DTAD

Ausschreibung - Entwicklung von IT-Software in München (ID:10952115)

Übersicht
DTAD-ID:
10952115
Region:
80331 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Kategorien:
Softwareprogrammierung, -beratung
CPV-Codes:
Entwicklung von IT-Software
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Die vorliegende Ausschreibung beinhaltet die Erbringung von Unterstützungsleistungen bei der Entwicklung und/oder Weiterentwicklung von IT-Systemen des DPMA. Die Leistungen sollen voraussichtlich...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.07.2015
Frist Vergabeunterlagen:
04.09.2015
Frist Angebotsabgabe:
05.09.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Deutsches Patent- und Markenamt
Zweibrückenstr. 12
80331 München
Kontaktstelle: Vergabestelle

Fax: +49 8921954450
E-Mail: vergabestelle@dpma.de
http://www.dpma.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Unterstützung bei der Entwicklung und/oder Weiterentwicklung von IT-Systemen (BUL 37/15).
Die vorliegende Ausschreibung beinhaltet die Erbringung von Unterstützungsleistungen bei der Entwicklung und/oder Weiterentwicklung von IT-Systemen des DPMA. Die Leistungen sollen voraussichtlich ab dem 19. Oktober 2015 für 4 Jahre erbracht werden. Optional sind für Los 1 und Los 2 jeweils 2 Verlängerungen über je ein weiteres Jahr vorgesehen.
Die zu erbringenden Leistungen gliedern sich in vier Lose und umfassen:
— Los 1: Unterstützung der Entwicklung neuer und Weiterentwicklung vorhandener IT-Systeme auf Basis von J2EE, Eclipse RCP, BPEL (Architektur vergleichbar z. B. mit DPMApatente/gebrauchsmuster);
— Los 2: Unterstützung der Entwicklung neuer und Weiterentwicklung vorhandener IT-Systeme auf Basis von J2EE, .NET und Eclipse RCP (Architektur vergleichbar z. B. mit DPMAmarken);
— Los 3: Unterstützung der Entwicklung neuer und Weiterentwicklung vorhandener, in SAP integrierter, Abläufe und Prozesse (FI, DPMAzahlungsverkehr);
— Los 4: Unterstützung der Entwicklung neuer und Weiterentwicklung vorhandener IT-Systeme, Prozesse und Module, insbesondere für das Produkt EMC Captiva (Input Accel) (Scansubsysteme im Digitalisierungszentrum des DPMA).

CPV-Codes: 72212517

Erfüllungsort:
München.
Nuts-Code: DE212

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Unterstützung der Entwicklung neuer und Weiterentwicklung vorhandener IT-Systeme auf Basis von J2EE, Eclipse RCP, BPEL (Architektur vergleichbar z. B. mit DPMApatente/gebrauchsmuster)

Kurze Beschreibung
Leistungen im Entwicklungsumfeld:— Unterstützung bei der Weiterentwicklung und Pflege der bestehenden „Elektronischen Schutzrechtsakte Patente/Gebrauchsmuster“:— Analyse der fachlichen Methodenspezifikation.— Technische Umsetzung der Anforderungen im Umfeld einer 3-tier JEE-Anwendung mit Workflows auf Basis von BPEL-Prozessen.— Anpassung und Weiterentwicklung der Client-Anwendung auf Basis Eclipse RCP.— Qualitätssicherung der Entwicklerleistung durch Regressionstests (JUnit).— Unterstützung bei der Weiterentwicklung und Pflege der folgenden zentralen IT-Querschnittsdienste: DPMAadresse, DPMAnutzerverzeichnis, DPMAfaktura, DPMAadressen und ElSACommons:— Analyse der fachlichen Methodenspezifikation.— Technische Umsetzung der Anforderungen im Umfeld einer 3-tier JEE-Anwendung mit Workflows auf Basis von BPEL-Prozessen.— Anpassung und Weiterentwicklung der Client-Anwendung auf Basis Eclipse RCP.— Qualitätssicherung der Entwicklerleistung durch Regressionstests (JUnit).— Unterstützung bei der Ausweitung der „Elektronischen Schutzrechtsakte“ auf weitere Schutzrechts- und Verwaltungsverfahren:— Analyse der fachlichen Methodenspezifikation.— Technische Umsetzung der Anforderungen im Umfeld einer 3-tier JEE-Anwendung evtl. auch mit Workflows auf Basis von BPEL-Prozessen.— Entwicklung einer Client-Anwendung auf Basis Eclipse RCP.— Qualitätssicherung der Entwicklerleistung durch Regressionstests (JUnit).— Unterstützung bei Pflege, Erweiterung und Umsetzung der Architektur.— Konzeption, Konfiguration und Analyse zentraler Infrastrukturkomponenten.— Unterstützung bei der Analyse, Konzeption und Weiterentwicklung der Softwarearchitektur.Leistungen im Facharchitekturumfeld:— Unterstützung bei der Weiterentwicklung und Pflege des bestehenden Geschäftsprozessmodells sowie der Servicekomponenten einer SOA für die „Elektronischen Schutzrechtsakte Patente/Gebrauchsmuster“.— Analyse von Geschäftsprozessen und fachlichen Anforderungen.— Modellierung von Geschäftsprozessen als EPK unter Nutzung bestehender oder neuer Services und Client-Komponenten.— Beschreibung von Servicekomponenten einer SOA.— Beschreibung fachlicher Anforderungen z. B. Geschäftsregeln, Modellierung des GUI.— Unterstützung bei der Weiterentwicklung und Pflege der fachlichen Anforderungen und Modellierungen für die IT-Querschnittsdienste: DPMAadresse, DPMAnutzerverzeichnis, DPMAfaktura, DPMAadressen und ElSACommons:— Analyse von fachlichen Anforderungen.— Beschreibung von Servicekomponenten einer SOA.— Beschreibung fachlicher Anforderungen z. B. Use-Cases, Geschäftsregeln, Modellierung des GUI, …— Unterstützung bei der Ausweitung des Geschäftsmodells und Geschäftsprozessmodells der „Elektronischen Schutzrechtsakte“ auf weitere Schutzrechts- und Verwaltungsverfahren:— Analyse von Geschäftsprozessen und fachlichen Anforderungen.— Modellierung etwaiger Geschäftsprozesse als EPK unter Nutzung bestehender oder neuer Services.— Beschreibung von Servicekomponenten einer SOA.— Beschreibung fachlicher Anforderungen z. B. Geschäftsregeln, Modellierung des GUI.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
72212517

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Unterstützung der Entwicklung neuer und Weiterentwicklung vorhandener IT-Systeme auf Basis von J2EE, .NET und Eclipse RCP (Architektur vergleichbar z.B. mit DPMAmarken)

Kurze Beschreibung
Unterstützungsleistungen im Entwicklungsumfeld:— Unterstützung der (Weiter-)Entwicklung von DPMAmarken und möglicher weiterer IT-Systeme ähnlicher technologischer Basis.— Beteiligung an der Analyse und Bewertung neuer fachlicher und betrieblicher Anforderungen.— Beschreibung, Evaluierung und Dokumentation der neuen Anforderungen.— Technische Implementierung der neuen Anforderungen und Abbildung der schutzrechtsspezifischen Geschäftsprozesse in einer JEE, .Net und Eclipse RCP basierten Anwendungslandschaft, einschließlich Dokumentation.— Unterstützung im Rahmen des Testmanagements und Software Qualitätssicherung.— Unterstützung bei der Einführung der Entwicklungsergebnisse (Inbetriebnahme) einschließlich Dokumentation.Unterstützungsleistungen im Rahmen der Software Pflege:— Unterstützung im Rahmen des ITIL basierten Problem Managements.— Analyse und Bewertung von Problemsituationen und Fehlern, Ursachenanalyse.— Evaluierung und Analyse von Maßnahmen zur Performance Optimierung sowohl in der Business Logik als auch auf der Datenbankebene.— Fehlerbehebung durch Bereitstellung von Workarounds und Hotfixes einschließlich Dokumentation.— Unterstützung beim Austausch verbesserter und aktueller Standardsoftware, die in DPMAmarken integriert ist, einschließlich Dokumentation.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
72212517

Los-Nr: 3
Bezeichnung: Unterstützung der Entwicklung neuer und Weiterentwicklung vorhandener, in SAP integrierter, Abläufe und Prozesse (FI, DPMAzahlungsverkehr)

Kurze Beschreibung
Allgemeine Leistungen— Unterstützung bei der Weiterentwicklung des auf SAP FI basierenden zentralen IT-Querschnittsdienstes DPMAzahlungsverkehr.— Design der Soll-Prozesse.— Customizing, Test und Dokumentation der Prozesse.— Spezifikation, Entwicklung und Test von Schnittstellen, Reports und Enhancements.— Erbringung von Projektleistungen durch Spezialisten in verschiedenen SAP Modulen im Rahmen der Einführung neuer SAP-Module oder Erweiterung der Nutzung der bestehenden SAP-Module.— Design der Soll-Prozesse.— Customizing, Test und Dokumentation der Prozesse.— Spezifikation, Entwicklung und Test von Schnittstellen, Reports und Enhancements.— Erarbeitung von Konzepten zur Altdaten-Übernahme und Durchführung der Datenmigration.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
72212517

Los-Nr: 4
Bezeichnung: Unterstützung der Entwicklung neuer und Weiterentwicklung vorhandener IT-Systeme, Prozesse und Module, insbesondere für das Produkt EMC Captiva (Input Accel) (Scansubsysteme im Digitalisierungszentrum des DPMA)

Kurze Beschreibung
Unterstützungsleistungen für die Weiterentwicklung der Anwendungsbestandteile und Prozesse für die Dokumentenannahme (DANN) und Digitalisierung (DIZ) sowie Unterstützungsleistungen für den technischen wie fachlichen Betrieb:— Unterstützung bei der Anforderungsaufnahme.— Beratende Begleitung der Anforderungsaufnahme und des technischen Designs aus Sicht eines Produktexperten zusammen mit dem zuständigen IT-Architekten des DPMA.— Unterstützung bei der Weiterentwicklung.— Erstellen fachlicher Spezifikationen auf Basis abgestimmter fachlicher Anforderungen.— Technische Umsetzung der Spezifikation mittels der verwendeten Softwareprodukte.— Qualitätssicherung der Entwicklerleistung.— Übergabe der entwickelten Artefakte an den fachlichen Test und Unterstützung des fachlichen Tests.— Übergabe der abgenommenen Artefakte an den Betrieb.— Unterstützung beim technischen Betrieb.— Unterstützung bei der Installation und Konfiguration der Softwareprodukte z. B. bei Produktupdates oder dem Aufbauen neuer Umgebungen.— Unterstützung bei der Installation und Inbetriebnahme neuer Anwendungsbestandteile und Prozesse.— Unterstützung bei der Analyse von Fehlersituationen sowohl funktionaler als auch nichtfunktionaler Natur.— Unterstützung im fachlichen Betrieb.— Unterstützung der nutzenden Fachabteilungen im Sinne von Schulungsmaßnahmen oder Beratung bei Fehler- oder Ausnahmesituationen.— Identifikation fachlich notwendiger Anpassungen zur besseren Unterstützung der nutzenden Fachabteilungen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
72212517

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
243504-2015

Aktenzeichen:
BUL 37/15

Termine & Fristen
Unterlagen:
04.09.2015 - 12:00 Uhr

Angebotsfrist:
05.09.2015 - 23:59 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 48 (ab Auftragsvergabe)

Bindefrist:
23.10.2015

Bedingungen & Nachweise
Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
In einer Eigenerklärung ist zu versichern, dass über das Vermögen des Bieters kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist und sich das anbietende Unternehmen nicht in Liquidation befindet oder weshalb der Bieter dennoch über die erforderliche wirtschaftliche Leistungsfähigkeit verfügt. Beim Vorliegen einer Bietergemeinschaft ist diese Eigenerklärung von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft abzugeben. Beim Einsatz von Unterauftragnehmern ist diese Eigenerklärung auch von dem einzusetzenden Unterauftragnehmer abzugeben.
In einer Erklärung ist zu versichern, dass der Bieter im Handelsregister eingetragen ist, die Nummer und das Amtsgericht ist anzugeben. Sofern der Bieter nicht nach deutschem Recht im Handelsregister eingetragen ist, sind entsprechende Angaben zu einem vergleichbaren Berufs- oder Handelsregister oder zum Nichtbestehen einer Eintragungspflicht zu machen. Beim Vorliegen einer Bietergemeinschaft sind diese Angaben von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft zu machen. Beim Einsatz von Unterauftragnehmern ist diese Eigenerklärung auch von dem einzusetzenden Unterauftragnehmer abzugeben.
In einer Erklärung ist zu versichern, dass der Bieter sowie die nach Gesetz oder Satzung Vertretungsberechtigten keine schwere Verfehlung begangen haben, die ihre Zuverlässigkeit in Frage stellen könnte. Beim Vorliegen einer Bietergemeinschaft sind diese Angaben von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft zu machen. Beim Einsatz von Unterauftragnehmern ist diese Eigenerklärung auch von dem einzusetzenden Unterauftragnehmer abzugeben.
In einer Eigenerklärung ist zu versichern, dass keine Person, deren Verhalten dem anbietenden Unternehmen im Sinne des § 6 Abs. 4 EG-VOL/A (Ausgabe 2009) zuzurechnen ist, rechtskräftig verurteilt worden ist wegen:
a) § 129 StGB (Bildung krimineller Vereinigungen), § 129a StGB (Bildung terroristischer Vereinigungen), § 129b StGB (kriminelle und terroristische Vereinigungen im Ausland),
b) § 261 StGB (Geldwäsche, Verschleierung unrechtmäßig erlangter Vermögenswerte),
c) § 263 StGB (Betrug), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der Europäischen Gemeinschaften oder gegen Haushalte richtet, die von den Europäischen Gemeinschaften oder in deren Auftrag verwaltet werden,
d) § 264 StGB (Subventionsbetrug), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der Europäischen Gemeinschaften oder gegen Haushalte richtet, die von den Europäischen Gemeinschaften oder in deren Auftrag verwaltet werden,
e) § 334 StGB (Bestechung), auch in Verbindung mit Artikel 2 des EU-Bestechungsgesetzes, Artikel 2 § 1 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung, Artikel 7 Abs. 2 Nr. 10 des Vierten Strafrechtsänderungsgesetzes und § 2 des Gesetzes über das Ruhen der Verfolgungsverjährung und die Gleichstellung der Richter und Bediensteten des Internationalen Strafgerichtshofes,
f) Artikel 2 § 2 des Gesetzes zur Bekämpfung internationaler Bestechung (Bestechung ausländischer Abgeordneter im Zusammenhang mit internationalem Geschäftsverkehr) oder
g) § 370 AO, auch in Verbindung mit § 12 des Gesetzes zur Durchführung der gemeinsamen Marktorganisationen und der Direktzahlungen (MOG), soweit sich die Straftat gegen den Haushalt der Europäischen Gemeinschaften oder gegen Haushalte richtet, die von den Europäischen Gemeinschaften oder in deren Auftrag verwaltet werden.
Ebenso ist zu versichern, dass keine Person, deren Verhalten dem anbietenden Unternehmen im Sinne des § 6 Abs. 4 EG-VOL/A (Ausgabe 2009) zuzurechnen ist, rechtskräftig wegen einer den aufgezählten Strafnormen entsprechenden Strafnorm eines anderen Staates verurteilt worden ist. Beim Vorliegen einer Bietergemeinschaft ist die Erklärung von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft abzugeben. Beim Einsatz von Unterauftragnehmern ist diese Eigenerklärung auch von dem einzusetzenden Unterauftragnehmer abzugeben.
In einer Eigenerklärung ist zu versichern, dass der Bieter sowie die nach Gesetz oder Satzung Vertretungsberechtigten in den letzten 2 Jahren nicht aufgrund § 23 Arbeitnehmerentsendegesetz oder einer entsprechenden Strafnorm eines anderen Staates mit einer Geldbuße von wenigstens 2 500 EUR oder Freiheitsstrafe belegt worden sind oder weshalb dennoch Zuverlässigkeit vorliegt. Liegt eine Bietergemeinschaft vor, ist die Eigenerklärung von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft abzugeben. Beim Einsatz von Unterauftragnehmern ist diese Eigenerklärung auch von dem einzusetzenden Unterauftragnehmer abzugeben.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
In einer Eigenerklärung ist zu versichern, dass der Bieter die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat. Liegt eine Bietergemeinschaft vor, ist die Eigenerklärung von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft abzugeben. Beim Einsatz von Unterauftragnehmern ist diese Eigenerklärung auch von dem einzusetzenden Unterauftragnehmer abzugeben.

Technische Leistungsfähigkeit
Es werden fachliche Qualifikationen gefordert, die sowohl für alle Lose als auch für einzelne Lose anhand von Eigenerklärungen und Referenzaufträgen nachgewiesen werden müssen. Beim Vorliegen einer Bietergemeinschaft sind diese Angaben von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft zu machen. Alle angegebenen Eigenanforderungen sind detailliert den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
Die geforderten fachlichen Qualifikationen können der nachfolgenden Liste entnommen werden:
Anforderungen für alle Lose bzgl. Eignung IT-Sicherheit:
Mitarbeiterwechsel
Eigenerklärung
Sicherheitsverstoß
Eigenerklärung
Sicherheitslücken
Eigenerklärung
IT-Sicherheitskonzept
Referenz
Applikationssicherheit
Referenz
IT-Sicherheitsrichtlinien
Eigenerklärung
Datenschutzvereinbarung
Eigenerklärung
Fachliche Anforderungen bzgl. Eignung für Los 1:
Sprache
Eigenerklärung
Stabiles Team
Eigenerklärung
Einarbeitungsaufwand
Eigenerklärung
Bürozeiten
Eigenerklärung
Ausnahmesituationen
Eigenerklärung
Kommunikation
Eigenerklärung
Reisekosten
Eigenerklärung
Programme
Eigenerklärung
Arbeitsmittel
Eigenerklärung
Java
Referenz
PL-SQL
Referenz
XML/XSD/XSLT/XPath
Referenz
SQL
Referenz
JEE/EJB
Referenz
Jax-WS
Referenz
WS-BPEL
Referenz
OR-Mapping Frameworks
Referenz
eEPKs
Referenz
RCP
Referenz
Eclipse
Referenz
cvs/svn
Referenz
Processengine
Referenz
IBM-Process Manager 8.5 Advanced
Referenz
IBM Integration Designer
Referenz
Applicationserver
Referenz
IBM Websphere Applicationserver 8.5
Referenz
Facharchitekt
Referenz
Geschäftsprozesse
Referenz
User-Interfaces
Referenz
fachliche Spezifikation
Referenz
Service-orientierte Architektur
Referenz
Datenmodell
Referenz
Vorgehensmodell
Referenz
Change-Management
Referenz
Requirements-Management
Referenz
Schnittstellenposition
Referenz
Fachprozesse mittels EPK/eEPK
Referenz
Werkzeuge
Referenz
Dokumentenvorlagen
Referenz
Versionskontrollsysteme
Referenz
Ausdrucksweise
Referenz
Personengruppen
Referenz
Auftreten
Referenz
Interessenkonflikte lösen
Referenz
Arbeitsweise
Referenz
Hochverfügbarkeitslösungen
Referenz
IBM Blade Center
Referenz
Oracle
Referenz
SLES/VMware
Referenz
Analysewerkzeuge
Referenz
IBM Content Manager
Referenz
Sachverhalte
Eigenerklärung
Kommunikationsstärke
Eigenerklärung
Softwareentwicklung
Referenz
Mehrschichtarchitektur
Referenz
SOA
Referenz
ESB Architektur
Referenz
Java-Technologien
Referenz
Konzeption von Architekturen
Referenz
Trends
Eigenerklärung
technische Abbildung
Referenz
IBM Process Manager/IBM Websphere Applicationserver
Referenz
Rich-Clients
Referenz
Fachliche Anforderungen bzgl. Eignung für Los 2:
Sprache
Eigenerklärung
Stabiles Team
Eigenerklärung
Einarbeitungsaufwand
Eigenerklärung
Bürozeiten
Eigenerklärung
Ausnahmesituationen
Eigenerklärung
Kommunikation
Eigenerklärung
Reisekosten
Eigenerklärung
Arbeitsweise
Eigenerklärung
Auffassungsgabe
Eigenerklärung
Denkvermögen
Referenz
Qualitätssicherung
Referenz
Teamfähigkeit
Referenz
Software Entwicklungsprojekten
Referenz
Softwarepflege
Referenz
Öffentliche Verwaltung
Referenz
Organisationsform
Eigenerklärung
Entwicklungsverfahren
Eigenerklärung
Arbeitsmittelvorgaben
Eigenerklärung
Arbeitsumgebung
Eigenerklärung
Java-Programmierung
Referenz
PL-SQL
Referenz
SQL
Referenz
XML/ XSD/ XSLT/ XPath
Referenz
HTML/CSS
Referenz
JEE/ EJB
Referenz
Eclipse-RCP
Referenz
GWT-Framework
Referenz
JAX-WS
Referenz
OR-Frameworks
Referenz
Eclipse–Entwicklungsumgebung
Referenz
3-Tier Anwendung
Referenz
Volltextrecherchemodul
Referenz
Application-Server JBoss
Referenz
JBoss-Server-Clustern
Referenz
Dokumenterstellung
Referenz
Bugtracking-Systeme
Referenz
Ant/ Maven
Referenz
Subversion
Referenz
Unit-Testing
Referenz
LDAP
Referenz
Arbeitsmittelvorgaben
Eigenerklärung
Arbeitsumgebung
Eigenerklärung
C#-Programmierung
Referenz
SQL
Referenz
XML/ XSD/ XSL/ XPath
Referenz
HTML/CSS
Referenz
WSDL
Referenz
Visual Studio
Referenz
LibreOffice
Referenz
Bugtracking-Systeme
Referenz
Subversion
Referenz
Unit-Testing
Referenz
Datenmigration
Referenz
JBoss-Application-Server-Cluster
Referenz
Oracle RAC
Referenz
Geschäftsprozesse
Referenz
User-Interfaces
Referenz
Anforderungen
Referenz
SOA
Referenz
Datenmodel
Referenz
Vorgehensmodell
Referenz
Change-Management
Referenz
Anforderungsmanagement
Referenz
Dokumentenvorlagen
Referenz
Ausdrucksweise
Referenz
Personengruppen
Referenz
Kommunikationsfähigkeit
Referenz
Interessenkonflikte lösen
Referenz
Arbeitsweise
Referenz
Fachliche Anforderungen bzgl. Eignung für Los 3:
Stabiles Team
Eigenerklärung
Sprache
Eigenerklärung
SAP ERP
Referenz
SAP
Referenz
Customizing
Referenz
SAP FI
Referenz
SAP ERP
Referenz
SAP
Referenz
PSM
Referenz
Customizing
Referenz
SAP FI-AA
Referenz
SAP
Referenz
Customizing
Referenz
SAP MM
Referenz
Öffentliche Verwaltung
Referenz
Customizing
Referenz
Fachliche Anforderungen bzgl. Eignung für Los 4:
Sprache
Eigenerklärung
Stabiles Team
Eigenerklärung
Einarbeitungsaufwand
Eigenerklärung
Bürozeiten
Eigenerklärung
Ausnahmesituationen
Eigenerklärung
Kommunikation
Eigenerklärung
Reisekosten
Eigenerklärung
Arbeitsmittelvorgabe
Eigenerklärung
Arbeitsumgebung
Eigenerklärung
Visual Basic
Referenz
C# Programmierung
Referenz
SQL/ PL-SQL
Referenz
XML/ XSD/ X-Path/ XSLT
Referenz
Webservices
Referenz
DMS
Referenz
Module
Referenz
Captive Process Developers
Referenz
Capitva Capture
Referenz
Kundenorientierte Anpassungen
Referenz
Toolkit
Referenz
Captiva Server
Referenz
svn/cvs
Referenz
Paradatec
Referenz.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
08.12.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen