DTAD

Ausschreibung - Erschließung von Wohngrundstücken in Mainz (ID:3063752)

Auftragsdaten
Titel:
Erschließung von Wohngrundstücken
DTAD-ID:
3063752
Region:
55118 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
23.09.2008
Frist Angebotsabgabe:
23.10.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Auftraggeber:
Planer:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Entwicklung des Mainzer Zollhafens zu einem städtischen Quartier mit den Funktionen Wohnen, Kultur und Dienstleistungen einschließlich Erschließung und Vermarktung der baureifen Grundstücke. Das Engagement des Auftragnehmers erfolgt durch wirtschaftliche Beteiligung an Grundstücks- und Entwicklungsgesellschaften in Kooperation mit dem Auftraggeber.
Kategorien:
Projektmanagement im Bauwesen, Immobiliendienste, Maklerleistungen, Erschliessungsarbeiten, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen im Bereich Bauwirtschaft , Erschließung von Wohngrundstücken , Erschließungsarbeiten , Projektmanagement im Bauwesen , Verkauf von unbebauten Grundstücken
Vergabe in Losen:
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  243694-2008

BEKANNTMACHUNG Bauauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Stadtwerke Mainz AG, Rheinallee 41, z. Hd. von Marion Wilke, D-55118 Mainz. Tel. (49-6131) 12 60 26. E-Mail: marion.wilke@stadtwerke-mainz.de. Fax (49-6131) 129 60 26. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.stadtwerke-mainz.de. Weitere Auskünfte erteilen: PricewaterhouseCoopers WPG AG, Marie-Curie-Str. 24-28, z. Hd. von Frau Eva Hanz, D-60439 Frankfurt am Main. Tel. (49-69) 95 85 55 85. E-Mail: eva.hanz@de.pwc.com. Fax (49-69) 95 85 95 03 57. URL: www.pwc.de. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: PricewaterhouseCoopers Legal Rechtsanwaltsges. AG, Marie-Curie-Str. 24-28, z. Hd. von RA Martin K?ppel, D-60439 Frankfurt am Main. Tel. (49-69) 95 85 66 63. E-Mail: martin.kaeppel@de.pwc.com. Fax (49-69) 95 85 64 19. URL: www.pwclegal.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: PricewaterhouseCoopers Legal Rechtsanwaltsges. AG, Marie-Curie-Str. 24-28, z. Hd. von RA Martin K?ppel, D-60439 Frankfurt am Main. Tel. (49-69) 95 85 66 63. E-Mail: martin.kaeppel@de.pwc.com. Fax (49-69) 95 85 64 19. URL: www.pwclegal.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: Stadtwerke (Rechtsform: Aktiengesellschaft). Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Mainzer Zollhafen - Immobilienprojekt.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Bauleistung. Erbringung einer Bauleistung, gleichgültig mit welchen Mitteln, gemäß den vom öffentlichen Auftraggeber genannten Erfordernissen. Hauptausführungsort: D-55118 Mainz. NUTS-Code: DEB35.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Entwicklung des Mainzer Zollhafens zu einem städtischen Quartier mit den Funktionen Wohnen, Kultur und Dienstleistungen einschließlich Erschließung und Vermarktung der baureifen Grundstücke. Das Engagement des Auftragnehmers erfolgt durch wirtschaftliche Beteiligung an Grundstücks- und Entwicklungsgesellschaften in Kooperation mit dem Auftraggeber.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
70111000, 71541000, 70122110, 45111291, 71321100.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Zu entwickelndes Grundst?cksareal von ca. 30 Hektar Fläche(inklusive ca. 8 Hektar Hafenbecken); Nettobauland ca. 13 Hektar Fläche.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 84 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Vertragserf?llungsb?rgschaften und Gew?hrleistungsb?rgschaften nach Maßgabe der Beschreibung und der Erkenntnisse des wettbewerblichen Dialogs.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Kapitaleinbringung durch den Auftragnehmer in eine gemeinsame Gesellschaftsstruktur nach Maßgabe der Beschreibung und der Erkenntnisse des wettbewerblichen Dialogs.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Ja. Besondere Bedingungen nach Maßgabe der Beschreibung und der Erkenntnisse des wettbewerblichen Dialogs.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Allgemeine Hinweise: Bei allen hier dargestellten Anforderungen handelt es sich nicht um Mindestangaben, so dass ein Fehlen einzelner Angaben nicht zwingend zum Ausschluss des Bewerbers f?hren muss. Den Bewerbern wird jedoch im Sinne ihrer Erfolgsaussichten empfohlen, zu allen aufgeführten Punkten möglichst konkrete Angaben zu machen und die angegebenen Nachweise vorzulegen. Bei Bewerbergemeinschaften sollen die geforderten Unterlagen für alle Mitglieder der Gemeinschaft vorgelegt werden, wobei jedes Mitglied seine Eignung zumindest für den Leistungsbereich nachweisen sollte, den es übernehmen will. Besteht eine Bieterge-meinschaft aus einer Vielzahl von Unternehmen sollte dargestellt werden, wie die Organisationsabläufe innerhalb der Bietergemeinschaft vorgesehen sind. Mehrfachbewerbungen von Unternehmen auch mit unterschiedlichen Partnern sind unzulässig. Will ein Bewerber sich auf die Leistungsfähigkeit Dritter berufen (z.B. Muttergesellschaft, Nachunternehmer) so sollen Angaben dazu gemacht werden, wodurch gesichert ist, dass dem Bewerber die Leistungsfähigkeit des Dritten zur Verfügung steht (z.B. Verpflichtungserkl?rungen des Dritten). Die Vorlage einer vollständigen Nachunternehmerliste für den Bereich von Bauarbeiten ist im Rahmen der Teilnehmer-auswahl jedoch noch nicht erforderlich. Darüber hinaus steht es dem Bewerber frei, zusätzliche Unterlagen vorzulegen, die ihm geeignet erscheinen, die dargestellten Bewerberanforderungen zu belegen, zu bekräftigen oder nachzuweisen. Alle Erklärungen, Darstellungen und Nachweise sind in deutscher Sprache vorzulegen. Unterlagen zur persönlichen Lage des Bewerbers: 1. Unternehmensbeschreibung des Bewerbers (mit Angaben zu Firma, Sitz, Unternehmensgegenstand, Gr??e und Mitarbeiter des Unternehmens, wirtschaftliche Kennzahlen); 2. vorzulegende Registerausz?ge: - Handelsregister, - Gewerbezentralregister; 3. vorzulegende Eigenerklärungen zu den Teilnahmeanforderungen nach ? 8 Nr. 5 Abs. 1 lit. a, b, d und f VOB/A: - Erklärung, dass über das Vermögen des Bewerbers (der Mitglieder der Bewerbergemeinschaft) kein Insolvenzverfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist und/oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde. - Erklärung, dass sich das Unternehmen des Bewerbers (der Mitglieder der Bewerbergemeinschaft) nicht in Liquidation befindet. - Erklärung, dass der Bewerber (die Mitglieder der Bewerbergemeinschaft) ihre Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung bis zum Tag der Erklärung ordnungsgemäß erfüllt haben. - Erklärung, ob das Unternehmen des Bewerbers (der Mitglieder der Bewerbergemeinschaft) Mitglied einer Berufsgenossenschaft ist/sind unter Angabe der Mitgliedsnummer; falls nein: aus welchen Gründen keine Mitgliedschaft besteht (z.B. Unternehmenssitz außerhalb Deutschlands).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Unterlagen zur wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit: 1. Darstellung der wirtschaftlichen Kennzahlen des Unternehmens unter Vorlage der letzten drei Unternehmensbilanzen insbesondere des - Gesamtumsatzes, - Umsatzes durch Leistungen, die mit dem Ausschreibungsgegenstand vergleichbar sind. 2. Kurzdarstellung des Finanzierungspotentials (Wie und durch wen soll das Kapital, das für die gesellschaftsrechtliche Beteiligung und die Bauarbeiten erforderlich ist, bereitgestellt werden?). 3. Nachweis über das Bestehen einer unternehmensbezogenen Haftpflichtversicherung unter Angabe der Deckungssumme und Angaben zu den Möglichkeiten diese Deckungssumme zu erhöhen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Unterlagen zur technischen Leistungsfähigkeit: Darstellung(en) über die Erbringung von Leistungen durch einen Bewerber (oder durch das Mitglied einer Bewerbergemeinschaft), die mit dem Ausschreibungsgegenstand nach ihrem Volumen oder nach ihrer Art in einer oder mehreren Punkten vergleichbar sind und deren Erbringung nicht mehr als acht Jahre zurückliegt, insbesondere auf folgenden Gebieten: - Projektsteuerung in der Entwicklung großer Immobilienfl?chen (Bruttogrundfl?che 10.000 qm oder mehr) und deren Vermarktung, - Projektsteuerung Tiefbauarbeiten und Grundstückserschließung, - Projektsteuerung Tiefgaragenbau, - Management von Bauarbeiten auf Flächen mit problematischem Untergrund/Altlastenverdacht, - Erfahrung mit Immobilienmanagement in Uferlage (Waterfrontobjekt/Hochwasserschutzproblematik).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Wettbewerblicher Dialog.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Grad der Eignung und Leistungsfähigkeit der Bewerber.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 23.10.2008 - 10:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 6.11.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weibau, Postfach 3269, D-55022 Mainz, Hausanschrift: Stiftsstr. 9, D-55118 Mainz. E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de. Tel. (49-6131) 16 22 34. URL: http://www.mwvlw.rlp.de. Fax (49-6131) 16 21 13.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabeprüfstelle bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier, Willy-Brandt-Platz 3, D-54290 Trier. E-Mail: vergabepr?fstelle@add.rlp.de. Tel. (49-651) 949 45 11. URL: http://www.add.rlp.de. Fax (49-651) 949 47 75 11.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
17.9.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen