DTAD

Ausschreibung - Errichtung eines Neubaues als Ersatz für den Altbau in Darmstadt (ID:2621452)

Auftragsdaten
Titel:
Errichtung eines Neubaues als Ersatz für den Altbau
DTAD-ID:
2621452
Region:
64289 Darmstadt
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.04.2008
Frist Vergabeunterlagen:
23.05.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Architekturdienstleistungen, Schlüsselfertiges Bauen, Generalunternehmer
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Wettbewerbsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1. Name, Adresse(n ) und Kontaktstelle(n):

Magistrat der Stadt Frankfurt a. M.

Dezernat II, Stadtschulamt

vertreten durch:

Dezernat IV, Bau- und Wohnungswesen, Hochbauamt

Gerberm?hlstr. 48

60594 Frankfurt am Main

Deutschland

Kontaktstelle:

Hochbauamt der Stadt Frankfurt am Main

Bearbeiter: Herr Kuhlendahl

Telefon 0049-69-212-36 018

Fax 0049-69-212-44 512

E-Mail: Ulrich.kuhlendahKSstadt-frankfurt.de

Internet-Adresse (URL):

www.hochbaumt.stadt-frankfurt.de

dort unter: Projekte/Wettbewerbe/Realisierungswettbewerb

Georg-Büchner-Schule

Weitere Auskünfte erteilen:

andere Stellen: siehe Anhang A.I ausf?llen

Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: anderen Stellen: bitte Anhang A.II ausf?llen

Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Andere Stellen: siehe Anhang A.III ausf?llen

I. 2. Art des öffentlichen Auftraggebers und Haupttätigkeit(en)

Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung

1.3. Haupttätigkeit(en) des Auftraggebers

Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas und Wärme

Abschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs/Beschreibung des Projektes

II.1) Beschreibung

11.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projektes durch den öffentlichen Auftraggeber/ den Auftraggeber Begrenzt offener Realisierungswettbewerb im vereinfachten Verfahren mit vorgeschaltetem, qualifiziertem Auswahlverfahren (GRW 95, Fassung 22.12.2003).

11.1.2) Kurze Beschreibung:

Die Georg-Büchner-Schule, Pfingstbrunnenstr. 15-17, 60486 Frankfurt, liegt im Stadtteil Bockenheim und ist eine integrierte Gesamtschule mit 1084 Schülern und Schülerinnen.

Im Hof der Schule befindet sich ein freistehendes Gebäude aus den 70er Jahren, in dem die Verwaltung und die naturwissenschaftlichen Fachr?ume untergebracht sind. Dieses Bauteil wird wegen nicht zu behebender funktionaler Mängel abgebrochen.

Wettbewerbsgegenstand ist die Errichtung eines Neubaues als Ersatz für den Altbau mit Fachr?umen für Chemie und Physik sowie zugehörigen Sammlungsr?ume, eine Aula (Versammlungsstätte) mit kleiner Bühne, die Schulverwaltung sowie Fl?chen für WC- und Technikr?ume.

Für den Neubau ist keine Unterkellerung vorzusehen. Das Gebäude soll dem Passivhausstandard entsprechen. Für die Dauer der Bautätigkeit wird der Altbau weitergenutzt und erst nach Fertigstellung abgebrochen. Bei der Lage des Neubaues auf dem Hofgel?nde zur Pfingstbrunnenstra?e ist der bestehende alte Baumbestand zu berücksichtigen. Das Gesamtprogramm des Neubaues betr?gt ca. 1.525 m2 NF inkl. Technikr?umen.

II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

Hauptteil: Hauptgegenstand/ 74222100

Abschnitt IM: Rechtliche, Wirtschaftliche, Finanzielle und Technische Informationen

III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Für den Antrag auf Teilnahme am Wettbewerbsverfahren ist zwingend ein vorgegebener Bewerbungsbogen zu verwenden. Dieser kann von der Homepage der Stadt Frankfurt www.hochbauamt.stadt-frankfurt.de ... dort unter: Projekte / Wettbewerbe / Realisierungswettbewerb Georg-Büchner-Schule heruntergeladen werden. Einzureichende Unterlagen:

- ausgefüllter und unterschriebener Bewerbungsbogen

- Kopie des Bewerbungsbogens in einem neutralen Umschlag DL (DIN lang), weiß und ohne Sichtfenster

- grafischer Nachweis der geforderten Referenzobjekte auf je max. 1 DIN A4-Seite (Hochformat)

Bei einer Bewerbung als Arbeitsgemeinschaft ist der Bewerbungsbogen (Antrag auf Teilnahme am Wettbewerbsverfahren) mit Anlagen / Nachweisen von allen Arge-Partnern auszufüllen. Ausnahme bilden die Referenzen und die Erklärung zur örtlichen Präsenz: die angegebenen Referenzen gelten in Summe für die Arbeitsgemeinschaft, die Erklärung zur örtlichen Präsenz unterschreibt ein Arge-Partner stellvertretend für die Arbeitsgemeinschaft.

Der ausgefüllte und vom B?roinhaber, einem

Geschäftsführer oder dem bevollmächtigten Vertreter

rechtsverbindlich

unterschriebene Bewerbungsbogen fordert Angaben zu:

1. Rechtslage - Geforderte Nachweise

Nachweis der Berechtigung zur Führung der erforderlichen Berufsbezeichnung des B?roinhabers, aller B?roinhaber einer GbR, des handelnden Gesch?ftsf?hrers oder des bevollmächtigten Vertreters durch beigefügte Kopie der Eintragungsurkunde in die Architektenkammer (für alle Arge-Partner), bei Bewerbung in der Kategorie junges Büro zusätzlich durch beigefügte Kopien der Diplomurkunden aller Architekten / B?roinhaber/ bevollmächtigten Vertreter

- Erklärung zur örtlichen Präsenz während der Dienstleistung

- Angabe des Auftragsanteils, für den der Bewerber möglicherweise einen Unterauftrag zu erteilen beabsichtigt gem. VOF ? 13 (2)

h)- Auskunft zu den Ausschlusskriterien der VOF ? 11 a) bis e)

- Auskunft zu den Ausschlusskriterien der VOF ? 7 Abs. 2 sowie (soweit erforderlich) ein aktueller Handelsregisterauszug

- Deckungszusage einer Berufshaftpflichtversicherung über 1,5 Mio. für Personensch?den und 1,5 Mio. für sonstige Schäden oder unterschriebene Erklärung, dass im Falle einer Beauftragung eine Deckungszusage in erforderlicher Höhe erfolgt

2. Nachweis der beruflichen Befähigung des sich bewerbenden Büros/Arge 2.Af?r Büros mit Erfahrung:

- Nachweis von Erfahrungen im Bereich Schulbau durch Wettbewerbserfolg, mind. 1 max. 3, innerhalb der letzten 5 Jahre (einschl. 2003) oder

- Planung in den Leistungsphasen 2-5 (nachgewiesener Auftrag derzeit in Planung oder realisiertes Projekt), mind. 1 max. 3, innerhalb der letzten 5 Jahre (einschl. 2003)

2.B für junge Büros: Als junges Büro können sich in die Architektenkammer eingetragene Architekten bewerben, deren Diplomurkunde nicht älter als 6 Jahre zum Stichtag der Bekanntmachung ist (Diplomurkunden aller Architekten / B?roinhaber sind als Nachweis beizufügen.

- Nachweis von Wettbewerbserfolg, mind. 1 max. 3 oder

- Auszeichnung im Rahmen des Studiums oder der Berufstätigkeit (Benennung durch mind. 1 max. 3 Referenzen)

Darüber hinaus abgegebene Unterlagen bleiben unberücksichtigt.

Nichtvorlage bzw. nicht rechtzeitige Vorlage des von einem bevollmächtigten Vertreters unterschriebenen Bewerbungsbogens sowie der Erklärungen zu VOF ??11 und 7 und der Nachweise der Berufszulassung, Bewerbungen nur für Teilleistungen, Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft sowie Nichtvorlage der Zusage einer ausreichenden Berufshaftpflichtversicherungsdeckung und des Handelsregisterauszuges (soweit erforderlich) f?hren zum Ausschluss der Bewerbung.

Ein unabhängiges Auswahlgremium wird aus dem Bewerberkreis 9 Teilnehmer (zuzüglich 4 Nachrücker) ausw?hlen, die aufgrund ihrer Bewerbungsunterlagen ihre Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Erfahrung nachgewiesen haben, sowie die formalen Kriterien erfüllen. Auswahlgremium:

- Dipl.-Ing. Architekt Joachim Klie, Darmstadt

- Amtsinterne (z.B. Frau Eichler, Herr Kuhlendahl, Frau Schneeweiss)

- Dipl.-Ing. Architekt Peter Formhals

Falls mehr als 9 Bewerber (zuzüglich 4 Nachrücker) die

Anforderungen erfüllen, erfolgt die Auswahl durch

Losverfahren aus dem Kreis der qualifizierten Büros. Dabei

werden zwei Junge Büros durch separate Losziehung

ermittelt.

Teilnahmeberechtigt sind nur die ausgewählten/ausgelosten

sowie 1 bereits ausgewähltes Büro.

III.2) Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: Ja

Teilnahmeberechtigt sind:

Nat?rliche und juristische Personen, die die geforderten

fachlichen Anforderungen erfüllen.

Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen

erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres

Heimatstaates berechtigt waren, am Tag der

Bekanntmachung im Zulassungsbereich die

Berufsbezeichnung Architekt zu f?hren.

Ist in dem jeweiligen Herkunftsmitgliedstaat die

Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die

fachlichen Anforderungen des Architekten, wer über ein

Diplom, Ausbildungsnachweis oder sonstigen

Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach

der Richtlinie 2005/36/EG gewährleistet ist.

Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen

erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgem??en Geschäftszweck

Planungsleistungen gehören, die der Wettbewerbsaufgabe

entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der

juristischen Person und der Verfasser der

Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die

an natürliche Personen gestellt wurden.

Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen

sind ebenfalls teilnahmeberechtigt; dabei muss

jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt

sein. Arbeitsgemeinschaften haben einen bevollmächtigten

Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung

verantwortlich ist.

Sachverständige, Fachplaner oder andere Berater müssen

nicht teilnahmeberechtigt sein, wenn sie keine

Planungsleistung erbringen, die der Wettbewerbsaufgabe

entspricht, und wenn sie überwiegend und st?ndig auf

ihrem Fachgebiet tätig sind.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1) Art des Wettbewerbs Nichtoffen Gewünschte Teilnehmerzahl: 9

IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer 1. Gies Architekten, Mainz

IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte Konzept und Städtebau Gestalterische und räumliche Qualität Erfüllung Funktions- und Raumprogramm Investitionskosten

Energieeffizienz und Erfüllung des Passivhausstandards Barrierefreiheit

IV.4) Verwaltungsinformationen

IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht der Unterlagen: 23.05.2008

Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein

IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge

auf Teilnahme: 23.05.2008, 12:00 Uhr

IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderung zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber

Voraussichtlich ab 06.06.2008

IV.4.5) Sprache, in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden: DE

IV.5) Preise und Preisgericht

IV.5.1) Es werden Preise vergeben: Ja

Als Wettbewerbssumme stellt der Auslober einen

Gesamtbetrag in Höhe von 25.000,- Euro zur Verfügung.

Es werden folgende Preise und Ankäufe ausgelobt:

1. Preis 10.000,- Euro

2. Preis 7.500,- Euro

3. Preis 5.000,- Euro Ankäufe: einer 2.500,-Euro MwSt ist nicht enthalten.

Das Preisgericht ist berechtigt, die Gesamtsumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen.

IV.5.3) Folgeauftr?ge:

Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. An einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: Ja

IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: Ja

IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

1. Prof. Peter Cheret, Stuttgart

2. LBD Dr. Hans-Jürgen Pritzl, Leiter Hochbauamt Frankfurt(Main

3. Prof. Thomas Zimmermann, Darmstadt Abschnitt VI: Zusätzliche Informationen

VI.1) Wettbewerb in Verbindung mit einem Vorhaben

und/oder Programm, das aus Gemeinschaftsmitteln

finanziert wird: Nein VI.2) Sonstige Informationen

Ergänzung zu IV.5.3) Folgeauftr?ge:

Die weitere Beauftragung erfolgt nach Ziff. 7.1 der GRW 95

in der Fassung vom 22.12.2003.

Ergänzung zu IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

unter IV.5.5 sind die Fachpreisrichter aufgeführt. Im

Folgenden die Namen der ausgewählten stellvertretenden

Fachpreisrichter und Sachpreisrichter:

Stellvertretende Fachpreisrichter:

- Dipl.-Ing. Marcus Schmitt, Frankfurt/Main Sachpreisrichter:

- MDin Ursula Scheuring, Stellvertr. Leiterin Stadtschulamt Frankfurt/Main

- Frau Kerstin Monix, Stadtschulamt (Regionale Facility Managerin) Stellvertretender Sachpreisrichter:

- Herr Brehm, Schuldirektor der Georg-Büchner-Schule Ergänzung zu IV.4.3) Fristgerechter Eingang der A Teilnahmeanträge im Büro Junghans + Formhals GmbH: bei Einlieferung per Post oder Kurier gilt der Poststempel, bei persönlicher Abgabe der 23.05.2008, spätestens 12.00 Uhr. Bewerbungen per e-Mail sind nicht zulässig!

Verfahrenstermine:

Versand der Auslobungsunterlagen: 06.06.2008

Kolloquium: voraussichtlich 25.KW

Abgabe der Pläne: 18.07.2008

Modellabgabe: 25.07.2008

Preisgerichtssitzung: voraussichtlich 32.-35.KW VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

Vergabekammer des Landes Hessen beim

Regierungspräsidium Darmstadt,

Luisenplatz 2

64283 Darmstadt

Deutschland

Tel.: (06151-120)

Fax: (06151-12 5816)

IV.4) Tag der Absendung der Bekanntmachung: 22.04.2008 Anhang A- Sonstige Adressen und Kontaktstellen

I) Adressen und Kontaktstellen, bei denen nähere

Auskünfte erhältlich sind:

Junghans + Formhals GmbH

Gruberstra?e 43

64289 Darmstadt

Deutschland

Kontaktstelle(n): z. Händen von Hr. Formhals

Telefon: 0049/6151 -74008

Fax: 0049/6151-74003

Internet: www.iufo-architekten.de II) Adressen und Kontaktstellen, bei denen weitere

Unterlagen erhältlich sind

Siehe I IM) Adressen und Kontaktstellen, an die

Angebote/Teilnahmeanträge zu senden sind:Siehe I

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen