DTAD

Vergebener Auftrag - EZB - Kommunikationsdienste für Festnetz und Mobilfunk für die Europäische Zentralbank (D-Frankfurt am Main) in Frankfurt am Main (ID:4042544)

Auftragsdaten
Titel:
EZB - Kommunikationsdienste für Festnetz und Mobilfunk für die Europäische Zentralbank (D-Frankfurt am Main)
DTAD-ID:
4042544
Region:
60311 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.06.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Auftragnehmer:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Kommunikationsanlagen, Telefon, Fax, Netzwerke
CPV-Codes:
Fernmeldedienste , Fernsprech- und Datenübertragungsdienste , Mobiltelefondienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  176747-2009

Bekanntmachung über vergebene Aufträge Ist das Beschaffungsübereinkommen (GPA) anwendbar? Ja. Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1) Offizieller Name und Anschrift des öffentlichen Auftraggebers:
Europäische Zentralbank, z. Hd. Alessandro Sussex, Kaiserstra?e 29, 60311 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. Tel. +49 691344-7464. Fax +49 691344-7110. E-Mail: procurement@ecb.europa.eu Internet: www.ecb.europa.eu
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers:
EU-Institution.
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Art des Auftrags:
Dienstleistung. Sind Sie mit der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung für die Dienstleistungskategorien 17 bis 27 einverstanden? Ja.
II.2) Rahmenvertrag? Ja.
II.3) Nomenklaturen
II.3.1) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
64200000, 64210000, 64212000.
II.4) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Kommunikationsdienste für Festnetz und Mobilfunk für die Europäische Zentralbank.
II.5) Kurze Beschreibung:
Die Europäische Zentralbank benötigt Festnetz- und Mobilfunkdienstleistungen, die ihre aktuellen und künftigen Bedürfnisse sowie die technischen und wirtschaftlichen Anforderungen optimal erfüllen. Los 1: Festnetzkommunikation: Die PBX-Systeme der EZB in Frankfurt müssen Zugang zu dem öffentlichen Telefonnetz des im Laufe des Ausschreibungsverfahrens ausgewählten Dienstleistungserbringers erhalten. Es wird Dual Homing benötigt, um die hohe Verfügbarkeit der öffentlichen Telefonnetzverbindung sicherzustellen. Die Zugangsleitungen zwischen den Telefonsystemen der EZB und dem Netzwerk des Providers müssen sicherstellen, dass keine einzige Schwachstelle (PBX-System, Carrier Switch, Physical Line) den der EZB bereitgestellten Dienst für externe Kommunikation unterbrechen kann. Zu diesem Zweck muss das Automatic Call Routing im Netzwerk des Dienstleistungserbringers die Anrufe an die PBX-Systeme der EZB signalisieren. Die EZB muss die derzeit verwendeten Telefonnummern beibehalten können. Eine Option innerhalb von Los 1 wird die Bereitstellung einer sicheren Voice-over-IP-Leitung (VoIP) zwischen dem Dienstleistungserbringer und dem EZB-internen Telekommunikationsumfeld sein, vorzugsweise unter Verwendung des Session Initiation Protocol (SIP) zum Signalisieren von Sprachübertragung zwischen der EZB und externen Peers durch die VoIP-Infrastruktur des Dienstleistungserbringers, die die Konnektivität mit dem öffentlichen Telefonnetz, dem Internet und den privaten VoIP-Umgebungen anderer Unternehmen und Organisationen, die denselben VoIP-Leitungsdienst nutzen, bieten soll. Los II: Mobilfunk: Der ausgewählte Dienstleistungserbringer für mobile Sprach- und Datenübertragungsdienste muss diese Dienstleistung für alle EZB-Nutzer mit globaler Abdeckung, insbesondere in allen Ländern der Europäischen Union, erbringen und sicherstellen, dass der Mobilfunkzugang auch in den EZB-Räumlichkeiten in Frankfurt möglich ist. Die Lieferung und der Support für derartige Geräte sind in der Ausschreibung enthalten: ? Mobiltelefone und Smart Phones einschließlich der SIM-Karten: Lieferung, Ersatz, technischer Support, Hotline für Anwender, ? PC-Karten für den Zugang zu hochleistungsf?higen mobilen Datendiensten, z. B. dem Universellen Mobilen Telekommunikationssystem (UMTS), General Packet Radio Service (GPRS) usw. Zur Bereitstellung eines sicheren Push Access zur E-Mail benötigt die EZB eine sichere Lösung. Die erstmalige Aktivierung des sicheren Datenzugangs über die oben genannten Geräte muss durch den Dienstleister unter der Leitung der EZB vorgenommen werden, während der laufende Betrieb zur Aufrechterhaltung des Dienstes von der EZB übernommen wird. Die EZB selbst unterhält eine eigene, mit dem Internet verbundene Sicherheitsinfrastruktur, die für den sicheren Datenzugang durch mobile EZB-Nutzer verwendet werden soll. Die Kommunikationsdienste für den Mobilfunk müssen zumindest Push-Dienste unterstützen, die für den Zugriff auf E-Mail und den sicheren Internet-Zugang durch die Sicherheits-Infrastruktur der EZB genutzt werden (statt eines direkten Zugangs zum Internet). Der im Laufe des Ausschreibungsverfahrens ausgewählte Mobilfunkprovider muss mobilen Internet-Zugang durch Hot Spots von Funknetzwerken (Wireless Local Area Network/WLAN) in den folgenden F?llen bereitstellen: ? der Dienstleistungserbringer muss diverse Hot Spots für öffentlichen Internetzugang in ausgewählten Räumlichkeiten der EZB installieren und betreiben, ? der Dienstleistungserbringer muss den EZB-Nutzern die Verwendung Öffentlicher Hot Spots für den Internetzugang ermöglichen. Es muss technisch möglich sein und vom neuen Mobilfunkbetreiber unterstützt werden, damit jeder EZB-Nutzer seine derzeit verwendete Mobilfunknummer beibehalten kann.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.1.1) Gründe für die Wahl des Verhandlungsverfahrens ohne vorherige Auftragsbekanntmachung:
Entfällt.
IV.2) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: 1. Qualität des Vorschlags für die Dienstleistungen und die technischen Anforderungen; Gewichtung: 50 %. 2. Preis; Gewichtung: 50 %.
Abschnitt V: Auftragsvergabe
V.1) Zuschlag und Auftragswert
V.1.1) Name und Anschrift des Lieferanten, des Bauunternehmers bzw. Dienstleisters, an den der Auftrag vergeben wurde:
Auftragslos I: COLT Telecom GmbH, z. Hd. Herrn Andreas Holtmann, Herriotstra?e 4, 60528 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. Tel. +49 2114784940270. Fax +49 21147843280. E-Mail: Andreas.Holtmann@colt.net Internet: www.colt.net Auftragslos II: Vodafone D2 GmbH, z. Hd. Herrn Jens-Oliver Buchmann, Am Seestern 1, 40547 Düsseldorf, DEUTSCHLAND. Tel. +49 2115338398. Fax +49 32221152738. E-Mail: Jens-Oliver.Buchmann@vodafone.com Internet: http://www.vodafone.de/business.html
V.2) Vergabe von Unterauftr?gen
V.2.1) Ist es möglich, dass Aufträge an Dritte vergeben werden? Nein.
Abschnitt VI:
Sonstige Informationen
VI.1) Ist die Bekanntmachung freiwillig? Nein.
VI.2) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
3361/IS/IP/2007.
VI.3) Datum der Auftragsvergabe (Vertragsunterzeichnung):
6.10.2008.
VI.4) Zahl der eingegangenen Angebote:
5 (als Ergebnis von Bewerbungen).
VI.5) War der Auftrag Gegenstand einer Bekanntmachung im ABl.? Ja. Auftragsbekanntmachung; Bekanntmachungsnummer im ABl.:
2007/S 142-175582 vom 26.7.2007.
VI.6) Steht dieser Auftrag mit einem Vorhaben/Programm in Verbindung, das mit Mitteln der EU-Strukturfonds finanziert wird? Nein.
VI.8) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18.6.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen