DTAD

Ausschreibung - Fahrzeuge für Abfall und Abwasser in Wiesbaden (ID:3325233)

Auftragsdaten
Titel:
Fahrzeuge für Abfall und Abwasser
DTAD-ID:
3325233
Region:
65205 Wiesbaden
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
03.12.2008
Frist Vergabeunterlagen:
17.12.2008
Frist Angebotsabgabe:
26.01.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Planer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Sonderaufbau zur Abwasserkanalunterhaltung zur Ausführung von Saug- und Sp?larbeiten. Aufbau mit vollautomatisch arbeitender Wasserr?ckgewinnung. Fassungsvermögen des Gro?beh?lters mit ca. 8 000 Liter für Schlamm und ca. 6 000 Liter für Spülwasser. Lieferung und Montage auf ein vom Auftraggeber anzulieferndes Fahrgestell.
Kategorien:
Ersatzteile, Müllfahrzeuge
CPV-Codes:
Fahrzeuge für Abfall und Abwasser
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  312176-2008

BEKANNTMACHUNG Lieferauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Entsorgungsbetriebe der LH Wiesbaden, Unterer Zwerchweg 120, z. Hd. von Bernhard Utecht, D-65205 Wiesbaden. Tel. (49-611) 780 38 96. Fax (49-611) 780 20 38 96. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: ESWE Versorgungs AG, Weidenbornstra?e 1, z. Hd. von Bernhard Utecht, D-65189 Wiesbaden. Tel. (49-611) 780-3896. Fax (49-611) 780-203896. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: ESWE Versorgungs AG, Weidenbornstra?e 1, z. Hd. von Bernhard Utecht, D-65189 Wiesbaden. Tel. (49-611) 780-3896. Fax (49-611) 780-203896.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Umwelt. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Kanalreinigungsfahrzeug-Aufbau.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Unterer Zwerchweg 120, 65205 Wiesbaden. NUTS-Code: DE714.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Sonderaufbau zur Abwasserkanalunterhaltung zur Ausführung von Saug- und Sp?larbeiten. Aufbau mit vollautomatisch arbeitender Wasserr?ckgewinnung. Fassungsvermögen des Gro?beh?lters mit ca. 8 000 Liter für Schlamm und ca. 6 000 Liter für Spülwasser. Lieferung und Montage auf ein vom Auftraggeber anzulieferndes Fahrgestell.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
34144500.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
1 Stück.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Optional kann ein passendes Fahrgestell mit angeboten werden.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 5 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Vertragsstrafe für die nicht rechtzeitige oder nicht einwandfreie Erfüllung der Lieferung/Leistung werden für jede angefangene Arbeitswoche der Terminüberschreitung 0,5 % der Gesamtauftragssumme (ohne MwSt.), bis insgesamt maximal 5 % berechnet bzw. vom Guthaben des Auftragnehmers abgezogen. Nähere Angaben gemäß den Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Zahlungsbedingungen: 95 % nach protokollierter Endabnahme und gegen Vorlage einer pr?ff?higen Rechnung. 5 % gegen Vorlage einer M?ngelanspr?cheb?rgschaft einer deutschen Großbank oder eines öffentlich rechtlichen Kreditinstituts oder Einbehalt des Betrages bis zum Ende der M?ngelanspruchszeit. Zahlungsziel: Innerhalb von 30 Tagen netto.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Arbeitsgemeinschaft in Form einer BGB-Gesellschaft oder einer dieser nach ausländischem Recht vergleichbaren Rechtsform mit federf?hrendem und bevollmächtigtem Mitglied und gesamtschuldnerischer Haftung der Mitglieder.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Ja. Die nächstliegende Vertragswerkstatt vom Standort des Auftraggebers darf eine einfache Entfernung von 50 km nicht ?berschreiten. Eine Zulieferung der Ersatzteile bis zum Vormittag (spätestens 12:00 Uhr) des auf die Bestellung folgenden Tages muss durch den Auftragnehmer sichergestellt werden. Weitere besondere Bedingungen gemäß den Vergabeunterlagen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Nachweis dass der Bieter seinen Verpflichtungen der Steuerabgaben und Sozialbeitr?-ge nachgekommen ist (steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinung und die Unbedenklichkeitsbescheinigung der Ortskrankenkasse und /oder der Unfallversicherungstr?ger), ? Erklärung des Bieters, dass über ihn und sein Unternehmen kein Insolvenzverfahren (Zahlungsfähigkeit) beantragt wurde und keine Vorstrafen (berufl. Zuverlässigkeit) vorliegen, ? Nachweis über den Eintrag im Berufsregister des Sitzes bzw. Wohnsitzes, ? Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens und über seinen Umsatz mit den Lieferungen und Leistungen, die Gegenstand der Ausschreibung sind, in den letzten 3 Gesch?ftsjahren, ? Bilanzen oder Bilanzausz?ge der letzten 3 Gesch?ftsjahre, ? Berufshaftpflichtnachweis mit Angabe der Versicherungssummen, ? Vorlage von Referenzen über vergleichbar ausgeführte Arbeiten dieser Ausschreibung der letzten 3 Jahre, ? Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Anzahl der Beschäftigten aufgegliedert nach Qualifikationen, ? Nennung des für die Leitung und Aufsicht vorgesehene Personal, ? Erklärung zur Anerkennung der Projektsprache Deutsch, ? Benennung der wesentlichen Subunternehmerleistungen und deren Liefer-/ Leistungsumfang. Subunternehmer müssen ebenfalls die geforderten Leistungsnachweise vorlegen. Sämtliche Nachweise sind in schriftlicher Form mit dem Angebot vorzulegen bzw. nachzuweisen. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Für diesen Fall ist deutlich auf diesen Pr?qualifikationsnachweis im Angebot hinzuweisen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
ELW0328.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 17.12.2008 - 14:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Preis: 10 EUR. Zahlungsbedingungen und -weise: Bankkonto 100 041 189, Bankleitzahl 510 500 15, Nassauische Sparkasse Wiesbaden. Überweisung unter Angabe: "Kanalfahrzeugaufbau Kostenstelle 1321". Legen Sie Ihrer Anforderung einen bankbest?tigten ?berweisungsbeleg bei. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 26.1.2009 - 14:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 25.2.2009. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Nachr. HAD-Ref. : 1313/127. Nachr. V-Nr/AKZ : ELW0328.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude:Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten:Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax (49-6151) 12 58 16 (normale Dienstzeiten); (49-6151) 12 68 34 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
28.11.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen