DTAD

Ausschreibung - Entsorgungsbetrieb des Auftragnehmers in Koblenz (ID:8175534)

Auftragsdaten
Titel:
Entsorgungsbetrieb des Auftragnehmers
DTAD-ID:
8175534
Region:
56073 Koblenz
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
19.04.2013
Frist Vergabeunterlagen:
31.05.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Entsorgungsbetrieb des Auftragnehmers
Kategorien:
Müllentsorgung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

1. Auftraggeber (Vergabestelle):

Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und

Nutzung der Bundeswehr

Ferdinand-Sauerbruch-Str. 1

56073 Koblenz

Bearbeiter/-in: Herr Böhme

Telefon: 02621/694- 4291

Fax: 02621/694- 4276

E-Mail: BAAINBwE4.2@Bundeswehr.org

Bearbeitungsnummer:

(bitte stets angeben)

B/E4BC/DA045/3V001

2. Vergabe

a) Vergabeart:

Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb

b) Vertragsart:

Dienstleistungsauftrag

3. a) Kategorie der Dienstleistung und Beschreibung

Entsorgung von ca. 18.000 Abschussrohren Panzerfaust PzF3

b) Aufteilung der Leistung: Nein

c) Ausführungsort

Entsorgungsbetrieb des Auftragnehmers

d) Bestimmungen über die Ausführungsfrist

Entsorgung bis Ende November 2013

e) Nebenangebote sind: nicht zugelassen

4. Teilnahmeanträge

a) sind schriftlich - unter Angabe der Bearbeitungsnummer - zu richten an:

Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und

Nutzung der Bundeswehr, E4.2, Ferdinand-Sauerbruch-

Str. 1, 56073 Koblenz

b) bis (Eingangsdatum):

31.05.2013

(verspätet eingegangene Anträge können nicht berücksichtigt werden)

c) Sprache:

Deutsch (gilt auch für Rückfragen und Schriftverkehr)

5. Eignungsnachweise

Zur Beurteilung der Eignung (Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit) sind mit dem Teilnahmeantrag folgende Unterlagen vorzulegen.

a) Zur Fachkunde:

Eigenerklärung bezüglich der Erfahrungen in der Munitionsentsorgung

b) Zur Leistungsfähigkeit:

- Nachweis der nach den jeweiligen nationalen gesetzlichen

Bestimmungen (z.B. BImSchG, SprengG) erforderlichen

Genehmigungen zum Betreiben einer Anlage zur Delaborierung der

unter Ziff. 3 c) aufgeführten Gegenstände, sofern dieser der

- Dienstleistungsauftrag -

vergebenden Stelle nicht bereits vorliegt.

- Eigenerklärung, dass zur Leistungserbringung ausreichend Personal

zur Verfügung steht, dessen Qualifikation den jeweiligen nationalen

gesetzlichen Bestimmungen genügt

(z.B. Sprengstoffbefähigungsschein)

- Eigenerklärung, dass die zur Aufnahme der zu entsorgenden

Gegenstände benötigten Lagerkapazitäten vorhanden sind und den

jeweiligen nationalen gesetzlichen Bestimmungen genügen.

- Dienstleistungsauftrag -

c) Zur Zuverlässigkeit:

Eigenerklärung gemäß Formular BAAINBw-B 013 (Das Formular ist aus dem Internet unter „www.baain.de“, Rubrik „Vergabe / Unterlagen zur Angebotabgabe“ zu beziehen).

Hinweis: Die Eigenerklärung ist immer beizufügen. Soweit die darüber hinaus geforderten Nachweise dem Auftraggeber in einem früheren Vergabeverfahren in demselben Kalenderjahr vorgelegt wurden und unverändert gültig sind, kann auf diese Bezug genommen werden. In diesen Fällen ist eine konkrete Bezeichnung der Erklärungen und Nachweise, auf die Bezug genommen wird und die Angabe der entsprechenden Bearbeitungs- bzw. Vertragsnummer erforderlich.

6. Tag der Absendung der Angebotsaufforderung durch den Auftraggeber:

7. Sonstige Angaben:

1. Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bieter den Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote (§ 19 VOL/A).

2. Es gilt deutsches Recht.

3. Die Zuführung der zu entsorgenden Abschussrohre

erfolgt durch Beauftragte des Auftraggebers. Die dem

Auftraggeber dabei entstehenden Kosten werden im

Rahmen der Zuschlagserteilung berücksichtigt. Auf Anfrage

wird die vergebende Stelle den Verdingungsunterlagen eine

Kalkulation der je nach Standort des Entsorgungsbetriebes

individuell anfallenden Transportkosten beifügen.

4. Im Teilnahmewettbewerb ermittelte geeignete Bieter

erstellen anhand der den Verdingungsunterlagen

beigefügten funktionalen Leistungsbeschreibung ein

individuelles Entsorgungskonzept. Im Rahmen der

Angebotsprüfung bewertet die vergebende Stelle diese

Entsorgungskonzepte hinsichtlich ihrer Durchführbarkeit

und Gesetzeskonformität. Nicht geeignete

Entsorgungskonzepte werden bei der Zuschlagserteilung

nicht berücksichtigt.

5. Zweites und nachrangiges Zuschlagskriterium neben der

Eignung des Entsorgungskonzeptes ist der niedrigste

Angebotspreis.

6. Die Vergabe von Unteraufträgen bedarf der Zustimmung

des Auftraggebers.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen