DTAD

Ausschreibung - Errichtung eines digitalen Alarmierungssystems in Vechta (ID:12151355)

Übersicht
DTAD-ID:
12151355
Region:
49377 Vechta
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb
Kategorien:
Installation von Brandmeldeanlagen, Brandschutz, Elektroinstallationsarbeiten, Kommunikationsanlagen, Telefon, Fax
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Der Landkreis als Auftraggeber (AG) plant für die Organisationsbereiche Brandschutz, Technische Hilfe, Rettungsdienst und Katastrophenschutz ein flächendeckendes Digitales Alarmierungssystems (im...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
29.07.2016
Frist Angebotsabgabe:
26.08.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Landkreis Vechta - Amt 32,
Ravensberger Straße 20,
49377 Vechta,
Telefon: +49 4441 -898-1601,
Fax: +49 4441 - 898-1031,
E-Mail: 1601@landkreis-vechta.de,
Internet: www.landkreis-vechta.de.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Errichtung eines
digitalen Alarmierungssystems, keine
Aufteilung in Lose. Umfang der Leistung:
Der Landkreis Vechta als Auftraggeber
(AG) plant für die Organisationsbereiche
Brandschutz, Technische Hilfe, Rettungsdienst
und Katastrophenschutz ein flächendeckendes
Digitales Alarmierungssystems
(im 2 m-Band der BOS nach Technischer
Richtlinie BOS Geräte für die Digitale Funkalarmierung )
für die Behörden und Organisationen
mit Sicherheitsaufgaben wirtschaftlich
einzurichten und selbst zu betreiben.
Das neue Netz soll auf einer gemäß
BOS-Funkrichtlinie zugeteilten Frequenz im
2 m - Band mit sehr hoher Versorgungssicherheit
betrieben werden (Eigenbetrieb
durch den AG). Das Verfahren umfasst die
Beschaffung (Kauf), Montage, Aufbau und
Einführung einer vollständigen Digitalalarm-
Infrastruktur einschließlich der leitstellenseitigen
Systembestandteile und über
die Anforderungen der TR-BOS hinausgehenden
Sonderfunktionalitäten wie Verschlüsselung
und aktive Rückmeldung über
GSM. Die Ausschreibung der Infrastruktur
enthält für die anzubietenden Komponenten
Digitale Alarmgeber (DAG) und Digitale
Alarmumsetzer (DAU) eine Produktvorgabe
auf Produkte des Herstellers Swissphone.
Diese wenigen Vorgaben sind unabdingbar
notwendig, um die in den Verdingungsunterlagen
detailliert beschriebenen bestehenden
technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen,
die der Errichtung eines Digitalen
Alarmierungssystems im Landkreis
Vechta zu Grunde liegen, zu erfüllen. Die
Produktbindung ist gemäß § 7 Abs. 8 Satz 1
VOB/A durch den Auftragsgegenstand gerechtfertigt,
da nur so die speziellen Anforderungen
der Integration des neu zu errichtenden
Digitalen Alarmierungssystems in die
aktuell beim AG betriebene Leitstellentechnik
(u.a. aktuell beschaffte Kommunikationssysteme
des Herstellers Swissphone mit
bereits bestehender exklusiver Swissphone-
Digitalalarm-Schnittstelle in den ELW1 und
ELW2) zur Realisierung des Leitstellenredundanzkonzepts
im Landkreis Vechta erfüllt
werden können. Das ausgeschriebene Digitale
Alarmierungssystem muss die Sonderfunktionalität
Rückmeldung über GSM und
zusätzliche Alarminformation über GSM
unterstützen. Das anzubietende Gesamtsystem
besteht aus Digitalen Alarmgebern
(DAG), Digitalen Alarmumsetzern (DAU)
im Parallelmasterbetrieb, Digitale Meldeempfänger
(DME), Digitale Sirenensteuerempfänger
(DSE), Antennentechnik, Elektroinstallation,
Elektrofremdeinspeisungen,
Erdungsarbeiten, Blitzschutztechnik, Wartungs-
und Serviceleistungen sowie Schulungen.
Beschaffung der DME und DSE über
einen Rahmenvertrag mit 60 Monaten
Preisbindung.

Erfüllungsort:
Landkreis Vechta, Postleitzahl (für
Suchfunktion auf Vergabeplattform): 49377.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer: K-LKV-2016-0023.

Vergabeunterlagen:
Die
Vergabeunterlagen werden lediglich elektronisch
bereit gestellt. Anforderung bei Elektronische
Form der Vergabeunterlagen: Die
Vergabeunterlagen können kostenfrei unter
www.deutsches-ausschreibungsblatt.de unter
Angabe der Vergabenummer angefordert werden.

Termine & Fristen
Unterlagen:
Frist für den Eingang der Teilnahmeanträge:
26.08.2016, 12:00 Uhr. Anschrift,
an die die Anträge zu richten sind:
Vergabestelle, siehe a). Absendung der Aufforderung
zur Angebotsabgabe spätestens
am: 12.09.2016.

Angebotsfrist:
26.08.2016

Ausführungsfrist:
Beginn
der Ausführung: 19.12.2016. Fertigstellung
oder Dauer der Leistungen: 31.07.2017.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Siehe Vergabeunterlagen

Zahlung:
Es gelten die Bedingungen der VOB/B.

Geforderte Nachweise:
Präqualifizierte
Unternehmen führen den Nachweis
der Eignung durch den Eintrag in die
Liste des Vereins für die Präqualifikation
von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis).
Bei Einsatz von Nachunternehmen
ist auf Verlangen nachzuweisen,
dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung
für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben
als vorläufigen Nachweis der Eignung mit
dem Teilnahmeantrag das ausgefüllte Formblatt
Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen.
Bei Einsatz von Nachunternehmen
sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen
auch für diese abzugeben. Sind
die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht
die Angabe der Nummer, unter der diese in
der Liste des Vereins für die Präqualifikation
von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis)
geführt werden. Gelangt
der Teilnahmeantrag in die engere Wahl, sind
die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen)
auf gesondertes Verlangen durch
Vorlage der im Formblatt Eigenerklärung
zur Eignung genannten Bescheinigungen
zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen,
die nicht in deutscher Sprache abgefasst
sind, ist eine Übersetzung in die deutsche
Sprache beizufügen. Referenznachweise
für 3 Referenzen mit den gemäß Formblatt
Eigenerklärung zur Eignung geforderten
Angaben sind bereits mit dem Teilnahmeantrag
vorzulegen. Ebenfalls mit dem
Teilnahmeantrag vorzulegen sind die geforderten
Angaben zum Personaleinsatz in den
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren.
Das Formblatt Eigenerklärung zur Eignung
ist erhältlich: Das Formblatt 124 kann unter a)
elektronisch angefordert oder an dieser
Stelle heruntergeladen werden: http://www.
vob-online.de/blob/155270/d7a6463052a4
6c9eec3fa44009b1b294/124-data.pdf. Darüber
hinaus hat der Bewerber zum Nachweis
seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß
§ 6a Abs. 3 VOB/A zu machen: Eine
Auflistung der geforderten Nachweise, die
bereits mit dem Teilnahmeantrag einzureichen
sind, erfolgt in Anlage 1 zum Formblatt
122 (Bekanntmachung Öffentlicher Teilnahmewettbewerb),
welche auch unter www.
landkreis-vechta.de in der Rubrik Bürgerservice/
Aktuelles/Ausschreibungen heruntergeladen
werden kann. Weitere Forderungen
und verlangte Nachweise für die Beurteilung
der Eignung des Bewerbers, die bereits mit
dem Teilnahmeantrag zu erfüllen bzw. vorzulegen
sind: 1. Zusätzliche Anforderungen an
die in der Eigenerklärung zur Eignung
(Formblatt 124) aufgeführten Referenzen:
Von den vom Bewerber aufgeführten drei
Referenzen muss mindestens ein Projekt als
Digitales Alarmierungssystem im Parallelmasterbetrieb
realisiert worden sein und
sich bereits im Echtbetrieb befinden. Darüber
hinaus ist mindestens ein Kundenprojekt
nachzuweisen, in dem das Leistungsmerkmal
taktische Rückmeldung der DME über
das GSM-Netz realisiert wurde und sich in
Betrieb befindet. Falls diese Forderung nicht
von einem der drei aufgeführten Referenzprojekte
erfüllt wird, so kann dafür auch ein
gesondertes viertes Referenzprojekt im Teilnahmeantrag
mit den zuvor geforderten Angaben
benannt werden. 2. Aufgrund der zusätzlichen
Forderungen gemäß dieser Anlage
1 ist das Formblatt 124 auch von bereits
präqualifizierten Unternehmen ausgefüllt
dem Teilnahmeantrag beizufügen. 3. Der
Teilnahmeantrag ist vom Bewerber selbst zu
gestalten. Es werden keine Vorlagen zur Verfügung
gestellt. 4. Der Bieter hat seine Servicestandorte
für den Erfüllungsort Einsatzleitstelle
Vechta, Oldenburger Str. 27, 49377
Vechta unter Benennung von Standort, Anzahl
der Servicemitarbeiter und der zum
Einsatz kommenden Technik für den Service
zu beschreiben. Es wird ein Servicestandort
gefordert, der einen 24/7-Service mit max. 2
Stunden Vorortservice gewährleisten kann.
5. Der Projektleiter ist namentlich zu benennen
und es sind die folgenden Angaben zu
seiner beruflichen Qualifikation zu machen:
Funktion im Unternehmen, Dauer der Unternehmenszugehörigkeit,
Dauer der Berufserfahrung,
Berufliche Qualifikation. Die von
diesem Projektleiter bisher betreuten Objekte
(mindestens 3 Projekte vergleichbaren
Umfangs) sind mit Angaben zum Projektvolumen
aufzuführen und es ist der Auftraggeber
mit Ansprechpartner zu benennen. 6. Der
Nachweis über ein Qualitätsmanagementsystem
ist vom Anbieter zu erbringen. Bei
Vorlage eines Qualitätsmanagementsystems,
welches nicht den geltenden EN ISO Bestimmungen
entspricht, ist der Nachweis einer
Gleichwertigkeit zu erbringen, indem die
Maßnahmen des Bieters zur Qualitätssicherung
detailliert beschrieben werden. 7. Es ist
ein Verzeichnis der Nachunternehmerleistungen
und der hierfür vorgesehenen Nachunternehmer
beizufügen. 8. Es ist ein aktueller
Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung
mit einer Mindestdeckungssumme
in Höhe von 500.000 für Personen- und
Sachschäden beizufügen. 9. Der Bewerber
muss nachweisen, dass er als Swissphone-
Systempartner in der Lage ist, die Anforderungen
der Ausschreibung im Bereich der
produktgebundenen Positionen erfüllen zu
können.

Sonstiges
Vergabeunterlagen werden nur
elektronisch zur Verfügung gestellt.
Nachprüfungsstelle (§ 21
VOB/A): Bezeichnung: Niedersächsisches
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr,
Regierungs-Vertretung Oldenburg,
Theodor-Tantzenplatz 8, 26122 Oldenburg.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen