DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Errichtung einer Gedenkstätte in Lüneburg (ID:13701104)

DTAD-ID:
13701104
Region:
21335 Lüneburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Metall-, Metallbauerzeugnisse, Metall-, Stahlbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Metallbauarbeiten
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
12.01.2018
Frist Angebotsabgabe:
23.01.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-21335: Errichtung einer Gedenkstätte
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Hansestadt Lüneburg, Am Ochsenmarkt 1, 21335
Lüneburg, Tel.: 0 41 31 / 3 09 34 40, Fax: 0 41 31 /
3 09 35 71, E- Mail: stephan.cohrs @stadt.lueneburg.
de, Internet: www.lueneburg.de.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Errichtung einer Gedenkstätte am
ehern. Standort der Synagoge, Metallbauarbeiten.
Umfang der Bauleistungen u. a.: Metallbauelemente
für die Umwehrung der Gedenkstätte.

Erfüllungsort:
Am Schifferwall,
21335 Lüneburg

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer: 37/ 18/ 81.

Vergabeunterlagen:
Anforderung
ab: 10.01. 2018, 00:00 Uhr. Anforderung
bis: 23.01. 2018, 09:30 Uhr. Anforderung / Einsicht
bei: Vergabestelle, siehe oben; https:/ / www.subreport.
de/ E58 21 64 14.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Hansestadt Lüneburg,
Stabsstelle 06, Neue Sülze 35, 21335 Lüneburg.
Ablauf der Angebotsfrist: Am 23.01.
2018, 09:45 Uhr. Eröffnungstermin: Am 23.01.2018,
09:45 Uhr. Ort: Hansestadt Lüneburg, Stabsstelle 06,
Neue Sülze 35, Zimmer 20, 21335 Lüneburg.

Ausführungsfrist:
Beginn
der Ausführung: März 2018; Fertigstellung oder
Dauer der Leistungen: Juli 2018.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
23.02. 2018.

Geforderte Nachweise:
Präqualifizierte Unternehmen führen den
Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste
des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen
e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz
von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen
nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen. Nicht
präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen
Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte
Formblatt Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen.
Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes
Verlangen die Eigenerklärungen auch für
diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert,
reicht die Angabe der Nummer, unter der diese
in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis)
geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere
Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen)
auf gesondertes Verlangen durch Vorlage
der in der Eigenerklärung zur Eignung genannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst
sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache
beizufügen. Darüber hinaus hat der Bieter zum
Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß
§ 6a Abs. 3 VOB/ A zu machen: Der Bieter wird aufgefordert,
3 Referenzobjekte aufzuführen, die als Nachweis
der zu erwartenden handwerklichen Qualität dienen.
Es sind jeweils zwei Mitarbeiter namentlich zu
benennen, die maßgebend an der Durchführung der
Metallbauarbeiten beteiligt waren. Mindestens zwei
der aufgeführten Mitarbeiter müssen für die hier ausgeschriebenen
Arbeiten zur Verfügung stehen. Firmenreferenzen
können prinzipiell auch über Mitarbeiterreferenzen
beigebracht werden, sofern die Anforderungen
an die Referenzen erfüllt werden und die Mitarbeiter den hier ausgeschriebenen Arbeiten zur Verfügung
stehen. Die angegebenen Kontaktdaten (Adressen
etc.) müssen aktualisiert sein. Es werden ausschließlich
Referenzobjekte gewertet, die folgenden Kriterien
entsprechen: Die Metallbauarbeiten weisen eine
hohe handwerkliche Qualität auf. Die Hansestadt Lüneburg
zieht zur Bewertung vom Bieter beizufügende
Fotos heran und behält sich Rückfragen bei Bauherrn
und vor. Die Maßnahmen wurden in den letzten 5 Jahren
ausgeführt und hatten jeweils eine Auftragssumme
von mindestens 20.000 brutto (nur anteilige Metallbauarbeiten).
Die handwerkliche Qualität ist über zwei
Fotos je Referenz nachzuweisen. Die Anforderung an
die beizubringenden Fotos sind dem Beiblatt zur Referenzliste
(Seite 4/ 5 und 5/ 5) zu entnehmen. die Tabelle
1 der Referenzliste ist vollständig auszufüllen und
die Ausführungsqualität über mindestens zwei Fotos
je Referenz zu belegen.

Besondere Bedingungen:
Gesamtschuldnerisch
haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

Sonstiges
Nachprüfungsstelle
(§ 21 VOB/ A): Nds. Ministerium für Wirtschaft,
Arbeit und Verkehr, Referat 16 Öffentliches
Auftragswesen, Friedrichswall 1, 30159 Hannover.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen