DTAD

Ausschreibung - EZB - NEWRO ? Marktstudie über neue Technologien für die Euro-Banknoten(D-Frankfurt am Main) in Frankfurt am Main (ID:5193693)

Auftragsdaten
Titel:
EZB - NEWRO ? Marktstudie über neue Technologien für die Euro-Banknoten(D-Frankfurt am Main)
DTAD-ID:
5193693
Region:
60311 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
12.06.2010
Frist Angebotsabgabe:
31.08.2010
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
In Zusammenhang mit der Pflicht des Eurosystems, die Integrität der Euro-Banknoten zu wahren und deren F?lschungssicherheit zu gewährleisten, finden Forschungs- und Entwicklungst?tigkeiten im Bereich Banknoten statt. Durch ständige technologische Fortschritte und eine größere Verfügbarkeit von Reproduktionsverfahren könnten die heutigen Sicherheitsmerkmale der Banknoten veralten. Deshalb prüft die EZB st?ndig eine Vielzahl verschiedener Konzepte für neuartige Sicherheitsmerkmale. Durch die Einarbeitung derartiger Sicherheitsmerkmale in die Banknoten wird der Kampf gegen Fälschungen unterstützt. Sicherheitsmerkmale sind spezifisch und erkennbar und werden in die Banknote eingearbeitet, um ihre Echtheit erkennbar zu machen und Fälschungen zu verhindern. Die EZB ist an der Durchführung einer Marktstudie über mittel- und langfristige Forschungstechnologien interessiert, die genutzt werden könnten, um die Euro-Banknoten künftig noch besser gegen Fälschungen zu sch?tzen. Die Marktstudie sollte möglichst viele unterschiedliche Arten von Technologien berücksichtigen.
Kategorien:
Forschungs-, Entwicklungsdienste
CPV-Codes:
Beratung im Bereich Entwicklung , Beratung im Bereich Forschung , Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung , Planung und Ausführung von Forschung und Entwicklung
Vergabe in Losen:
Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  170762-2010

Bekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n):
Europäische Zentralbank (EZB), z. Hd. Javier Insa, Kaiserstra?e 29,
60311Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. Tel. +49 691344-8845. Fax +49
691344-7110. E-Mail: procurement@ecb.int
Internetadresse(n):
http://www.ecb.europa.eu/ecb/jobsproc/archive/html/tenderdoc_newco.en.html
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.ecb.int
Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen.
Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers und Haupttätigkeit(en):
Europäische Institution/Agentur oder internationale Organisation. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein.
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
NEWRO ? Marktstudie über neue Technologien für die Euro-Banknoten.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
Dienstleistung: Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 8. Hauptort der Dienstleistung: EZB, Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. NUTS-Code: DE712.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
In Zusammenhang mit der Pflicht des Eurosystems, die Integrität der Euro-Banknoten zu wahren und deren F?lschungssicherheit zu gewährleisten, finden Forschungs- und Entwicklungst?tigkeiten im Bereich Banknoten statt. Durch ständige technologische Fortschritte und eine größere Verfügbarkeit von Reproduktionsverfahren könnten die heutigen Sicherheitsmerkmale der Banknoten veralten. Deshalb prüft die EZB st?ndig eine Vielzahl verschiedener Konzepte für neuartige Sicherheitsmerkmale. Durch die Einarbeitung derartiger Sicherheitsmerkmale in die Banknoten wird der Kampf gegen Fälschungen unterstützt. Sicherheitsmerkmale sind spezifisch und erkennbar und werden in die Banknote eingearbeitet, um ihre Echtheit erkennbar zu machen und Fälschungen zu verhindern. Die EZB ist an der Durchführung einer Marktstudie über mittel- und langfristige Forschungstechnologien interessiert, die genutzt werden könnten, um die Euro-Banknoten künftig noch besser gegen Fälschungen zu sch?tzen. Die Marktstudie sollte möglichst viele unterschiedliche Arten von Technologien berücksichtigen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
73000000, 73210000, 73220000, 73300000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: Umfang: zwischen 100 000 EUR und 500 000 EUR.
II.2.2) Optionen:
Nein. Zahl der möglichen Verlängerungen: 0.
II.3) Auftragsdauer bzw. Fristen für die Durchführung des Auftrags:
Dauer in Monaten: 12 (ab Auftragsvergabe).
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Informationen
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Es wird keine Sicherheit gefordert, der erfolgreiche Bieter (oder im Fall der Zuschlagserteilung an ein Konsortium jedes Mitglied des Konsortiums) kann jedoch gegebenenfalls aufgefordert werden, eine Garantie der Muttergesellschaft vorzulegen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Die Zahlungsweise ist den Vertragsbestimmungen und -bedingungen zu entnehmen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Die Gründung eines zeitweiligen Firmenzusammenschlusses ist zulässig. In der Bewerbung müssen alle Mitglieder des zeitweiligen Unternehmenszusammenschlusses schriftlich Folgendes erklären: i) Bei der Erteilung eines Auftrags erbringen sie alle Leistungen als ein zeitweiliger Zusammenschluss; ii) alle Mitglieder haften gesamtschuldnerisch für die Erfüllung des Vertrages und iii) eine einzelne juristische Person soll den gesamten Zusammenschluss vertreten. Die Teile der Lieferungen und/oder Dienstleistungen, die von den einzelnen Unternehmen ausgeführt werden, sind zu benennen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Ja. Gewinnorientierte Organisationen, die Interessen im Geschäftsbereich Wertpapierdruck haben, sind von dieser Ausschreibung ausgeschlossen.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister: Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Bewerber, die an dem Verfahren teilnehmen möchten, müssen zur Erteilung der Informationen (einschließlich derer, die unten genannt werden) das Angebotsformular der EZB schriftlich bei der unter I.1 genannten Anschrift anfordern und ausf?llen. Das ausgefüllte Angebotsformular muss in Papierform bis zum unter Ziffer IV.3.4 angegebenen Zeitpunkt eingegangen sein: a) Vollst?ndiger Name des Unternehmens, Geschäftsanschrift und eingetragene Anschrift (falls abweichend) sowie Nummer der Eintragung; b) alle verlangten Informationen müssen in Papierform bis zu dem unter Ziffer IV.3.4 angegebenen Zeitpunkt vorgelegt werden.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a) Versicherungen; b) Abschlüsse für die letzten 3 Gesch?ftsjahre.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen; möglicherweise geforderte Mindeststandards: Multidisziplinarit?t und gute Kenntnisse der Technologie- und Patentsituation sowie der Trends in Europa; Mindestanforderung: Bewerber müssen mindestens die folgenden 5 Fachgebiete abdecken (Physik, Chemie, Biologie, menschliche Wahrnehmung und Kommunikation) und mit der Technologie- und Patentsituation in verschiedenen Ländern der Europäischen Union vertraut sein; erfolgreiche Erfahrung in der Leitung oder Koordinierung von Forschungsprojekten mit Beteiligung internationaler Teams, die vorzugsweise ein Budget von über 100 000 EUR hatten; Mindestanforderung: begrenzte Erfahrung; vorhandene umfangreiche Erfahrung in der Forschung und der Zusammenstellung von Erkundungsstudien mit neuen Technologien.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) Bedingungen betreffend den Dienstleistungsauftrag
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten: Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen: Nein.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden: Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer: Geplante Mindestzahl: 3, Höchstzahl: 15. Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Anzahl von Bewerbern: Die Kriterien unter Ziffer III.2, die im Formular für die Angebotseinreichung, das auf Anfrage erhältlich ist, genauer beschrieben werden. Gewichtung der Kriterien: ? wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (10 %): ? Versicherungen (5 %), ? Finanzlage (5 %), ? berufliche und technische Leistungsfähigkeit (90 %): ? Erfahrung in der Leitung internationaler Forschungsprojekte (50 %), ? Multidisziplinarit?t (20 %), ? vorhandene umfangreiche Erfahrung in der Forschung und der Zusammenstellung von Erkundungsstudien mit neuen Technologien (20 %).
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs: Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Anzahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote: Nein.
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind. Kriterien; Gewichtung: 1. Preis; 30 %; 2. Qualifikationen und Fachwissen des Teams, das für die Auftragsausführung vorgeschlagen wird; 20 %; 3. Qualität der vorgeschlagenen Planung; 10 %; 4. Qualität der vorgeschlagenen Struktur des Abschlussberichtes; 10 %; 5. Vielfalt der behandelten Sachgebiete; 10 %; 6. Qualität der vorgeschlagenen Bewertungsmethodik; 5 %; 7. Verfügbarkeit von Personal für das Projektmanagement; 15 %.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) Verwaltungsinformationen
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
13360/BN/CDE/2009.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge:
Tag: 31.8.2010 (12:00).
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber: Tag: 20.9.2010.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Englisch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Dauer in Monaten: 6.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Ort: Die Angebote werden kurz nach Ablauf der Frist für den Eingang der Angebote an der unter Ziffer I.1 genannten Anschrift geöffnet. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein. Nur Personal der EZB.
Abschnitt VI: Zusätzliche Informationen
VI.1) Dauerauftrag:
Nein. Dieser Auftrag wird voraussichtlich regelmäßig wiederkehren, und gegebenenfalls werden weitere Bekanntmachungen veröffentlicht, bevor ein eventuell aus dieser Beschaffungsmaßnahme resultierender Vertrag ausläuft.
VI.2) Auftrag in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
Gemeinschaftsmitteln finanziert wird: Nein.
VI.3) Sonstige Informationen:
Für den Vertrag und seine Auslegung gilt das deutsche Zivilrecht. Die Frist für die Einreichung von Fragen oder die Anforderung von Erläuterungen im Zusammenhang mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe durch die Bieter endet 8 Tage vor dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote. R?cksprachen, Gespräche und Treffen erfolgen in englischer Sprache, und es werden keine Dolmetschm?glichkeiten gestellt. Die Bieter werden ferner darauf hingewiesen, dass Präsentationen, Gespräche und/oder Besichtigungen verlangt werden können, um die im Angebot enthaltenen Informationen zu ?berpr?fen. Die EZB behält sich das Recht vor, keinen Zuschlag zu erteilen. Sie behält sich außerdem das Recht vor, ein beliebiges Angebot teilweise oder vollständig anzunehmen, sofern das Angebot des Bieters keine ausdrückliche anderslautende Bestimmung enthält. Die EZB behält sich das Recht vor, Bewerber auszuschließen, deren Angaben sich als falsch erweisen. Die EZB haftet nicht für Kosten und erstattet auch keine Ausgaben bzw. Verluste, die Bietern im Zusammenhang mit der Einreichung ihres Angebots entstehen. Eingereichte Angebote werden nicht zurückgegeben und bleiben Eigentum der EZB. Die Angebote sind im verschlossenen Umschlag einzureichen, der keinen Hinweis auf den Bieter, auch nicht auf der Frankierung, tragen darf und gut leserlich mit der Auftragsbezeichnung zu versehen und an die Anschrift unter Ziffer I.1 zu richten ist, so dass er spätestens zu dem unter Ziffer
IV.3.4 genannten Datum und Zeitpunkt eingeht.
Angebote können abgelehnt werden, falls die erforderlichen Informationen nicht im angegebenen Format bis zur Angebotsfrist vorliegen. Die Bieter haben dafür Sorge zu tragen, dass ihr Angebot nicht nach der oben unter Ziffer IV.3.4 genannten Frist eingeht. Die EZB wird evtl. Angebote berücksichtigen, die nach dieser Frist eingehen. Angebote, die in elektronischem Format oder per Telefax eingereicht werden, werden nicht berücksichtigt.
VI.4) Nachprüfungsverfahren/Rechtsbehelfsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Europäische Zentralbank ? Zentrale Beschaffungsstelle, Kaiserstra?e 29, 60311 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. Tel. +49 691344-8845. Fax +49 691344-7110. E-Mail: procurement@ecb.int Internet: http://www.ecb.int
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
2.6.2010.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen