DTAD

Ausschreibung - Entwicklung eines kombinierten aero-gammaspektrometrischen Mess- und Beprobungssystems in Salzgitter (ID:11671299)

Übersicht
DTAD-ID:
11671299
Region:
38226 Salzgitter
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Labormöbel, -Einrichtung, Tests, Inspektionen, Analysen, Kontroll-, Überwachungsleistungen, Mess-, Kontroll-, Prüf-, Navigationsinstrumente
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) verfügt seit Mitte der 1990er Jahre über mehrere aero-gammaspektrometrische Messsysteme, die aktuell in Hubschraubern der Bundespolizei des Typs EC 135...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.03.2016
Frist Vergabeunterlagen:
13.04.2016
Frist Angebotsabgabe:
27.04.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Name und Anschrift: - des öffentlichen Auftraggebers
Bundesamt für Strahlenschutz - Arbeitsgruppe AG-R -
Postanschrift: Postfach 10 01 49
38201 Salzgitter
Hausanschrift: Willy-Brandt-Straße 5
38226 Salzgitter
Telefon: 030/18 333 1523
Telefax: 030/18 333 1525

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Entwicklung eines kombinierten aero-gammaspektrometrischen Mess- und Beprobungssystems

Die quantitativen Ergebnisse luftgestützter gammaspektrometri-scher Messungen unterliegen einer Vielzahl von Einflussgrößen. Für einige dieser Größen, insbesondere Strahlungsbeiträge von radioaktiven Partikeln im Luftvolumen, existieren keine hinreichend genauen Informationen bezüglich ihres Einflusses auf die Bestimmung der spezifischen Aktivität im bzw. auf dem Boden. Um die Strahlungsbeiträge aus der Luft zuverlässig bestimmen zu können, soll im vorliegenden Forschungsvorhaben ein System zur Probenentnahme und -auswertung der tatsächlich in der Luft vorliegenden radioaktiven Stoffe entwickelt werden. Dafür soll zunächst eine Literaturstudie durchgeführt werden. Darauf aufbauend soll ein fundiertes Konzept zur Probenentnahme und -auswertung während eines Messfluges erstellt, umgesetzt und erprobt werden.
Die vollständige Leistungsbeschreibung ist beigefügt.
Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) verfügt seit Mitte der 1990er Jahre über mehrere aero-gammaspektrometrische Messsysteme, die aktuell in Hubschraubern der Bundespolizei des Typs EC 135 betrieben werden. Ziel ist es, mit diesen Systemen die flächenspezifische Aktivität des Bodens direkt nach einem Ereignisfall schnell und großräumig zu bestimmen. Im Mai 1986 gelang dies mit vergleichbaren Messsystemen anderer europäischer Staaten über einen Zeitraum von mehreren Wochen jedoch nicht. Der Grund dafür waren die damals nicht bekannten Strahlungsbeiträge aus dem Luftvolumen. Derartige Strahlungsbeiträge überlagern den relevanten vom Boden ausgehenden Messeffekt massiv und müssen daher im Ereignisfall zusätzlich ermittelt werden. Zudem sollte zur Begrenzung der Strahlenexposition der Hubschrauberbesatzung (Inhalationsproblematik) - insbesondere während des Durchzugs einer radioaktiven Wolke - auch die Möglichkeit geschaffen werden, die Messungen mit einem unbemannten Trägersystem durchzuführen.

In Anbetracht dessen ist es notwendig, die aero-gammaspektrometrischen Messsysteme des BfS so zu ergänzen, dass sie unmittelbar nach einem kerntechnischen Unfall mit erheblichen Strahlungsbeiträgen aus dem Luftvolumen effektiv eingesetzt werden können. Hierzu soll im Rahmen dieses Vorhabens ein Probenentnahmesystem mit angeschlossener Messeinheit entwickelt werden, anhand dessen bereits während des Messfluges die vorliegenden spezifischen Aktivitäten in den beprobten Luftmassen ermittelt werden können. Damit wird es möglich sein, die sich überlagernden Messeffekte voneinander zu trennen.
Die Ergebnisse des Vorhabens werden, so weit möglich, veröffentlicht und in die öffentliche Fachdiskussion eingebracht.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
Aktenzeichen / FKZ BfS AG-R - 08313 / 3616S22540

Termine & Fristen
Unterlagen:
13.04.2016

Angebotsfrist:
Angebote, die den dort geforderten formalen Anforderungen nicht entsprechen, werden vom weiteren Vergabeverfahren ausgeschlossen.
Ort der Leistungserbringung Oberschleißheim (Neuherberg)
Ausführungsfristen / - Zeitraum
ab dem 01.07.2016 maximal 21 Monate

Ablauf der Angebotsfrist 27.04.2016 15:00 Uhr

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
Vertrags- und Zahlungsbedingungen
Für den Vertrag findet die ABFE-BMUB (Stand: Februar 2015), und damit auch die VOL/B, Anwendung. Sie beinhaltet u. a. die Regelungen:
- Die Rechnungsstellung kann nach Übergabe und Abnahme der vereinbarten Leistung (Arbeitspakete oder Gesamtleistung) erfolgen.
- Der Rechnungsbetrag wird binnen 30 Tagen nach Eingang einer prüfbaren Rechnung ausgezahlt.
- Die Zahlung erfolgt bargeldlos.
Die ABFE-BMUB finden Sie auf der Internetseite des BfS unter Ausschreibung / Forschungsvorhaben (www.bfs.de).
Es wird darauf hingewiesen, dass Allgemeine Geschäftsbedingungen des Bieters grundsätzlich ausgeschlossen sind.

Geforderte Nachweise:
Der Forschungsnehmer muss über fundierte Kenntnisse in der repräsentativen Probenentnahme und deren praktischer Umsetzung verfügen. Außerdem sind Erfahrungen in der Durchführung und Auswertung von gammaspektrometrischen Messungen vorzuweisen. Die Expertise ist nachgewiesen, wenn bereits in der Vergangenheit vergleichbare Projekte bearbeitet wurden (Referenzliste). Für die Zulassung und Integration des zu entwickelnden Systems ist ein Nachweis der Beteiligung eines luftfahrttechnischen Entwicklungsbetriebes zu erbringen.
Anforderung der Vergabeunterlagen
Die vollständigen Vergabeunterlagen können unter Angabe des Aktenzeichen / FKZ und des Thema des Vorhabens per E-Mail beim Bundesamt für Strahlenschutz (ausschreibunqen@bfs.de) angefordert werden.

Besondere Bedingungen:
Bietergemeinschaften
In den Vergabeunterlagen werden die besonderen Bedingungen für Bietergemeinschaften beschrieben. Diese enthalten u. a. eine gesamtschuldnerische Haftung sowie die Bestimmung der Benennung eines bevollmächtigten Vertreters der Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber, der die Bietergemeinschaft rechtsverbindlich vertritt.

Sonstiges
Zeitpunkt bis zu dem Bieterfragen gestellt werden können 13.04.2016
Bieterfragen werden nach diesem Termin anonymisiert unter www.bund.de veröffentlicht und beantwortet.
Recht Es findet das Deutsche Recht Anwendung.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen