DTAD

Ausschreibung - Evaluierung in München (ID:10669799)

Übersicht
DTAD-ID:
10669799
Region:
80538 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen, Elektrizität, Gas, Kernenergie, Dampf, Warmwasser, andere Energiequellen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Förderung für Elektromobilität
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.04.2015
Frist Angebotsabgabe:
08.06.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Herr Dr. Armin Rudolph
Prinzregentenstraße 28
80538 München Telefon 089/2162-2566
Telefax 089/2162-3566
E-Mail armin.rudolph@stmwi.bayern.de
der Stelle, an die die konventionellen Angebote zu richten sind:
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Prinzregentenstraße 28
80538 München

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Evaluierung der Bayerischen Förderung für Elektromobilität
ausf. Beschreibungs Der Auftrag umfasst die Evaluierung der Bayerischen Modellregionen für Elektromobilität, der vom Freistaat Bayern geförderten Vorhaben des Schaufensterprojekts Elektromobilität verbindet sowie der Förderprogramme Elektromobilität und Elektromobilität und innovative Antriebstechnologien für mobile Anwendungen :

a) Im Rahmen der Modellregionen werden 25 Vorhaben mit 60 Zuwendungsempfängern aus Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen gefördert. Außerdem sind Kommunen beteiligt. Die Förderung der Modellregionen erfolgt auf der Grundlage der Fördergrundsätze Elektromobilität (siehe http://www.stmwivt.bayern.de/fileadmin/Web-Dateien/Dokumente/wirtschaft/industrie/zukunftsoffensive-elektromobilitaet/modellprojekte-bayern/20110815Foerdergrundsaetze.pdf).

b) Die Förderung der Vorhaben im bayerisch-sächsischen Schaufenster Elektromobilität verbindet erfolgt auf Grundlage der Richtlinien zur Förderung von Forschung und Entwicklung Schaufenster Elektromobilität (siehe http://www.bmbf.de/foerderungen/17324.php). Nachdem die Bundesregierung speziell für die mit Bundesmitteln geförderten Vorhaben der Schaufensterprojekte eine Begleit- und Wirkungsforschung beauftragt hat, sollen insbesondere die mit Bayerischen Haushaltsmitteln geförderten Vorhaben des Schaufensterprojekts Elektromobilität verbindet untersucht werden. Insgesamt werden im bayerisch-sächsischen Schaufenster 35 Vorhaben mit 106 Zuwendungsempfängern aus Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen gefördert. Davon wurden 4 Vorhaben mit 9 Zuwendungsempfängern mit Bayerischen Haushaltsmitteln mitfinanziert.

c) Im Rahmen der Förderprogramme Elektromobilität und Elektromobilität und innovative Antriebstechnologien für mobile Anwendungen wurden bzw. werden 13 Verbundvorhaben mit 31 Zuwendungsempfängern aus Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen gefördert. Die Förderung erfolgt auf Grundlage folgender Richtlinien: https://www.verkuendung-bayern.de/allmbl/jahrgang:2009/heftnummer:8/seite:241/doc:2, https://www.verkuendung-bayern.de/files/allmbl/2014/06/allmbl-2014-06.pdf#page=12, http://www.stmwi.bayern.de/fileadmin/user_upload/stmwivt/Themen/Technologie/Dokumente_und_Cover/2014-Richtlinien-BayEMA.pdf.
Die Evaluierung umfasst im Wesentlichen folgende Leistungen:
- Evaluierung der Projektaktivitäten
- Monitoring der geförderten Vorhaben sowie Einschätzung des Beitrags der Modellprojekte und Schaufenstervorhaben zum wissenschaftlich-technischen Fortschritt
- Bewertung volks- und regionalwirtschaftlicher Effekte
- Analyse und Bewertung des Bayerischen Modellregionenansatzes und des Bayerischen Förderprogramms im Vergleich zu den verschiedenen Aktivitäten im Rahmen der Elektromobilitätsförderprogramme der Europäischen Kommission sowie der Bundesregierung
- Ableitung von Empfehlungen für die öffentliche Hand
- Erstellung eines Zwischen- sowie eines Abschlussberichts mit einer veröffentlichungsfähigen Ergebniszusammenfassung
- Unterstützung der Kooperation der Zuwendungsnehmer unter Initiierung von Fachgruppen, um den Wissenstransfer sowie projekt- und programmübergreifende Kooperationen bei gemeinsamen Querschnittsfragen (z.B. Ladeinfrastruktur, Standardisierung, IKT, Geschäftsszenarien) voranzubringen.
Die Details sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Erfüllungsort:
München

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
Aktenzeichen 62-3465/11/1

Vergabeunterlagen:
Digitale Unterlagen zum Verfahren stehen nicht zur Verfügung.
Anforderung der Unterlagen per Post:
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
sofern verlangt, die Höhe der Kosten für Vervielfältigung der Vergabeunterlagen bei Öffentlichen Ausschreibungen:
Aktivierung der Ausschreibung
Digitale Unterlagen zum Verfahren stehen nicht zur Verfügung.
Alternative Anforderung der Unterlagen per Post
Hinweise zur Zahlung
Die Vergabeunterlagen sind ausschließlich per E-Mail unter armin.rudolph@stmwi.bayern.de UND alexander.horn@stmwi.bayern.de anzufordern. Fragen zu den Vergabeunterlagen sind bis spätestens 22.05.2015, 12:00 Uhr per E-Mail unter Angabe des Betreffs "Evaluierung Förderung Elektromobilität" an armin.rudolph@stmwi.bayern.de UND an alexander.horn@stmwi.bayern.de zu richten.
Details zur Zahlung
keine Angaben

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
die Form, in der Teilnahmeanträge oder Angebote einzureichen sind:
Die digitale Abgabe eines Angebotes wird nicht unterstützt. Bitte geben Sie Ihr Angebot/Teilnahmeantrag in konventioneller Papierform ab.

Angebotsfrist Die Frist endet am 08.06.2015 um 12:00:00 Uhr.

Ausführungsfrist:
Erläuterungen Beginn: 01.07.2015 Ende: mit Abschluss der in den Modellregionen und im Schaufenster geförderten Vorhaben - spätestens jedoch zum 31.12.2016

Bindefrist:
Die Bindefrist für abgegebene Angebote endet am 30.06.2015.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
s. Vergabeunterlagen

Zuschlagskriterien:
Ergeben sich aus den Vergabeunterlagen

Geforderte Nachweise:
die mit dem Angebot oder dem Teilnahmeantrag vorzulegenden Unterlagen, die die Auftraggeber für die Beurteilung der Eignung des Bewerbers oder Bieters verlangen:
Die Ausschreibung richtet sich an Bieter, die besondere Erfahrungen im Bereich der Evaluierung staatlicher Förderprogramme haben. Dazu ist dem Angebot zum Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit von den Bietern Folgendes beizufügen:
a. Bieter-Profil und Leistungsspektrum (Kurze Beschreibung des Bieters und seiner institutionellen Struktur);
b. mindestens zwei vom Bewerber ausgewählte Referenzprojekte im Bereich Evaluierung staatlicher Förderprogramme aus den vergangenen drei Jahren mit konkreten Beschreibungen der dabei erbrachten Leistungen sowie die Angabe der Kontaktdaten (Name, Anschrift, Telefonnummer) der Ansprechpartner;
c. Nennung der für die Ausführung des Auftrags vorgesehenen Projektleitung und ihrer Vertretung, für die jeweils folgende Mindestanforderungen gelten: Fachhochschul- oder Hochschulabschluss sowie einschlägige Erfahrungen bei der Abwicklung vergleichbarer Projekte im Leitungsbereich.
Die einschlägige Erfahrung ist jeweils durch eine Darstellung einschlägiger Kenntnisse und Erfahrungen in der Durchführung von Projekten im Bereich Evaluierung staatlicher Förderprogramme nachzuweisen;
d. eine unterschriebene Scientologyschutzerklärung;
e. eine unterschriebene Erklärung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie Sozialbeiträgen und zum Ausschluss bei schwerwiegendem Verstoß gegen SchwarzArbG, AEntG und MiLoG;
f. eine unterschriebene Erklärung, dass keine Ausschlussgründen im Sinne des § 6 Abs. 5 Buchstabe a), b), c),
VOL/A vorliegen; sowie
g. eine unterschriebene Erklärung über das Bestehen einer Betriebshaftpflichtversicherung mit Angabe der Versicherung und des Versicherungsumfangs
Bewerber, die sich präqualifiziert haben, brauchen lediglich die unter Punkten a, b, c und d genannten Unterlagen einzureichen. Hinsichtlich der übrigen Eignungsunterlagen genügt bei diesen Bewerbern die Vorlage der Bescheinigung der Eintragung in die Präqualifizierungs-VOL-Datenbank.
Bietergemeinschaften müssen die unter Punkten a, d, e, f und g aufgeführten Erklärungen für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft vorlegen.
Sofern sich ein Bieter (bzw. eine Bietergemeinschaft) zum Nachweis der Leistungsfähigkeit oder der Fachkunde auf ein Subunternehmen berufen möchte, hat er nachzuweisen, dass ihm die erforderlichen Mittel bei der Erfüllung des Auftrags zur Verfügung stehen. Der Nachweis kann z.B. durch eine entsprechende Verpflichtungsermächtigung des Subunternehmers erfolgen. Der Subunternehmer muss in diesem Fall die unter Punkten d, e und f aufgeführten Erklärungen ebenfalls abgeben.
Hinweis:
Der Auftraggeber wird für den Bewerber, der den Zuschlag erhalten soll, vor der Zuschlagserteilung einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister gem. § 150a GewO beim Bundesamt für Justiz anfordern.

Sonstiges
Bietergemeinschaften: Bietergemeinschaften sind zugelassen. Bietergemeinschaften müssen jedoch Kartellrechtskonformität eigenverantwortlich prüfen und sicherstellen. Eine Bietergemeinschaft hat mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern rechtsverbindlich unter-schriebene Erklärung abzugeben, a. in der die Bildung einer Bietergemeinschaft im Auftragsfall erklärt ist, b. in der alle Mitglieder der Bietergemeinschaft aufgeführt sind und der für den Abschluss und die Durchführung des Vertrags bevollmächtigte Vertreter bezeichnet ist, c. dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt, und d. dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften. _____ B) Ausschlusskriterien: Ausgeschlossen sind alle Unternehmen, Einrichtungen und Or-ganisationen, die als Zuwendungsnehmer bzw. deren Berater oder bei der verwaltungsmäßigen Abwicklung der Förderung der Bayerischen Modellregionen für Elektromobilität, der vom Freistaat Bayern geförderten Vorhaben des Schaufensterprojekts Elektromobilität verbindet sowie der Förderprogramme Elektromobilität und Elektromobilität und innovative Antriebstechnologien für mobile Anwendungen beteiligt sind oder waren. _____ C) Form der Einreichung des Angebots: Das unterschriebene Angebot ist schriftlich in einem verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift Nicht öffnen! Angebot für Evaluierung Förderung Elektromobilität, Az.: 62-3465/11/1 an oben genannte Adresse zu richten. Die Abgabe per E-Mail ist nicht zugelassen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen