DTAD

Ausschreibung - Elektroarbeiten in München (ID:10134223)

Übersicht
DTAD-ID:
10134223
Region:
80687 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Installation von Beleuchtungs-, Signalanlagen, Leuchten, Beleuchtungszubehör, Leuchtschilder, Kabelinfrastruktur, Blitzableiter, Blitzschutzarbeiten, Diverse Reparatur-, Wartungsdienste, Installation von Brandmeldeanlagen, Brandschutz, Elektrische, elektronische Ausrüstung, Elektroinstallationsarbeiten, Kabel, Draht, zugehörige Erzeugnisse
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns schreibt für den Standort in Nürnberg die Gewerke Elektro hier: Brandmeldeanlagen; Elektroinstallation; EDV und Blitzschutz in Losen aus. BMA: Für das...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
05.11.2014
Frist Vergabeunterlagen:
19.11.2014
Frist Angebotsabgabe:
19.11.2014
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Kassenärztliche Vereinigung Bayerns
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Zentrale Beschaffungsstelle
Postanschrift:
80684 München
Hausanschrift:
80687 München
Elsenheimerstraße 39
Fax: 0 89 / 5 70 93 - 21 69
Internet: www.kvb.de
Email: Zentrale.Beschaffungsstelle@kvb.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns schreibt
für den Standort in Nürnberg die Gewerke Elektro hier: Brandmeldeanlagen; Elektroinstallation;
EDV und Blitzschutz in Losen aus. BMA: Für das vorliegende Projekt ist eine Gefahrenmeldeanlage
zur Früherkennung von Bränden mit Hilfe von Handmeldern vorgesehen.
Die Anlage muß in allen Teilen der VDE 0800/VDE 0833, Teil 1 u. 2/VDE 804/DIN 14
675/DIN 14 661 den Richtlinien des VDE sowie allen anderen einschlägigen VDE- und DIN
Vorschriften entsprechen. Der gesamte Anlagen- und Überwachungsaufbau ist im Einvernehmen
mit der Brandaufsichtsbehörde (örtliche Feuerwehr) vor Errichtung abzuklären. Anlagen
mit Ionisations-/Rauchüberwachung müssen so beschaffen sein, daß der auf Fluren,
Versammlungsbereichen etc. übliche Betrieb nicht zu Fehlalarmen führen kann. Das Ansprechverhalten
der automat. Melder darf durch Raucher nicht beeinträchtigt, jedoch verzögert
werden. Die durch den VdS berechneten Kosten werden vom Bauherrn direkt
beglichen. Zusätzlich sind die Technischen Anschlussbedingungen und Vorschriften der
Feuerwehr Nürnberg zu beachten. E-Installation: Instandsetzung und Neuinstallation der
Elektroanlage, ca 1450 Stck. Schukosteckdosen, ca. 700 lfm Gitter bzw. Kabelrinne Sanierung
der Stockwerks- unterverteilungen, Montage der bauseitig eingelagerten Leuchten ca.
380 Stck und die teilweise Lieferung und Montage von neuen Büroleuchten ca. 150 Stck.,
eine Verkabelung für die flächendeckende Installation von Rauchmelder ca. 3500 lfm, die
Installation eines Notrufsystems der Behinderten- WCs, die Installation einer Steuerung für
die Sonnenschutzanlage, einer Lichtsteuerung für die Besprechungsräume und einer Sicherheitsbeleuchtung
mit dynamischer Rettungswegführung. EDV: Montage und Installation
von ca. 63.000 lfm Datenkabel inkl. Verlegewege, ca. 1000 EDV Dosen, Ausstattung eines
Serverraums Blitzschutz: Instandsetzung bzw. die Erweiterung der äußeren Blitzschutzanlage
auf dem Gebäude, die Einbeziehung der neuen Metallgebäudehülle und der
technischen Anlagen auf dem Dach. Es sind ca. 140 lfm Fangleitung und 12 Stck.
Fangstangen neu zu Installieren. Zusätzlich ist über die gesamte Erdungsanlage ein Messprotokoll
und eine Dokumentation zu erstellen. Hinweis Bestand: Büro- und Verwaltungsgebäude
in Massivbauweise Flachdach (bituminös) mit Kiesschüttung Fundamenterder, 13
Meßstellen Blitzschutzklasse III

Erfüllungsort:
Nürnberg

Lose:
ja

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
13.250 - 221_224

Vergabeunterlagen:
Anforderung der Vergabeunterlagen:
Die Unterlagen stehen ausschließlich zum Download unter www.subreport.de/ E32513719
zur Verfügung. Die Registrierung bei subreport ist kostenlos. Hilfe beim Download erhalten
Sie unter Tel.-Nr. 0221/98578-47 oder www.subreport.de.
Kosten für den Download: 0,00 €

Termine & Fristen
Unterlagen:
19.11.2014, 09:30 Uhr

Angebotsfrist:
Form, in der Teilnahmeanträge oder Angebote einzureichen sind: schriftlich
19.11.2014 um 09:30 Uhr
Ort: KVB, Elsenheimerstr. 39, 80687 München, EG 0410, Personen, die bei der Eröffnung
anwesend sein dürfen: Bieter und deren Bevollmächtigte. Die Vollmacht muss im
Termin schriftlich nachgewiesen werden.

Bindefrist:
10.12.2014

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
siehe LV

Zahlung:
siehe LV

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die
Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis).
Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen
Nachunternehmen präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot
das
ausgefüllte Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von
Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen
abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die
Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen in der Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der
Nachunternehmen) durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist erhältlich bei: siehe oben
a) Versicherung mit Deckungssummen von 3. Mio. für Sach- und Personenschäden und
300.000 € für Vermögensschäden.
Mindestanforderung an die Eignung
Wegen des engen zeitlichen Terminsplans und des Umfangs der Aufgabe werden personale
Mindestanzahlen für Techniker, Meister, Gesellen und Azubis im Elektrohandwerk gefordert.
Die Mindestangaben sind durch Vorlage eine Bestätigung eines vereidigten Wirtschaftsprüfers
oder Steuerberaters zu belegen.
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß
§ 6 Abs. 3 Nr. 3 VOB/A zu machen: siehe Leistungsverzeichnis

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße: Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Regierung von Oberbayern, Vergabestelle, Maximilianstraße 39, 80538 München

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen