DTAD

Ausschreibung - Erschließung Bebauungsplan in Augsburg (ID:10394481)

Übersicht
DTAD-ID:
10394481
Region:
86152 Augsburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Bitumen, Asphalt, Erschliessungsarbeiten, Kanalisationsarbeiten, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten, Straßenbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Wesentliche Massen Baulos 1: Kanalbau Rohrgrabenaushub ca. 3 390 m³ Schmutzwasserkanäle DN 250 ca. 381 m Regenwasserkanäle DN 300 DN 900 ca. 475 m Einsteigschächte 24 Stück Neubau...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.01.2015
Frist Angebotsabgabe:
12.03.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Gemeinde Hollenbach, Hauptstraße 93,
86568 Hollenbach, Telefon: 0 82 57/
99 96-0, Fax: 0 82 57/99 96-40,
E-Mail: info@gemeinde-hollenbach.de.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Erschließung Bebauungsplan
Nr. 31, Gewerbegebiet an der Staatsstraße 2047
Wesentliche Massen Baulos 1: Kanalbau
Rohrgrabenaushub ca. 3 390 m³
Schmutzwasserkanäle
DN 250 ca. 381 m
Regenwasserkanäle
DN 300 DN 900 ca. 475 m
Einsteigschächte 24 Stück
Neubau Hausanschlussleitung
mit Revisionsschacht
Schmutzwasser 7 Stück
Neubau Hausanschlussleitung
mit Revisionsschacht
Regenwasser 7 Stück
Regenrückhaltebecken
in Erdbauweise 1 Stück
Wesentliche Massen Baulos 2: Straßenbau
Oberboden ca. 1 500 m³
Boden lösen ca. 3 500 m³
Boden liefern ca. 1 900 m³
Entwässerungsleitungen
DN 150 200 ca. 220 m
Straßenabläufe herstellen ca. 25 Stück
Frostschutzschichten ca. 2 700 m³
Asphalttrag- und
Deckschichten ca. 6 100 m²
Längspflasterzeilen ca. 1 400 m.

Erfüllungsort:
Motzenhofen

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabeunterlagen:
Die Unterlagen können angefordert werden bei der
Gemeinde Hollenbach, Hauptstraße 93, 86568 Hollenbach,
Anforderungsschluss: 18. Februar 2015
(Posteingang/Ausschlussfrist)
b) Zahlung:
Die Verdingungsunterlagen mit Datenträger können
gegen Einsendung eines Verrechnungsschecks
in Höhe von 50 j je Baulos angefordert werden.
Dieser Betrag wird nicht zurückerstattet.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
86568 Hollenbach
Bei der Submission sind nur die Bieter und ihre Bevollmächtigten
zugelassen.
Eröffnungstermin: 12. März 2015
Baulos 1: Kanalbau: 11 Uhr
Baulos 2: Straßenbau: 11.15 Uhr

Ausführungsfrist:
Baulos 1: Kanalbau
Baubeginn: KW 15 2015
Fertigstellung: KW 28 2015
Baulos 2: Straßenbau
Baubeginn: KW 21 2015
Fertigstellung: KW 42 2015.

Bindefrist:
2. April 2015.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Der Auftraggeber behält sich vor, für die Erfüllung
sämtlicher Verpflichtungen aus dem Vertrag eine Sicherheit
in Höhe von 5 v. H. der Auftragssumme durch
selbstschuldnerische Bürgschaft zu fordern.

Zahlung:
Nach VOB/B.

Zuschlagskriterien:
Der Zuschlag wird auf das Angebot erteilt, das unter
Berücksichtigung aller technischen und wirtschaftlichen
Gesichtspunkte als das annehmbarste erscheint.
Der Bieter muss mindestens 2/3 der Bauleistung, für
die sein Betrieb eingerichtet ist, im Eigenbetrieb ausführen.

Geforderte Nachweise:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis
der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins
für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis).
Bei Einsatz von Nachunternehmen
ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die
vorgesehenen Nachunternehmen präqualifiziert sind
oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis
der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte
Formblatt Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen.
Bei Einsatz von Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen
auch für die vorgesehenen Nachunternehmen
abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen
sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe
der Nummer, unter der die Nachunternehmen in der
Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauuntemehmen
(Präquatifikationsverzeichnis) geführt
werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen
(auch die der Nachunternehmen)
durch Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung
genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen
zu bestätigen.
Das Formblatt (Eigenerklärung zur Eignung) liegt den
Vergabeunterlagen bei.
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner
Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3
VOB/A zu machen:
Referenzliste vergleichbarer Objekte.

Besondere Bedingungen:
Rechtsform bei Bietergemeinschaften: Bietergemeinschaften
haften gesamtschuldnerisch mit bevollmächtigtem
Vertreter.

Sonstiges
Nachprüfstelle:
VOB-Stelle bei der Regierung von Schwaben, Fronhof
10, 86152 Augsburg.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen