DTAD

Ausschreibung - Erstellung von Kartenausdrucken in Mainz (ID:7827638)

Auftragsdaten
Titel:
Erstellung von Kartenausdrucken
DTAD-ID:
7827638
Region:
55116 Mainz
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.12.2012
Frist Angebotsabgabe:
31.01.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Erstellung von Kartenausdrucken landwirtschaftlich genutzter Flächen als Unterlage für die Beantragung flächenbezogener Beihilfen 2013 durch landwirtschaftliche Unternehmen.
Kategorien:
Druckdienstleistungen, Drucksachen, Druckerzeugnisse
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Rheinkndpfeb

MINISTERIUM FÜR

UMWELT, LANDWIRTSCHAFT,

ERNÄHRUNG, WEINBAU

UND FORSTEN

1 Gegenstand und Ziel der Ausschreibung

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und

Forsten Rheinland-

Pfalz schreibt folgende Leistungen aus:

Erstellung von Kartenausdrucken landwirtschaftlich genutzter Flächen

als Unterlage

für die Beantragung flächenbezogener Beihilfen 2013 durch

landwirtschaftliche Unternehmen.

2 Allgemeine Ausschreibungsbedingungen

2.1 Verfahrensgrundlage

Öffentliche Ausschreibung nach Teil A der Verdingungsordnung für

Leistungen (VOL/A).

Die ausschreibende Stelle verfährt nach Teil A der VOL (Allgemeine

Bestimmungen für die

Vergabe von Leistungen), ohne dass dieser Teil A Vertragsbestandteil

wird.

Ein Rechtsanspruch auf die Anwendung dieser Bestimmung besteht nicht.

2.2 Ausschreibende Stelle

Ausschreibende Stelle:

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten

Rheinland-Pfalz

Referat 1073

Kaiser-Friedrich-Straße 1

55116 Mainz

Telefon: 06131-16 5237 oder-16 2680

2.3 Ansprechpartner

Ansprechpartner für Fragen zur Ausschreibung sind

Herr Bolz und Frau Trunk

Rückfragen zur Ausschreibung werden nur in schriftlicher Form an den

Ansprechpartner unter

folgender Adresse

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten

Rheinland-Pfalz

Referat 1073

Kaiser-Friedrich-Straße 1

55116 Mainz

bzw. per E-Mai! an reiner.bolz@mulewf.rlp.de oder

catrin.trunk@mulewf.rlp.de

oder per Telefax: 06131-16 17 5237 oder-16 17 2680

zugelassen (Stichwort: "Öffentliche Ausschreibung 1073-01/2012).

Sie werden vor Ablauf der Abgabefrist beantwortet.

Druckauftrag für Flächenkarten

Die Ausschreibungsunterlagen können über die o. a, Vergabestelle

bezogen sowie über den

nachfolgend aufgeführten Link heruntergeladen werden:

http://www.verqabe.rip, de/VMPCenter/company/welcome.do

Zusätzliche Informationen für Bieter, Ergänzungen oder die Beantwortung

von Bieter-

rückfragen werden auf folgender Internet-Seite veröffentlicht:

http://www.mulewf.rlp.de/iandwirtschaft/aqrarfoerderung/

Interessenten, die sich an der Ausschreibung beteiligen möchten, müssen

sich hier

periodisch über eventuelle neue Angaben informieren.

2.4 Muster für die Herstellung der Drucksachen

Interessenten haben der Vergabestelle zwei Probeausdrucke auf dem

Papier zuzusenden,

welches angeboten wird. Das dafür benötigte Muster zur

Kartendruckerstellung kann als

PDF-Datei heruntergeladen werden.

Unk: http://www.mulewf.rip.de/landwirtschaft/agrarfoerderung/

Die Zusendung des Musters muss parallel zur Angebotsabgabe in

gesonderter Post an die

Vergabestelle (s. Ziff. 2.2) erfolgen; spätester Eingang bei der

Vergabestelle am 31.01.2013

2.5 Form des Angebots und Abgabetermin

Das ausgefüllte Angebotsblatt (s. Anlage) ist - einschließlich

sämtlicher ergänzender

Unterlagen

- in zweifacher Ausfertigung,

- rechtsverbindlich unterschrieben,

- in einem Umschlag ohne Fenster und ohne Absenderangabe mit der

Aufschrift

"Achtung Angebot - Öffentliche Ausschreibung Nr. 1073-01/2012" zu

verschließen

und

- kostenfrei in einem zweiten äußeren Umschlag mit Absenderangabe an

das

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten

Rheinland-Pfalz,

Referat 1073,

Kaiser-Friedrich-Straße 1, 55116 Mainz, zu senden.

Ablauf der Angebotsfrist ist der

31.01.2013,10.00 Uhr

Nicht form- und fristgerecht eingehende sowie unvollständige Angebote

werden bei

der Auswertung nicht berücksichtigt!

2.6 Zuschlagsfrist

Die Entscheidung über den Zuschlag erfolgt bis zum 15.02.2013.

Erhält der Bieter bis zum Ablauf der Zuschlagsfrist keinen Zuschlag, so

wurde sein Angebot

nicht berücksichtigt. Eine gesonderte Nachricht hierüber erfolgt nicht.

Druckauftrag für FSächenkarten

2.7 Aufteilung in Lose

Vergabe als Gesamtauftrag - keine Losaufteilung

2.8 Aufhebung der Ausschreibung

Eine Aufhebung der Ausschreibung wird dem Anbieter schriftlich

mitgeteilt.

2.9 Berichtigung, Ergänzung oder Änderung

Berichtigungen, Ergänzungen oder Änderungen können bis zum Abgabetermin

(siehe oben

Punkt 2.5) des Angebotes schriftlich vorgenommen werden. Auch hierfür

gelten die Form-

vorschriften gemäß Punkt 2.5.

2.10 Rückgabe der Unterlagen

Wünscht der Bieter im Falle der Nichtberücksichtigung die Rückgabe der

ggf. dem Angebot

beigefügten ergänzenden Unterlagen, so hat er diese innerhalb von 10

Tagen nach Ablauf

der Zuschlagsfrist oder durch entsprechende Hinweise im Angebot

zurückzufordern. Hierfür

hat er einen Freiumschlag zur Verfügung zu steilen.

2.11 Veröffentlichung

Die Verdingungsunterlagen dürfen nur zur Erstellung eines Angebotes

verwendet werden.

Jede Veröffentlichung (auch auszugsweise) oder eine Weitergabe an

Dritte ist unzulässig.

2.12 Verschwiegenheit

Der Bieter hat - auch nach Beendigung der Angebotsphase - über die ihm

bei der

Ausschreibung bekannt gewordenen Angelegenheiten Verschwiegenheit zu

wahren.

Er hat hierzu auch die bei der Erstellung des Angebotes beschäftigten

Mitarbeiter und

entsprechende Unterauftragnehmer zu verpflichten.

2.13 Vergütung

Für die Erstellung des Angebots wird keine Vergütung gewährt.

2.14 Vertragsbestandteile

Bestandteile des Vertrages, der auf Grundlage der VOL/B (Allgemeine

Bedingungen für die

Ausführung von Leistungen) abgeschlossen wird, sind in der

nachstehenden Reihenfolge:

1. die vollständigen Ausschreibungsunterlagen

2. das Zuschlagsschreiben

3. das Angebot des Bieters

4. ergänzend die Regelungen des BGB sowie der VOL/B

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Bieters sind dabei

ausgeschlossen.

Legt ein Bieter seine AGB dennoch bei, gilt dies als unzulässige

Abänderung der Vergabe-

unterlagen, was den Ausschluss seines Angebotes zur Folge hat.

Druckauftrag für Flächenkarten

Ebenso gelten individual-vertragiich gestaltete Abweichungen von den

vorgenannten

Vertragsbestandteilen als unzulässige Abänderung der Vergabeunterlagen,

die den

Ausschluss des Angebots zur Folge haben. Dieses Änderungsverbot

hinsichtlich der

vertraglichen Regelungen gilt auch für Nebenangebote und

Änderungsvorschläge,

Hinweis:

Änderungen und Ergänzungen an den Verdingungsunterlagen sind unzulässig

(§ 13 Nr. 4 VOL/A). Werden Änderungen oder Ergänzungen vorgenommen

führt dies

zwingend zum Ausschluss des Angebots bei der Wertung (§ 16 Nr. 3 lit, d

VOL/A).

2.15 Zusätzliche formale Bestimmungen

o Das Angebot - nicht lediglich das Anschreiben - ist mit Stempel

und Unterschrift zu ver-

sehen.

o Antworten, Hinweise und Erläuterungen sind formfrei, aber in

möglichst konkreter Form

abzufassen.

2.16 Verhandlungs-und Vertragssprache

Verhandlungs- und Vertragssprache ist Deutsch.

Das Angebot ist in deutscher Sprache abzufassen.

2.17 Anerkennung der Ausschreibungsbedingungen

Mit der Abgabe des Angebots werden die vorliegenden Bedingungen der

Ausschreibung

ausdrücklich anerkannt.

2.18 Wettbewerbsbeschränkende Absprachen

Wettbewerbsbeschränkende Absprachen sind unzulässig und führen zum

Ausschluss vom

Verfahren.

2.19 Bewertung der Angebote

Die Bewertung der Angebote erfolgt auf der Grundlage einer Kosten- und

Leistungsbewer-

tung. Den Zuschlag erhält das wirtschaftlichste Angebot nach den in den

Ausschreibungsbe-

stimmungen (siehe Teil B Nr. 3 - Bewertungsfaktoren) genannten

Kriterien.

2.20 Subunternehmer

Alle ausgeschriebenen Leistungen sind vom Bieter in der Rolle des

Generalunternehmers

anzubieten. Bei Zuschlagserteilung ist der Bieter alleiniger

Vertragspartner, er ist für die an-

gebotenen Leistungen allein verantwortlich.

Verpflichtet der Bieter für die Leistungserbringung Subunternehmer, so

sind diese im Ange-

bot mit den zu leistenden Aufgaben aufzuführen.

Der Generalunternehmer hat bei der Übertragung von Teilen der Leistung

nach wettbewerb-

lichen Gesichtspunkten zu verfahren, dem Unterauftragnehmer auf

Verlangen den Auftrag-

geber zu benennen, dem Unterauftragnehmer insgesamt keine ungünstigeren

Bedingungen

zu stellen, als zwischen ihm und dem Statistischen Landesamt

Rheinland-Pfalz vereinbart

sind. Der Generalunternehmer hat bei Einholung von Angeboten für

Unterauftragnehmer

regelmäßig kleine und mittlere Unternehmen angemessen zu beteiligen.

Druckauftrag für Fiächenkarten

2,21 Ansprechpartner des Anbieters

Bis zum Ende der Zuschlagsfrist ist von dem Anbieter ein

Ansprechpartner zu benennen, der

Auskünfte über technische, vertragliche und kaufmännische Fragen geben

kann.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen