DTAD

Ausschreibung - Elektroinstallationsarbeiten in München (ID:10298806)

Übersicht
DTAD-ID:
10298806
Region:
80992 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Elektrische Motoren, Generatoren und Transformatoren, Elektroinstallationsarbeiten
CPV-Codes:
Elektrische Maschinen, Geräte, Ausstattung und Verbrauchsartikel; Beleuchtung , Elektroinstallationsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Umbau und Sanierung U-Bahnhof Marienplatz, MVG Kundencenter Marienplatz. Leuchten inkl. Montage. Leuchten inkl. Montage.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.12.2014
Frist Vergabeunterlagen:
12.02.2015
Frist Angebotsabgabe:
12.02.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Stadtwerke München GmbH
Emmy-Noether-Straße 2
Zu Händen von: Frau Schlechtweg
80287 München
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 8923614844
Fax: +49 8923614853
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des Auftraggebers: www.swm.de
Elektronischer Zugang zu Informationen:
www.swm.de/privatkunden/unternehmen/logistik/einkauf/ausschreibungen.html
Elektronische Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen:
www.swm.de/privatkunden/unternehmen/logistik/einkauf/ausschreibungen.html

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Leuchten inkl. Montage.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45311200, 31000000
Lieferung und Einbau der Beleuchtung neues MVG Kundencenter im
Sperrengeschoss (UG1) der U-Bahn am Münchner Marienplatz mit folgenden
Massenkennzahlen:
— Lieferung und Einbau: LED Deckeneinbauleuchten hinter abgehängte
Rasterdecke: 300 Stück,
— Lieferung und Einbau: LED Hinterleuchtung von Lichtfeldern: ca. 30,5 m²,
— Lieferung und Einbau: LED Wallwasher: ca. 31 m,
— Lieferung und Einbau: LED Hinterleuchtung Bildmotive: ca. 16,7 m²,
— Lieferung und Einbau: LED Firmenlogos: 6 Stück,
— Lieferung und Einbau: sonstige LED Einbauleuchten für Möbel, Nebenräume.

Erfüllungsort:
Umbau
und Sanierung U-Bahnhof Marienplatz, MVG Kundencenter Marienplatz.
NUTS-Code DE212

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Org. Dok.-Nr:
439933-2014

Vergabenummer:
Aktenzeichen beim Auftraggeber:
Aktenzeichen: B 8660/2014
Systemnummer im Lieferantenportal: SV-MRI-141211-013

Termine & Fristen
Unterlagen:
12.02.2015
- 12:00

Angebotsfrist:
12.2.2015 - 12:00

Ausführungsfrist:
Beginn 30.3.2015 Abschluss 23.10.2015

Bindefrist:
bis: 8.5.2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Gemäß Ausschreibungsunterlagen.

Zahlung:
Gemäß Ausschreibungsunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: (1) Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach §
21 Abs. 1 und 2 sowie Abs. 4 SektVO vorliegen.
(2) Bei Bildung einer Bietergemeinschaft: Bietergemeinschaftserklärung mit
Benennung sämtlicher Mitglieder, welche im Falle der Auftragserteilung
eine Arbeitsgemeinschaft bilden werden und dem Auftraggeber
gesamtschuldnerisch haften sowie des bevollmächtigten Vertreters, welcher
die Arbeitsgemeinschaft rechtsverbindlich vertritt.
(3) Nur auf gesondertes Verlangen des Auftraggebers nach Einreichung des
Angebotes: Kopie des Eintrages im Berufsregister (Handelsregisterauszug
oder Bescheinigung über die Eintragung in der Handwerksrolle oder über die
IHK-Zugehörigkeit); Kopie der Unbedenklichkeitsbescheinigung der
Berufsgenossenschaft; Kopie der Unbedenklichkeitsbescheinigung der
tariflichen Sozialkasse; Kopie der Freistellungsbescheinigung nach § 48b
EStG.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: (1) Umsatz bei vergleichbaren Leistungen: Angaben
zum Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren für Bauleistungen und andere Leistungen, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei
gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: (1) Referenzen: Referenzen über die abgeschlossene
Ausführung von Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.
(2) Personelle Ausstattung: Angaben zu der im Unternehmen in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten
Gesamtanzahl der Arbeitskräfte und zur Anzahl der Arbeitskräfte die zur
Ausführung von vergleichbaren Leistungen eingesetzt werden können, jeweils
inklusive dem technischen Leitungspersonal.
Nur auf gesondertes Verlangen des Auftraggebers erst nach Einreichung des
Angebotes:
Detailliertere Liste mit Angaben zur Anzahl der Arbeitskräfte gegliedert
nach Qualifikationen (Ausbildung, Fachrichtung) mit extra ausgewiesenen
technischem Leitungspersonal.
(3) Auftragsspezifische Erklärungen und Nachweise:
— keine.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen
der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung
verantwortlich sind: nein

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

Sonstiges
Zusätzliche Angaben:
Sofern dies noch nicht erfolgt ist, muss für die Anforderung der
Ausschreibungsunterlagen eine einmalige Erstregistrierung im
Lieferantenportal der SWM
(www.swm.de/privatkunden/unternehmen/logistik/einkauf/ausschreibungen.html)
erfolgen. Nach dieser Registrierung wird ein geschützter Zugang mit
Benutzername und Passwort bereitgestellt unter dem die Anmeldung im
Lieferantenportal zukünftig erfolgen kann.
Nach der Anmeldung mit den Zugangsdaten können die
Ausschreibungsunterlagen der hier zu vergebenden Leistung mit Angabe des
Aktenzeichens (siehe Ziffer IV.3.1)) durch den Bewerber online angefordert
werden. Nach Eingang dieser Anforderung erfolgt zeitnah:
— die Freischaltung der Ausschreibungsunterlagen im System zur
Einsichtnahme und Angebotserstellung.
Die Einreichung der Angebote erfolgt:
— schriftlich im verschlossenem Umschlag.
IV.3.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein.
Bieter und Ihre Bevollmächtigten dürfen bei der Angebotsöffnung nicht
anwesend sein.
Eine Bekanntgabe der Angebotspreise erfolgt nicht.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Bayerstraße 30
80335 München
DEUTSCHLAND
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@vg-m.bayern.de
Telefon: +49 895143647
Fax: +49 895143767
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein
Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach
Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, vergangen sind (§ 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Ein
Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst nach
Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 114 Abs. 2 Satz 1 GWB). Die
Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung (per Fax oder
elektronisch) der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung (§ 101a GWB). Die
Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die
geltend gemachten Vergabeverstöße unverzüglich nach Kenntnis bzw. – soweit
die Vergabeverstöße aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen
erkennbar sind – bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist
zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt
werden (§ 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1-3 GWB).
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12.12.2014

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
22.08.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen