerklärung zur illegalen Beschäftigung von Arbeitskräften gemäß
Formblatt F8.
f) Eigenerklärung zum Nachunternehmereinsatz gemäß Formblatt F9.
Die durch die Bieterinnen vorzulegenden Nachweise und Erklärungen
können entsprechend den
§ 6b Abs. (1) VOB/A auch im Wege der Präqualifikation (z.B. Verein für
die Präqualifikation von
Bauunternehmen www.pq-verein.de) als freiwillige Erklärung erbracht
werden.
Die Präqualifikationsnachweise dürfen nicht älter als ein Jahr sein und
die durch die ausstellende Stelle
(z.B. Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen
www.pq-verein.de) festgelegte Gültigkeitsdauer
nicht überschritten haben.
Sonstiger Nachweis:
a) Freistellungsbescheinigung nach § 48 EStG.

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der/ Anforderung an Bietergemeinschaften
Siehe Ziffer 1.5.1 der kaufm. Vorbemerkungen zu den
Ausschreibungsunterlagen.

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Bezirksregierung Düsseldorf
Cecilienallee 2
40474 Düsseldorf
Kontaktstelle: Dezernat 34
Zu Händen von: Frau Elena Hundt
Telefon: 0211/475-5545
Telefax: 0211/475-3994
E-Mail: elena.hundt@brd.nrw.de

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen