DTAD

Ausschreibung - Erdgas in Darmstadt (ID:6172157)

Auftragsdaten
Titel:
Erdgas
DTAD-ID:
6172157
Region:
64293 Darmstadt
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.05.2011
Frist Vergabeunterlagen:
22.06.2011
Frist Angebotsabgabe:
24.06.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Erdgasliefervertrag zur Lieferung von Co2- neutralem Erdgas H (Klimaneutralstellung der direkten als auch der indirekten Emissionen). Erdgasliefervertrag zur Lieferung von Co2- neutralem Erdgas H auf Basis einer Klimaneutralstellung der direkten als auch der indirekten Emissionen. Vertragslaufzeit: 2 Jahre + Verlängerungsoption (jeweils 1 Jahr) für die HSE Abwasserreinigung. Lieferorte: (ZKW) Zentralklärwerk Darmstadt, Gräfenhäuser Str. und (KWS) Klärwerk Süd, Pfungstädter Straße.
Kategorien:
Erdöl, Erdgas, Öle, verwandte Erzeugnisse
CPV-Codes:
Erdgas
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  159138-2011

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
HSE Abwasserreinigung GmbH & Co. KG Frankfurter Straße 100 z. H. Klaus Wagner 64293 Darmstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 6151701-4080 E-Mail: Klaus.Wagner@hse.ag Fax +49 6151701-4039 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.hse.ag/ Weitere Auskünfte erteilen: HSE Abwasserreinigung GmbH & Co. KG Frankfurter Straße 100 z. H. Wolfgang John 64293 Darmstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 6151701-4034 E-Mail: Wolfgang.John@hse.ag Fax +49 6151701-4039 Internet: http://www.hse.ag/ Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: HSE Technik GmbH & Co. KG, Zentraleinkauf HSE-Konzern Dornheimer Weg 24 z. H. Karl Ludwig Schneider 64293 Darmstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 6151701-7137 E-Mail: Karl-Ludwig.Schneider@hse.ag Fax +49 6151701-1139 Internet: http://www.hse.ag/ Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: HSE Technik GmbH & Co. KG, Zentraleinkauf HSE-Konzern Dornheimer Weg 24 z. H. Karl Ludwig Schneider 64293 Darmstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 6151701-7137 E-Mail: Karl-Ludwig.Schneider@hse.ag Fax +49 6151701-1139 Internet: http://www.hse.ag/
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Sonstiges Abwasserreinigung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Erdgasliefervertrag zur Lieferung von Co2- neutralem Erdgas H (Klimaneutralstellung der direkten als auch der indirekten Emissionen).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Gräfenhäuser Straße 118 und Pfungstädter Straße 196, 64293 Darmstadt, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE711
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Erdgasliefervertrag zur Lieferung von Co2- neutralem Erdgas H auf Basis einer Klimaneutralstellung der direkten als auch der indirekten Emissionen. Vertragslaufzeit: 2 Jahre + Verlängerungsoption (jeweils 1 Jahr) für die HSE Abwasserreinigung. Lieferorte: (ZKW) Zentralklärwerk Darmstadt, Gräfenhäuser Str. und (KWS) Klärwerk Süd, Pfungstädter Straße.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
09123000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Mengen ZKW: min. 500 000 kWh; max. 3 500 000 kWh. Mengen KWS: min. 600 000 kWh; max. 900 000 kWh. Tagesmengen KWS: max. 6 000–7 000 kWh (erwartet). Tagesmengen ZKW: max. 40 000–45 000 kWh (erwartet). Anschlussleistung ZKW: 6 800 kW BHKW+ 1 350 kW Kessel. Anschlussleistung KWS: 660 KW Kessel + 125 KW Microturbine. Verbrauchsstellen: ZKW = 1; KWS = 2 (Kessel, Microturbine).
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.10.2011. Ende: 30.9.2013 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Bietergemeinschaften sind zugelassen bei Gewährleistung der gesamtschuldnerischen Haftung als Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter, auch über die Auflösung der Bietergemeinschaft hinaus. Eine dementsprechende rechtsverbindliche Erklärung ist mit dem Teilnahmeantrag abzugeben unter Nennung der Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft und des geschäftsführenden Mitglieds jeweils mit Name und Adresse.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Die unter III.1) und III.2) geforderten Nachweise sind vom Bieter in aktueller Form zu erbringen und bei Bietergemeinschaften von allen Mitgliedern der Gemeinschaft. Sie werden von der Vergabestelle auf ihre Vollständigkeit geprüft und Auswahlkriterien hinsichtlich der ihnen jeweils zuerkannten Bedeutung für die zu vergebende Dienstleistung gewichtet und bewertet. Ein Bewerberbogen zur Bewerberauswahl ist als Datei im Bereicht "Vergabeunterlagen" hinterlegt. Hinweise: a) Die Sprache, in der Angebote oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden müssen ist Deutsch (DE), b) Es wird erwartet, dass die eingereichten Unterlagen in der Reihenfolge gemäß Bewerberbogen abgegeben werden!
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bewerber hat durch geeignete Unterlagen (z.B. anhand einer Eigenerklärung) nachzuweisen, dass:
III.2.1a) - über sein Vermögen weder das Insolvenzverfahren oder ein
vergleichbares Verfahren eröffnet noch die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist;
III.2.1b) - er sich nicht in Liquidation befindet;
III.2.1c) - er keine schweren Verfehlungen begangen hat, die seine
Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellen;
III.2.1d) - er seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben
sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat;
III.2.1e) - Bewerber die im Vergabeverfahren vorsätzlich unzutreffende
Erklärungen in Bezug auf ihre Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit abgegeben haben, können vom Wettbewerb ausgeschlossen werden. Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 EG Abs. 3 VOL/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bewerber hat seine finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nachzuweisen durch:
III.2.2.a) - Vorlage einer entsprechenden Bankauskunft bzw. eine
Creditreformauskunft;
III.2.2.b) - Bilanzen oder Bilanzauszüge;
III.2.1.c) - Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens, bezogen auf
die 3 letzen Geschäftsjahre;
III.2.2.d) - den Umsatz bezüglich der Lieferung von Co2 neutralem Erdgas
H, jeweils bezogen auf die 3 letzten Geschäftsjahre.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Referenz-Liste der wesentlichen, in den letzten Jahren geleisteten Erdgaslieferungen an Geschäftskunden zu nennen sind: — der jeweilige Rechnungswert, — die Leistungszeit, — der öffentliche bzw. private Auftraggeber mit Ansprechpartner. Möglicherweise geforderte Mindeststandards
III.2.3.b) Referenzen im Bereich der Lieferung von Co2 neutralem Erdgas H.
(Klimaneutralstellung der direkten als auch der indirekten Emissionen);
III.2.3.c) Darlegung wie der Emissinsausgleich erfolgt (z.B. durch
Waldprojkete oder gleichwertige Maßnahmen);
III.2.3.d) Vorlage einer Zertifizierung zur Lieferung von Co2 neutralem
Erdgas H duch einen unabhängigen Umweltgutachter;
III.2.3.e) Vorlage des ISO-Standards 14064-2.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Siehe Bewerberbogen (im Bereicht "Vergabeunterlagen" als Download hinterlegt).
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
TE H193 Erdgasliefervertrag
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
22.6.2011 - 14:00
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
24.6.2011 - 14:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Kostenfreier Download der Unterlagen auf: http://www.had.de/start.php?showpub=FZ342F8RTGPRJD3I. Nachr. HAD-Ref.: 1862/112. Nachr. V-Nr/AKZ: TE H193 Erdgasliefervertrag.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
18.5.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen