DTAD

Ausschreibung - Erhöhung der Hochwasserschutzlinie in Bremen-Farge von der B74 in Bremen (ID:4480162)

Auftragsdaten
Titel:
Erhöhung der Hochwasserschutzlinie in Bremen-Farge von der B74
DTAD-ID:
4480162
Region:
28357 Bremen
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
05.11.2009
Frist Angebotsabgabe:
01.12.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Planer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Art des Auftrages: Ausführung von Bauleistungen.
Kategorien:
Abbruch-, Sprengarbeiten, Beton-, Stahlbetonarbeiten, Straßenbauarbeiten
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle): Bremischer Deichverband am rechten

Weserufer, Am Lehester Deich 149, 28357 Bremen, Telefon 04 21 / 2 07-6 50,

Fax 04 21 / 2 07-65 15; E-Mail: info@deichverband.de.

b) Vergabeverfahren: öffentliche

Ausschreibung, VOB/A. Vergabenummer: 2009-11-1.

c) Art des Auftrages:

Ausführung von Bauleistungen.

d) Ort der Ausführung: Bremen-Farge.

e) Art

und Umfang der Leistung, Allgemeine Merkmale; Allgemeine Merkmale der baulichen

Anlage: Erhöhung der Hochwasserschutzlinie in Bremen-Farge von der B74

(einschl.) bis zum Kraftwerk Farge. Art der Leistung: Spundwandarbeiten, Anpassung

Ingenieurbauwerke, Straßenbau, Tiefbau. Umfang der Leistung: U.a.:

Erhöhung der HWS-Spundwand auf einer Länge von rd. 215 m auf eine Sollh?he

von NN +7,80; Verankerung der bestehenden HWS-Spundwand; Erhöhung des

Deichscharts B74 / Teilabbruch des Massivbauwerks und Neubau der Pfeiler;

Schließen zweier Deichscharte mit Stahlbeton; Auf- und Abbruch von vorhandenen

Stra?enfl?chen; H?herlegung der Bundesstraße B74 auf einer Länge von rd. 130m; Landseitige Verlegung des Berner F?hrwegs (rd. 150m); Anpassung des Kanalund

Leitungsnetzes an den Straßenneubau.

f) Aufteilung in Lose: nein.

g) Erbringung

von Planungsleistungen: nein.

h) Ausführungsfrist - Beginn der Ausführungsfrist:04.01.2010; Ende der Ausführungsfrist: 15.09.2010.

i) Anforderung der Vergabeunterlagen:INROS LACKNER AG (Versand erfolgt ab 11.11.2009), Lindenstraße 1A, 28755 Bremen,

Telefon 0421-6584-10, Fax 0421-6584-110, E-Mail:bremen@inros-lackner.de.

j) Entgelt für die Vergabeunterlagen - Höhe des Entgeltes:

120,00 EUR; Zahlungsweise: Banküberweisung, Verrechnungsscheck; Empfänger:

INROS LACKNER AG; BLZ, Geldinstitut: 290 800 10, Bremer Bank; Kontonummer:

313 244 400. Verwendungszweck: HWS Farge / 22-09-052. Fehlt der

Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung, so ist die Zahlung nicht zuordenbar

und Sie erhalten keine Unterlagen. IBAN: DE27290800100313244400. BIC-Code:

DRESDEFF290. Die Vergabeunterlagen können nur versandt werden, wenn - auf

der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde; gleichzeitig mit der

Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer

vollständigen Firmenadresse und Beifügung des ?berweisungsbeleges) bei der in

Abschnitt i) genannten Stelle angefordert wurden; das Entgelt auf dem Konto des

Empfängers eingegangen ist. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet. Sofern

die Vergabeunterlagen auf der elektronische Vergabeplattform www.vergabe.bremen.

de zur Verfügung stehen und dort heruntergeladen werden, wird kein Entgelt

erhoben.

o) Angebotseröffnung: am 01.12.2009 um 15:00 Uhr bei Bremischer

Deichverband am rechten Weserufer, Am Lehester Deich 149, 28357 Bremen.

r)Rechtsform der Bietergemeinschaft: gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem

Vertreter.

s) Geforderte Eignungsnachweise - Der Bieter hat zum

Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit gemäß VOB/A ? 8 Nr. 3 (1) Buchstabe a) bis g) nachfolgende Unterlagen auf Verlangen

einzureichen: Der Bewerber hat eine Erklärung vorzulegen, dass er in den letzten

2 Jahren nicht gem. ? 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeiterbek?mpfungsgesetz

oder gem. ? 6 Satz 1 oder 2 Arbeitnehmerentsendegesetz mit einer Freiheitsstrafe

von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagess?tzen oder

einer Geldbuße von mehr als 2.500 Euro belegt worden ist. Einen aktuellen Nachweis

der zuständigen Finanzbehörde über die vollständige Entrichtung von Steuern.

Der Nachweis darf zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als sechs Monate

sein. Als Nachweis über die vollständige Entrichtung von Steuern gilt auch eine

gültige Freistellungsbescheinigung der zuständigen Finanzbehörde. Sonstige

Nachweise gemäß VOB/A ? 8 Nr. 3.

t) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist:31.12.2009.

u) Nebenangebote: zugelassen.

v) Sonstige Angaben - Auskünfte

zum Verfahren und zum technischen Inhalt erteilt: INROS LACKNER AG, Lindenstraße

1A, 28755 Bremen, Telefon 04 21 / 65 84-10, Fax 04 21 / 65 84-1 10; E-Mail:

bremen@inros-lackner.de. Nachprüfung behaupteter Verstöße - Nachpr?fungs-

stelle (? 31 VOB/A): Der Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, Ref. 34,

Ansgaritorstra?e 2, 28195 Bremen.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen