DTAD

Ausschreibung - Errichtung Reinigungsanlage für Tankfahrzeuge in Kaiserslautern (ID:7123516)

Auftragsdaten
Titel:
Errichtung Reinigungsanlage für Tankfahrzeuge
DTAD-ID:
7123516
Region:
67663 Kaiserslautern
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
27.04.2012
Frist Angebotsabgabe:
08.05.2012
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Anlage einschließlich der Umhausung soll gemäß Forderung des Auftraggebers US jederzeit demontierbar und umsetzbar sein. Gefordert ist eine Spezialanlage, welche das an den Tankfahrzeugen eingebaute Spezial Pumpenaggregat inklusive Zubehör und die Tankfahrzeuge von innen vollautomatisch reinigt. Es handelt sich um die Bauleistung einer Komplettanlage mit maschinentechnischem Schwerpunkt. Die Gesamtanlage besteht neben zwei Kranbahnen mit der Sprühkopftechnik (einfach je Krahnban) aus der Hochdruckreinigungstechnik, Tankbehältern und Leittechnik und wird in einer Stahlfertighalle untergebracht. Die Stahlhalle ist aus Gründen der Anpassung und Abstimmung der technischen Einrichtung im Lieferumfang enthalten. Auch der Hallenboden ist Teil des Lieferumfanges, da er im energetischen Gesamtkonzept steht und optional sicherstellen muss, durch Beheizung oder Dämmung Frostfreiheit zu gewährleisten.
Kategorien:
Sonstige Maschinen, Geräte
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

122

(Bekanntmachung Öffentlicher Teilnahmewettbewerb)

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

Name LBB Niederlassung Kaiserslautern

Straße Rauschenweg 32

PLZ, Ort 67663 Kaiserslautern

Telefon 0631/5357-0 Fax

0631/5357-230

E-Mail Verqabe.Kaiserslautern(ö)LBBnet.de Internet

WWW.lbbnet.de

b) Vergabeverfahren Beschränkte Ausschreibung nach Öffentlichem

Teilnahmewettbewerb, VOB/A

Vergabe 12T0216 Reinigungsanlage für Tankfahrzeuge

Maßnahme 300114114

c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und

Entschlüsselung der Unterlagen

keine

d) Art des Auftrags

Ausführen von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung Kaiserslautern Army Depot

f) Art und Umfang der Leistung

Im Bereich des Kaiserslautern Army Depots, Mannheimer Straße, 67659

Kaiserslautern soll auf

einem voll erschlossenen Grundstück eine Reinigungsanlage für

Tankfahrzeuge errichtet werden.

Die Anlage einschließlich der Umhausung soll gemäß Forderung des

Auftraggebers US jederzeit

demontierbar und umsetzbar sein.

Gefordert ist eine Spezialanlage, welche das an den Tankfahrzeugen

eingebaute Spezial

Pumpenaggregat inklusive Zubehör und die Tankfahrzeuge von innen

vollautomatisch reinigt. Es

handelt sich um die Bauleistung einer Komplettanlage mit

maschinentechnischem Schwerpunkt.

Die Gesamtanlage besteht neben zwei Kranbahnen mit der Sprühkopftechnik

(einfach je

Krahnban) aus der Hochdruckreinigungstechnik, Tankbehältern und

Leittechnik und wird in einer

Stahlfertighalle untergebracht. Die Stahlhalle ist aus Gründen der

Anpassung und Abstimmung

der technischen Einrichtung im Lieferumfang enthalten. Auch der

Hallenboden ist Teil des

Lieferumfanges, da er im energetischen Gesamtkonzept steht und optional

sicherstellen muss,

durch Beheizung oder Dämmung Frostfreiheit zu gewährleisten.

Gleichzeitig ist die Anlage durch

Kranbahnen mit der Sprühkopftechnik und Abscheider nicht vom Baugrund

trennbar, eine

separate Nutzung der Anlagentechnik ohne Halle ist nicht möglich.

Die gesamte Technik und alle Tankbehälter werden oberirdisch in

Containern aufgestellt.

Die Reinigungsanlage funktioniert in einem geschlossenen Kreislauf,

nach der Tankreinigung

wird das Schmutzwasser über Abwasserreinigungsanlagen mit reduziertem

Wasserzulauf zur

neuerlichen Verwendung des Waschwassers geführt.

Zunächst werden der Verschmutzungsgrad und die beaufschlagten

Substanzen ermittelt, dann

selbständig die Reinigungsmittel gewählt, als erstes das an den

Tankfahrzeugen eingebaute

Spezial Pumpenaggregat inklusive Zubehör gereinigt und anschließend

mittels aufgesetzten

Sprühkopf, der vollautomatisch über die gesamte Fahrzeuglänge

ausgefahren wird, die

Tankfahrzeuge (nur ein Mannloch) innen gereinigt. Die Abwässer laufen

über eine

Abwasserreinigungsanlagen zurück in einen Tank zur Wiederverwendung.

Die Anlage läuft mit

Ausnahme des Aufsetzens des Sprühkopfes vollautomatisch ab. Ein

Einstieg von Personen zu

Reinigungszwecken in das Fahrzeug ist ausdrücklich nicht gewollt.

VHB Ausgabe 2008/08.11

300114114_12T0216_VHB-122_1418128.doc

Seite 1 VOn 5

122

(Bekanntmachung Öffentlicher Teilnahmewettbewerb)

Die entstehenden Emissionen aus den Abgasen und der Tankreinigung

müssen nach Stand der

Technik gereinigt werden. Abwässer, welche in die Abwasserleitungen

gelangen, müssen derart

aufbereitet werden, dass sie in konventionellen Kläranlagen aufbereitet

werden können ohne

diese zu belasten oder zu beschädigen.

Die Baumaßnahme soll im Juni 2013 bezugsfertig sein, weil zu diesem

Zeitpunkt die US-Seite die

alte Einrichtung in Mannheim, Taylor Barracks, aufgeben muss.

g) Erbringen von Planungsleistungen JA -

Ausführungsplanung in allen Gewerken

Zweck der baulichen Anlage

Zweck der Bauleistung

h) Aufteilung in Lose NEIN

ja, Angebote können abgegeben werden

i) Ausführungsfristen

\x\ Fertigstellung der Leistungen bis: Juni 2013

OS Dauer der Leistung:

ggf. Beginn der Ausführung:

m) Frist für den Eingang der Teilnahmeanträge 08. Mai 2012

Anschrift, an die die Anträge zu richten sind

Vergabestelle siehe a), Vergabenummer siehe

b) Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe spätestens im 2. Quartal

2012

r) geforderte Sicherheiten s. Vergabeunterlagen

t) Rechtsform der Bietergemeinschaften selbstschuldnerisch haftend mit

bevollmächtigtem Vertreter

VHB Ausgabe 2008/08.11

Seite 2 VOn 5

122

(Bekanntmachung Öffentlicher Teilnahmewettbewerb)

u) Nachweise zur Eignung

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den

Eintrag in die Liste des

Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen

(Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von

Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen

Nachunternehmer präquali-

fiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit

dem Teilnahmeantrag das

ausgefüllte Formblatt 124 "Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei

Einsatz von Nachunternehmen

sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen

abzugeben, es sei denn, die

Nachunternehmen sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe

der Nummer, unter der die Nach-

unternehmen in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von

Bauunternehmen (Präqualifikations-

verzeichnis) geführt werden.

Gelangt der Teilnahmeantrag in die engere Wahl, sind die

Eigenerklärungen (auch die der Nachunter-

nehmen) durch Vorlage der im Formblatt 124 "Eigenerklärung zur Eignung"

genannten Bescheinigungen

zuständiger Stellen zu bestätigen.

Referenzbescheinigungen für 3 Referenzen mit den gemäß Formblatt 124

geforderten Angaben sind

bereits mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Ebenfalls mit dem

Teilnahmeantrag vorzulegen sind

die geforderten Angaben zum Personaleinsatz in den letzten 3

abgeschlossenen Geschäftsjahren.

Das Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) ist beigefügt.

Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende

Angaben gemäß § 6 Abs. 3

Nr. 3 VOB/Azu machen:

o Der Bewerber muss folgenden Nachweis führen:

- KO-Kriterium: Errichtung mindestens einer funktionsfähigen,

vollautomatischen

Tankinnenreinigungsanlage für Tankfahrzeuge, Tankcontainer oder

Kesselwagen in den

letzten 5 Jahren, Angaben zum Projekt mit Ansprechpartner und aktueller

Telefonnummer.

Vollautomatisch im hiesigen Sinne bedeutet, dass kein Personal zu

üblichen

Reinigungszwecken den Tankinnenraum mehr betreten muss.

- Die Anlagentechnik muss im eigenen Unternehmen schlüsselfertig

einschließlich Stahlhalle

nach eigener Planung errichtet werden. Grundlage wird eine

Leistungsbeschreibung mit

Leistungsprogramm sein.

Punktekriterium:

5 Punkte für die Errichtung von 2 Anlagen im Sinne und Wortlaut des

vorgenannten KO-

Kriteriums.

10 Punkte für mehr als 2 Anlagen im Sinne und Wortlaut des vorgenannten

KO-Kriteriums.

o KO-Kriterium: Der Bewerber muss ein Konzept vorlegen, welches z.

B. im Modell darstellt, dass

er über einen Sprühkopf verfügt, der vollautomatisch über die gesamte

Fahrzeuglänge

ausfahrbar ist, und der den besonderen Anforderungen der

US-Tankfahrzeuge genügt: ein

Mannloch, mehrere Schwallwände im Tankinnern. Technische Datenblätter

der beiden

Fahrzeugtypen liegen der Bekanntmachung bei. Ziel ist es, konzeptionell

zu belegen, dass auch

bei diesen US-Fahrzeugtypen eine Reinigung des Innenraumes ohne

Einstieg des Personals in

das Tankfahrzeug vollautomatisch möglich ist und wie der Ablauf

aussieht.

o Der Bewerber muss seine Planungskompetenz (Planung von

Gesamtanlagen) darstellen, in dem

er belegt, dass er in eigener Verantwortung auch die erforderlichen

Planungsarbeiten

einschließlich der Tragwerksplanung (Prüfstatik durch AG) erbringen

kann.

Punktekriterium:

5 Punkte für die Bauplanung im eigenen Haus.

10 Punkte für die Anlagenplanung im eigenen Haus.

15 Punkte für die Bau- und Anlagenplanung im eigenen Haus.

o Zum Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit

ist zunächst die

Eigenerklärung gemäß Vertrags- und Vergabehandbuch des Bundes,

Formblatt 124, abzugeben.

Dies ist entbehrlich, wenn der Bewerber beim Verein für die

Präqualifikation von

Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationverzeichnis) gelistet ist.

o Auf Verlangen des Bestellers sind die Nachweise im Original zu

führen.

Die Angaben in Formblatt 122 und 124 dienen der Feststellung der

Qualifikation der Bieter

(Eignungsnachweise) und sind vollständig ausgefüllt den

Bewerbungsunterlagen beizufügen.

w) Nachprüfung behaupteter Verstöße

Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)

Oberfinanzdirektion Koblenz, Wallstraße 1, 55122 Mainz

Zur Überprüfung der Zuordnung zum 20%-Kontingent für nicht EU-weite

Vergabeverfahren (§ 2 Nr. 6 VgV):

Vergabekammer (§ 104 GWB)

x) sonstige Angaben:

Auskünfte zum Verfahren und zum technischen Inhalt erteilt

Vergabestelle, siehe

a)

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen