DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Elektroinstallation in Frankfurt am Main (ID:14077292)


DTAD-ID:
14077292
Region:
60438 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Kabelinfrastruktur, Elektroinstallationsarbeiten, Kabel, Draht, zugehörige Erzeugnisse
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
ca. 3 Stck. USV-Anlage 75 KW ca. 1. Stck. Koppelschrank / Freischaltschrank 5 x 100 KW parallel ca. 500 m Kabel und Leitungen ca. 1 Stck. Niederspannungsunterverteilungen ca. 60 m Kabelrinne ca....
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
22.05.2018
Frist Vergabeunterlagen:
21.06.2018
Frist Angebotsabgabe:
21.06.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
Name und Anschrift: Max-Planck-Institut für Hirnforschung
Max-von-Laue-Straße 4
60438 Frankfurt/Main
Telefon: +49 69-850033-1551
Fax: +49 69-850033-1559
E-Mail: ausschreibung@brain.mpg.de
Internet: http://www.brain.mpg.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Erneuerung USV-Anlagen MPG_IHF-2018-0001
Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose
Art der Leistung: Elektroinstallation
Umfang der Leistung: ca. 3 Stck. USV-Anlage 75 KW
ca. 1. Stck. Koppelschrank / Freischaltschrank 5 x 100 KW parallel
ca. 500 m Kabel und Leitungen
ca. 1 Stck. Niederspannungsunterverteilungen
ca. 60 m Kabelrinne
ca. 220 m Aluminiumrohr starr
ca. 500 m Kommunikationskabel 600 MHz

Erfüllungsort:
Ort der Ausführung
Frankfurt/Main

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer: MPG_IHF-2018-0001

Vergabeunterlagen:
Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen
Vergabeunterlagen werden auch elektronisch zur Verfügung gestellt.
Es werden elektronische Angebote akzeptiert.
ohne elektronische Signatur (Textform).
mit fortgeschrittener elektronischer Signatur.
mit qualifizierter elektronischer Signatur.
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei unter folgender URL zur Verfügung: https://tender24.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1633f3fb4c6-1a356932c298202e
Anforderung der Vergabeunterlagen
Anforderung bis: 21.06.2018 10:00
bei: Max-Planck-Institut für Hirnforschung
Max-von-Laue-Straße 4
60438 Frankfurt
Deutschland
Tel.: +49 69-850033-1551
Online-Plattform: http://www.tender24.de
Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform
Die Unterlagen werden kostenfrei abgegeben.

Anschrift, an die die Angebote zu richten sind
Vergabestelle s. a)

Termine & Fristen
Unterlagen:
21.06.2018

Angebotsfrist:
Ablauf der Angebotsfrist/Eröffnungstermin
Ablauf der Angebotsfrist: 21.06.2018
Uhrzeit: 12:00
Eröffnungstermin: 21.06.2018
Uhrzeit: 12:00
Ort: Max-Planck-Institut für Hirnforschung
Max-von-Laue-Straße 4
60438 Frankfurt
Deutschland
Zimmer: Zentrale
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter oder ihre Bevollmächtigten, die persönlich an der Submission teilnehmen wollen (maximal zwei Personen pro Bieter) werden um vorherige Anmeldung (spätestens 1 Tag vor Submission) gebeten

Ausführungsfrist:
Ausführungsfristen
Beginn der Ausführung:
Fertigstellung der Leistungen:
weitere Fristen: Beginn: innerhalb von 12 Werktagen nach Zugang der Aufforderung
Abnahmebereit fertig stellen: 80 Werktage nach Beginn; gerechnet mit 5 Werktagen/Woche

Bindefrist:
Ablauf der Bindefrist
am: 21.08.2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
geforderte Sicherheiten
siehe Vergabeunterlagen

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die maßgeblichen Vorschriften, in denen enthalten sind
siehe Vergabeunterlagen

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt ''Eigenerklärung zur Eignung'' vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der ''Eigenerklärung zur Eignung'' genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt 'Eigenerklärungen zur Eignung' ist erhältlich: Siehe Vergabeunterlagen
Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder die Eigenerklärung gem. Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) nachzuweisen.
Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.
Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder die Eigenerklärung VHB 124 sowie nach Aufforderung die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.
Einheitliche Europäische Eigenerklärungen (EEE) werden ebenfalls akzeptiert. Falls Sie sich auf eine in einem anderen Vergabeverfahren für die Max-Planck-Gesellschaft abgegebene EEE berufen und keine neue EEE einreichen möchten, ist anzugeben bei welchem Verfahren und bei welcher Stelle diese abgegeben wurde. Auch ist zu beachten, dass nur eine EEE aus einem anderen Vergabeverfahren berücksichtigt werden kann, wenn der Auftragsgegenstand und die Rahmenbedingungen vergleichbar sind.
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Abs. 3 VOB/A zu machen:

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der/Anforderung an Bietergemeinschaften
Bietergemeinschaften sind als Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), als offene Handelsgesellschaft (oHG) sowie in haftungsrechtlich vergleichbarer Form einer anderen EU-Rechtsordnung zugelassen. Es ist im Angebot aufzuzeigen, wer an der Bietergemeinschaft beteiligt ist. Dem Auftraggeber ist im Angebot ein verantwortlicher Ansprechpartner aus der Bietergemeinschaft zu benennen. Die Übernahme der gesamtschuldnerischen Haftung ist mit dem Angebot durch jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erklären. Im Angebot ist außerdem detailliert die aufgabenspezifische Aufteilung der Leistungserbringung darzulegen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD