DTAD

Ausschreibung - Fahrzeugabschleppdienste in Würzburg (ID:11169454)

Übersicht
DTAD-ID:
11169454
Region:
97082 Würzburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Reparatur, Wartung von Kraftfahrzeugen, zugehörigen Ausrüstungen
CPV-Codes:
Fahrzeugabschleppdienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Das Bergen, Abschleppen, Schleppen, Transportieren und Versetzen, sowie die sichere Verwahrung und eventuelle Verwertung von Fahrzeugen aller Art bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 3,49 t im...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
12.09.2015
Frist Vergabeunterlagen:
23.10.2015
Frist Angebotsabgabe:
30.10.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Polizeipräsidium Unterfranken
Frankfurter Str. 79
97082 Würzburg
Kontaktstelle: Polizeipräsidium Unterfranken
Hrn. Jendritza
Telefon: +49 9314571415
Fax: +49 9314571309
E-Mail: pp-ufr.vergabestelle@polizei.bayern.de
http://www.polizei.bayern.de

Elektronischer Zugang zu Informationen:
http://www.polizei.bayern.de/news/ausschreibung/aktuell/dienstleistung/index.html

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Polizeiliche Abschleppdienstleistungen im Stadtgebiet Würzburg.
Das Bergen, Abschleppen, Schleppen, Transportieren und Versetzen, sowie die sichere Verwahrung und eventuelle Verwertung von Fahrzeugen aller Art bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 3,49 t im Stadtgebiet Würzburg.
Abschleppaufträge 12/12 – 11/15 (Hochgerechnet):
Insgesamt 698 Aufträge.

CPV-Codes: 50118110

Erfüllungsort:
Würzburg.
Nuts-Code: DE263

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Polizeiliches Abschleppen im linksmainischen Stadtgebiet Würzburg (ohne durchführende Bundesautobahn)

Kurze Beschreibung
Das Bergen, Abschleppen, Schleppen, Transportieren und Versetzen, sowie die sichere Verwahrung und eventuelle Verwertung von Fahrzeugen aller Art bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 3,49 t im Stadtgebiet Würzburg.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
50118110

Menge oder Umfang
Abschleppaufträge 12/12 – 11/15 (Hochgerechnet):Insgesamt 698 Aufträge.

Zusätzliche Angaben zu den Losen
Bieter kann sich auf beide Lose bewerben. Der Zuschlag kann aus einsatztaktischen Gründen nur auf ein Los erteilt werden. Das günstigste Angebot erhält das umfangreichere Los 2.

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Polizeiliches Abschleppen im rechtsmainischen Stadtgebiet Würzburg (ohne durchführende Bundesautobahn)

Kurze Beschreibung
Das Bergen, Abschleppen, Schleppen, Transportieren und Versetzen, sowie die sichere Verwahrung und eventuelle Verwertung von Fahrzeugen aller Art bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 3,49 t im Stadtgebiet Würzburg.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
50118110

Menge oder Umfang
Abschleppaufträge 12/12 – 11/15 (Hochgerechnet):Insgesamt 2097 Aufträge.

Zusätzliche Angaben zu den Losen
Bieter kann sich auf beide Lose bewerben. Der Zuschlag kann aus einsatztaktischen Gründen nur auf ein Los erteilt werden. Das günstigste Angebot erhält das umfangreichere Los 2.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
321789-2015

Aktenzeichen:
PV4-8014-1275/2015

Termine & Fristen
Unterlagen:
23.10.2015

Angebotsfrist:
30.10.2015 - 08:30 Uhr

Ausführungsfrist:
01.12.2015 - 30.11.2018

Bindefrist:
30.11.2015

Bedingungen & Nachweise
Zahlung:
Gemäß Ausschreibungsunterlagen und VOL/B.

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
— (Ggf.) Erklärung zum Angebot der Bietergemeinschaft
— Erklärung zu Sozialbeiträgen/Insolvenzverfahren
— Erklärung zur Zuverlässigkeit gem. § 6 EG Abs. 4 VOL/A
— Erklärung zur Zuverlässigkeit gem. § 6 EG Abs. 6 Buchst. e VOL/A
— Einverständniserklärung des Unternehmers und des Personals zur Überprüfung der persönlichen Zuverlässigkeit
— Firmenprofil.

Technische Leistungsfähigkeit
— Gutachten eines unabhängigen Sachverständigen über die Einhaltung der Qualitätsrichtlinien gemäß der Abschlepprichtlinie Bayern (ARB) mit Stand Oktober 2014 (bei Neubegutachtung) mit den nachfolgenden Unterlagen:
— Steuerliche Unbedenklichkeitserklärung des Betriebsfinanzamtes
— Auszug aus dem Handelsregister
— Auszug aus dem Gewerbezentralregister
— Verpflichtungserklärung Schiedsverfahren
— Nachweis der Eignung über die Handwerksrolle für Kraftfahrzeugtechnik oder -Mechanik oder für Karosserie- und Fahrzeugbau oder eine entsprechende Ausnahmegenehmigung nach §§ 8, 9 HandwerksO.
— Nachweis über Anmeldung des Bergungs- und Abschleppgewerbes nach § 14 GewO
— Prüfbescheinigung der zuständigen Berufsgenossenschaft
— Erweiterte Betriebshaftpflicht, welche die Risiken aus Pannenhilfs-, Bergungs- und Abschlepparbeiten, sowie Arbeiten auf fremden Grundstücken abdeckt.
— Haftpflichtversicherung gegen Güter- und Verspätungsschäden. Für die gewerbliche Güterförderung ist die nach § 7 a GüKG vorgeschriebene Haftpflichtversicherung nachzuweisen. Die Mindestdeckungssumme beträgt für jedes Schadensereignis 600.000 Euro. Die Haftungsbegrenzung entfällt unter den Voraussetzungen des § 435 HGB
— aktuelle Fuhrparkliste
— Hakenlastversicherung, die folgende Risiken abdeckt:
Beförderung von Gütern mittels Kran, Hebezeugen und Hilfsmitteln, Gewerbliche Güterförderung mit Kraftfahrzeugen i. S. von § 7 a Güterkraftgesetz (GüKG); Abschleppen, Schleppen, Befördern und abfahren von Fahrzeugen sowie deren Inhalt und Ladung, einschließlich Auslandsrückholdienst; Einstellen, Verwahren und Sicherstellen der den Auftrag umfassenden Objekte; die Mindestsumme beträgt für Güter und Güterfolgeschäden bei PKW 500.000 Euro und für Vermögenschäden 20.000 Euro. Die Haftungsbegrenzung entfällt unter den Voraussetzungen des § 435 HGB.
— Erlaubnis nach dem Güterkraftverkehrsgesetz
— Erlaubnis nach § 15 a StVO (Abschleppen von Fahrzeugen), soweit das Fahrzeug auf Autobahnen eingesetzt oder über Autobahnen abschleppen darf
— Erlaubnis nach § 30 Abs. 3 StVO (Sonntagsfahrverbot)
— Erlaubnis nach § 1 Ferienreiseverordnung (Fahrverbot auf bestimmten Strecken), sofern der Unternehmer die in Frage kommenden Strecken befahren muss.
— Genehmigung nach § 33 StVZO (Schleppgenehmigung)
— Genehmigung nach § 79 StVZO / § 29 StVO (Gewichte / Abmessungen)
— Prüfbücher für Hebebühnen und Luftpresser
— Nachweis Ölabscheiderentsorgung / Wartung
— Miet- oder Pachtverträge für überlassene Betriebsräume und Grundstücke mit dauernder Verfügungsgewalt und alleiniger Nutzung der Räume.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen