DTAD

Ausschreibung - Durchführung von Vermarktungshilfeprojekten in Eschborn (ID:3735552)

Auftragsdaten
Titel:
Durchführung von Vermarktungshilfeprojekten
DTAD-ID:
3735552
Region:
65760 Eschborn
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.04.2009
Frist Angebotsabgabe:
15.05.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Forschungs-, Entwicklungsdienste
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Durchführung von Vermarktungshilfeprojekten (VHP) und Lieferantenforen (LF) im Rahmen des Vermarktungshilfeprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie im Jahre 2009, zweite Runde

öffentliche Ausschreibung gem. ? 3 Nr. 1 Abs. 1 VOL/A

Ausschreibende Behörde: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Ausschreibungsort: 65760 Eschborn

Verfahrensart: Dienstleistungsauftrag

Vergabeverfahren: öffentliche Ausschreibung

Europäische Ausschreibung: nein

Abgabefrist: 15.5.2009

1. Auftraggeber und den Zuschlag erteilende Stellen:

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Referat 414

Frankfurter Straße 29-35

65760 Eschborn

Tel.: 06196/908 670 oder 06196/908 673

Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Referat I C 2

Scharnhorststra?e 34-37

10115 Berlin

Tel.: 030/2014 6069

2. Art der Vergabe

öffentliche Ausschreibung gem. ? 3 Nr. 1 Abs. 1 VOL/A

3. Auftragsgegenstand und Leistungsinhalte

Die Ausschreibung richtet sich an Au?enwirtschaftsexperten, die kleine und mittlere ostdeutsche Unternehmen in ihrem Bestreben unterstützen, in den nachfolgenden Ziell?ndern erfolgreich Gesch?ftskontakte aufzunehmen und Geschäftsbeziehungen zu entwickeln.

Der Projektauftrag umfasst die Ermittlung interessierter und geeigneter ostdeutscher KMU, eine ziellandspezifische Exportberatung, die Ermittlung der als Geschäftspartner in Frage kommenden ausländischen Unternehmen sowie die inhaltliche und organisatorische Vor- und Nachbereitung von bilateralen Gesch?ftsgespr?chen.

Die zu erbringenden Leistungen sind mit dem beigefügten Mustervertrag und dem Programmleitfaden detailliert vorgegeben.

Teilnehmen an den Projekten können Unternehmen aus den genannten Branchen sowie Unternehmen, die Produktlieferungen und Leistungen für diese Branchen erbringen.

Die Durchführung von Vermarktungshilfeprojekten ist für folgende Ziell?nder und Branchen vorgesehen:

Vermarktungshilfeprojekte

Zielland Branche

Brasilien (Sao Paulo)

Maschinen- und Anlagenbau/Maritime Wirtschaft

Estland/Lettland

Litauen

Umwelt-, Ernährungs- und Gesundheitswirtschaft

Frankreich

(1) in Nordfrankreich

(1) Kunststoffe/Maschinen- und Anlagen/Automobilzulieferer

(2) Mikro-, Nano-, Optotechnik

Großbritannien

Gesundheitswirtschaft

Italien

(1) Logistik/Verkehrsinfrastruktur

(2) Haus- und Gartenausstattung

Kanada

(1) Umweltwirtschaft/Infrastruktur

(2) Konsumgüter mit dem Schwerpunkt Design& Green Products

Kuwait/Katar

Gesundheitswirtschaft/Umwelttechnik/Infrastruktur

Niederlande

(1) Textilien, insbesondere Technische Textilien

(2) Gesundheits- und Pflegewesen

Österreich

Elektrotechnik-Elektronik/Feinmechanik/Optik

Polen

(1) Maschinen- und Anlagenbau, einschl. Umwelttechnik

(2) IT- Branche

Portugal

Ernährungswirtschaft/Maschinenbau

Schweden

Konsumgüter, einschl. Baumarktprodukte

Schweiz

Industrielle Hochleistungstechnik

Slowakei

Verkehrs- und Verfahrenstechnik

Spanien

Biotechnologie

Türkei

Touristische Infrastruktur

Ungarn

Logistik und Verkehrstechnik

USA

Ausrüstungen, Zulieferprodukte und Dienstleistungen für die Industrie

Weißrussland

Maschinen- und Anlagenbau/Textilindustrie

Lieferantenforen

Belgien Bauwirtschaft mit Schwerpunkt Bauhandwerk

Dänemark Kreativwirtschaft

4. Laufzeit der Projekte:

Vom Termin der Zuschlagserteilung 12 Monate für die Vermarktungshilfeprojekte bzw. 10 Monate für die Lieferantenforen.

5. Angebotsabgabe

5 a) Schlusstermin für den Eingang der Angebote:

15. Mai 2009

5 b) Anschrift, unter der die Angebote in der nachfolgenden Form einzureichen sind

Das rechtsverbindlich unterschriebene Angebot ist in einem Umschlag mit der Aufschrift "Vermarktungshilfeprogramm 2009, zweite Runde" zu verschließen. Der verschlossene Umschlag ist in einem zweiten Briefumschlag mit dem Absender des Bieters einzulegen und dem

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Herrn Gerecke o.V.i.A.

Referat 414

Frankfurter Straße 29-35

65760 Eschborn

kostenfrei zuzusenden.

Zusätzlich ist das Angebot als Datei in WORD- oder pdf-Format per E-Mail an die Adresse vhp@bafa.bund.de zu übermitteln, das jedoch nicht zur Fristwahrung dient.

Nicht form- und fristgerecht sowie unvollständig eingehende Angebote finden bei der Auswertung keine Berücksichtigung.

6. Zuschlags- und Bindefrist

Der Vergabeausschuss (BMWi/BAFA) wird bis zum 30.06.2009 (Zuschlagsfrist) darüber entscheiden, welcher Bewerber den Zuschlag erhält und dies unverzüglich mitteilen.

Der Bewerber bindet sich bis zum Ablauf der Zuschlagsfrist an sein Angebot (Bindungsfrist) und erhält keine Entschädigung für die Erstellung seines Angebotes.

7. Nachweis der Eignung (Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit) und einer nutzbaren Infrastruktur im Zielland vor Ort durch den Bieter

Der Bieter muss seine Kompetenz in der Export- und Marktberatung, Leistungsfähigkeit sowie Zuverlässigkeit nachweisen.

Das Projekt ist mit erfahrenem, qualifiziertem und die Geschäftssprache des jeweiligen Ziellandes beherrschendem Personal durchzuführen.

Folgende Nachweise sind mindestens erforderlich:

Eine rechtsverbindliche Eigenerkl?rung des Bieters gemäß ? 7 Nr. 5 VOL/A, dass er sich nicht in einem Insolvenz- oder vergleichbaren gesetzlichen Verfahren befindet,

Ausbildungs-, Sprach- und T?tigkeitsprofile der für das Projekt vorgesehenen Personen,

Referenzprojekte zu bisher durchgeführten vergleichbaren Tätigkeiten,

Darstellung eigener personeller bzw. infrastruktureller Voraussetzungen im Zielland oder die Vereinbarung über Kooperationsleistungen mit dem in das Projekt einzubeziehenden Partner im Zielland mit Eignungsangaben.

8. Bestandteile des Angebots

Kurze Darlegung der Situation und mittelfristigen Entwicklungsmöglichkeit der ausgewählten Branche im Zielland.

Ein Durchf?hrungskonzept, aus dem u. a. ersichtlich ist, wie die Projektteilnehmer (ostdeutsche KMU; Unternehmen aus dem Zielland) gewonnen werden sollen.

Ein Ablauf- und Terminplan einschl. Nennung des Veranstaltungsortes und des voraussichtlichen Termins der Gesch?ftsgespr?che im Zielland (MM/2009 bzw. 2010).

Eine Zusammenstellung mit nachvollziehbarer Erläuterung der kalkulierten Honorar- und Sachkosten (einschließlich einer ggf. zu entrichtenden Steuer) gemäß ? 5 der Mustervertr?ge.

9. Zuschlagskriterien

Für die Projektvergabe kommen nur Bieter in die Auswahl, die die für die Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen erforderliche Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit (? 25 Nr. 2 VOL/A) besitzen. Den Zuschlag erhält der Bieter mit dem wirtschaftlichsten Angebot in Bezug auf die Kriterien

Qualität und Schlüssigkeit des Durchf?hrungskonzeptes,

Personelle und infrastrukturelle Voraussetzungen,

Gesamtpreis,

Kosten der Projektphasen.

10. Sonstige Angaben

Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bewerber den Bestimmungen über nichtberücksichtigte Angebote (? 27 VOL/A.). Es gilt deutsches Recht.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen