DTAD

Ausschreibung - Erneuerung einer Schneckenpumpe in Langenhagen (ID:11114319)

Übersicht
DTAD-ID:
11114319
Region:
30853 Langenhagen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Abbruch-, Sprengarbeiten, Sonstige Bauleistungen im Hochbau
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Demontage einer vorhandenen Trogschnecke und Einbau einer neuen Rohrschneckenpumpe.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
26.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
10.09.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadt Langenhagen Zentrale Vergabestelle,
Marktplatz 1, 30853 Langenhagen, Tel.:
0511 / 7307 - 9411, Fax: 0511 / 7307 -
9492, E-Mail: melanie.rheinlaender@langenhagen.de, Internet: www.langenhagen.de.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Erneuerung einer Schneckenpumpe im
Zwischenhebewerk. Leistungsumfang: Demontage
einer vorhandenen Trogschnecke
und Einbau einer neuen Rohrschneckenpumpe.

Erfüllungsort:
30853 Langenhagen. Zusatz:
Zentralkläranlage Langenhagen,
30853 Langenhagen, An der Neuen Bult 90.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer: 2-6-10.09.15-11.00.

Vergabeunterlagen:
Vergabeunterlagen werden auch elektronisch
zur Verfügung gestellt. Kein elektronisches
Vergabeverfahren.

Anforderung der Vergabeunterlagen:
24.08.2015 bis 10.09.2015. Vergabeunterlagen
in Papierform sind erhältlich bei: bi
medien GmbH, Postfach 3407, 24033 Kiel,
Tel.: 0431 / 53592-89, Fax: 0431 / 53592
39, E-Mail: vu@bi-medien.de, Internet:
www.bi-medien.de. Vergabeunterlagen in
elektronischer Form: Die Vergabeunterlagen
werden im Internet unter www.bi-medien.de/
start zur Verfügung gestellt. Zugriff unter
Angabe des bi-Ident-Codes: D422327619.
Für bereits registrierte Nutzer ist der Download
kostenfrei. Bei erstmaliger Nutzung des
bi-eVergabeSystems ist eine kostenpflichtige
Registrierung notwendig. Informationen dazu
unter www.bi-medien.de/start.
Kosten
für die Übersendung der Vergabeunterlagen
in Papierform: 25,59 . Zahlungsweise:
Lastschrifteinzugsermächtigung zu Gunsten
der bi medien GmbH, Banküberweisung.
Bankverbindung - Empfänger: bi medien
GmbH, IBAN: DE7421290016000025-
8951, BIC: GENODEF1NMS, Konto-Nr.:
258951, BLZ: 21290016, Geldinstitut:
Volksbank Raiffeisenbank eG, Verw.-zweck:
Vergabeunterlagen D422327619. Bei fehlendem
Verwendungszweck auf der Überweisung
ist die Zahlung nicht zuordenbar
und die Unterlagen können nicht versendet
werden. Die Vergabeunterlagen werden nur
bei Vorliegen des Nachweises über die Zahlung
versendet. Das eingezahlte Entgelt wird
nicht erstattet. Zur Beachtung: Für Bewerber
aus dem Ausland jeweils zzgl. Auslandspauschale.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Stadt Langenhagen, Fachdienst
Rechtsangelegenheiten und Vergabe,
Markplatz 1, 30853 Langenhagen.

Am 10.09.2015, 11:00 Uhr.
Ort: Stadt Langenhagen, Marktplatz 1,
30853 Langenhagen, Raum: 303.

Ausführungsfrist:
Beginn: Oktober 2015, Ende:
April 2016.

Bindefrist:
12.10.2015.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
- Gemäß Vergabeunterlagen.

Geforderte Nachweise:
Der Bieter hat den Nachweis der Eignung
gemäß § 6 Abs. 3 VOB/A mit dem Angebot
zu erbringen. Präqualifizierte Unternehmen
führen den Nachweis der Eignung durch den
Eintrag bei einer der folgenden Präqualifikationsstellen:
PQ VOB, PQ VOL. Bei Einsatz
von Nachunternehmen ist auf gesondertes
Verlangen nachzuweisen, dass diese
präqualifiziert sind oder die Voraussetzung
für die Präqualifikation erfüllen. Nicht
präqualifizierte Unternehmen haben zum
Nachweis der Eignung mit dem Angebot das
ausgefüllte Formblatt -Eigenerklärung zur
Eignung- vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen
sind auf gesondertes Verlangen
die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben.
Sind die Nachunternehmen präqualifiziert,
reicht die Angabe der Nummer, unter
der diese bei einer der o.g. Präqualifikationsstellen
geführt werden. Gelangt das Angebot
in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen
(auch die der Nachunternehmen)
auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der
in der -Eigenerklärung zur Eignung- genannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen
zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht
in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine
Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt -Eigenerklärungen zur
Eignung- ist erhältlich: Liegt den Vergabeunterlagen
bei. Folgende Eigenerklärungen
sind vorzulegen: Angaben zur Eintragung im
Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes
des Unternehmens; Angaben, ob ein Insolvenzverfahren
oder ein vergleichbares gesetzlich
geregeltes Verfahren eröffnet/ die
Eröffnung beantragt/ mangels Masse abgelehnt/
ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt
wurde oder ob sich das Unternehmen in
Liquidation befindet; Angabe, dass nachweislich
keine schwere Verfehlung begangen
wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber
in Frage stellt; Angaben, dass die Verpflichtung
zur Zahlung von Steuern und Abgaben
sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung
ordnungsgemäß erfüllt ist; Angabe,
dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft
angemeldet hat; Angaben z. Umsatz i.d. letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, Bauleistungen u.a. Leistungen
betreffend, die mit der zu vergebenden
Leistung vergleichbar sind unter Einschluss d. Anteils bei gemeinsam m. anderen
Unternehmen ausgeführten Aufträgen; Angaben
über die Ausführung von Leistungen
in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren,
die mit der zu vergebenden Leistung
vergleichbar sind; Angabe der Zahl der in
den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte,
gegliedert nach Lohngruppen
mit gesondert ausgewiesenem technischen
Leitungspersonal.

Besondere Bedingungen:
Gesamtschuldnerisch
haftend mit bevollmächtigten Vertreter.

Sonstiges
Nachprüfungsstelle
(§ 21 VOB/A): Region Hannover,
Kommunalaufsicht, Hildesheimer Straße 200, 30169 Hannover.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen