DTAD

Ausschreibung - Erstellung eines Leitfadens für den Bau und Management von Deponien für Kalisalzgrubenberge in Hannover (ID:12330362)

Übersicht
DTAD-ID:
12330362
Region:
30655 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Tests, Inspektionen, Analysen, Kontroll-, Überwachungsleistungen, Müllbehandlung, Recyclingdienste, Sonstige Dienstleistungen, Sonstige Dienstleistungen für Unternehmen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
a) Kategorie der Dienstleistung und Beschreibung: Erstellung eines Leitfadens für den Bau und Management von Deponien für Kalisalzgrubenberge und Aufbereitungsrückstände (Guideline...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.09.2016
Frist Vergabeunterlagen:
11.10.2016
Frist Angebotsabgabe:
13.10.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
a) Kategorie der Dienstleistung und
Beschreibung:
Erstellung eines Leitfadens für den Bau und
Management von Deponien für Kalisalzgrubenberge
und Aufbereitungsrückstände (Guideline on
construction and management of potash mine waste
and tailings storage facilities) und Vorstellung des
Leitfadens sowie Fortbildung von Mitarbeitern des
Projektpartners in Grubensicherheit sowie Bau und
Management von Deponien für Kalisalzgrubenberge
und Aufbereitungsrückstände in Laos.

b) CPV - Nr:

Erfüllungsort:
Hannover

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
Bearbeitungsnummer:
(bitte stets angeben)
212-10082360.

Vergabeunterlagen:
a) Anforderung der Unterlagen: beim Auftraggeber

b) Frist: 11.10.2016 23:59:00

c) Schutzgebühr: Nein

Termine & Fristen
Unterlagen:
11.10.2016

Angebotsfrist:
a) Angebotsfrist: 13.10.2016 23:59Uhr

b) Anschrift: siehe Auftraggeber

c) Sprache: Deutsch (gilt auch für Rückfragen und Schriftverkehr).

Die Angebotsfrist endet mit Ablauf des 14.10.2016. Da
an diesem Tag ein Wartungsfenster angesetzt ist, kann
hier nur der 13.10.2016 eingetragen werden.

Bindefrist:
27.10.2016
Falls bis zum Ablauf dieser Frist kein Auftrag erteilt ist, können die Bieter davon ausgehen, dass
ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
Abschlags- und Schlusszahlungen im Rahmen der
Verdingungsordnung für Leistungen Teil B (VOL/B)
Zahlungen des Auftraggebers erfolgen mit einem
Zahlungsziel von 30 Tagen ohne Abzug oder innerhalb
der angebotenen Skontofrist unter Abzug des
angebotenen Skontos nach Eingang der Rechnung auf
das vom Auftragnehmer in der Rechnung benannte
Konto.

Zuschlagskriterien:
Alleiniges Zuschlagskriterium ist der Preis.

Geforderte Nachweise:
a) Der den Vergabeunterlagen beigefügte Vordruck „Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit“ ist zu
unterschreiben und dem Angebot beizufügen.

b) Der Bieter hat mit seinem Angebot geeignete Referenzen vorzulegen. Eine Referenz ist dann
geeignet, wenn die ausgeschriebene Leistung oder eine mindestens vergleichbare Leistung
innerhalb der letzten drei Jahre vom Bieter durchgeführt wurde. Vergleichbare Leistungen sind
Leistungen, die folgende Anforderungen erfüllen:
• Aus- und Fortbildung auf dem Gebiet der Grubensicherheit, Bau- und Management von Deponien
für Kalisalzberge und Aufbereitungsrückstände;
• Sicherheit und Gesundheitsschutz auf dem Gebiet Bau- und Management von Deponien für
Kalisalzberge und Aufbereitungsrückstände;
• Entwicklung von Leitfäden und Umweltschutzsysteme für den Bau und Management von Deponien
für Kalisalzberge und Aufbereitungsrückstände.

c) Der Bieter hat anzugeben, welche Fachkräfte im Zusammenhang mit der Leistungserbringung
eingesetzt werden sollen, unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen angehören oder
nicht.
Die zum Einsatz vorgesehene/n Fachkraft bzw. Fachkräfte müssen mindestens über folgende
Qualifikation und Erfahrung verfügen:
• Mehrjährige Erfahrung im Bereich Aus- und Fortbildung auf dem Gebiet der Grubensicherheit,
Bau- und Management von Deponien für Kalisalzberge und Aufbereitungsrückstände;
• mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Sicherheit und Gesundheitsschutz auf dem Gebiet
Management von Deponien für Kalisalzberge und Aufbereitungsrückstände;
• mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Entwicklung von Leitfäden und Umweltschutzsysteme
für den Bau und Management von Deponien für Kalisalzberge und Aufbereitungsrückstände;
• Kenntnisse im Bereich Bau und Management von Deponien für Kalisalzberge und
Aufbereitungsrückstände in wichtigen Kalisalz produzierenden Ländern wie Kanada, Russland
und Deutschland.
d).

Besondere Bedingungen:
Der Begriff der Bewerber-/Bietergemeinschaft erfasst
den Zusammenschluss mehrerer selbstständiger
Unternehmen, die gemeinsam das Ziel verfolgen, den
Auftrag zu erhalten
und nach erfolgreichem Vertragsabschluss
als Arbeitsgemeinschaft durchzuführen.
Bewerber-/Bietergemeinschaften haben mit dem
Angebot dem Auftraggeber zu übergeben
- ein Verzeichnis der Mitglieder der Gemeinschaft mit
Bezeichnung des bevollmächtigten
Vertreters sowie Art und Umfang des an sie
übertragenen Leistungsteils
und
- eine von allen Mitgliedern verbindlich unterzeichnete
Erklärung, dass der bevollmächtigte
Vertreter die im Verzeichnis aufgeführten Mitglieder
gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich
vertritt und dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner
haften.
Es gibt keine Vorgaben über die Rechtsform der
Bewerber-/Bietergemeinschaft. Die Mitglieder
haften gegenüber dem Auftraggeber
gesamtschuldnerisch für die Leistungserbringung.
Die Bildung bzw. Änderung (z.B. durch Erweiterung,
Austausch oder Wegfall von Mitgliedern)
einer Bewerber-/Bietergemeinschaft nach Ablauf der
Teilnahme-/Angebotsfrist ist unzulässig.
Die Bewerber-/Bietergemeinschaft kann im Hinblick auf
die erforderliche wirtschaftliche und
finanzielle sowie die technische und berufliche
Leistungsfähigkeit die Kapazitäten anderer
Unternehmen in Anspruch nehmen, wenn sie
nachweist, dass ihr die für den Auftrag erforderlichen
Mittel tatsächlich zur Verfügung stehen werden.

Sonstiges
Sonstige Angaben: Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bieter den
Bestimmungen über nichtberücksichtigte Angebote (§
19 Absatz 1 VOL/A).Es gilt deutsches Recht.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen