DTAD

Ausschreibung - Elektroinstallationsarbeiten in Frankfurt am Main (ID:5820215)

Auftragsdaten
Titel:
Elektroinstallationsarbeiten
DTAD-ID:
5820215
Region:
60488 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.01.2011
Frist Vergabeunterlagen:
25.02.2011
Frist Angebotsabgabe:
24.03.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Planer:
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Hospital zum heiligen Geist: - 2. BA - Umbau Fischerfeldstraße 2. Elektroarbeiten (10-32-161, 2.BA).
Kategorien:
Kabelinfrastruktur, Elektroinstallationsarbeiten
CPV-Codes:
Elektroinstallationsarbeiten , Verlegen von Kabeln
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  22789-2011

BEKANNTMACHUNG

Bauleistung ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Stiftung Hospital zum heiligen Geist Steinbacher Hohl 2 - 26 z. H. Herrn Andreas Lutz 60488 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 697601-1 Fax +49 697601-3709 Weitere Auskünfte erteilen: FAAG Technik GmbH Gutleutstr. 40 z. H. Herrn Bernhard Zimmer 60329 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 692698-508 Fax +49 692698-560 Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: FAAG Technik GmbH Gutleutstr. 40 z. H. Knut Wissenbach 60329 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 692698-807 E-Mail: k.wissenbach@faag.abg-fh.de Fax +49 692698-406 Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: FAAG Technik GmbH Gutleutstr. 40 z. H. Frau Zorbach, Frau Höhler 60329 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 692698-388/303 Fax +49 692698-516
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Gesundheit Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Hospital zum heiligen Geist: - 2. BA - Umbau Fischerfeldstraße 2.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauleistung Ausführung Hauptausführungsort Steinbacher Hohl 2-26, 60488 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE712
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Elektroarbeiten (10-32-161, 2.BA).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45311200, 45314310
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Ausschreibungs-Nr. 10 / 32 / 161 - Elektroarbeiten. Hier kommen Demontagearbeiten, Umbau und Anpassungsarbeiten am vorh. Leistungssystem in der Verwaltung des Krankenhauses vor. Die Ausführung können aufgrund der Belegung nur Geschossweise ausgeführt werden. — Ca. 200 Stck. Leuchten liefern und montieren, — Ca. 40 Stck. Demontage und Wiedermontage von Schwachstromtechnische Geräte (Brandmelder der Hausalarmanlage, DECT-Sender usw.), — Ca. 5 000 m Installationsleitungen liefern und montieren, — Ca. 40 Stck. Anschließen von Leitungen (Starkstrom- und Fernmelde), — Ca. 150 m Montage von Kabeltragesysteme, — Ca. 300 St. Installationsgeräte liefern und montieren, — 2 Stck. FM-Wandverteiler mit Tür 1200 x 450 x 250 mm, — Ca. 100 Stck. Lichtruftechnische Komponente, — Ca. 2 000 m Fernmelde- und EDV-Leitungen liefern und montieren, — Ca. 625 m² Demontage und Entsorgung aller elektrische Installation von Räumlichkeiten mit büroähnlicher Nutzung, — 4 Stck. Elektrounterverteilung als Wandverteiler mit Tür ca. 1200 x 450 x 250 mm liefern und montieren.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 11.4.2011. Ende: 11.7.2011 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Für die vertragsgemäße Ausführung 10 % der Brutto-Auftragssumme. Für die Erfüllung der Gewährleistungsverpflichtung 5 % der Brutto-Abrechnungssumme.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Zahlungsbedingungen gemäß Verdingungsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Falls ARGE als Bietergemeinschaft, gesamtschuldnerisch haftend mit einem bevollmächtigten Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Siehe Verdingungsunterlagen des Auftraggebers, nebst "Allgemeine Hinweise für die Durchführung von Bauleistungen", Ausgabe 2010.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eignungsnachweise sind entsprechend § 6 Nr. 3 VOB/A zu erbringen. Es gelten die Vorschriften des § 6a der VOB/A. Bieter, die ihren Sitz nicht in Deutschland haben, haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen. Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Nr. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eignungsnachweise sind entsprechend § 6 Nr. 3 VOB/A zu erbringen. Seinen Umsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit es Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmern ausgeführten Aufträgen. Die von ihm ausgeführten Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. Die Eintragung in die Handwerksrolle, das Berufsregister oder das Register der IHK seines Sitzes oder Wohnsitzes, ggf's. die Zertifizierung nach ISO 9001. Der Bieter hat eine Bescheinigung der Berufsgenossenschaft vorzulegen. Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Nr. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eignungsnachweise sind entsprechend § 6 Nr. 3 VOB/A zu erbringen. Die Zahl der bei ihm in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, ggf. gegliedert nach Berufsgruppen. Die ihm für die Ausführung der zu vergebenden Leistungen zur Verfügung stehende technische Ausrüstung. Das von ihm für die Leistung und Aufsicht vorgesehene technische Personal. Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Nr. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig. Möglicherweise geforderte Mindeststandards Bei haustechnischen Anlagen werden auch die Kosten der Wartung nach Ablauf der Gewährleistung in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit berücksichtigt. Der Bieter muss der Vorgabe von "Richtqualitäten" im Leistungsverzeichnis eindeutig darlegen, welches Produkt mit welcher Qualität er angeboten hat. Auch hier ist die Gleichwertigkeit mit Angebotsabgabe unbedingt zu belegen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 100 %
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
10-32-161
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
25.2.2011 - 00:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Preis 20,00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Der Betrag ist auf das Konto der FAAG TECHNIK GmbH bei der Frankfurter Sparkasse, Kontonummer 2000 39 059 (BLZ 500 502 01), SWIFT-BIC: HELADEF1822, IBAN: DE06 5005 0201 0200 0390 59, unter Angabe der Ausschreibungsnummer 10-32-161, und dem Vermerk Elektroarbeiten - "HeiGei - 2. BA - Umb FF2" einzuzahlen. Der Einzahlungsbeleg ist der Anforderung der Vergabeunterlagen beizufügen. Die Vergabeunterlagen werden erst nach Eingang des Nachweises der Einzahlung versandt. Einreichung von Verrechnungsschecks oder Barzahlung ist nicht möglich.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
24.3.2011 - 11:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 24.6.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 24.3.2011 - 11:00 Ort FAAG Technik GmbH, Submissionsstelle, Zimmer 002, Gutleutstr. 40, 60329 Frankfurt am Main, DEUTSCHLAND. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Ja Bieter und ihre Bevollmächtigten. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Ja geben Sie an, um welche Vorhaben und/oder Programme es sich handelt Fördermaßnahme.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Nachr. HAD-Ref.: 2185/369. Nachr. V-Nr/AKZ: 10-32-161.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (0:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (0:00 bis 24:00 Uhr)
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
19.1.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen