DTAD

Ausschreibung - Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen in Bayreuth (ID:10298814)

Übersicht
DTAD-ID:
10298814
Region:
95448 Bayreuth
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Elektrische Motoren, Generatoren und Transformatoren, Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Bauarbeiten für Kraftwerke, Bergbau-, Produktionsanlagen, Gebäude der Öl-, Gasindustrie, Elektrische, elektronische Ausrüstung, Kabel, Draht, zugehörige Erzeugnisse
CPV-Codes:
Bau von Plattformanlagen , Bauarbeiten für Kraftwerke , Bauarbeiten für Starkstromleitungen , Elektrische Motoren, Generatoren und Transformatoren , Elektrizitätsverteilungs- und -schalteinrichtungen , Hochspannungskabel , Seekabel , Signalkabel , Teile von Elektrizitätsverteilungs- oder -schalteinrichtungen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
DolWin6: System zur Übertragung von elektrischer Energie (mit einer Übertragungsleistung von ca. 900 MW) zwischen Offshore Windparks in der Deutschen Nordsee (Cluster 3) und einem...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.12.2014
Frist Angebotsabgabe:
19.03.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
TenneT Offshore GmbH
Bernecker Straße 70
Zu Händen von: Stefan Fryges
95448 Bayreuth
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 921507404446
E-Mail: stefan.fryges@tennet.eu
Fax: +49 921507404452
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.tennet.eu

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
DolWin6: System zur Übertragung von elektrischer Energie (mit einer
Übertragungsleistung von ca. 900 MW) zwischen Offshore Windparks in der
Deutschen Nordsee (Cluster 3) und einem Netzverknüpfungspunkt an Land.

II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
DolWin6: System zur Übertragung von elektrischer Energie (mit einer
Übertragungsleistung von ca. 900 MW) zwischen Offshore Windparks in der
Deutschen Nordsee (Cluster 3) und einem Netzverknüpfungspunkt an Land.
Es können insbesondere die Übertragungsleistung, die Verluste, die
Verfügbarkeit und die Einhaltung der
Netzanschlussregeln als Anforderungen für dieses Energieübertragungssystem
definiert werden.
Dieser Auftrag kann insbesondere umfassen:
— Planung,
— Engineering,
— Bau,
— ggf. Rückbau.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
31200000, 31230000, 31100000, 45255120, 45251100, 31321300, 31321400,
31321700, 45231400

Erfüllungsort:
Deutsche Nordsee, Niedersächsische Nordseekünste, Niedersachsen.
NUTS-Code DE9

Lose:
ja
Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose

Los-Nr: 1
Bezeichnung: Umrichterstation
1) Kurze Beschreibung:
Umrichterstation an Land und auf See sowie Offshore Plattform inkl.
Design, Fertigung, Installation und
Inbetriebnahme.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
31200000, 31230000, 31100000, 45255120, 45251100, 31321300, 31321400,
31321700, 45231400
Los-Nr: 2
Bezeichnung: Kabel
1) Kurze Beschreibung:
Kabel- inkl. Fertigung, Lieferung und Verlegung von DC-Kabeln inkl.
Anschluss an den Netzverknüpfungspunkt an Land sowie Anschluss an die
HGÜ-Seestation.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
31200000, 31230000, 31100000, 45255120, 45251100, 31321300, 31321400,
31321700, 45231400

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Org. Dok.-Nr:
439941-2014

Vergabenummer:
Aktenzeichen beim Auftraggeber:
CP-DI-SF, DW6

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
19.3.2015 - 23:59

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 60 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zuschlagskriterien:
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in
den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur
Verhandlung aufgeführt sind

Geforderte Nachweise:
Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Der Nachweis ist durch die Vorlage folgender
Dokumente zu erbringen:
— aktueller Auszug aus dem Handelsregister,
— Unternehmensorganisation (insbesondere Standorte, Produktionsstätten
bzgl. der wesentlichen Komponenten wie z.B . der angefragten Leistung) und
— eine der Größe des Projektes angemessene Betriebshaftpflichtversicherung
durch Bestätigung/Bescheinigung der Versicherung,
— Erklärung des Bieters über eine beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen
(Sub-)Unternehmen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: — Der Nachweis über die wirtschaftliche und
finanzielle Leistungsfähigkeit ist durch die Vorlage von
Geschäftsberichten der letzten 3 Jahre zu erbringen (insbesondere ist ein
Jahresumsatz von 200 000 000 EUR pro Jahr über die letzten 3 Jahre
nachzuweisen). Die Angabe des Umsatzes sollte bezüglich solcher Leistungen
erfolgen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind,
— Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares
gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder
der Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist bzw. eine Bestätigung des
Insolvenzverwalters über die rechtskräftige Bestätigung eines
Insolvenzplans (§ 258 InsO).
— Erklärung, dass sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Zugelassen sind ausschließlich Unternehmen, die
Referenzen über nicht länger als 10 Jahre zurück liegende Projekte
nachweisen können.
1. Deren Gesamtbaukosten einen Wert von mehr als – Los 1
(Umrichterstationen): 150 000 000 EUR/Los 2 (Kabel): 50 000 000 EUR –
aufweisen und
2. Die thematisch dem Energiesektor (hierbei insbesondere der Hoch- und
Höchstspannungstechnik) und/oder dem Offshore-Bereich zu entstammen haben.
Anmerkung: Nachzuweisen sind die Referenzen sowohl für 1. und 2. aber es
muss sich nicht zwingend um Projekte handeln, auf die beide Bedingungen
gleichzeitig zutreffen. D.h. das Unternehmen hat ein Projekt mit den o. g.
Gesamtbaukosten nachzuweisen und ein Projekt, das thematisch dem
Energiesektor zu entstammen hat, ohne dass letzteres auch die o.g.
Gesamtbaukosten aufweisen muss.
Hierfür sind die jeweiligen Projekte kurz zu beschreiben, insbesondere mit
folgenden Angaben:
— Name des Auftraggebers (inkl. eines Ansprechpartners für eventuelle
Rückfragen),
— Ort,
— Gesamtbaukosten des Projektes,
— Zeitdauer des Vertragsverhältnisses,
— Jahr der Fertigstellung.
Darüber hinaus muss der Nachweis erbracht werden, dass der Bewerber
geeignet ist, das Großprojekt dieser Ankündigung zu bauen (Los 1 und/oder
Los 2).

Sonstiges
Zusätzliche Angaben:
Die Bewerbungsunterlagen sind in Form eines originalen, unterschriebenen
Anschreibens sowie die übrigen Unterlagen in digitaler Form auf einem
Datenträger (z. B. CD-ROM, USB) in einem standardisierten Datenformat z.B.
PDF- oder MS-Office-Format einzureichen. Eine rein digitale
Vorabeinsendung der Bewerbungsunterlagen z.B. per E-Mail oder unter
Nutzung eines Upload-Servers ist nicht statthaft, sondern die
Bewerbungsunterlagen (Anschreiben sowie restliche Unterlagen in digitaler
Form) müssen beim Auftraggeber bis zum Bewerbungsfristdatum (gem. Ziffer
IV.3.4)) eingegangen sein. Geben Sie in Ihrem Anschreiben bitte genau an,
für welches Los bzw. welche Lose Sie Ihren Teilnahmeantrag einreichen.
Der Auftraggeber ist gem. § 30 SektVO berechtigt, das Vergabeverfahren
jederzeit einzustellen. Auf die Frist des § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB wird
ausdrücklich hingewiesen.
— die Vergabe des Auftrages steht unter dem Vorbehalt, dass eine
Eigenkapital- und Fremdkapitalfinanzierung vorhanden ist. Für die
Finanzierung des Auftrages behält sich der Auftraggeber verschiedene
Möglichkeiten vor,
— die Vergabe des Auftrages steht unter dem Vorbehalt, dass die
Bundesnetzagentur der Investitionsmaßnahme für die Netzanbindung durch den
Auftraggeber zustimmt,
— die Vergabe des Auftrages steht unter dem Vorbehalt, dass die
erforderlichen Raumordnungsverfahren, Genehmigungen und/oder
Planfeststellungsbeschlüsse erfolgreich aus Sicht des AG realisierbar
sind,
— die Vergabe des Auftrages steht unter dem Vorbehalt, dass die
Netzanbindung aus regulatorischer Sicht notwendig ist,
— die Vergabe des Auftrages steht unter dem Vorbehalt, dass die
Netzanbindung technisch notwendig ist, um die Leistung im Cluster
abzuführen,
— der Auftraggeber behält sich die nachträgliche Vergabe weiterer
zusätzlicher und/oder gleichartiger Bauleistungen an den erfolgreichen
Bieter in diesem Vergabeverfahren gem. § 6 Abs. 2 Ziff. 6 bzw. 7 SektVO
ausdrücklich vor,
— die Vergabe des Auftrages steht unter dem Vorbehalt der Änderung der zum
Zeitpunkt der Bekanntmachung geltenden rechtlichen und/oder
regulatorischen Rahmenbedingungen, Regelungen und Vorschriften,
— der AG behält sich vor, die beiden Lose an verschiedene Bieter bzw.
beide Lose an einen Bieter zu vergeben,
— die Vergabe steht unter dem Vorbehalt, dass für beide Lose
zuschlagsfähige Angebote vorliegen,
— die in dieser Ausschreibung genannten Termine unterliegen auch den
Bestimmungen der oben genannten Vorbehalte und sind damit als
unverbindlich zu betrachten und können sich verschieben.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Mittelfranken – Vergabekammer Nordbayern
Postfach 606
91511 Ansbach
DEUTSCHLAND
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@regmfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Internet-Adresse: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de
Fax: +49 981531837
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Regierung von Mittelfranken – Vergabekammer Nordbayern
Postfach 606
91511 Ansbach
DEUTSCHLAND
E-Mail: vergabekammer.nordbayern@regmfr.bayern.de
Telefon: +49 981531277
Internet-Adresse: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de
Fax: +49 981531837
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19.12.2014

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen