DTAD

Ausschreibung - Einführung einer Gewässerschutzberatung in Bad Wildungen (ID:6144231)

Auftragsdaten
Titel:
Einführung einer Gewässerschutzberatung
DTAD-ID:
6144231
Region:
34537 Bad Wildungen
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.05.2011
Frist Angebotsabgabe:
23.05.2011
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Einführung einer Gewässerschutzberatung zur Minimierung diffuser Einträge, Umsetzung von beratungsbegleitenden Maßnahmen und Minderung der Erosion in einem Maßnahmenraum
Kategorien:
Forschungs-, Entwicklungsdienste
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Interessenbekundungsverfahren "formloser Teilnahmewettbewerb vor Beschränkten

Ausschreibungen und Freihändigen Vergaben oder sonstigen Verfahren"

HAD-Referenz-Nr.: 2/3495

Aktenzeichen: HAD 2/3495

1. Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle Bezeichnung:Bad Wildunger

Kraftwagenverkehrs- und Wasserversorgungsgesellschaft mbH (BKW)

Straße:St. Floriansstr. 14

Stadt/Ort:34537 Bad Wildungen

Land:Deutschland

Zu Hdn. von :Herrn Tent

Telefon:05621/8028-41 (-10)

Mail:wasser@bkw-bw.de

2. Art der Leistung : Dienstleistung

3. Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Einführung einer

Gewässerschutzberatung zur Minimierung diffuser Einträge, Umsetzung von

beratungsbegleitenden Maßnahmen und Minderung der Erosion in einem

Maßnahmenraum, der Gemarkungen der Stadt Bad Wildungen und der

Gemeinden Edertal und Bad Zwesten er

4. Form des Verfahrens: formloses Bewerbungsverfahren

5. Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss:

Bewerbungsfrist: 23.05.2011 12:00 Uhr

6. Leistungsbeschreibung

Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :

Grundlage für diese Beratung sind die Vorgaben der europäischen

Wasserrahmenrichtlinie und die entsprechenden Festlegungen im

hessischen Bewirtschaftungsplan und Maßnahmenprogramm von Dezember

2009. Die Umsetzung der Maßnahmen zur Verringerung diffuser

Stickstoff-, Phosphor- und Pflanzenschutzmittel-Einträge aus der

Landwirtschaft in Oberflächengewässer und Grundwasser soll in dem

nachfolgend aufgelisteten Maßnahmenraum durch die BKW als

Maßnahmenträger erfolgen. Zum Leistungsumfang gehören im vorgegebenen

Maßnahmenraum die unterstützende landwirtschaftliche Beratung der

Landwirte in belastungsbezogenen Intensitätsstufen, Auswahl von

Leitbetrieben, Berechnung von Bilanzen, beratungsbegleitende Maßnahmen

wie z. B. Bodenuntersuchungen und Düngeranalysen, Initiierung von

erosionsmindernden Maßnahmen, Einbindung von weiteren

Beratungsinstitutionen und Behörden -Einrichtung von runden Tischen-,

Dokumentation und Qualitätssicherung.

Betroffenen Gemarkungen:

Odershausen, Braunau und Bad Wildungen der Stadt Bad Wildungen

Anraff, Giflitz und Bergheim der Gemeinde Edertal

Zwesten und Oberurff-Schiffelborn der Gemeinde Bad Zwesten

Gesamtfläche: 8.836 ha

Landwirtschaftliche Fläche: 2.271 ha Acker und 1045 ha Grünland

Als Besonderheit ist zu berücksichtigen, dass sich in dem Maßnahmenraum

Wasserschutzgebiete der Klasse C (Gewinnungsanlagen haben Werte von

über 25 mg/l Nitrat) befinden. In den Wasserschutzgebieten bestehen

Kooperationsvereinbarungen zwischen Wasserversorgern und Landwirten,

die sich an den Vorgaben der Wasserschutzgebietsverordnungen

orientieren und auch weiterhin bestehen bleiben werden.

Die Beratungsarbeit ist mit den Kooperationsberatern abzustimmen. Das

gleiche gilt für die Umsetzung von Maßnahmen, insbesondere

Düngeempfehlungen, Nmin-Untersuchungen und Zwischenfruchtanbau.

Kooperationsspezifische Untersuchungen und Maßnahmen sind nicht

Gegenstand dieser Ausschreibung.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

Hauptgegenstand:

90713000 Beratung in Umweltfragen

Ergänzende Gegenstände:

71351500 Bodenuntersuchungen

71620000 Analysen

Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : Gemarkungen der Stadt

Bad Wildungen und der Gemeinden Edertal und Bad Zwesten,

NUTS-Code : DE735 Schwalm-Eder-Kreis

Zeitraum der Ausführung :

ab ca. 01.06.2011 bis 31.12.2012 mit Verlängerungsoption bis zum

31.12.2013

7. Wertungsmerkmale:

Bewerbungsbedingungen: Fachliche Eignung, Kenntnis der Agrarstruktur,

der bodenkundlichen und hydrogeologischen Situation des

Beratungsgebietes, Beratungspraxis in der Gewässerschutzberatung

(Stickstoff und Phosphor)

Dazu sind im Einzelnen vorzulegen:

1. Aussagekräftige Selbstauskunft mit Angaben zu Tätigkeitsspektrum,

Firmensitz, Mitarbeiteranzahl für Auftragsausführung;

2. Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit einschließlich der

Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 11 Abs. 4 a-g VOF

vorliegen;

3. Nachweis der fachlichen Qualifikation des Beratungspersonals,

Fachhochschul-/Hochschulabschluss in dem Fachgebiet

Agrarwissenschaften:

4. Nennung von Referenzprojekten und Nachweis der besonderen

Erfahrungen des Bewerbers auf dem Gebiet der zu erbringenden Leistungen

in den letzten drei Jahren (2007-2010):

5. Nachweis, dass einschlägige Kenntnisse über die naturräumlichen,

hydrogeologischen, bodenkundlichen sowie landwirtschaftlichen

Verhältnisse vorliegen, wie sie in der Region des beschriebenen

Maßnahmengebietes vorherrschen;

6. Erklärung des Bewerbers, auf welche Weise er wirtschaftlich mit

anderen Unternehmen verknüpft ist, z. B. gesellschaftliche

Beteiligungen, zu sonstigen finanziellen Beteiligungen, z. B. als

Darlehensnehmer oder -geber und zu gesellschaftsrechtlichen

Beziehungen.

Der Zuschlag wird auf das wirtschaftlichste Angebot erteilt.

Zuschlagskriterien sind

-Qualität (Sachgerechtigkeit, Plausibilität und Transparenz) des

eingereichten Konzeptes (40%)

-Qualifikation und spezifische Kenntnisse gemäß Leistungsbeschreibung

des eingesetzten Personals/ausreichende personelle Kapazität zur

zeitnahen Umsetzung des Konzeptes (30%)

-Preis (30%)

8. Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme

aufgefordert werden sollen:

mindestens (soweit geeignet) :3 ,höchstens 5

9. Auskünfte erteilt: siehe unter 1.

10. Unterlagen zu Bewerbungsbedingungen anzufordern bei: siehe unter 1.

11. Sonstige Angaben: Die Vergabestelle behält sich vor, weitere

Unterlagen zur Überprüfung der Eignung der Unternehmen bei

Angebotsabgabe zu fordern. Es besteht kein Anspruch auf Aufforderung

zur Angebotsabgabe.

Eine detailliertere Aufgabenbeschreibung ergeht mit der Aufforderung

zur Angebotsabgabe an die Unternehmen, die hierzu ausgewählt wurden.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen