DTAD

Ausschreibung - Erstellung eines Beitrags zum Hochwasserrisikomanagement-Plan in Koblenz (ID:6559347)

Auftragsdaten
Titel:
Erstellung eines Beitrags zum Hochwasserrisikomanagement-Plan
DTAD-ID:
6559347
Region:
56068 Koblenz
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
07.10.2011
Frist Angebotsabgabe:
04.11.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Auftraggeber:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Erstellung eines Beitrags zum Hochwasserrisikomanagement-Plan
Kategorien:
Projektmanagement
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

1. Art der Vergabe

Öffentlicher Wettbewerb um die Teilnahme an einer Freihändigen Vergabe gemäß § 3 Abs. 1 VOL/A

2. Bezeichnung der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle

Bezeichnung

Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord

Postanschrift

Stresemannstraße 3 - 5

56068 Koblenz

Telefon-Nummer: 0261 - 120 0

Telefax-Nummer: 0261 - 120 22 00

E-Mail-Adresse: poststelle@sgdnord.rlp.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:

3. Bezeichnung der den Zuschlag erteilenden Stelle

Wie Ziffer 2

Bezeichnung

Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord

Postanschrift

Neustadt 21

56068 Koblenz

Telefon-Nummer: 0261 - 120 3333

Telefax-Nummer: 0261 - 120 2503

E-Mail-Adresse: hwrm-pl@sgdnord.rlp.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:

4. Bezeichnung der Stelle, bei der die Teilnahmeanträge einzureichen sind1

Wie Ziffer 2

Bezeichnung

Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord

Postanschrift

Neustadt 21

56068 Koblenz

Telefon-Nummer: 0261 - 120 3333

Telefax-Nummer: 0261 - 120 2503

E-Mail-Adresse: hwrm-pl@sgdnord.rlp.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:

Vergabemarktplatz Rheinland-Pfalz

5. Form der Teilnahmeanträge

Postalischer Versand

Die Abgabe elektronischer Teilnahmeanträge unter http://www.vergabe.rlp.de/VMPCenter/ unter Beachtung

der dort genannten Nutzungsbedingungen ist zugelassen.

6. Art und Umfang der Leistung sowie Ort der Leistungerbringung

Erstellung eines Beitrags zum Hochwasserrisikomanagement-Plan (HWRM-PL) Mosel für die Gebiete mit

signifikantem Hochwasserrisiko im Einzugsgebiet der Kyll, entsprechend den "Empfehlungen zur Aufstellung

von Hochwasserrisikomanagementplänen" der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Wasser (www.LAWA.de),

in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber sowie Einbeziehung des Internationalen Betreuungszentrums für

Hochwasserpartnerschaften im INTERTEG-Projekt FLOW MS (HPI) in Trier in die Bearbeitung.

Gegenstand des Auftrags ist:

a) Koordination des Projektes in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber (Projektsteuerung),

b) Projektvorbereitung durch Zusammenstellung und Sichtung vorliegender Unterlagen (z. B. Projektunterlagen

zum Hochwasserschutz an der Kyll),

c) Ausarbeitung von Vorschlägen für angemessene Ziele für alle Handlungsbereiche gemäß den LAWA-Handlungsempfehlungen in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber,

d) Durchführung der Beteiligung der zuständigen und interessierten Stellen, Aufstellen des Beitrags zum

HWRM-PL Mosel für die Gebiete mit signifikan-tem Hochwasserrisiko im Kyllgebiet (für die Bearbeitung ist eine

angemessene Präsenz des Projektleiters im Projektgebiet erforderlich),

e) Information der breiten Öffentlichkeit,

f) Dokumentation und Übergabe der Projektergebnisse.

Gewässerabschnitte mit potenziell signifikantem Hochwasserrisiko finden sich an der Kyll von Stadtkyll

(einschließlich) bis zur Mündung in die Mosel bei Trier-Ehrang. Insgesamt sind potenziell in 14 Ortslagen an

diesem Gewässer signifikante Schadenspotenziale vorhanden. An der Kyll bestehen keine IVU-Betriebe im

potenziellen Überschwemmungsgebiet.

Für die Datenhaltung und Information einer breiteren Öffentlichkeit wird eine Internetplattform mit GIS-Tool durch

die Wasserwirtschaftsverwaltung des Landes Rheinland-Pfalz geschaffen, die für das Projekt zu nutzen sein

wird. Die für die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots aus dem Bewerberkreis auszuwählenden drei bis fünf

Bewerber erhalten für die Kalkulation eine detaillierte Leistungsbeschreibung.

Hauptleistungsort:

Bezeichnung

Postanschrift

54589 Stadtkyll

Ergänzende / Abweichende Angaben zum Leistungsort:

Ortslagen mit potentiell signifikantem Hochwasserrisiko

im Einzugsgebiet der Kyll

Weitere Leistungsorte:

1.

54584 Jünkerath

2.

54587 Lissendorf

3.

54587 Birgel

4.

54576 Dohm-Lammersdorf

5.

54568 Gerolstein

6.

54574 Birresborn

7.

54570 Densborn

8.

54570 Mürlenbach

9.

54655 Sankt Thomas

10.

54655 Malberg

11.

54634 Bitburg-Erdorf

12.

54306 Kordel

13.

54293 Trier-Ehrang

7. ggf. Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose

Angebote sollen eingereicht werden für: die Gesamtleistung

Es wird beabsichtigt die Vergabe in Lose aufzuteilen

Beabsichtigte Anzahl, Größe und Art der einzelnen Lose

8. ggf. Zulassung von Nebenangeboten

Nebenangebote werden nicht zugelassen

9. etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist

Dauer (ab Auftragsvergabe)

In Monaten: 36

10. Bezeichnung der Stelle, die die Vergabeunterlagen und die Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes

abgibt

Wie Ziffer 2

Bezeichnung

Postanschrift

Telefon-Nummer:

Telefax-Nummer:

E-Mail-Adresse:

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:

Vergabemarktplatz Rheinland-Pfalz

Zu den unter http://www.vergabe.rlp.de/VMPCenter/ genannten Nutzungsbedingungen können die

Verdingungsunterlagen kostenlos angefordert und heruntergeladen und Nachrichten der Vergabestelle

eingesehen werden.

11. Ablauf der Teilnahmefrist

04.11.2011 10:00

12. Höhe etwa geforderter Sicherheitsleistungen

13. Wesentliche Zahlungsbedingungen oder Angabe der Unterlagen, in denen sie enthalten sind

14. Mit dem Teilnahmeantrag vorzulegende Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bieters

Bedingung für die Auftragsvergabe

- Fachkunde gemäß § 110 Abs. 2 oder 3 Landeswassergesetz (LWG) des Lan-des Rheinland-Pfalz

- ausreichende Erfahrungen im Bereich Hochwasser-schutz/Hochwasservorsorge

- Leistungsfähigkeit

- Zuverlässigkeit

Nachweis über die persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der

Auflagen zu überprüfen:

Bewerber reichen bitte ausschließlich folgende Unterlagen ein:

- Kurzes Firmenprofil des Bewerbers.

- Erklärung, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft ist sowie ob und auf

welche Art der Bewerber auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeitet.

- Erklärung, dass keine Ausschlussgründe wegen Unzuverlässigkeit entsprechend § 4 Abs. 6 VOF gegen den

Bewerber vorliegen.

Der Auftraggeber behält sich vor, vor Vertragsschluss einen Nachweis (Auszug aus dem Bundeszentralregister)

zu verlangen.

- Erklärung, dass keine Ausschlussgründe entsprechend § 4 Abs. 9 VOF gegen den Bewerber vorliegen.

Nachweis über die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

- Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung,

- Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für entsprechende Dienstleistungen

in den letzten drei Geschäftsjahren.

Nachweis über die technische Leistungsfähigkeit

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auf-lagen zu überprüfen:

- Referenzen des Bewerbers im Themenkomplex Hochwasserschutz/Hochwasservorsorge der letzten 10 Jahre

(Titel, Auftraggeber: Name, Tel.; Kurzbeschreibung),

- Angabe der Namen und der beruflichen Qualifikation der Personen, die die Leistung tatsächlich erbringen

(Projektleiter mit Vertreter, Bearbeiter: Datenmanagement),

- Persönliche Referenzen im Themenkomplex Hochwasserschutz/Hochwasservorsorge des vorgesehenen

Projektleiters durch eine Liste der wesentlichen in den letzten drei Jahren erbrachten Leistungen mit Angabe des

Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der öffentlichen oder privaten Auftraggeber der Dienstleistungen,

- bei Leistungen für öffentliche Auftraggeber durch eine von der zuständigen Behörde ausgestellte oder

beglaubigte Bescheinigung,

- bei Leistungen für private Auftraggeber durch eine vom Auftraggeber ausgestellte Bescheinigung; ist eine

derartige Bescheinigung nicht erhältlich, so ist eine einfache Erklärung des Bewerbers zulässig,

- Lebenslauf des Projektleiters,

- Persönliche Referenzen im Themenkomplex Hochwasser-schutz/Hochwasservorsorge des vorgesehenen

stellvertretenden Projektleiters/Mitarbeiters durch eine Liste der wesentlichen in den letzten drei Jahren

erbrachten Leistungen mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der öffentlichen oder privaten

Auftraggeber der Dienstleistungen,

- bei Leistungen für öffentliche Auftraggeber durch eine von der zuständigen Behörde ausgestellte oder

beglaubigte Bescheinigung,

- bei Leistungen für private Auftraggeber durch eine vom Auftraggeber ausgestellte Bescheinigung; ist eine

derartige Bescheinigung nicht erhältlich, so ist eine einfache Erklärung des Bewerbers zulässig,

- Persönliche Referenzen des Bearbeiters "Datenmanagement": Internetplattform, GIS,

- Erklärung, aus der hervorgeht, über welche Ausstattung, welche Geräte und technische Ausstattung der

Bewerber für die Dienstleistungen verfügt,

- Angabe, welche Teile des Auftrags der Bewerber unter Umständen als Unter-auftrag zu vergeben beabsichtigt,

- Nachweis der Fachkunde nach § 110 LWG Rheinland-Pfalz.

Sonstiger Nachweis

15. Angabe der Zuschlagskriterien

Wertungsmethode Wirtschaftlich günstiges Angebot - siehe Vergabeunterlagen -16. Sonstiges

Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:

geplante Mindestzahl: 3, Höchstzahl: 5

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Aus dem Bewerberkreis werden drei bis fünf Bewerber ermittelt, die die bestmöglichste Leistungserbringung

erwarten lassen. Entscheidend bei dieser Auswahl sind:

- Qualifikation des Bewerbers im Themenkomplex Hochwasserschutz/-vorsorge (35 %),

- Fachkompetenz des Projektteams (50 %),

- Abstimmung der eingereichten Antragsunterlagen auf die angefragten Leistungen (10 %) und

- Qualität der Bewerbung (5 %).

Die ausgewählten Bewerber erhalten einen detaillierten Leistungskatalog (in Anlehnung an die LAWA-Empfehlungen) für die Kalkulation eines Angebotes. Aus den ausgewählten Bewerbern wird im Rahmen eines

Verhandlungsgesprächs ein Bieter für den Auftrag bestimmt. Bestandteile des Verhandlungsgesprächs werden

dann sein:

- Vortrag des vorgesehenen Projektleiters bzw. der Projektleiterin über die persönlichen Erfahrungen im Hinblick

auf das Hochwasserrisikomanagement,

- strukturiertes Interview,

- Honorar.

Die Auftragskriterien werden die Fachkunde, Kommunikationsfähigkeit, Verfügbarkeit, Teamfähigkeit und

Erfahrungen des vorgesehenen Projektteams sein sowie das Honorar.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen