DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Elektrotechnikinstallation in Dortmund (ID:13604220)

DTAD-ID:
13604220
Region:
44139 Dortmund
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Kabelinfrastruktur
CPV-Codes:
Elektrotechnikinstallation
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Die Westfalenhallen Dortmund GmbH plant auf dem Gelände der Messe Dortmund (Messeforum Nord) den Neubau eines Empfangsgebäudes sowie den Neu- und Anbau eines Passagengebäudes. Gegenstand des zu...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
02.12.2017
Frist Angebotsabgabe:
16.01.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Dortmund: Elektrotechnikinstallation
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Westfalenhallen Dortmund GmbH
Strobelallee 45
Dortmund
44139
Deutschland
E-Mail: johannes.partow@westfalenhallen.de
NUTS-Code: DEA52
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.westfalenhallen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
BOS Funkanlage WMN.
Die Westfalenhallen Dortmund GmbH plant auf dem Gelände der Messe Dortmund (Messeforum Nord) den Neubau eines Empfangsgebäudes sowie den Neu- und Anbau eines Passagengebäudes. Gegenstand des zu vergebenden Auftrags ist die Erstellung der BOS Funkanlage in beiden Neu- bzw. Anbauten.

CPV-Codes:
45315100

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEA52
Hauptort der Ausführung
Westfalenhallen Dortmund GmbH; Strobelallee 45, 44139 Dortmund.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Org. Dok.-Nr:
483280-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 232-483280

Aktenzeichen:
MDO-VE400.06

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
16.01.2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Zum Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähikeit hat der Bieter/ jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft seinen Gesamtumsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre (2014, 2015, 2016), brutto in EUR getrennt nach Jahren, anzugeben.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Der Bieter muss/ jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft muss für den Zeitraum der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre (2014, 2015, 2016) einen Gesamtumsatz von mindestens 500.000 EUR (brutto) je Geschäftsjahr nachweisen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Zum Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit hat der Bieter/ jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft mit dem Angebot folgende Angaben zu machen:
(1) Angaben zur Anzahl der im Unternehmen in den letzten 3 Jahren (seit 2014) jahresdurchschnittlich festangestellten Mitarbeiter,
(2) Angaben über die Ausführung von Leistungen in den letzten bis zu 5 Jahren (seit 10/2012), die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Zu (1):
Der Bieter muss/ die Mitglieder einer Bietergemeinschaft gemeinsam müssen für den Zeitraum der letzten 3 Jahre (seit 2014) jahresdurchschnittlich mindestens 10 festangestellte Mitarbeiter nachweisen.
Zu (2):
Der Bieter muss/ die Mitglieder einer Bietergemeinschaft gemeinsam müssen für den Zeitraum der letzten 5 Jahre (seit 10/2012) mindestens 3 Referenzaufträge nachweisen, welche jeweils sämtliche folgende Anforderungen erfüllen:
— Fachgerechtes Verlegen von 300 m Schlitzkabel.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YYVY903
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB, über das elektronische Vergabeportal
Düsseldorf
Deutschland
E-Mail: vergabemanagement@kapellmann.de
NUTS-Code: DEA11
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.kapellmann.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: kommunale Eigengesellschaft

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Messe- und Veranstaltungswesen

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Beschreibung der Beschaffung:
Der Messeeingang auf dem Grundstück der Westfalenhallen Dortmund GmbH wird neu gebaut. Im gleichen Zuge wird die bestehende Passage umgebaut und erweitert.
Der neue Messeeingang hat die Abmessungen (lxbxh) von ca. 83 m x 52 m x 18 m. In dem neuen Messeeingang wird noch ein Baukörper mit den Abmessungen (lxbxh) ca. 47 m x 10 m x 10 m gebaut. Dieser Baukörper hat zwei Ebenen.
Nach Umbau und Erweiterung misst die Passage (lxbxh) ca. 200 m x 12 m x 13 m. Die Passage hat ebenfalls zwei Ebenen.
Auszuführende Leistungen (Änderungen vorbehalten):
— Fachgerechtes Verlegen von ca. 750 m Schlitzkabel.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 13.02.2018
Ende: 17.02.2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Besondere Bedingungen für die Auftragsdurchführung folgen aus dem Tariftreue- und Vergabegesetz NRW, siehe hierzu Ziff. VI.3) der Bekanntmachung sowie die Vergabeunterlagen.

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16.01.2018
Ortszeit: 12:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 23.02.2018

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 04.01.2018
Ortszeit: 12:00

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

1. Die Frage, ob die Westfalenhallen Dortmund GmbH als öffentlicher Auftraggeber i.S.d. § 99 Abs. 2 GWB zu qualifizieren ist, ist Gegenstand eines laufenden Nachprüfungsverfahrens vor dem OLG Düsseldorf. Bis zum rechtskräftigen Abschluss dieses Verfahrens werden die Bauvergaben im Zusammenhang mit dem Erweiterungsprojekt „Welcome2018“ rein vorsorglich nach den für öffentliche Auftraggeber in NRW einschlägigen Vergabebestimmungen vergeben.
2. Die Bieter/ alle Mitglieder einer Bietergemeinschaft haben mit dem Angebot eine Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen i.S.d. § 6e EU Abs. 1-4 und 6 VOB/A einzureichen. Ein Erklärungsvordruck ist in den Vergabeunterlagen enthalten.
3. Der Auftraggeber beachtet bei der Auftragsvergabe (rein vorsorglich) die Bestimmungen des Tariftreue-und Vergabegesetzes NRW (TVgG-NRW). In der Folge hat derjenige Bieter, dem der Zuschlag erteilt werden soll (sog. Bestbieter) nach gesonderter Aufforderung innerhalb einer Frist von fünf Werktagen folgende Erklärungen einzureichen:
a) Verpflichtungserklärung zur Tariftreue gem. § 4 Abs. 1 TVgG-NRW,
b) Verpflichtungserklärung zur Frauenförderung/ Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie gem. § 8 Abs. 1 TVgG-NRW. Entsprechende Erklärungsvordrucke sind in den Vergabeunterlagen enthalten.
4. Bei Widersprüchen zwischen verschiedenen Bekanntmachungstexten ist allein der im EU-Amtsblatt veröffentlichte Text maßgeblich.
Bekanntmachungs-ID: CXP4YYVY903.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster
Albrecht-Thaer-Str.9
Münster
48147
Deutschland
Fax: +49 2514112165

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit ein Verstoß gegen Vergabebestimmungen nicht rechtzeitig gegenüber dem Auftraggeber gerügt wurde oder mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (vgl. zur Rügefrist im Einzelnen § 160 Abs. 3 GWB).

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 30.11.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
24.02.2018
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen