DTAD

Ausschreibung - Elektroarbeiten in Augsburg (ID:10363186)

Übersicht
DTAD-ID:
10363186
Region:
86153 Augsburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Installation von Beleuchtungs-, Signalanlagen, Leuchten, Beleuchtungszubehör, Leuchtschilder, Sonnenschutzarbeiten, Elektroinstallationsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Elektroarbeiten Austausch Beleuchtung Neue Raster-Deckenleuchten 600x600 68 Stück Neue Einbau-Downlights rund Flur 46 Stück Neue Arbeitsplatz-Steh-Leuchten 10 Stück Einbau von Motoren und...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.01.2015
Frist Angebotsabgabe:
13.02.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
BA - Gebäude-, Bau- und Immobilienmanagement GmbH
Straße Lina-Ammon-Straße 9
PLZ, Ort Nürnberg
Telefon +49 911/98872153 Fax +49 911/98872909
E-Mail zvst@bi-management.de Internet http://bi-management.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Elektroarbeiten
Austausch Beleuchtung
Neue Raster-Deckenleuchten 600x600 68 Stück
Neue Einbau-Downlights rund Flur 46 Stück
Neue Arbeitsplatz-Steh-Leuchten 10 Stück
Einbau von Motoren und elektrische Steuerung Jalousien
Nachrüstung von 24 Fenstern...

Erfüllungsort:
Agentur für Arbeit Augsburg, Wertachstr. 28, 86153 Augsburg

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer 127932-4

Vergabeunterlagen:
Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform
Höhe der Kosten: 25,00 €
Zahlungsweise: Banküberweisung
Empfänger: BA - Gebäude-, Bau- und Immobilienmanagement GmbH
Verwendungszweck: Als Verwendungszweck ist anzugeben:
Augsburg, Elektro, 127932-4
Zahlungsweise: ausschließlich per Banküberweisung.
Empfänger: BA- Gebäude-, Bau- und Immobilienmanagement GmbH,
Lina-Ammon-Straße 9, 90471 Nürnberg
Kontonummer: 52 70 277 01
BLZ: 760 400 61
Geldinstitut: Commerzbank Nürnberg
IBAN: DE53760400610527027701
BIC-Code: COBADEFFXXX
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn mit der
Anforderung per E-Mail oder Fax auch ein Zahlungsnachweis vorgelegt
wird.
Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.
Für das eingezahlte Entgelt wird keine Rechnung oder Quittung
ausgestellt.
Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung, so ist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie
erhalten keine Unterlagen.
IBAN: DE53 7604 0061 05270277 01
BIC-Code: COBADEFFXXX
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn
- auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde,
- gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen Firmenadresse)

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Angebotseröffnung am 06.02.2015 um10:00:00Uhr
Ort BA - Gebäude-, Bau- und Immobilienmanagement GmbH,
Lina-Ammon-Straße 9, 90471 Nürnberg
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen
Bieter und deren bevollmächtigte Vertreter

Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführung: 16.02.2015
Fertigstellung der Leistungen: 31.08.2015

Bindefrist:
13.02.2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
geforderte Sicherheiten
Sicherheiten für die vertragsgemäße Erfüllung und für die Erfüllung von
Mängelansprüchen ab einer Netto-Auftragssumme von 250.000 Euro in Höhe von 5 v.H. der
Auftragssumme.

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die
Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis).
Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen
Nachunternehmen präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot
das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von
Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen
abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht
die Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen in der Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der
Nachunternehmen) durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das
ausgefüllte Formblatt 124 VHB Bund "Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen, das in den
Vergabeunterlagen enthalten ist.
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß
§ 6 Abs. 3 Nr. 3 VOB/A zu machen:
1) Nachweis über die Eintragung im Berufsregister/Handelsregister nach Maßgabe
der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des
EWR-Abkommens, in dem sie eingetragen sind.
2) Auszug aus dem Bundeszentralregister oder eine gleichwertige Urkunde eines zuständigen
Gerichts oder einer Verwaltungsbehörde des Herkunftslandes, nicht älter als 6 Monate. Wenn
eine Urkunde oder Bescheinigung vom Herkunftsland nicht ausgestellt oder nicht vollständig alle
vorgesehenen Fälle des § 6 EG Abs. 4 Nr. 1 lit. a)-h) VOB/A 2012 erwähnt, kann dies durch
eine eidesstattliche Erklärung oder eine förmliche Erklärung vor einem zuständigen Gericht oder
einer Verwaltungsbehörde, einem Notar oder einer dafür qualifizierten Berufsorganisation des
Herkunftslands ersetzt werden.
3) Eintragung in die Handwerksrolle.

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der Bietergemeinschaften
Bietergemeinschaften müssen als gesamtschuldnerisch haftende
Arbeitsgemeinschaften auftreten und den bevollmächtigten Vertreter benennen.
Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft sind unzulässig und
führen zur Nichtberücksichtigung sämtlicher betroffenen Bewerbergemeinschaften im weiteren
Verfahren.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen