DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Farbbildmonitore in Langen (ID:5700620)

Auftragsdaten
Titel:
Farbbildmonitore
DTAD-ID:
5700620
Region:
63225 Langen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.12.2010
Frist Angebotsabgabe:
17.01.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Lieferung (Kauf) von 91 Stück 28“ Monitoren zur Lieferung an die DFS-Standorte Langen und Bremen. Für die Ausstattung von Lotsenarbeitsplätzen für ATM-Systeme der DFS (P1/ATCAS und P1/VAVORIT) ist als Hauptdisplay für die Darstellung des Radarbildes ein hochauflösendes 2k*2k Display mit folgenden Merkmalen zu liefern: — Technologie: LCD (TFT), — Bildwiederholfrequenz: mindestens 60 Hz, — Hintergrundbeleuchtung: mindestens 50 000 Stunden, — Abmessung der aktiven Darstellungsfläche: 503 mm x 503 mm (Diagonale 28 Zoll), — Anzahl der Pixel hor./vert: 2 048 x 2 048 (2k*2k), — Ausstattung des Displays mit mindestens 2 digitalen (DVI Dual Link) Schnittstellen und mindestens einer analogen (BNC) Schnittstelle, — Es muss die Möglichkeit bestehen, die Eingangssignale von den verschiedenen Quellen auswählen zu können, — Die Displays müssen für einen 24 Stunden Betrieb/365 Tage/10 Jahre und den Einbau in eine Konsole geeignet sein, — Es muss eine Servitierung über mindestens 10 Jahre nach Lieferung zugesichert werden, — Es muss eine Schnittstelle (seriell ggf. LAN) zur Parametereinstellung (Helligkeit/DDM-Protokoll, Eingangsquelle etc.) vorhanden sein, — Farbtemperatur/Farbort muss einstellbar/abgleichbar sein. Die Funktionalität der zu liefernden LCDs ist unter Berücksichtigung der verschiedenen Eingangssignale durch eine geeignete Testprozedur (Testprogramm) nachzuweisen. Sämtliche Produktdokumentationen müssen in deutscher oder englischer Sprache zur Verfügung gestellt werden, — Gewährleistungszeitraum/Verjährungsfrist für Mängelansprüche: 24 Monate, — Lieferzeitraum: 3. Quartal 2011 - 1. Quartal 2012, — Lieferumfang: in der Summe 91 Displays. Lieferlose: 3. — Lieferlos 1: 3. Quartal 2011, 21 Stück, — Lieferlos 2: 4. Quartal 2011, 35 Stück, — Lieferlos 3: 1. Quartal 2012, 35 Stück.
Kategorien:
Rundfunk-, Fernsehgeräte, Ton-, Bildaufnahme-, -wiedergabegeräte
CPV-Codes:
Farbbildmonitore
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  366942-2010

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
DFS Deutsche Flugsicherung GmbH Am DFS-Campus 10 Kontakt: DFS Deutsche Flugsicherung GmbH z. H. Alberto Dreikorn 63225 Langen DEUTSCHLAND Tel. +49 6103707-4642 E-Mail: alberto.dreikorn@dfs.de Fax +49 6103707-4607 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.dfs.de Adresse des Beschafferprofils http://www.dfs.de --> procurement Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges Öffentlicher Auftraggeber gem. § 98 Nr. 2 GWB Sonstiges Verkehrswesen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Lieferung (Kauf) von 91 Stück 28“ Monitoren zur Lieferung an die DFS-Standorte Langen und Bremen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort DFS Deutsche Flugsicherung GmbH. Standorte Bremen und Langen. NUTS-Code DE501
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Für die Ausstattung von Lotsenarbeitsplätzen für ATM-Systeme der DFS (P1/ATCAS und P1/VAVORIT) ist als Hauptdisplay für die Darstellung des Radarbildes ein hochauflösendes 2k*2k Display mit folgenden Merkmalen zu liefern: — Technologie: LCD (TFT), — Bildwiederholfrequenz: mindestens 60 Hz, — Hintergrundbeleuchtung: mindestens 50 000 Stunden, — Abmessung der aktiven Darstellungsfläche: 503 mm x 503 mm (Diagonale 28 Zoll), — Anzahl der Pixel hor./vert: 2 048 x 2 048 (2k*2k), — Ausstattung des Displays mit mindestens 2 digitalen (DVI Dual Link) Schnittstellen und mindestens einer analogen (BNC) Schnittstelle, — Es muss die Möglichkeit bestehen, die Eingangssignale von den verschiedenen Quellen auswählen zu können, — Die Displays müssen für einen 24 Stunden Betrieb/365 Tage/10 Jahre und den Einbau in eine Konsole geeignet sein, — Es muss eine Servitierung über mindestens 10 Jahre nach Lieferung zugesichert werden, — Es muss eine Schnittstelle (seriell ggf. LAN) zur Parametereinstellung (Helligkeit/DDM-Protokoll, Eingangsquelle etc.) vorhanden sein, — Farbtemperatur/Farbort muss einstellbar/abgleichbar sein. Die Funktionalität der zu liefernden LCDs ist unter Berücksichtigung der verschiedenen Eingangssignale durch eine geeignete Testprozedur (Testprogramm) nachzuweisen. Sämtliche Produktdokumentationen müssen in deutscher oder englischer Sprache zur Verfügung gestellt werden, — Gewährleistungszeitraum/Verjährungsfrist für Mängelansprüche: 24 Monate, — Lieferzeitraum: 3. Quartal 2011 - 1. Quartal 2012, — Lieferumfang: in der Summe 91 Displays. Lieferlose: 3. — Lieferlos 1: 3. Quartal 2011, 21 Stück, — Lieferlos 2: 4. Quartal 2011, 35 Stück, — Lieferlos 3: 1. Quartal 2012, 35 Stück.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
32323100
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Siehe II.1.5).
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Folgende Optionen sollen bei Angebotsstellung berücksichtigt werden: — Option 1: Erweiterte Gewährleistung: 36 Monate, — Option 2: Erweiterung des Lieferumfanges (Liefermenge) um bis zu 20 % bis 31.12.2012.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.7.2011. Ende: 31.3.2012 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Die Zahlungsbedingungen werden mit der Angebotsaufforderung bekannt gegeben.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Bei Bietergemeinschaften muss sich jedes Unternehmen verpflichten, die gesamtschuldnerische Haftung zu übernehmen. Die Bietergemeinschaft benennt festen Ansprechpartner (Konsortialführer). Grundsätzlich sind für Lieferungen/Leistungen, die die Konsortialpartner untereinander bzw. an das Konsortium (Bietergemeinschaft) zur Vertragserfüllung erbringen, Kalkulationsansätze wie Federführungsgebühr, Konsortial-Zuschläge ausgeschlossen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Siehe Abschnitte III.2.2) und III.2.3).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Allgemeine Unternehmensdarstellung hinsichtlich Organisation, Fachkunde und Leistungsfähigkeit mit Organigrammen und Angabe der Leistungserbringenden Geschäftsstelle, — Geschäftsberichte der letzten 3 Jahre oder entsprechende Dokumente, — Aktueller Handelsregisterauszug, — Finanzielle Kennzahlen des Unternehmens: —— Gesamtjahresumsätze der letzten 3 Geschäftsjahre: a. weltweit; b. deutschlandweit; c. bezogen auf die hier geforderte Leistungsart. —— Anzahl Mitarbeiter des Unternehmens: a. weltweit; b. deutschlandweit; c. jeweils bezogen auf die beschriebenen Leistungsarten inkl. Entwicklung der Mitarbeiterzahlen innerhalb der letzten 3 Geschäftsjahre. —— Eigenkapitalquoten der letzten 3 Geschäftsjahre, — Wichtigste Auftraggeber Ihres Unternehmens der letzten 5 Geschäftsjahre inkl. prozentualer Verteilung auf Branchen sowie Angabe des Leistungsumfanges bei öffentlichen Auftraggebern, — Unterlieferanten: Nach welchen Kriterien werden Unterlieferanten Ihres unternehmens ausgewählt, bezogen auf: a. Fachkunde; b. Leistungsfähigkeit; c. Zuverlässigkeit. — Welche Unterlieferanten werden Sie, sofern zutreffend, bei dem anstehenden Projekt einsetzen? — Nachweis: Haftpflichtversicherungen (Betriebshaftpflichtversicherung, Produkthaftpflichtversicherung), die alle Risiken, die sich aus einer Vertragserfüllung ergeben, abdeckt, —— Nennung der Deckungsgrenzen für Personenschäden, Vermögensschäden, Sachschäden, — Bescheinigung der Krankenkassen über die Entrichtung der Sozialabgaben (Kranken-/Rentenversicherung), — Nachweis des Finanzamtes über ordnungsgemäße Entrichtung von Steuern, — Selbstauskunft, dass die in § 6 Abs. 4 EG genannten Ausschlussgründe nicht zutreffen und die Voraussetzungen gemäß § 6 Abs. 5 VOL/A nicht vorliegen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Anhand von Referenzen ist das Know-how im relevanten technischen Bereich, vorzugsweise bei flugsicherungsrelevanten Systemen/Hardware-Umgebungen nachzuweisen, —— Referenzen für vergleichbare Projekte bezogen auf die beschriebene Leistungsart (Detaillierte Projektbeschreibung unter Nennung der Kundenunternehmen sowie der jeweils erbrachten Leistungen mit Ansprechpartner), — Informationen zum Partnerstatus bzw. zu vorhandenen Zertifikaten der Hersteller der angebotenen Hardware (im Falle von Vertriebspartnerschaften). Es ist darzulegen, welche Zertifizierungen vom Hersteller für Vertriebspartner angeboten werden und welchen diesbezüglichen Status der Anbieter hat, — Zertifikate/besondere Qualifikationen bzgl. der Leistungserbringung; ISO Zertifizierungen, — Informationen zum technischen Support in Deutschland. Es wird erwartet, dass Anbieter bzw. Hersteller für die angebotenen Komponenten Support in Deutschland anbieten, — Informationen zur Möglichkeit von Produktschulungen in deutscher Sprache an: es wird erwartet, dass Anbieter bzw. Hersteller der angebotenen Komponenten produktspezifische Schulungen in deutscher Sprache anbieten können, — Interoperabilitätserklärung. Bestätigung, dass vorgesehene Hardwarelieferungen (Komponenten gemäß Verordnung (EG) Nr. 552/2004) den Bestimmungen einschließlich seiner Anhänge und allen derzeitigen und zukünftigen diesbezüglichen Durchführungsvorschriften genügen bzw. Signalisierung der Bereitschaft, dieses Kriterium bei Vertragsschluss zu erfüllen, wird bevorzugt.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Auswahlkriterien sind: Anhand der nachgewiesenen Projekte und der eingereichten Unterlagen werden die Bewerber nach folgenden Kriterien ausgewählt: — Nachweise gemäß III.2.2) und III.2.3).
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
10/019
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
17.1.2011 - 13:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 1.2.2011
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die Auftragserteilung steht unter dem Vorbehalt einer abschließenden Budgetfreigabe durch die Geschäftsführung der DFS. Es können nur Bewerbungen mit allen für den Teilnahmeantrag geforderten Unterlagen und Nachweisen berücksichtigt werden.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes - Kaiser-Friedrich-Straße 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND Tel. +49 2289499-561 Fax +49 2289499-163 Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Siehe VI.4.1)
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Siehe VI.4.1)
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
7.12.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen