DTAD

Ausschreibung - Elektrizität in Ranschbach (ID:5531219)

Auftragsdaten
Titel:
Elektrizität
DTAD-ID:
5531219
Region:
76829 Ranschbach
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
12.10.2010
Frist Vergabeunterlagen:
26.10.2010
Frist Angebotsabgabe:
16.11.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ja
Kategorien:
Elektrizität, Gas, Kernenergie, Dampf, Warmwasser, andere Energiequellen
CPV-Codes:
Elektrizität
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  302238-2010

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Stadt Landau in der Pfalz Stadtverwaltung Landau, Stadtbauamt, K?nigstra?e 21 Kontakt: Abteilung Straße z. H. Herrn Ralf Bernhard 76289 Landau in der Pfalz DEUTSCHLAND Tel. +49 6341136001 E-Mail: ralf.bernhard@landau.de Fax +49 634113886001 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.landau.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Stadtverwaltung Landau in der Pfalz Zentrale Vergabestelle Marktstra?e 50 z. H. Herrn Helmut Pohlmann 76829 Landau DEUTSCHLAND Tel. +49 6341131600 E-Mail: zentrale-vergabestelle@landau.de Fax +49 634113881609 Internet: www.landau.de Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Stadtverwaltung Landau in der Pfalz Zentrale Vergabestelle Marktstra?e 50 z. H. Herrn Helmut Pohlmann 76829 Landau DEUTSCHLAND Tel. +49 6341131600 E-Mail: zentrale-vergabestelle@landau.de Fax +49 634113881609 Internet: www.landau.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Stromlieferung für die Straßenbeleuchtung und Lichtsignalanlagen der Stadt Landau in der Pfalz für das Jahr 2011.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Hauptlieferort Landau in der Pfalz. NUTS-Code DEB33
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die zu liefernde Strommenge betr?gt im Jahr 2011 ca. 2 450 000 kWh. Es handelt sich um Drehstrom mit 230 / 240 V und 50 Hz. Die bereitzustellende Leistung betr?gt ca. 740 kW. Die Strommenge wird zu ca. 93 % für die Straßenbeleuchtung und zu ca. 7 % für Licht-signalanlagen benötigt. Für die Straßenbeleuchtung existieren 126 Z?hlstellen, für die Lichtsignalanlagen 39. Die Verbrauchsmengen im HT betragen ca. 30 % der gesamten jährlich zu liefernden Strommenge. Der Gesamtpreis für die zu liefernde Strommenge setzt sich aus dem Arbeitspreis, dem für 2011 gültigen bundeseinheitlichen Zuschlag für das Erneuerbare-Energien-Gesetz, der jeweils gültigen gesetzlichen Ökosteuer und der jeweils gültigen gesetzlichen Mehr-wertsteuer in Cent / kWh zusammen. Weitere Kosten und Abgaben für die Abnahmestellen entstehen dem Kunden nicht. Die Abnahmestellen sowie die Verbrauchsart und die Jahresh?chstleistung in kW sind in der Anlage 1 zum Stromliefervertrag aufgelistet. Vertragsbeginn ist der 1.1.2011. Der Vertrag hat eine Laufzeit von einem Jahr bis zum 31.12.2011 (siehe auch Stromliefervertrag).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
09310000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Die zu liefernde Strommenge betr?gt im Jahr 2011 ca. 2 450 000 kWh. Es handelt sich um Drehstrom mit 230 / 240 V und 50 Hz. Die bereitzustellende Leistung betr?gt ca. 740 kW. Die Strommenge wird zu ca. 93 % für die Straßenbeleuchtung und zu ca. 7 % für Lichtsignalanlagen benötigt. Für die Straßenbeleuchtung existieren 126 Z?hlstellen, für die Lichtsignalanlagen 39. Die Verbrauchsmengen im HT betragen ca. 30 % der gesamten jährlich zu liefernden Strommenge. ohne MwSt. 300 000 EUR
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.1.2011. Ende: 31.12.2011 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Keine.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) 1. Die Zahlung der Energielieferung erfolgt in monatlichen Abschlagsbetr?gen, die aufgrund der zu erwartenden Jahresstrommenge festgelegt werden; 2. Die Verrechnung der geleisteten Abschlagsbetr?ge erfolgt in einer Jahresabrechnung; 3. Die Jahresabrechnung ist unverzüglich zum Vertragsende zu stellen; 4. Restbeträge oder Guthaben werden 14 Tage nach Zugang der Schlussrechnung f?llig.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertretern.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Die Bewerber haben zu erklären, dass Ausschlussgr?nde nach ? 6 Abs. 4 VOL EG nicht vorliegen. Desweiteren haben Sie zu erklären, dass sie im Handelsregister eingeteragen sind. Die entsprechende Handelsregisternummer und das zuständige Handelsregister sind hierbei anzugeben.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Die Bewerberhaben haben eine Eigenerkl?rung gem. ? 7 Abs. 1 VOL EG in Verbindung mit ? 7 Abs. 2 Buchstabe d) und ? 7 ABs. 3 Buchstabe a) abzugeben.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: a) Vollständigkeit der Bewerbungsunterlagen; b) Finanzielle und wirtschaftliche Qualifikation(Nachweis der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit); c) Technische und kaufmännische Qualifikation (Anzahl und Struktur der Mitarbeiter, Technische Ausstattung, Allgemeine Planungsobjekte und Referenzobjekte, Qualifikation des Projektleiters). Die Angaben sind in einem Kriterienkatalog der Stadt Landau vorzunehmen. Dieser Kriterienkatalog kann auf der Internetseite der Stadt Landau in der Pfalz unter www.landau.de, Ausschreibungen, Erschließung Estienne et Foch abgerufen werden.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
06/2010 VOL 660
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
26.10.2010 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
16.11.2010 - 10:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 30.11.2010
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die Verdingungsunterlagen werden elektronisch auf der Internetseite der Stadt Landau in der Pfalz (www.landau.de) sowie anderen Bekanntmachungsplattformen (www.subreport.de, www.bi-medien.de, wwwdtad.de, www.ausschreibung-abc.de, www.submission.de, www.bund.de) bereitgestellt. Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden unter Angabe der Gründe bzw. des Grundes elektronisch oder per Fax verständigt. Hierbei wird auch der Bieter bekannt gegeben, der den Zuschlag erhalten soll. Die Frist nach ? 101a GWG verkürzt sich dadurch von 15 Tagen auf 10 Tage.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftstraße 9, 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 6131162234 Internet: www.mwvlw.rlp.de Fax +49 6131162113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Verstöße gegen das Vergaberecht sind unverzüglich, spätestens innerhalb der Frist von 8 Kalendertagen durch den Bieter gegenüber dem Auftraggeber zur rügen (? 107 Abs. 3 Nr. 1 GWB); Der Bieter muss Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Vergabebekanntmachung erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber rügen (? 107 Abs. 3 Nr. 2 GWB); Der Bieter muss aus den Vergabeunterlagen erkennbare Verstöße bis zum Fristende der Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber rügen. Die Rüge ist unzulässig bei mehr als 15 Kalendertagen nach eindeutiger Auftraggebermitteilung, der Rüge nicht abhelfen zu wollen.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Stadtverwaltung Landau in der Pfalz, Zentrale Vergabestelle Marktstra?e 50 76829 Landau in der Pfalz DEUTSCHLAND E-Mail: zentrale-vergabestelle@landau.de Tel. +49 634113-1600 Internet: www.landau.de Fax +49 63411388-1609
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
8.10.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen