DTAD

Ausschreibung - EZB - T131 ? Bauaufsicht in Bezug auf die Bodenmechanik (D-Frankfurt am Main) in Frankfurt am Main (ID:4561404)

Auftragsdaten
Titel:
EZB - T131 ? Bauaufsicht in Bezug auf die Bodenmechanik (D-Frankfurt am Main)
DTAD-ID:
4561404
Region:
60311 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
05.12.2009
Frist Vergabeunterlagen:
14.12.2009
Frist Angebotsabgabe:
14.12.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Europäische Zentralbank (EZB) plant den Bau ihrer neuen Hauptverwaltung auf dem Gelände der ehemaligen Gro?markthalle in Frankfurt am Main. Der Auftragnehmer soll die Bauaufsicht in Bezug auf die Bodenmechanik betreffend Aushub-, Schalungs- und Fundamentierungsarbeiten sowie Grundwasserableitung während der Bauphase leisten. Weitere allgemeine Informationen zu dem Projekt stehen im Ausschreibungsforum (Internetadresse siehe Ziffer I.1 oben) zur Verfügung.
Kategorien:
Bauaufsicht, Baustellenüberwachung, Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Ingenieurleistungen außer Bau, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Bauaufsicht , Dienstleistungen im Bereich Geotechnik , Dienstleistungen von Ingenieurbüros , Geologische und geophysikalische Beratung , Geophysikalische Beratung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  335311-2009

Bekanntmachung Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n):
Europäische Zentralbank, z. Hd. Herrn Horst Roman-M?ller, Kaiserstra?e 29, 60311 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. Tel. +49 691344-0 (Zentrale). Fax +49 691344-6000 (zentrale Faxnummer). E-Mail: neubau-ausschreibung@ecb.europa.eu Internetadresse(n): Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.ecb.europa.eu Adresse des Ausschreibungsforums für die Ausschreibung betreffend den Neubau der EZB: http://www.ausschreibung.ezb-neubau.de Interessierte Unternehmen müssen sich im Forum registrieren und das Bewerbungsformular und die zugehörigen Formulare herunterladen. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers und Haupttätigkeit(en):
Europäische Institution/Agentur oder internationale Organisation. Wirtschaft und Finanzen. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein.
Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
T131 ? Bauaufsicht in Bezug auf die Bodenmechanik.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 12. Hauptort der Dienstleistung: Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. NUTS-Code: DE712.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die Europäische Zentralbank (EZB) plant den Bau ihrer neuen Hauptverwaltung auf dem Gelände der ehemaligen Gro?markthalle in Frankfurt am Main. Der Auftragnehmer soll die Bauaufsicht in Bezug auf die Bodenmechanik betreffend Aushub-, Schalungs- und Fundamentierungsarbeiten sowie Grundwasserableitung während der Bauphase leisten. Weitere allgemeine Informationen zu dem Projekt stehen im Ausschreibungsforum (Internetadresse siehe Ziffer I.1 oben) zur Verfügung.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
71300000, 71332000, 71351200, 71351210, 71520000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein. Unternehmen aus Staaten, die unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA) fallen, werden aufgefordert, sich unter denselben Bedingungen wie Bewerber aus den EU-Mitgliedstaaten an der Ausschreibung zu beteiligen.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Der Neubau der EZB soll auf dem Gelände der ehemaligen Gro?markthalle im östlichen Teil von Frankfurt am Main (Sonnemannstra?e) errichtet werden. Das Gelände umfasst eine Fläche von ca. 120 000 m?. Die Pläne für das neue Gebäude wurden im Anschluss an einen internationalen Architekturwettbewerb ausgearbeitet und weiter optimiert und detailgenau an den Bedarf der EZB angepasst. Das neue Gebäude verfügt über eine Bruttogeschossfl?che von ungefähr 190 000 m?. Dazu gehören ein Hochhaus mit ca. 180 m, die ehemalige Gro?markthalle sowie kleinere Gebäude und landschaftsgärtnerische Arbeiten auf dem Gelände. Bei der ehemaligen Markthalle handelt es sich um ein denkmalgeschütztes Gebäude, das in den 20er Jahren errichtet wurde und geb?udetechnisch für neue Funktionen umgebaut wird. Es soll zum Haupteingang, zu einem Konferenzzentrum und einem Kantine für die Angestellten umfunktioniert werden. Der Auftragnehmer soll die Bauaufsicht in Bezug auf die Bodenmechanik betreffend Aushub-, Schalungs- und Fundamentierungsarbeiten sowie Grundwasserableitung während der Bauphase leisten.
II.2.2) Optionen:
Ja. Einzelheiten werden in der Aufforderung zur Angebotsabgabe genannt.
II.3) Auftragsdauer bzw. Fristen für die Durchführung des Auftrags:
Dauer in Monaten: Beginn (voraussichtlich) 3/2010, Fertigstellung (voraussichtlich) 12/2011.
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Informationen
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Einzelheiten sind der Aufforderung zur Angebotsabgabe zu entnehmen (gegebenenfalls), die an die vorausgew?hlten Bewerber versandt wird.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Einzelheiten sind der Aufforderung zur Angebotsabgabe zu entnehmen (gegebenenfalls), die an die vorausgew?hlten Bewerber versandt wird.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bewerber können Bietergemeinschaften bilden, die darauf abzielen, gemeinsam einen Auftrag zu erhalten. Es ist keine spezifische Rechtsform erforderlich, allerdings haften die Mitglieder der Bietergemeinschaft gesamtschuldnerisch für die Auftragsausführung. Generell muss die Bietergemeinschaft ab dem Beginn des Ausschreibungsverfahrens bis zum Abschluss der Bauarbeiten unverändert bestehen bleiben. Sollte die Zusammensetzung der Bietergemeinschaft aufgrund unvorhersehbarer Umstände geändert werden müssen, kann die EZB einer solchen Änderung nach eigenem Ermessen zustimmen, vorausgesetzt, dass dadurch der Wettbewerb zwischen den Bewerbern nicht verzerrt wird.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Gemäß Artikel 24 der EZB-Vergaberegeln (siehe Ziffer VI.3 unten) gilt Folgendes: Die EZB schließt Bewerber von der Teilnahme an dem Ausschreibungsverfahren aus, wenn sie rechtskräftig wegen Betrugs, Korruption, Geldwäsche, Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung oder einer anderen gegen die finanziellen Interessen der Gemeinschaften, der EZB oder der nationalen Zentralbanken gerichteten Handlung verurteilt worden sind. Die EZB kann jederzeit Bewerber von der Teilnahme ausschließen, a) die sich in Konkurs, in Liquidation oder im (gerichtlichen) Vergleich befinden oder gegen die ein diesbez?gliches Verfahren läuft, die ihre gewerbliche Tätigkeit eingestellt haben oder sich aufgrund eines in den einzelstaatlichen Rechtsvorschriften vorgesehenen Verfahrens in einer entsprechenden Lage befinden; b) die aufgrund eines rechtskräftigen Urteils aus Gründen bestraft worden sind, die ihre berufliche Zuverlässigkeit in Frage stellen; c) die im Rahmen ihrer gewerblichen Tätigkeit eine schwere Verfehlung begangen haben; d) die ihre Verpflichtungen zur Zahlung der Sozialbeitr?ge oder zur Zahlung der Steuern nach den Rechtsvorschriften des Landes, in dem sie ansässig sind, oder nach den Rechtsvorschriften des Landes des öffentlichen Auftraggebers oder des Landes der Auftragsausführung nicht erfüllt haben; e) bei denen ein Gericht oder Schiedsgericht im Zusammenhang mit einem anderen Ausschreibungsverfahren eine schwere Vertragsverletzung wegen Nichterfüllung ihrer vertraglichen Verpflichtungen festgestellt hat; f) deren Geschäftsführung, Mitarbeiter oder Vertreter sich in einem Interessenkonflikt befinden; g) die im Zuge der Mitteilung der von der EZB verlangten Auskünfte falsche Erklärungen abgegeben haben; h) die Kontakt mit anderen Bewerbern oder Bietern zum Zwecke der Wettbewerbsbeschränkung aufgenommen haben. Die Bewerber müssen durch Unterzeichnung des Bewerbungsformulars bestätigen, dass die oben genannten Ausschlussgr?nde nicht auf sie zutreffen, und die darin angegebenen Nachweise erbringen. Die Bedingungen sind von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft zu erfüllen. Treten im Laufe des Verfahrens solche Umstände ein, muss der betreffende Bewerber die EZB unverzüglich darüber informieren.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Einreichung des ausgefüllten und unterschriebenen Bewerbungsformulars, in dem der Gesamt-Nettoumsatz der letzten 3 Gesch?ftsjahre angegeben ist. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: finanzielle Leistungsfähigkeit: kumulierter Gesamt-Nettoumsatz der letzten 3 Gesch?ftsjahre: 1 000 000 EUR. Bietergemeinschaften können die jeweiligen Umsätze ihrer Mitglieder addieren.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Einreichung des ausgefüllten und unterschriebenen Bewerbungsformulars (mit Anlagen), der u. a. die geforderten Angaben zu Referenzprojekten und Ressourcen enthält. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: 1 Hochbauprojekt mit einem Endabnahmedatum im November 2000 oder später, bei dem der Auftragnehmer vergleichbare Leistungen erbracht hat, d. h. Leistungen Fachbau?berwachung Geotechnik für Gr?ndungspf?hle mit einer Tiefe von mehr als 10 Metern.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsauftr?ge
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart:
Beschleunigtes Verhandlungsverfahren. Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens: Dringlichkeit.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer: 5. Auswahlkriterien für die Auswahl der begrenzten Anzahl von Bewerbern: 1. Erfahrung und Fachkenntnis (Referenzprojekte) (80 %): 1.1 Geotechnische Fachbau?berwachung von Bohrpfahlw?nden (20 %). 1.2 Geotechnische Fachbau?berwachung von Gründungen (20 %). 1.3 Geotechnische Fachbau?berwachung von Wasserhaltungen (20 %). 1.4 Geotechnische Fachbau?berwachung Messtechnik (20 %). 2. Humanressourcen (Gesamtzahl der Mitarbeiter) (20 %). Punktesystem: Die mögliche H?chstpunktzahl betr?gt 10 000 Punkte (100 %). Diese H?chstpunktzahl wird entsprechend den Gewichtungen, die den unterschiedlichen Kriterien und Unterkriterien zugeordnet sind, aufgeteilt. Die sich daraus ergebende ?H?chstpunktzahl pro Kriterium? wird durch 4 geteilt, um die Basiseinheit der Bewertung für jedes Kriterium zu bestimmen. Das Punktesystem für jedes Kriterium setzt eine Bewertungsskala von 0 bis 4 Punkten ein. ?Keine Antwort? erhält 0 Punkte, ?mangelhaft? (1 Punkt), ?ausreichend? (2 Punkte), ?gut? (3 Punkte) und ?sehr gut? (4 Punkte). Im Bewertungsverfahren wird die Punktzahl (0-4 Punkte) mit der Basiseinheit für jedes Kriterium multipliziert und die sich daraus ergebenden Punktzahlen werden zusammengezählt, um das Endergebnis zu erhalten. Die Bewertung erfolgt ausschließlich auf der Grundlage der eingereichten Bewerbungsunterlagen und der zugehörigen Anhänge.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Anzahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote: ja; wie von den Zuschlagskriterien gemäß Ziffer IV.2.1 festgelegt.
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Preis. Gewichtung: 55 %. 2. Qualität: Gewichtung: 40 %. 3. Vertragsbedingungen. Gewichtung: 5 %.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) Verwaltungsinformationen
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
?T131 Bauaufsicht in Bezug auf die Bodenmechanik?.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 14.12.2009 (12:00) MEZ. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge: 14.12.2009 (12:00) MEZ. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Englisch, Deutsch. Bewerbungen sind in deutscher oder englischer Sprache einzureichen. Externe Dokumente wie Eintragungen im Handelsregister und Bescheinigungen dürfen in ihrer Originalsprache eingereicht werden. Die EZB kann den Bewerber auffordern, eine beglaubigte Übersetzung vorzulegen.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Ort: unter der in Ziffer I.1 angegebenen Anschrift. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein.
Abschnitt VI: Zusätzliche Informationen
VI.1) Dauerauftrag:
Nein.
VI.2) Auftrag in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Gemeinschaftsmitteln finanziert wird:
Nein.
VI.3) Sonstige Informationen:
Geltende Vorschriften: Das Ausschreibungsverfahren wird im Einklang mit dem Beschluss der Europäischen Zentralbank vom 3.7.2007 über die Festlegung der Vergaberegeln (EZB/2007/5), geändert durch den Beschluss der Europäischen Zentralbank vom 27.1.2009 (EZB/2009/2) durchgeführt. Beide Beschlüsse wurden im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht (ABl. L 184 vom 14.7.2007, S. 34 bzw. ABl. L 51 vom 24.2.2009, S. 10) und sind auf der Website der EZB abrufbar unter http://www.ecb.europa.eu/ecb/jobsproc/proc/tenders/html/index.en.html Erforderliches Bewerbungsformat: a) Bewerbungen müssen in Papierform und auf CD mittels dem im Ausschreibungsforum veröffentlichten Bewerbungsformulars und unter Berücksichtigung der im Bewerbungsformular festgelegten Einzelheiten eingereicht werden. b) Per E-Mail eingereichte Bewerbungsunterlagen sind unzulässig und werden nicht berücksichtigt. Fragen: Alle Fragen an die EZB sind ausschließlich über das Ausschreibungsforum zu übermitteln (siehe
Abschnitt I.1) und können wahlweise auf Deutsch oder Englisch verfasst werden. Die Beantwortung erfolgt in der Sprache, in der die Fragen gestellt worden sind. Vergabe von Unterauftr?gen: Bewerber können auf die Leistungsfähigkeit weiterer Unternehmen als Nachunternehmer zurückgreifen, insbesondere im Hinblick auf ihre technische Leistungsfähigkeit (siehe Ziffer III.2.3), unabhängig von der Art ihrer rechtlichen Verbindung zu diesen. Der Bewerber muss nachweisen, dass ihm die erforderlichen Ressourcen zur Verfügung stehen werden, z. B. durch die Vorlage einer diesbezüglichen Verpflichtungserklärung seitens dieser Unternehmen. Der Einsatz von Nachunternehmern entbindet den Bewerber nicht von seiner Verantwortlichkeit und Haftung für die ordnungsgemäße Erfüllung sämtlicher vertraglicher Verpflichtungen. Die EZB behält sich das Recht vor, jeden Nachunternehmer unter Wahrung der Grundsätze der Transparenz, der gleichrangigen Teilnahmeberechtigung, der Ver?ffentlichungspflicht und der Gleichbehandlung abzulehnen. Sowohl der Austausch eines Nachunternehmers als auch die Weitervergabe zusätzlicher großer Aufträge an Nachunternehmer erfordert die vorherige Zustimmung der EZB. Unternehmen, die Einzelbewerbungen einreichen und gleichzeitig als Nachunternehmer für einen anderen Bewerber in Erscheinung treten, oder Unternehmen, die als Nachunternehmer für mehrere Bewerber in Erscheinung treten, werden grundsätzlich nicht von dem Ausschreibungsverfahren ausgeschlossen. In beiden F?llen verlangt die EZB von allen betroffenen Unternehmen die Vorlage von Nachweisen, dass ihre Teilnahme an 2 oder mehreren Bewerbungen keine nachteiligen Auswirkungen auf den Wettbewerb hat. Insbesondere müssen sie ausführlich die Maßnahmen erläutern, die sie getroffen haben, um einen Austausch maßgeblicher Informationen zwischen den im Wettbewerb stehenden Bewerbern zu verhindern. Die EZB wird über einen Ausschluss der Bewerbungen vom Ausschreibungsverfahren beschließen und dabei die bereitgestellten Informationen und die Grundsätze der Transparenz, der gleichrangigen Teilnahmeberechtigung, der Ver?ffentlichungspflicht und der Gleichbehandlung berücksichtigen. Ausschluss vom Ausschreibungsverfahren: Die EZB kann nach eigenem Ermessen Bewerber vom Ausschreibungsverfahren ausschließen, die die im Bewerbungsformular und der Bekanntmachung genannten Anforderungen und Bedingungen nicht erfüllen oder die geforderten Informationen nicht beibringen. Annullierung des Ausschreibungsverfahrens: Die EZB behält sich das Recht vor, das Ausschreibungsverfahren insgesamt oder teilweise zu annullieren. Der Beschluss berücksichtigt die Grundsätze der Transparenz, der gleichrangigen Teilnahmeberechtigung, der Ver?ffentlichungspflicht und der Gleichbehandlung. Eine Annullierung kann erforderlich sein, wenn die Angebote in den ersten 8 Bauausschreibungen für den Neubau der EZB insgesamt das verfügbare Budget der EZB übersteigen. Haftung und Entschädigung: Die EZB haftet nicht für etwaige Kosten und erstattet keine Ausgaben bzw. Verluste, die Bewerbern im Zusammenhang mit dem Ausschreibungsverfahren entstehen. Dies gilt auch im Falle einer Annullierung.
VI.4) Nachprüfungsverfahren/Rechtsbehelfsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Beschaffungsaufsicht der Europäischen Zentralbank ? c/o Zentrale Beschaffungsstelle, Kaiserstra?e 29, 60311 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. Tel. +49 691344-0 (Zentrale). Fax +49 691344-6000 (zentrale Faxnummer). E-Mail: procurement@ecb.europa.eu Internet: http://www.ecb.europa.eu Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren: Der Europäische Bürgerbeauftragte, 1 avenue du Präsident Robert Schuman, CS 30403, 67001 Straßburg, FRANKREICH.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Beschaffungsaufsicht der Europäischen Zentralbank ? c/o Zentrale Beschaffungsstelle, Kaiserstra?e 29, 60311 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. Tel. +49 691344-0 (Zentrale). Fax +49 691344-6000 (zentrale Faxnummer). E-Mail: procurement@ecb.europa.eu Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: 15 Tage nach Erhalt der in Artikel 28 Absatz 3 der EZB-Vergaberegeln genannten Informationen (siehe Ziffer VI.3) oder, falls keine Informationen verlangt werden, innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Benachrichtigung an die nicht berücksichtigten Bieter. Eine Beschwerde an den Europäischen B?rgerbeauftragten bewirkt weder die Unterbrechung des Zeitraums für die Einlegung von Rechtsbehelfen noch den Beginn eines neuen Zeitraums für die Einlegung von Rechtsbehelfen.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Europäische Zentralbank ? Zentrale Beschaffungsstelle, Kaiserstra?e 29, 60311 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. Tel. +49 6913 44-0 (Zentrale). Fax +49 691344-6000 (zentrale Faxnummer). E-Mail: procurement@ecb.europa.eu Internet: http://www.ecb.europa.eu
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
23.11.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen