DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit - Fahrleitungsbauarbeiten in Frankfurt am Main (ID:14851904)


DTAD-ID:
14851904
Region:
60486 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Verfahrensart:
Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung der Vergabebekanntmachung
Kategorien:
Bauarbeiten für Eisenbahnlinien
CPV-Codes:
Fahrleitungsbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Fahrleitungsbauarbeiten.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
11.02.2019
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
DB Netz AG (Bukr 16)
Theodor-Heuss-Allee 7
Frankfurt am Main
60486
Deutschland
Kontaktstelle(n): Reiff, Anita
Telefon: +49 20330172733
E-Mail: anita.reiff@deutschebahn.com
Fax: +49 20330174724
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.deutschebahn.com/bieterportal

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
ABS 4, II Ausbauabschnitt, 1. Baustufe, PFA 1 Eschweiler

CPV-Codes:
45234160

Oberleitungsarbeiten

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEA2D
Hauptort der AusführungEschweiler

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung der Vergabebekanntmachung

Dokumententyp:
Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Org. Dok.-Nr:
65647-2019

EU-Ted-Nr.:
2019/S 029-065647

Aktenzeichen:
17FEI30811

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:

Sonstiges
Weitere(r) CPV-Code(s)
45234160

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 22.05.2018
Ende: 28.09.2020

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 094-214210

Bindefrist des Angebots

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 06.02.2019

CPV-Code Hauptteil
45234160

Weitere(r) CPV-Code(s)
45234160

Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA2D
Hauptort der Ausführung:
Eschweiler

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 31.01.2019

Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen)
Erweiterung des Leistungsumfanges aufgrund geänderter Entwurfsplanung

Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Der AN kann ohne diese zusätzliche Leistung bis auf die Vorarbeiten in Bauphase 1 keine Leistungen aus dem Hauptvertrag erbringen. Eine technische Bearbeitung von Teilleistungen ist nicht möglich und würde zu nicht funktionsfähigen Auftragseinheiten führen. Ein Wechsel des AN würde eine Kündigung des AN mit den verbundenen Kosten nach sich ziehen. Die erneute Ausschreibung und Vergabe (Dauer ggf. von 03/2019-06/2019) würde zu erheblichen Verzögerungen im Leistungsablauf führen. Dies hat gravierende Auswirkungen auf den Bauablauf und auf den Betrieb, da die Sperrpausen für die Realisierung bereits im April 2019 beginnen und die Fertigstellung der Verschwenkung der Oberleitung Gleis 3 in den Sperrpausen die Voraussetzung für die Inbetriebnahme des Gleises 3 am 12.7.2019 ist. Desweiteren sind in den Sperrpausen ab April 2019 Gründungen für die neuen Oberleitungsmasten erforderlich, welche eine Voraussetzung für die Verlängerung des Gleises 4 und dessen Inbetriebnahme in 2020 sind.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
18.05.2018
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD