DTAD

Ausschreibung - Elektronische Anzeigen in Bonn (ID:2512146)

Auftragsdaten
Titel:
Elektronische Anzeigen
DTAD-ID:
2512146
Region:
53113 Bonn
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
18.03.2008
Frist Angebotsabgabe:
23.04.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: Die DB Station & Service AG betreibt rund 5 500 Verkehrsstationen in Deutschland. Dem größten Teil der Reisenden steht ein hochentwickeltes Fahrgastinformationssystem mit aktuellen Informationen zum Reiseverlauf zur Verfügung. Für Fahrgäste, die Ihre Reise auf einer kleineren Verkehrstation starten, ist das Angebot an aktuellen Information noch eingeschränkt. Für diese Fahrgäste soll die Reisendeninformation verbessert werden. Hierzu sollen Anzeigesysteme die Reisenden zeitnah, zuverlässig und wirtschaftlich von Abweichungen zum Fahrplan informieren. Diese Systeme wird über ?SMS? mit den relevanten Daten versorgt werden. Die Telekommunikationsdienstleistung inklusive der Softwareentwicklung des Client zur Verwaltung der empfangenen Geschäftvorfälle ist kein Bestandteil dieses Verfahrens. Alle Komponenten sind in einem gemeinsamen Schutzgehäuse unterzubringen. Zur Vermeidung von kostenintensiven Sonderanfertigungen sollten Serien- oder seriennahe Produkte angeboten werden. Das, Vandalismus gefährdete Umfeld muss bei der Auswahl der Materialen berücksichtigt werden. Angebotene Produkte sollten möglichst wartungsfrei sein, Zielvorgabe ist hier bis zu 10 Jahren.
Kategorien:
Sendegeräte für Funk, Fernsehen, Elektrische, elektronische Ausrüstung
CPV-Codes:
Elektronische Anzeigen , GSM-Telefone
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  73688-2008

BEKANNTMACHUNG ? SEKTOREN Lieferauftrag

ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Deutsche Bahn AG Systemverbund, Beschaffung Strategischer Einkauf IT-Hardware & Verkaufstechnik Kleyerstr. 25, z. Hd. von Susanne Schleicher, D-60326 Frankfurt. Tel. (49) 69-265-525 33. E-Mail: susanne.schleicher@bahn.de. Fax (49) 69-265-525 34. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.bahn.dewww.db.de http://einkaufsplattform.bahn.de. Weitere Auskünfte erteilen: DB Station&Service AG, Weilburger Str.22, Kontakt Projekt RIS-Bahnhof (I.SBB), z. Hd. von Harald Wannemacher, D-60326 Frankfurt am Main. Tel. (49) (0) 69-265-243 36. E-Mail: harald.wannemacher@bahn.de. Fax (49) (0) 69-265-243 59. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:
Eisenbahndienste. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Dynamischer SchriftAnzeiger (DSA) zur automatischen Ausgabe von Reisendeninformation bei Abweichungen auf kleinen Bahnhöfen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Deutschland. NUTS-Code: DE712.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern Maximale Anzahl der Teilnehmer für das geplante Rahmenabkommen:3. Laufzeit der Rahmenvereinbarung in Jahren: 5.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die DB Station & Service AG betreibt rund 5 500 Verkehrsstationen in Deutschland. Dem größten Teil der Reisenden steht ein hochentwickeltes Fahrgastinformationssystem mit aktuellen Informationen zum Reiseverlauf zur Verfügung. Für Fahrgäste, die Ihre Reise auf einer kleineren Verkehrstation starten, ist das Angebot an aktuellen Information noch eingeschränkt. Für diese Fahrgäste soll die Reisendeninformation verbessert werden. Hierzu sollen Anzeigesysteme die Reisenden zeitnah, zuverlässig und wirtschaftlich von Abweichungen zum Fahrplan informieren. Diese Systeme wird über ?SMS? mit den relevanten Daten versorgt werden. Die Telekommunikationsdienstleistung inklusive der Softwareentwicklung des Client zur Verwaltung der empfangenen Geschäftvorfälle ist kein Bestandteil dieses Verfahrens. Alle Komponenten sind in einem gemeinsamen Schutzgehäuse unterzubringen. Zur Vermeidung von kostenintensiven Sonderanfertigungen sollten Serien- oder seriennahe Produkte angeboten werden. Das, Vandalismus gefährdete Umfeld muss bei der Auswahl der Materialen berücksichtigt werden. Angebotene Produkte sollten möglichst wartungsfrei sein, Zielvorgabe ist hier bis zu 10 Jahren.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
31711200, 32252000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja. Sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden: für ein oder mehrere Lose.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Voraussichtlich bis zu 3000 Stück, die Aufteilung der Gesamtmenge auf die Lose ist zurzeit nicht möglich.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Instandsetzungsvertrag nach DB-Muster.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Laufzeit in Monaten: 60 (ab Auftragsvergabe). ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG Dynamischer SchriftAnzeiger (DSA)- einseitig 1) KURZE BESCHREIBUNG: Einzeiliger einseitiger Schriftanzeiger in LED- oder LCD Technologie, in einem gemeinsamen Schutzgehäuse, inkl. Siemens TC65 Terminal. Das angebotene Produkt sollte über die Dauer von 10 Jahren wartungsfrei sein und in Kombination mit Erweiterungsmodulen am Expansionsport genutzt werden kann. Diese Erweiterungsmodule sind nicht Bestandteil dieses Verfahrens. Musterstandort: Bahnhof Heppenheim (Bergstraße). 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 31711200, 32252000. LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG Dynamischer SchriftAnzeiger (DSA)- doppelseitig 1) KURZE BESCHREIBUNG: Einzeiliger doppelseitig Schriftanzeiger in LED- oder LCD Technologie, in einem gemeinsamen Schutzgehäuse, inkl. Siemens TC65 Terminal. Das angebotene Produkt sollte möglichst über die Dauer von 10 Jahren wartungsfrei sein und in Kombination mit Erweiterungsmodulen am Expansionsport genutzt werden kann. Diese Erweiterungsmodule sind nicht Bestandteil dieses Verfahrens. Musterstandort: Bahnhof Butzbach (Hessen). 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 31711200, 32252000. LOS-NR. 3 BEZEICHNUNG Dynamischer SchriftAnzeiger (DSA)- doppelseitig in getrennten Gehäusen 1) KURZE BESCHREIBUNG: Einzeiliger doppelseitig Schriftanzeiger, in getrennten Gehäusen zur zentrischen Montage an Masten und ähnlichen Standorten, in LED- oder LCD Technologie, jede Seite in einem gemeinsamen Schutzgehäuse mit dem Siemens TC65 Terminal und anderem Zubehör. Das angebotene Produkt sollte möglichst über die Dauer von 10 Jahren wartungsfrei sein und in Kombination mit Erweiterungsmodulen am Expansionsport genutzt werden kann. Diese Erweiterungsmodule sind nicht Bestandteil dieses Verfahrens Kein Musterstandort vorhanden. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 31711200, 32252000. LOS-NR. 4 BEZEICHNUNG Dynamischer SchriftAnzeiger (DSA)- zum Einbau 1) KURZE BESCHREIBUNG: Einzeiliger Schriftanzeiger in LED- oder LCD Technologie, in einem gemeinsamen Schutzgehäuse, inkl. Siemens TC65 Terminal, zum Einbau in andere Bestandteile der Bahnhofsausstattung (z.B. Vitrine). Das angebotene Produkt sollte möglichst über die Dauer von 10 Jahren wartungsfrei sein und in Kombination mit Erweiterungsmodulen am Expansionsport genutzt werden kann. Diese Erweiterungsmodule sind nicht Bestandteil dieses Verfahrens Musterstandort: Bahnhof Haßloch (Pfalz). 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 31711200, 32252000. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften(falls zutreffend):
Der Wirtschaftsteilnehmer hat zu erklären, dass der Auftrag unter Ausschluss seiner allgemeinen Geschäftsbedingungen ausgeführt wird.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerische Haftung aller Gemeinschaftsmitglieder.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder Liquidationsverfahren anhängig ist. 2. Erklärung, dass für den Zeitraum der letzten fünf Jahre keine rechtskräftig festgestellten schweren Verfehlungen (z. B. schwerwiegende im Geschäftsverkehr begangene Straftaten im Sinne von VOB/A § 8b) der für ihn handelnden Personen vorliegen. 3. Erklärung, dass er nicht durch die Deutsche Bahn AG wegen Verfehlungen gesperrt und vom Wettbewerb ausgeschlossen ist. Darüber hinaus hat er zu erklären, dass ihm bekannt ist, dass die eventuelle Unrichtigkeit dieser Erklärung zum Ausschluss vom Vergabeverfahren sowie zur fristlosen Kündigung eines etwa erteilten Auftrags wegen Verletzung einer vertraglichen Nebenpflicht aus wichtigem Grund führen kann. 4. Erklärung über die Eintragung in die Handwerksrolle, das Berufsregister oder das Register der Industrie- und Handelskammer seines Sitzes oder Wohnsitzes 5. Erklärung, dass keine Steuer- und Abgabenschulden bestehen. Form der geforderten Erklärungen/Nachweise Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und kann zum Ausschluss führen. Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Erklärungen/Nachweise 1.Vorlage des Geschäftsberichts 2006 und 2007 in deutscher Sprache 2.jährliche Gesamtumsatzzahlen in Euro aus 2005, 2006 und 2007 3.Umsatzzahlen in Euro im spezifischen Marktsegment (mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar) aus 2005, 2006 und 2007, auch unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmern ausgeführten Aufträgen 4.Größe des Unternehmens 5.Angaben zu Firmenverflechtungen, Tochtergesellschaften, Firmenverbünde (inkl. Standorte) 6.Vorlage einer gültigen Betriebshaftpflicht sowie Nachweis der Höhe der Versicherungssumme 7.Vorlage einer gültigen und aussagefähigen Wirtschaftsauskunft 8.über die beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen (z. B. Wertschöpfungstiefe) 9.Vorlage des eingeräumten Kreditrahmens durch ein Bankinstitut Form der geforderten Erklärungen/Nachweise: Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Be¬werbungen wird nicht akzeptiert und kann zum Ausschluss führen. Auflistung nach o.g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Erklärungen/Nachweise: 1.über die in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre erbrachte vergleichbare Leistungen - in Tabellenform ist anzugeben: Referenzen und Anzahl, /Projekt/Objekt, Auftraggeber, Auftragssummen, Leistungsbild/Leistungsumfang/Fertigungstiefe 2. über die Zahl der bei ihm in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurch¬schnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegebenenfalls gegliedert nach Berufsgruppen 3. über das Vorhandensein eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001:2000 oder vergleichbar 4. über Organisation und technische Leitung des Unternehmens 5. über die Verwendung von Standardbauteilen von Firmen mit DIN EN ISO 9001:2000 Qualitätsmanagement Form der geforderten Erklärungen/Nachweise: Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Be¬werbungen wird nicht akzeptiert und kann zum Ausschluss führen. Auflistung nach o.g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: die nachstehenden Kriterien 1. Lebenszykluskosten. Gewichtung: 55. 2. Erfüllung der techn. Anforderungen. Gewichtung: 30. 3. Qualität. Gewichtung: 8. 4. zusätzliche Garantien. Gewichtung: 4. 5. Referenzen. Gewichtung: 3.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
HF4/ 2008_DSA.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf Teilnahme:
23.4.2008 - 12:00.
IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Die interessierten Wirtschaftsteilnehmer müssen dem Auftraggeber mitteilen, dass sie an den Aufträgen interessiert sind; die Aufträge werden ohne spätere Veröffentlichung eines Aufrufs zum Wettbewerb vergeben. Durch den Wirtschaftsteilnehmer sind als Teilnahmebedingung die unter III.2.1 bis III.2.3 genannten Erklärungen/Nachweise zu erbringen. Form der geforderten Erklärungen/Nachweise Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und kann zum Ausschluss führen. Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Straße 16, D-53113 Bonn.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Straße 16, D-53113 Bonn.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
14.3.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen