DTAD

Ausschreibung - Erdbau- und Verrohrungsarbeiten in Nottensdorf (ID:10995569)

Übersicht
DTAD-ID:
10995569
Region:
21640 Nottensdorf
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Abbruch-, Sprengarbeiten, Fundamentierungsarbeiten, Bauarbeiten für Tunnel, Schächte, Unterführungen, Rohre, zugehörige Artikel, Kies, Sand, Schotter, Aggregate, Naturstein-Baustoffe, Kanalisationsarbeiten, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten, Straßenbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Erdbau- und Verrohrungsarbeiten Gegenstand dieses Leistungsverzeichnisses sind die Erdarbeiten zur Demontage der im Erdreich verlegten Stahlrohrleitungen sowie der Erstellung von Leitungsgräben...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.07.2015
Frist Angebotsabgabe:
18.08.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Samtgemeinde Horneburg, Der
Samtgemeindebürgermeister, Lange Str. 47-49, 21640 Horneburg, Telefon:
04163/8079-0, Fax: 04163/8079-46, eMail: courtault@horneburg.de, Internet:
www.horneburg.de.

Planer:
Planungs- und Sachverständigenbüro,
Dipl-Ing. A. Rietz Am Heideberg 46, 15738 Zeuthen Fax 033762 / 49136; eMail:
achim.rietz@gutachten-schwimmbad.de.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Erdbau- und Verrohrungsarbeiten
Gegenstand dieses Leistungsverzeichnisses sind die Erdarbeiten zur Demontage
der im Erdreich verlegten Stahlrohrleitungen sowie der Erstellung von
Leitungsgräben zur Verlegung von neuen Leitungen im Bereich der Beckenwände und
zum Technikgebäude als auch die Erstellung der Baugrube zum Bau eines neues
Rohwasserspeichers sowie Arbeiten zur Erneuerung der Verrohrung im
Außenbereich, der Entwässerung und der Drainage sowie der Neuverrohrung
zwischen dem Technikgebäude, dem Rohwasserspeicher und den Beckenanschlüssen.
Die Erstellung eines neuen Beckenumgangsbereiches fällt nicht in die
Beschreibung dieses LVs.
Los 1: Erdarbeiten:
Erstellung einer Baustraße; Abtragen und Lagerung der Rasenoberfläche auf dem
Freibadgelände; Abtragen Mutterboden und Lagerung auf dem Freibadgelände sowie
späterer Wiedereinbau (getrennte Lagerung zur Rasenoberfläche); Herstellung von
Baugräben zur Demontage der vorhandenen Rohrleitungen; Herstellung von
Rohrgräben zur Verlegung der neuen Rohrleitungen (teilweise in den vorab
hergestellten Baugräben); Herstellen einer Baugrube für das Fundament des
Rohwasserspeichers (Grundfläche ca. 5,0 x 15,0 m); Verfüllung der Rohrgräben in
Zusammenarbeit mit der Firma für den Bereich Außenverrohrung.
Los 2: Verrohrungsarbeiten:
Die Außenverrohrung erfolgt ab dem Technikgebäude.Die Verrohrung im
Rohwasserspeicher bzw. den Vor- und Nachkammern erfolgt durch das Gewerk
Beckenwasseraufbereitung. Der neu erstellte Rohwasserspeicher ist in die
Verrohrung einzubeziehen. Die Verrohrung erfolgt bis an definierte
Übergabepunkte im Bereich der Becken. Es sind weiterhin nachfolgende Arbeiten
auszuführen: Verrohrung Rohwasserleitungen; Verrohrung Reinwasserleitungen;
Verrohrung Messwasserleitungen; Verrohrung Trinkwasserleitungen; Verrohrung
zusätzlicher Leitungen für den Rohwasserspeicher; Beckenumgangsentwässerung
ohne Ablaufrinnen; Drainageentwässerungsleitungen; Prüf- und Kontrollschächten
inklusive Erdschieber zur Beckenentleerung und Einbindung in die bestehende
Schmutzwasserkanalisation.

Erfüllungsort:
Freibad Horneburg, Bürgermeister-Löhden Str. 22 in 21640
Horneburg.

Lose:
ja

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabe-Nr.: 2015 / 05.

Vergabeunterlagen:
Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform: Höhe der
Kosten 45,- Euro.
Zahlungsweise: Banküberweisung, Empfänger: Achim Rietz, Geldinstitut: DKB,
Verwendungszweck: LV Erdbau-Verrohrung.
Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung, so ist die Zahlung nicht
zuordenbar und Sie erhalten keine Unterlagen.
IBAN: DE11 1203 0000 1006 0053 65.
BIC-Code: BYLADEM1001.
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn
- auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde,
- gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder eMail
(unter Angabe Ihrer vollständigen Firmenadresse)

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Angebotseröffnung: am 18.08.2015 um 13:00 Uhr.
Ort: wie a - Vergabestelle, Raum OG 04.
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und ihre
Bevollmächtigten.

Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführung: 16.09.2015, Fertigstellung der
Leistungen: 30.04.2016.

Bindefrist:
15.09.2015.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
siehe Vergabeunterlagen.

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung: Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der
Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen
ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen
präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem
Angebot das ausgefüllte Formblatt -Eigenerklärung zur Eignung- vorzulegen. Bei
Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen
Nachunternehmen abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen sind
präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer, unter der die
Nachunternehmen in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der
Nachunternehmen) durch Vorlage der in der -Eigenerklärung zur Eignunggenannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Das Formblatt -Eigenerklärung zur Eignung- ist erhältlich. Darüber hinaus hat
der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß Paragr. 6 Abs.
3 Nr. 3 VOB/A zu machen: -

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der Bietergemeinschaften: gesamtschuldnerisch haftend mit
bevollmächtigtem Vertreter.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen