DTAD

Ausschreibung - Erneuerung der Asphaltdeckschicht in Landstuhl (ID:8508660)

Auftragsdaten
Titel:
Erneuerung der Asphaltdeckschicht
DTAD-ID:
8508660
Region:
66849 Landstuhl
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.07.2013
Frist Vergabeunterlagen:
01.08.2013
Frist Angebotsabgabe:
06.08.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Vorwiegend ist im Rahmen der Sanierung die Erneuerung der Asphaltdeckschicht und der Binderschicht vorgesehen.
Kategorien:
Überholungs-, Sanierungsarbeiten, Straßenbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

Name Landesbetrieb Mobilität Kaiserslautern

Straße Morlauterer Str. 20

PLZ, Ort 67657 Kaiserslautern

Telefon 0631/3631-0 Fax 0631/3631-225

E-Mail lbm@lbm-kaiserslautern.rlp.de Internet www.lbm.rlp.de

b) Vergabeverfahren Öffentliche Ausschreibung, VOB/A

Vergabenummer A32-13-0018

c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen

d) Art des Auftrags

Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung

66849 Landstuhl

f) Art und Umfang der Leistung

Der Landesbetrieb Mobilität beabsichtigt im Namen des Landes Rheinland-Pfalz und der Bundesrepublik

Deutschland den Kreuzungsbereich an der L363 Landstuhl, Bereich Autohof und den Auf- und Abfahrtsast

der A6 in Landstuhl im Bereich Autohof zu sanieren.

Vorwiegend ist im Rahmen der Sanierung die Erneuerung der Asphaltdeckschicht und der Binderschicht

vorgesehen.

Die Gesamtfläche des Sanierungsbereichs der L363 in Landstuhl am Autohof und des Auf- und

Abfahrtsasts der A6 in Landstuhl im Bereich Autohof beträgt ca. 9.330 m2.

Ausführungsfrist:

Die Bauarbeiten der Bauphasen 2 an der L363 Landstuhl Bereich Autohof sind bei entsprechender

Witterung an einem Wochenende vom Freitag 13:00 Uhr bis Montag 11:00 Uhr durchzuführen und fertig zu

stellen.

Die Arbeiten der Bauphase 2 sind so zu koordinieren und abzustimmen, dass die Fertigstellung bis

spätestens zum 04.11.2013 gewährleistet ist.

g) Erbringen von Planungsleistungen nein

h) Aufteilung in Lose nein

j) Nebenangebote zugelassen

k) Anforderung der Vergabeunterlagen

Online-Plattform "VMP LBM"

(http://www.vergabe.rlp.de/VMPCenter/)

Anforderung der Vergabeunterlagen bis 01.08.2013

Auskunftserteilung über Vergabeunterlagen und

Anschreiben bis

05.08.2013

o) Anschrift, an die Angebote zu richten sind Vergabestelle, siehe

a) q) Angebotseröffnung am 06.08.2013 um 10:30 Uhr

Ort

Morlauterer Straße 20, 67657 Kaiserslautern, Zimmer 217

Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen Folgende Personen dürfen anwesend sein: Bieter

und ihre Bevollmächtigte.

r) geforderte Sicherheiten Sicherheit für Vertragserfüllung in Höhe von 5 v. H. der Auftragssumme;

Sicherheit für Mängelansprüche in Höhe von 3 v. H. der Abrechnungssumme.

t) Rechtsform der Bietergemeinschaften Gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit

bevollmächtigtem Vertreter.

u) Nachweise zur Eignung

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste

des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz

von Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen

präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das

ausgefüllte Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen

sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben, es sei denn,

die Nachunternehmen sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer, unter

der die Nachunternehmen in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen

(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen)

durch Vorlage der in der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu

bestätigen

Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich

Online auf "VMP LBM" (http://www.vergabe.rlp.de/VMPCenter/) oder

Vergabestelle, siehe

a) Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3

VOB/A zu machen:

Bezeichnung: Erklärung nach LTTG

Vorzulegen: Mit dem Angebot

Bezeichnung: Urkalkulation in verschlossenem Umschlag

Vorzulegen: Auf Anforderung der Vergabestelle

Bezeichnung: Freistellungsbescheinigung d. Finanzamtes

Vorzulegen: Auf Anforderung der Vergabestelle

v) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 02.09.2013

w) Nachprüfung behaupteter Verstöße

Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)

Name Nachprüfungsstelle beim LBM Mobilität Rheinland-Pfalz

Straße Friedrich-Ebert-Ring 14-20

PLZ, Ort 56068 Koblenz

Telefon 0261-3029-1239/1209 Fax 0261-29 141-1107

E-Mail Peter.Brand@lbm.rlp.de Internet www.lbm.rlp.de

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen