DTAD

Ausschreibung - Fahrräder in Mainz (ID:4723969)

Auftragsdaten
Titel:
Fahrräder
DTAD-ID:
4723969
Region:
55118 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.02.2010
Frist Angebotsabgabe:
15.03.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Planer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Fahrräder für die Verkehrsteilnehmer, Fahrradvermietstationen als Entleih und R?ckgabestellen sowie Rechnersysteme im Hintergrund zur Steuerung der Abrechnung und betrieblicher Prozesse. Die MVG plant den Aufbau und langfristigen Betrieb eines stationsgebundenen, ganzj?hrigen Fahrradverleihsystems innerhalb ihres Verkehrsgebietes zur Ergänzung und Erweiterung des bisherigen Mobilit?tsangebotes. Der Betrieb des Systems soll dabei im Namen und auf Rechnung der MVG geschehen. Die MVG plant den mehrstufigen Aufbau eines stationsgebundenen Fahrradverleihsystems. In der letzten Ausbaustufe wird das System insgesamt 960 Fahrräder umfassen, die an 120 Stationen mit 1.440 Stellpl?tzen ausgeliehen werden können. Die Fahrradvermietstationen sollen eine Kombination aus Vermietautomat und Fahrradständer sein. Die Vermietstationen sollen autark (kabelungebunden) und modular sein, um seitens der MVG dynamisch auf wechselnde Nachfragen reagieren zu können. Zwischen den Fahrradvermietstationen und dem Hintergrundsystem erfolgt ein kontinuierlicher Datenaustausch. Das Interface zum Kunden ist mehrsprachig auszuführen. Das Hintergrundsystem gliedert sich in ein Informations- und ein Abrechnungssystem. Das Informationssystem koordiniert die Kommunikation zwischen den Hintergrundsystemen und den Fahrradvermietstationen, überwacht die Nachfrage und unterstützt die MVG bei der Kapazitätsplanung der Verleihstationen. In dem Abrechnungssystem werden sämtliche abrechnungsrelevante Vorgänge erfasst, die Kundendatenbank gepflegt, Daten zur Abrechnung mit den Kunden an das SAP übergeben sowie Daten zur statistischen Auswertung an das Hintergrundsystem ATRIS. Der Zugang zu den Fahrrädern und die Abrechnung der Verleihentgelte erfolgt mit einer Chipkarte auf Basis der VDV-Kernapplikation (siehe www.vdv-ka.org).
Kategorien:
Software, Computer, -anlagen, Zubehör, Motorräder, Fahrräder, Beiwagen, Netzwerke
CPV-Codes:
Fahrräder , Finanzdatensysteme , Informationssysteme und Server , Integriertes Netz , Zentrale Steuerungseinheit
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  40389-2010

BEKANNTMACHUNG ? SEKTOREN Lieferauftrag

ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH, Mozartstra?e 8, Kontakt Stadtwerke Mainz AG, z. Hd. von Rainer Hofmann, 55118 Mainz, DEUTSCHLAND. Tel. +49 6131126536. E-Mail: rainer.hofmann@stadtwerke-mainz.de. Fax +49 6131126023. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.mvg-mainz.de. Weitere Auskünfte erteilen: Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH, Mozartstra?e 8, z. Hd. von Tina Liebig, 55118 Mainz, DEUTSCHLAND. Tel. +49 6131-126258. E-Mail: Tina.Liebig@mvg-mainz.de. Fax +49 6131-126768. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Beschaffung und Einrichtung eines innovativen Fahrradverleihsystem ?MVGMeinRad? für die Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Mainz. NUTS-Code: DEB35.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Fahrräder für die Verkehrsteilnehmer, Fahrradvermietstationen als Entleih und R?ckgabestellen sowie Rechnersysteme im Hintergrund zur Steuerung der Abrechnung und betrieblicher Prozesse. Die MVG plant den Aufbau und langfristigen Betrieb eines stationsgebundenen, ganzj?hrigen Fahrradverleihsystems innerhalb ihres Verkehrsgebietes zur Ergänzung und Erweiterung des bisherigen Mobilit?tsangebotes. Der Betrieb des Systems soll dabei im Namen und auf Rechnung der MVG geschehen. Die MVG plant den mehrstufigen Aufbau eines stationsgebundenen Fahrradverleihsystems. In der letzten Ausbaustufe wird das System insgesamt 960 Fahrräder umfassen, die an 120 Stationen mit 1.440 Stellpl?tzen ausgeliehen werden können. Die Fahrradvermietstationen sollen eine Kombination aus Vermietautomat und Fahrradständer sein. Die Vermietstationen sollen autark (kabelungebunden) und modular sein, um seitens der MVG dynamisch auf wechselnde Nachfragen reagieren zu können. Zwischen den Fahrradvermietstationen und dem Hintergrundsystem erfolgt ein kontinuierlicher Datenaustausch. Das Interface zum Kunden ist mehrsprachig auszuführen. Das Hintergrundsystem gliedert sich in ein Informations- und ein Abrechnungssystem. Das Informationssystem koordiniert die Kommunikation zwischen den Hintergrundsystemen und den Fahrradvermietstationen, überwacht die Nachfrage und unterstützt die MVG bei der Kapazitätsplanung der Verleihstationen. In dem Abrechnungssystem werden sämtliche abrechnungsrelevante Vorgänge erfasst, die Kundendatenbank gepflegt, Daten zur Abrechnung mit den Kunden an das SAP übergeben sowie Daten zur statistischen Auswertung an das Hintergrundsystem ATRIS. Der Zugang zu den Fahrrädern und die Abrechnung der Verleihentgelte erfolgt mit einer Chipkarte auf Basis der VDV-Kernapplikation (siehe www.vdv-ka.org).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
34430000, 30232700, 32413000, 48800000, 48812000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja. Sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden: für ein oder mehrere Lose.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
1 000 Fahrräder 120 Vermietstationen 1 Betriebszentrale 1 Abrechungssystem.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Weitere. 2 000 Fahrräder 120 Vermietstationen voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: in Monaten: 99 (ab Auftragsvergabe).
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.9.2010. Ende: 30.6.2012. ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG Fahrräder 1) KURZE BESCHREIBUNG: Lieferung und Inbetriebnahme fahrbereiter Fahrräder für ein Fahrrad-Verleihsystem. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 34430000. 3) MENGE ODER UMFANG: 1 000 Fahrräder. 5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN: Komponenten (Schließsystem und Identifikatoren) werden von anderen Losen beigestellt und im Rahmen dieses Loses montiert. Zur Auftragsabwicklung verpflichten sie die Gewinner der Lose zur Bildung einer ARGE. LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG Fahrradverleihstationen 1) KURZE BESCHREIBUNG: Lieferung und Inbetriebnahme von mobilen Verleihstationen für ein Fahrrad-Verleihsystem. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 34430000, 30232700. 3) MENGE ODER UMFANG: 120 Verleihstationen. 5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN: Komponenten (Schließsystem und Identifikatoren werden dem Los 1 zur Verfügung gestellt. Komponenten (Kommunikation) werden von anderen Losen beigestellt und im Rahmen dieses Loses installiert und in Betrieb genommen. Zur Auftragsabwicklung verpflichten sie die Gewinner der Lose zur Bildung einer ARGE. LOS-NR. 3 BEZEICHNUNG Hintergrundsystem Betrieb 1) KURZE BESCHREIBUNG: Lieferung und Inbetriebnahme eines Hintergrundsystem Betrieb für ein Fahrrad-Verleihsystem. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 30232700, 32413000, 48800000. 5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN: 1 Hintergrundsystem Betrieb inkl. Kommunikationsnetz zu den Verleihstationen und dem Hintergrundsystem Abrechnung. Zur Auftragsabwicklung verpflichten sie die Gewinner der Lose zur Bildung einer ARGE. LOS-NR. 4 BEZEICHNUNG Hintergrundsystem Abrechnung 1) KURZE BESCHREIBUNG: Lieferung und Inbetriebnahme eines Hintergrundsystem Abrechnung für ein Fahrrad-Verleihsystem. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 32413000, 48800000. 3) MENGE ODER UMFANG: 1 Hintergrundsystem Abrechnung inkl. Internetportal zur Kundenpflege. 5) WEITERE ANGABEN ZU DEN LOSEN: Zur Auftragsabwicklung verpflichten sie die Gewinner der Lose zur Bildung einer ARGE. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 10 % des Nettoauftragswertes. Gewährleistungsbürgschaft in Höhe von 5 % der Nettoabrechnungssumme.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften(falls zutreffend):
ZVB - Zusätzliche Vertragsbedingungen der Mainzer Verkehrsgesellschaft mbH für die Ausführung von Lieferungen und Leistungen; Stand 9.12.2009.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Im Falle von Bietergemeinschaften bzw. in Folge bei Bildung der Arbeitsgemeinschaft muss folgendes Kriterium, gem. der Rechtsform im Sinne von ? 705 BGB erfüllt werden: Benennung des geschäftsführenden Mitglieds und Erklärung von jedem Mitglied, dass das geschäftsführende Mitglied allein gegenüber dem Auftraggeber zu rechtsverbindlichen Handlungen und Erklärungen berechtigt ist und alle Mitglieder einzeln dem Auftraggeber als Gesamtschuldner haften. Eingeladene Bewerber haben der ausschreibenden Stelle die Bildung einer Bietergemeinschaft bei Angebotsabgabe in der vorgesehenen Form mitzuteilen. Wird dem Angebot einer Bietergemeinschaft zugeschlagen, so haben die erfolgreichen Bieter gemäß ihrem Angebot eine Arbeitsgemeinschaft (ARGE) zu bilden. Es sind alle Mitglieder der ARGE zur vertragsgem??en Erbringung der Leistung und zur Einhaltung der sonstigen Verpflichtungen aus dem Vertrag einzeln verpflichtet. Die ARGE hat dem Auftraggeber einen in allen Belangen der Vertragsabwicklung Bevollmächtigen bekannt zu geben. Allf?llige Änderungen in der Person des für die ARGE Bevollmächtigen sind ebenso schriftlich dem Auftraggeber bekannt zu geben. Einschränkungen des Umfanges der Vollmacht des Vertreters der ARGE sind unwirksam. Wenn von der ARGE kein zur Abwicklung des Vertrages bevollmächtigter Vertreter namhaft gemacht wird oder nicht mehr vorhanden ist, kann der Vertrag mit jedem beliebigen Mitglied der ARGE mit Wirksamkeit für sämtliche Mitglieder derselben abgewickelt werden. Erklärungen eines ARGE-Partners oder Erklärungen an diesen, gelten in diesem Fall als von allen und gegenüber allen abgegeben.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung:
Ja. Gem. Verdingungsunterlagen: Besondere Vertragsbedingungen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a) im Rahmen des Teilnehmerantrags: ? Erklärung, dass für den Zeitraum der letzten 5 Jahre keine rechtskräftig festgestellte Verfehlung nach SektVO ? 21 (1) gegen für den Bieter handelnde Personen vorliegt, ? Erklärung über den Eintrag in eine Handwerksrolle, ein Berufsregister oder das Register einer Industrie- und Handelskammer, oder eines Registers einer Institution/Einrichtung/ Behörde, jeweils nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Mitgliedsstaates, in dem der Bieter ansässig ist, ? Erklärung über die Erfüllung der gesetzlichen Pflicht zur Zahlung der Steuern und Sozialabgaben (Unbedenklichkeitsbescheinigungen Finanzamt, Krankenkasse), jeweils nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Mitgliedsstaates, in dem der Bieter ansässig ist, ? Erklärung, dass keine Ermittlungen wegen illegaler Beschäftigung vorliegen. b) im Rahmen der Aufforderung zur Angebotsabgabe: Siehe Verdingungsunterlagen / Bewerbungsbedingungen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
a) im Rahmen des Teilnehmerantrags: ? Erklärung, dass kein Insolvenz- oder Liquidationsverfahren anhängig ist, ? Nachweis über den Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung für Sach-, Personen- und Vermögensschäden (Deckungssumme mindestens 5 000 000,00 EUR Personensch?den und 2 000 000,00 EUR Sachschäden), ? Erklärung über den Umsatz der letzten 3 Gesch?ftsjahre. b) im Rahmen der Aufforderung zur Angebotsabgabe: Siehe Verdingungsunterlagen / Bewerbungsbedingungen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a) im Rahmen des Teilnehmerantrags: ? Zahl der in den letzten drei Gesch?ftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Mitarbeiter, gegliedert nach Berufsgruppen (Ingenieure, Techniker, Facharbeiter, Bauhandwerker, Verwaltungsangestellte), ? Referenzen über vergleichbare Vorhaben aus den letzten 3 Gesch?ftsjahren mit den Kontaktdaten der Referenzgeber - wirtschaftliche Darlegung, ? Darlegung zum QM-System des Bewerbers mit Beschreibung von Prozessen und Einzelfallma?nahmen, ? Darlegung des Personaleinsatzes quantitativ und qualitativ, der Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift, die für eine einwandfreie und nachvollziehbare Durchführung des Projektes in Deutschland und der anschließenden Dokumentation der Ergebnisse unerlässlich ist, Nachweis über die Berufserfahrung und Qualifikation des einzusetzenden Projektleiters (Name, Berufserfahrung, Angabe seiner beruflichen Qualifikationen, Sprachkenntnisse), ? Darlegung zur Leistungsfähigkeit und zum technischen Equipment für die Durchführung der Leistungen. b) im Rahmen der Aufforderung zur Angebotsabgabe: Siehe Verdingungsunterlagen / Bewerbungsbedingungen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf folgende Kriterien: die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
001H10AE_Fahrradverleihsystem.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf Teilnahme: 15.3.2010 - 10:00. IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
? Im Rahmen des Teilnehmerwettbewerbs können die Bewerbungsbedingungen und Erläuterungen zum Verfahren [BWB] von der Kontaktstelle angefordert werden. Dies wird dringend empfohlen, ? Das Fehlen der in
Abschnitt III. 2.1 bis III.2.3 genannten formalen Erfordernisse/Eigenschaften/Kriterien bzw. Erklärungen/Nachweise f?hrt, unabhängig von sonstigen evtl. Mängeln und Beanstandungen bzgl. des Inhalts der Teilnehmerantr?ge bzw. der Angebote, in der Regel zum sofortigen Ausschluss aus dem Verfahren. Ein Verweis auf frühere Bewerbungen, wird nicht berücksichtigt. Einzelheiten siehe Bewerbungsbedingungen und Erläuterungen zum Verfahren [BWB], ? Zeitplan / vorläufige Verfahrensfristen: Schlusstermin für die Einreichung Teilnehmerantr?ge 15.3.2010 10:00 Uhr. Aufforderung zur Angebotsabgabe ab 24.3.2010. Schlusstermin für die Beantwortung von Fragen 23.4.2010. Schlusstermin für den Eingang von Angeboten 5.5.2010 10:00 Uhr. Angebotseröffnung 5.5.2010 10:15 Uhr. Bietergespr?che ab 21.5.2010. Zuschlags und Bindefrist 31.12.2010. ? Der endgültige Terminplan der Ausführung ist im Rahmen der Auftragserteilung vom Auftragnehmer zu erstellen und mit dem Auftraggeber abzustimmen und zu vereinbaren. Er wird zum Bestandteil des zu schließenden Vertrags nach Maßgabe der VOL.
VI.4) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftstraße 9, 55116 Mainz, DEUTSCHLAND. Tel. +49 6131208-0. Fax +49 6131208-162644.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
5.2.2010.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen