DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Erneuerung der Automatisierungstechnik aller Wasserwerke mit Außenstationen in Hofheim am Taunus (ID:13464497)


DTAD-ID:
13464497
Region:
65719 Hofheim am Taunus
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Kabelinfrastruktur, Kommunikationsanlagen, Telefon, Fax, Erschliessungsarbeiten
CPV-Codes:
Installation von Fernmeldeanlagen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Erneuerung der Automatisierungstechnik aller Wasserwerke mit Außenstationen (Insgesamt 33) -> Erneuerung der Automatisierung- und Fernwirktechniktechnik (AEG) auf das Fabrikat Schneider. ->...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
13.10.2017
Frist Angebotsabgabe:
25.10.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-65719: Erneuerung der Automatisierungstechnik aller Wasserwerke mit Außenstationen
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle Bezeichnung:Stadtwerke
Hofheim am Taunus
Straße:Ahornstraße 3
Stadt/Ort:65719 Hofheim am Taunus
Land:Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n) :Betriebszweig Wasserversorgung
Telefon:06192 / 9931-0
Fax:06192 / 9931-99
digitale Adresse(URL):http://www.hofheim.de/Themen_stw/startseite/.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :
Erneuerung der Automatisierungstechnik aller Wasserwerke mit
Außenstationen (Insgesamt 33)
-> Erneuerung der Automatisierung- und Fernwirktechniktechnik (AEG) auf
das Fabrikat Schneider.
-> Auslesen aller Programmstände
-> Insgesamt Austausch von 33 SPSen mit 195 E/A Karten
-> E/A Umfang von 108 Analoge Eingänge, 44 Analoge Ausgänge, 1760
Digitale Eingänge, 1072 Digitale Ausgänge
-> Umbau im laufenden Betrieb
-> Übertragung der Daten zum Prozessleitsystem über Fernwirkprotokoll
IEC 60870-5-104
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
Hauptgegenstand:
45314000 Installation von Fernmeldeanlagen
Ergänzende Gegenstände:
48921000 Automatisierungssystem

Erfüllungsort:
Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : 65719 Hofheim - Alle
Stadtteile
NUTS-Code : DE71A Main-Taunus-Kreis

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
HAD-Referenz-Nr.: 2244/395
Aktenzeichen: 2017-10-001.

Vergabeunterlagen:
Bewerbungsunterlagen sind anzufordern bei: siehe unter 10.
Kostenfreier Download der Unterlagen auf : Referenzsuche in der
Onlinedatenbank der HAD (Anmeldung mit Benutzername und Passwort).

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss:
Bewerbungsfrist: 25.10.2017 16:00 Uhr.

Ausführungsfrist:
Zeitraum der Ausführung :
März 2018 bis September 2019.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zuschlagskriterien:
Zuschlagskriterien
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von
Preis/Kosten und den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten und
Zuschlagskriterien sollten nach Ihrer Gewichtung oder in absteigender
Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben werden, wenn eine Gewichtung
nachweislich nicht möglich ist)
Kriterium Gewichtung
1 Preis 50
2 Leistungsfähigkeit - Anzahl der Programmierer im eigenen Unternehmen
10
3 Referenzen - Umbau von AEG Steuerungen in den letzten 5 Jahren 15
4 Referenzen - Einbau und Programmierung von Schneider Steuerungen in
den letzten 5 Jahren 15
5 Rufbereitschaft - Mo-So mit Serviceeinsatz vor Ort 10.

Geforderte Nachweise:
Bewerbungsbedingungen: Zum Nachweis der Eignung des Bewerbers
bezüglich seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit hat
der Bewerber alle Angaben gemäß § 6a Abs. 2 VOB/A vorzulegen:.

1. den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere
Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar
sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen
Unternehmen ausgeführten Aufträgen,.

2. die Ausführung von Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind,.

3. die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischem Leitungspersonal,.

4. die Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes,
sowie Angaben,.

5. ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich
geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist
oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan
rechtskräftig bestätigt wurde,.

6. ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet,.

7. dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die
Zuverlässigkeit als Bewerber oder Bieter in Frage stellt,.

8. dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der
Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt
wurde,.

9. dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet
hat.
Referenzprojekte in den letzten 5 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die
mit der zu vergebenen Gesamtleistung (siehe unter Ziffer 6 der
Bekanntmachung: Leistungsbeschreibung) vergleichbar sind.
Im Fall der Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes und nach
Angebotsabgabe gehen folgende Referenzen als Zuschlagskriterium in die
spätere Angebotswertung ein:
Referenzen - Umbau von AEG Steuerungen in den letzten 5 Jahren
Referenzen - Einbau und Programmierung von Schneider Steuerungen in den
letzten 5 Jahren
Die genannten Referenzen werden im Rahmen der Angebotsabgabe nochmals
abgefragt.
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den
Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder in
vergleichbaren Präqualifikationsregistern (§13, Abs. 2 HVTG) und ggf.
ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der
Eignung mit der Interessenbekundung die ausgefüllte Eigenerklärung zur
Eignung vorzulegen (Bitte Muster "Eigenerklärung zur Eignung"
verwenden. Anforderung des Musters über die Stadtwerke Hofheim siehe
unter Ziffer 1 der Bekanntmachung oder zum Herunterladen auf
http://www.had.de/muster-hvtg/124-Eignungserklärung.docx ), ggf.
ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise. Auf
gesondertes Verlangen sind die in der Eigenerklärung zur Eignung
genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen vorzulegen.
Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist
eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Der Eignungsnachweis und die auftragsspezifischen Einzelnachweise des
Unternehmens, sind mit der Interessenbekundung abzugeben. Liegen die
geforderten Eignungs- und Einzelnachweise mit der Abgabe der
Interessenbekundung nicht vor, wird die Vergabestelle diese
nachfordern. Liegen die geforderten Eignungs- und Einzelnachweise nach
der Nachforderung innerhalb von 6 Kalendertagen immer noch nicht vor,
so wird der Bewerber von der weiteren Wertung ausgeschlossen.
Ist der Einsatz von Nachunternehmen vorgesehen, müssen präqualifizierte
Unternehmen auf gesondertes Verlangen nachweisen, dass die von ihnen
vorgesehenen Nachunternehmen präqualifiziert sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifizierung erfüllen, ggf. ergänzt durch
geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Ist bei nicht präqualifizierten Unternehmen der Einsatz von
Nachunternehmen vorgesehen, müssen auf gesondertes Verlangen die
Eigenerklärungen und Bescheinigungen auch für die benannten
Nachunternehmen vorgelegt bzw. die Nummern angegeben werden, unter
denen die benannten Nachunternehmen in der Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis)
oder in vergleichbaren Präqualifikationsregistern geführt werden, ggf.
ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist
eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Der Eignungsnachweis und die auftragsspezifischen Einzelnachweise für
Nachunternehmen sind wenn möglich bereits mit der Interessenbekundung
abzugeben. Liegen die Eignungs- und Einzelnachweise für Nachunternehmen
mit der Abgabe der Interessenbekundung nicht vor, behält sich die
Vergabestelle vor diese gesondert zu Verlangen. Liegen die geforderten
Eignungs- und Einzelnachweise nach der Nachforderung innerhalb von 6
Kalendertagen immer noch nicht vor, so wird der Bewerber von der
weiteren Wertung ausgeschlossen.

Sonstiges
Auskünfte erteilt: Offizielle Bezeichnung:Stadtwerke Hofheim am
Taunus
Straße:Ahornstraße 3
Stadt/Ort:65719 Hofheim am Taunus
Land:Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n) :Betriebszweig Wasserversorgung
Zu Hdn. von :Herrn Schmitgen
Telefon:06192 / 9931-0
Fax:06192 / 9931-99
Mail:fschmitgen@hofheim.de
digitale Adresse(URL):http://www.hofheim.de/Themen_stw/startseite/.

Sonstige Angaben: Bewertungsmatrix siehe Download
Tariftreueerklärung siehe Download
Eigenerklärung siehe Download
Es gelten u.a. die Vergabebestimmungen des Landes Hessen (Hessisches
Vergabe- und Tariftreuegesetz HVTG; Gemeinsamer Runderlass zum
öffentlichen Auftragswesen (Vergabeerlass) des Hessischen Ministeriums
für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung; Gemeinsamer
Runderlass über den Ausschluss von Bewerbern und Bietern wegen schwerer
Verfehlungen, die ihre Zuverlässigkeit in Frage stellen von der
hessischen Landesregierung; jeweils in der aktuellen Fassung).
Hinweis nach § 7 HVTG:
Die Vergabestelle weist darauf hin, dass die Bieter sowie deren
Nachunternehmen und Verleihunternehmen (§ 8 Abs. 1 HVTG), soweit diese
bereits bei Angebotsabgabe bekannt sind, die erforderlichen
Verpflichtungserklärungen nach § 4 Abs. 1 bis 5 (Tariftreueerklärung)
HVTG, § 6 (Mindestentgelterklärung) HVTG und § 8 Abs. 2 HVTG abzugeben
haben. § 13 HVTG ist zu beachten.
Die in der Hessischen Ausschreibungsdatenbank (HAD) bekannt gegebenen
Muster für die Abgabe der Tariftreue- und sonstigen
Verpflichtungserklärungen sind zu verwenden (Muster
Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt für
öffentliche Auftraggeber". Anforderung des Musters über die Stadtwerke
Hofheim siehe unter Ziffer 1 der Bekanntmachung oder zum Herunterladen
auf
http://www.had.de/muster-hvtg/Verpflichtungserklaerung%20Tariftreue%20M
indestentgelt.pdf ).
Fehlt die oben geforderte Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und
Mindestentgelt für öffentliche Auftraggeber" bei Angebotsabgabe, wird
die Vergabestelle diese nachfordern. Liegt die geforderte
Verpflichtungserklärung nach der Nachforderung innerhalb von 6
Kalendertagen immer noch nicht vor, so wird der Bewerber von der
weiteren Wertung ausgeschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen