DTAD

Vergebener Auftrag - Erstellung von Bilanzabschlüssen in Frankfurt am Main (ID:3919005)

Auftragsdaten
Titel:
Erstellung von Bilanzabschlüssen
DTAD-ID:
3919005
Region:
60325 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.06.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Auftragnehmer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
1) Prüfung des Konzernabschlusses der KfW-Bankengruppe und der Einzelabschl?sse Gegenstand des Auftrags war die Prüfung des Konzernabschlusses der KfW-Bankengruppe und der Einzelabschl?sse folgender, dem Konzern angeh?render Unternehmen: - Kreditanstalt für Wiederaufbau, Frankfurt a. M. (Konzernmutter), (i. F. KfW), - KfW IPEX-Bank GmbH, Frankfurt a. M. (i. F. IPEX-Bank), - DEG-Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Köln, (i. F. DEG), - Finanzierungs- und Beratungsgesellschaft mbH, Berlin, (i. F. FuB), - tbg Technologie-Beteiligungs-Gesellschaft mbH, Bonn, (i. F. tbg), - KfW Beteiligungsholding GmbH, Bonn, (i. F. Beteiligungsholding), - KfW IPEX-Beteiligungsholding GmbH, Frankfurt, (i. F. IPEX-Holding) für die Gesch?ftsjahre 2009, 2010, 2011 und 2012. Der Konzernabschluss der KfW wird gemäß ? 315a Absatz 1 HGB nach den Vorschriften der International Financial Reporting Standards (IFRS), wie sie in der Europäischen Union (EU) anzuwenden sind, sowie den Interpretationen des International Financial Reporting Interpretations Committee (IFRIC) als verpflichtender Konzernabschluss gemäß Art. 4 der Verordnung (EG) Nr. 1606/2002 (IAS-Verordnung) des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19.7.2002 sowie weiterer Verordnungen zur Übernahme bestimmter internationaler Rechnungslegungsstandards aufgestellt. Die Prüfungen in den Einzelabschl?ssen erfolgen nach deutschem Handelsrecht (? 340k, ? 316 ff. HGB), unter spezifischer Beachtung des KfW-Gesetzes, der Vorschriften gemäß ? 53 HGrG sowie der besonderen Bestimmungen des D-Markbilanzgesetzes und der ?Verordnung zur Übertragung des Vermögens der Staatsbank Berlin auf die Kreditanstalt für Wiederaufbau? vom 13.9.1994. Bei Prüfung und Abfassung der Pr?fungsberichte sind die ?blichen berufsständischen Pr?fungsgrunds?tze anzuwenden und ? soweit entsprechend für die Gesellschaften anwendbar ? die besonderen Pr?fungspflichten nach ? 29 KWG sowie die von der BaFin herausgegebenen, für die Prüfung wesentlichen Verordnungen, Bekanntmachungen und Schreiben zu berücksichtigen. (2) Unterj?hrige Tätigkeiten Erstellung von Comfort Letter und Consent, sowie pr?ferische Durchsicht des Halbjahresabschlusses. Des Weiteren sind Beratungsdienstleistungen von schätzungsweise 50 Beratertagen zu Fragestellungen der Bilanzierung oder Änderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen zu erbringen.
Kategorien:
Buchhaltung, Lohnabrechnung, Wirtschaftsprüfung
CPV-Codes:
Buchhaltungsprüfung , Buchprüfung , Erstellung von Bilanzabschlüssen , Steuerberatung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  155925-2009

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
KfW, Palmengartenstr. 5-9, z. Hd. von Frau Seidl, D-60325 Frankfurt. Tel. +49 6974311866. E-Mail: Vergabestelle@kfw.de. Fax +49 6974313106. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.kfw.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Einrichtung des öffentlichen Rechts. Wirtschaft und Finanzen. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Rahmenvereinbarung über die Prüfung des Konzernabschlusses der KfW-Bankengruppe und verschiedener Einzelabschl?sse.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 09. Hauptort der Dienstleistung: Frankfurt/Main. NUTS-Code DE712.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
(1) Prüfung des Konzernabschlusses der KfW-Bankengruppe und der Einzelabschl?sse Gegenstand des Auftrags war die Prüfung des Konzernabschlusses der KfW-Bankengruppe und der Einzelabschl?sse folgender, dem Konzern angeh?render Unternehmen: - Kreditanstalt für Wiederaufbau, Frankfurt a. M. (Konzernmutter), (i. F. KfW), - KfW IPEX-Bank GmbH, Frankfurt a. M. (i. F. IPEX-Bank), - DEG-Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Köln, (i. F. DEG), - Finanzierungs- und Beratungsgesellschaft mbH, Berlin, (i. F. FuB), - tbg Technologie-Beteiligungs-Gesellschaft mbH, Bonn, (i. F. tbg), - KfW Beteiligungsholding GmbH, Bonn, (i. F. Beteiligungsholding), - KfW IPEX-Beteiligungsholding GmbH, Frankfurt, (i. F. IPEX-Holding) für die Gesch?ftsjahre 2009, 2010, 2011 und 2012. Der Konzernabschluss der KfW wird gemäß ? 315a Absatz 1 HGB nach den Vorschriften der International Financial Reporting Standards (IFRS), wie sie in der Europäischen Union (EU) anzuwenden sind, sowie den Interpretationen des International Financial Reporting Interpretations Committee (IFRIC) als verpflichtender Konzernabschluss gemäß Art. 4 der Verordnung (EG) Nr. 1606/2002 (IAS-Verordnung) des Europäischen Parlaments und des Rates vom 19.7.2002 sowie weiterer Verordnungen zur Übernahme bestimmter internationaler Rechnungslegungsstandards aufgestellt. Die Prüfungen in den Einzelabschl?ssen erfolgen nach deutschem Handelsrecht (? 340k, ? 316 ff. HGB), unter spezifischer Beachtung des KfW-Gesetzes, der Vorschriften gemäß ? 53 HGrG sowie der besonderen Bestimmungen des D-Markbilanzgesetzes und der ?Verordnung zur Übertragung des Vermögens der Staatsbank Berlin auf die Kreditanstalt für Wiederaufbau? vom 13.9.1994. Bei Prüfung und Abfassung der Pr?fungsberichte sind die ?blichen berufsständischen Pr?fungsgrunds?tze anzuwenden und ? soweit entsprechend für die Gesellschaften anwendbar ? die besonderen Pr?fungspflichten nach ? 29 KWG sowie die von der BaFin herausgegebenen, für die Prüfung wesentlichen Verordnungen, Bekanntmachungen und Schreiben zu berücksichtigen. (2) Unterj?hrige Tätigkeiten Erstellung von Comfort Letter und Consent, sowie pr?ferische Durchsicht des Halbjahresabschlusses. Des Weiteren sind Beratungsdienstleistungen von schätzungsweise 50 Beratertagen zu Fragestellungen der Bilanzierung oder Änderungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen zu erbringen.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
79211200, 79212100, 79212500, 79221000.
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: 1. Preis. Gewichtung: 25. 2. Qualität des Leistungsangebotes. Gewichtung: 75.
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
VSt. 76/08.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Auftragsbekanntmachung Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2009/S 002-002503 vom 6.1.2009. ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE BEZEICHNUNG: Rahmenvereinbarung über die Prüfung des Konzernabschlusses der KfW-Bankengruppe und verschiedener Einzelabschl?sse.
V.1) TAG DER AUFTRAGSVERGABE:
3.6.2009.
V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
4.
V.3) NAME UND ANSCHRIFT DES WIRTSCHAFTSTEILNEHMERS, AN DEN DER AUFTRAG VERGEBEN WURDE:
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Marie-Curie-Str. 30, D-60439 Frankfurt/Main.
V.5) ES KÖNNEN UNTERAUFTRÄGE/SUBAUFTRÄGE VERGEBEN WERDEN:
Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN:
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Straße 16, D-53113 Bonn.
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Vgl. ?? 107 ff. GWB.
VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt.
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
8.6.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen