DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Elektroinstallation - Austausch Beleuchtung in Ranschbach (ID:13800099)


DTAD-ID:
13800099
Region:
76829 Ranschbach
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Abbruch-, Sprengarbeiten, Installation von Beleuchtungs-, Signalanlagen, Leuchten, Beleuchtungszubehör, Leuchtschilder, Elektroinstallationsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Demontage von ca. 33m Stromschienen Demontage von ca. 34 Leuchten Montage von 70m Starkstromleitungen NYM 3x 1,5 - 5x2,5 Montage von 70 Leuchten
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
15.02.2018
Frist Vergabeunterlagen:
06.03.2018
Frist Angebotsabgabe:
06.03.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-76829: Elektroinstallation - Austausch Beleuchtung
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
Name und Anschrift: Stadtverwaltung Landau
Marktstraße 50
76829 Landau in der Pfalz
Telefon:
Fax: +49 6341-13-88-1609
E-Mail: zentrale-vergabestelle@landau.de
Internet: http://www.landau.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Neukonzeption Museum Austausch der Beleuchtung 2/2018 VOB 420
Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose
Art der Leistung: Neukonzeption Museum, Austausch der Beleuchtung,
Elektroinstallation, DIN 18 382
Umfang der Leistung: Elektroinstallation, DIN 18 382
Austausch Beleuchtung
Demontage von ca. 33m Stromschienen
Demontage von ca. 34 Leuchten
Montage von 70m Starkstromleitungen NYM 3x 1,5 - 5x2,5
Montage von 70 Leuchten

Erfüllungsort:
Ort der Ausführung
Maximilianstraße 7, 76829 Landau in der Pfalz

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer: 2/2018 VOB 420

Vergabeunterlagen:
Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen
Vergabeunterlagen werden auch elektronisch zur Verfügung gestellt.
Es werden elektronische Angebote akzeptiert.
ohne elektronische Signatur (Textform).
mit fortgeschrittener elektronischer Signatur.
mit qualifizierter elektronischer Signatur.
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei unter folgender URL zur Verfügung: https://vergabe.vmstart.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-161559caa65-2601526801db2478
Anforderung der Vergabeunterlagen
Anforderung bis: 06.03.2018 11:00
bei: Stadtverwaltung Landau - Zentrale Vergabestelle
Langstraße 9a
76829 Landau in der Pfalz
Deutschland
Tel.:
Online-Plattform: http://www.auftragsboerse.de
Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform
Höhe der Kosten: 12,00 Euro
Zahlungsweise: Banküberweisung
Empfänger: Stadt Landau in der Pfalz
Kontonummer:
BLZ, Geldinstitut: , Sparkasse SÜW Landau in der Pfalz
Verwendungszweck: Gegen Überweisung des Kostenbeitrags auf das vorgenannte Konto der Stadt unter Angabe des Kassenzeichens:
57206 1147 4626020 4645
erhalten Sie die Vergabeunterlagen in Papier - Bitte keine Schecks!
Bitte fügen Sie Ihrer Anforderung unbedingt einen Überweisungsbeleg bei.
Die Einsichtnahme oder der Download der gesamten Vergabeunterlagen von der E-Vergabeplattform http://www.auftragsboerse.de ist KOSTENFREI.
Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung, so ist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie erhalten keine Unterlagen.
IBAN: DE08 5485 0010 0000 0000 18
BIC-Code: SOLADES1SUW
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn
- auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde,
- gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen Firmenadresse)
bei der in Abschnitt

k) genannten Stelle angefordert wurden,
- das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist.
Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Anschrift, an die die Angebote zu richten sind
Stadtverwaltung Landau, Zentrale Vergabestelle
Langstraße 9a
76829 Landau in der Pfalz
Deutschland
Fax: +49 6341-13-88-1609
E-Mail: zentrale-vergabestelle@landau.de
Internet-Adresse (URL): http://www.auftragsboerse.de

Termine & Fristen
Unterlagen:
06.03.2018

Angebotsfrist:
Ablauf der Angebotsfrist/Eröffnungstermin
Ablauf der Angebotsfrist: 06.03.2018
Uhrzeit: 11:00
Eröffnungstermin: 06.03.2018
Uhrzeit: 11:00
Ort: Stadtverwaltung Landau, Zentrale Vergabestelle
Langstraße 9a
76829 Landau in der Pfalz
Deutschland
Zimmer: 208-210
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und deren Bevollmächtigte

Ausführungsfrist:
Ausführungsfristen
Beginn der Ausführung: 14.05.2018
Fertigstellung der Leistungen: 01.06.2018
weitere Fristen: Verbindliche Fristen (= Vertragsfristen) gemäß §5 Abs. 1 VOB/B sind:
vorstehende Frist für den Ausführungsbeginn
vorstehende Frist für die Vollendung (abnahmereife Fertigstellung) der Leistung

Bindefrist:
Ablauf der Bindefrist
am: 05.04.2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die maßgeblichen Vorschriften, in denen enthalten sind
VOB/B

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt ''Eigenerklärung zur Eignung'' vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der ''Eigenerklärung zur Eignung'' genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt 'Eigenerklärungen zur Eignung' ist erhältlich: mit dem Link:
http://www.landau.de/Verwaltung-Politik/%C3%96ffentliche-Informationen/Ausschreibungen/Liste-der-Ausschreibungen/Formblatt-Eigenerkl%C3%A4rung-zur-Eigung.php?object=tx,2644.5&ModID=7&FID=1815.6198.1&NavID=2644.127&La=1
Das Formblatt ist den Vergabeunterlagen beigefügt.
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Abs. 3 VOB/A zu machen: Erklärungen, welche mit dem Angebot vorzulegen sind:
Der Nachweis der Eignung ist entweder durch Eintragung in das Präqualifikationsverzeichnis für Bauunternehmen (PQ Verzeichnis) oder durch das ausgefüllte Formblatt 124ZVS zu erbringen. Im Rahmen des Formblatts 124ZVS werden folgende Angaben in Form von Eigenerklärungen mit dem Angebot abverlangt:
- Angaben zum Umsatz des Unternehmens der letzten 3 abgeschl. Geschäftsjahre
- Eigenerklärung zu Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind
- Angaben zu Arbeitskräften in den letzten drei abgeschl. Geschäftsjahren (mit Leitungspersonal)
- Angaben zur Eintragung in das Berufsregister
- Angaben zu Insolvenzverfahren und Liquidation
- Eigenerklärung, dass nachweislich keine schweren Verfehlungen begangen wurden
- Eigenerklärung zur Zahlung von Steuern, Abgaben u. Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung
- Eigenerklärung zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft
Weitere Nachweise, Unterlagen, etc. welche mit dem Angebote einzureichen sind:
Erklärung nach Landestariftreuegesetz Rheinland-Pfalz
Erklärung gegen ausbeuterische Kinderarbeit
Falls Ihr Angebot in die engere Wahl kommt, sind folgende Erklärungen, Bestätigungen auf gesondertes Verlangen vorzulegen:
- drei Referenzeigenerklärungen gem. den Vorgaben in Formblatt 124ZVS (444ZVS)
- Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse1,2)
- Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes (Bescheinigung in Steuersachen) 1)
- Freistellungsbescheinigung nach § 48b EStG des zuständigen Finanzamtes 1)
- Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft 1)
- gültige Gewerbeanmeldung
- Handelsregisterauszug
- Eintragung in die Handwerksrolle oder Industrie- und Handelskammer
1) mit gültiger Befristung oder, falls die Bescheinigung unbefristet erstellt wurde, nicht älter als 12 Monate
2) soweit Ihr Betrieb beitragspflichtig ist

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der/Anforderung an Bietergemeinschaften
Gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter
(entsprechender Erklärungsvordruck ist den Ausschreibungsunterlagen beigefügt)

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A): ADD Trier
Willy-Brandt-Platz 3
54290 Trier

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen