DTAD

Ausschreibung - Fassadenarbeiten in Frankfurt am Main (ID:4803962)

Auftragsdaten
Titel:
Fassadenarbeiten
DTAD-ID:
4803962
Region:
60325 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
13.03.2010
Frist Vergabeunterlagen:
01.04.2010
Frist Angebotsabgabe:
15.04.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Für den Neubau eines unterkellerten Gebäudekomplexes im Bestand mit einer 4-geschossigen Produktionshalle zzgl. Zwischengeschosse im Fassadenbereich mit einer Grundfläche von ca. 3 600 m? und zwei 5 bis 6-geschossige Bürogebäude mit den Grundflächen von ca. 820 m? bzw. ca. 600 m? mit einer Geb?udeh?he von jeweils ca. 25 m zzgl. einer Technikeinhausung auf dem Dach mit einer Grundfläche von ca. 1 600 m? und einer Höhe von ca. 7 m sowie einer Technikspange auf dem Dach mit einer Grundfläche von ca. 630 m? und einer Höhe von ca. 10 m? und ca. 5 800 m? Dachfläche sind durch den Auftragnehmer alle erforderlichen Fassaden-, Schlosser- und Dachdichtungsarbeiten werks- und montageseitig zu planen und zu realisieren. Die Fassaden bestehen aus ca. 1 600 m? Eternit Natura als hinterlüftete Vorhangfassade, ca. 6 500 m? WDVS-Fassaden, ca. 1 700 m? Pfosten-Riegel-Fassade (vollverglast mit Sonnenschutz), 1 500 m? Fensterb?nder aus Stahl/ Aluminium (thermisch getrennt) einschl. w?rmeged?mmte Glaspaneele sowie 840 m? w?rmeged?mmte Wellblechfassade auf dem Dach zzgl. der dazugehörigen Stahlkonstruktion mit einer Höhe von ca. 7,00 m. Weiterhin sind durch den Auftragnehmer ca. 650 m? Innen-Vollglas-Fassaden einschl. Absturzsicherungen und Brücken als Stahlkonstruktion nach Vorgaben der Architektenplanung werks- und montageseitig zu planen und auszuführen. Die Dachfl?chen sind als Umkehr- bzw. als Gr?nd?cher einschl. Attiken und Fassadenanschl?sse auszuführen. Zum Leistungsbild des Auftragnehmers gehören neben einer werkseitigen Montage und Detailausf?hrungsplanung auf Grundlage der Architekten- und Statikvorgaben die Erbringung einer vollständigen Leistung einschl. des Einbaus von Fenster- und Sohlb?nken, Absturzsicherungen, absturzsichernde Verglasung, RWA-Öffnungen etc. unter teilweise erhöhten Sicherheitsanforderungen bis hin zu durchschusssicherer Verglasung, Sicherheits-Rolltoren, Schranken u.?.
Kategorien:
Fassadenbau, Fassadenreinigungsarbeiten, Metall-, Stahlbauarbeiten, Dachdeckarbeiten
CPV-Codes:
Dachdeckarbeiten und Spezialbauarbeiten , Fassadenarbeiten , Metallbauarbeiten
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  75356-2010

BEKANNTMACHUNG Bauauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Bundesdruckerei GmbH, Oranienstra?e 91, Kontakt Clifford Chance, Mainzer Landstraße 46, D-60325 Frankfurt am Main, 10969 Berlin, DEUTSCHLAND. E-Mail: vergabe-fassade-dach-schlosser-bundesdruckerei@cliffordchance.com. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.bundesdruckerei.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: Bundesdruckerei GmbH. Sonstiges: Anbieter von Lösungen und Produkten der Hochsicherheitstechnologie. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Herstellen von Fassaden, s?mlichen Dachkonstruktionen und Erbringung von Schlosserarbeiten für Neubau.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Bauleistung. Planung und Ausführung. Hauptausführungsort: Berlin. NUTS-Code: DE3.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Für den Neubau eines unterkellerten Gebäudekomplexes im Bestand mit einer 4-geschossigen Produktionshalle zzgl. Zwischengeschosse im Fassadenbereich mit einer Grundfläche von ca. 3 600 m? und zwei 5 bis 6-geschossige Bürogebäude mit den Grundflächen von ca. 820 m? bzw. ca. 600 m? mit einer Geb?udeh?he von jeweils ca. 25 m zzgl. einer Technikeinhausung auf dem Dach mit einer Grundfläche von ca. 1 600 m? und einer Höhe von ca. 7 m sowie einer Technikspange auf dem Dach mit einer Grundfläche von ca. 630 m? und einer Höhe von ca. 10 m? und ca. 5 800 m? Dachfläche sind durch den Auftragnehmer alle erforderlichen Fassaden-, Schlosser- und Dachdichtungsarbeiten werks- und montageseitig zu planen und zu realisieren. Die Fassaden bestehen aus ca. 1 600 m? Eternit Natura als hinterlüftete Vorhangfassade, ca. 6 500 m? WDVS-Fassaden, ca. 1 700 m? Pfosten-Riegel-Fassade (vollverglast mit Sonnenschutz), 1 500 m? Fensterb?nder aus Stahl/ Aluminium (thermisch getrennt) einschl. w?rmeged?mmte Glaspaneele sowie 840 m? w?rmeged?mmte Wellblechfassade auf dem Dach zzgl. der dazugehörigen Stahlkonstruktion mit einer Höhe von ca. 7,00 m. Weiterhin sind durch den Auftragnehmer ca. 650 m? Innen-Vollglas-Fassaden einschl. Absturzsicherungen und Brücken als Stahlkonstruktion nach Vorgaben der Architektenplanung werks- und montageseitig zu planen und auszuführen. Die Dachfl?chen sind als Umkehr- bzw. als Gr?nd?cher einschl. Attiken und Fassadenanschl?sse auszuführen. Zum Leistungsbild des Auftragnehmers gehören neben einer werkseitigen Montage und Detailausf?hrungsplanung auf Grundlage der Architekten- und Statikvorgaben die Erbringung einer vollständigen Leistung einschl. des Einbaus von Fenster- und Sohlb?nken, Absturzsicherungen, absturzsichernde Verglasung, RWA-Öffnungen etc. unter teilweise erhöhten Sicherheitsanforderungen bis hin zu durchschusssicherer Verglasung, Sicherheits-Rolltoren, Schranken u.?.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
45443000, 45260000, 45262670.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Es wird auf Ziffer II.1.5) verwiesen.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 9.6.2010. Ende: 30.4.2011. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
a. Vertragserfüllungsbürgschaft b. Bürgschaft für M?ngelanspr?che.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bietergemeinschaften müssen einen Bevollmächtigten bestimmt und sich vertraglich zur gesamtschuldnerischen Haftung verpflichtet haben.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Ja. Siehe Vergabeunterlagen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Sämtliche unter Ziffern III.2.1), III.2.2), und III.2.3) geforderten Angaben, Erklärungen und Darlegungen (im Folgenden als "Eignungsnachweise" bezeichnet) sind bis zum Ablauf der Angebotsfrist (vgl. Ziffer IV.3.4) ordnungsgemäß bei der unter Ziffer I.1) genannten Kontaktstelle (Clifford Chance) einzureichen. Soweit die Vergabestelle im Rahmen der Eignungsprüfung feststellt, dass ein Bieter/eine Bietergemeinschaft einen oder mehrere Eignungsnachweise nicht oder nicht vollständig eingereicht hat, wird die Vergabestelle den Bieter/die Bietergemeinschaft unter Fristsetzung auffordern, die fehlenden bzw. unvollständigen Eignungsnachweise nachzureichen. Die Frist hierfür wird voraussichtlich drei Kalendertage betragen. Sofern bis zum Ablauf dieser Frist die nachgeforderten Eignungsnachweise der Kontaktstelle (Clifford Chance) nicht vorliegen, wird der Bieter/die Bietergemeinschaft zwingend vom Vergabeverfahren ausgeschlossen. Sofern sich eine Bietergemeinschaft an dem Vergabeverfahren beteiligt, sind die unter Ziffer III.2.1) a. bis c. und unter Ziffer III.2.3) b. geforderten Eignungsnachweise von jedem einzelnen Mitglied der Bietergemeinschaft einzureichen. Die unter Ziffer III.2.2) und III.2.3) a. geforderten Eignungsnachweise sind hingegen nur für den Teilbereich der zu erbringenden Leistung (z.B. Fassade) einzureichen, den das jeweilige Mitglied der Bietergemeinschaft bei der Auftragsausführung übernehmen soll. Sofern der Bieter/die Bietergemeinschaft beabsichtigt, Nachunternehmer zur Auftragsdurchführung einzusetzen, hat der Bieter/die Bietergemeinschaft die von dem jeweiligen Nachunternehmer zu erbringenden Leistungen nach Art und Umfang im Angebot zu benennen. Darüber hinaus hat der Bieter/die Bietergemeinschaft auf Anforderung der Vergabestelle innerhalb von zehn Kalendertagen auch die Namen der jeweiligen Nachunternehmer zu benennen, für jeden benannten Nachunternehmer separat die Eignungsnachweise gem. Ziffer III.2.1) a. und b. vorzulegen und außerdem per Verpflichtungserklärung der jeweiligen Nachunternehmer nachzuweisen, dass ihm/ihr die für die Auftragsdurchführung erforderlichen Mittel (personelle und technische Resourcen) der benannten Nachunternehmer zur Verfügung stehen werden. Kopien für Eignungsnachweise müssen nicht beglaubigt werden. Ausländische Bieter haben statt der geforderten amtlichen Nachweise nach deutschem Recht gleichwertige Bescheinigungen nach den Vorschriften ihres Herkunftslandes vorzulegen. Geforderte Erklärungen und Nachweise: a. Erklärung über das Nichtvorliegen der in ? 8 Nr. 5 Abs. 1 VOB/A genannten Umstände. Die Vergabestelle stellt im Rahmen der Vergabeunterlagen einen Erkl?rungsvordruck zur Verfügung, der vom Bieter zu verwenden ist; b. Auszug aus dem Handelsregister oder Berufsregister, nicht älter als 9 Monate; c. Auszug aus dem Gewerbezentralregister nach ? 150 Abs. 1 GewO, nicht älter als 9 Monate oder alternativ eine entsprechende Eigenerkl?rung über das Nichtvorliegen der nach ? 149 Abs. 2 GewO eintragungspflichtigen Angaben. Im Falle einer Eigenerkl?rung behält sich die Vergabestelle vor, eine Auskunft nach ? 150 a Nr. 4 GewO einzuholen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Den Umsatz des Unternehmers in den letzten drei abgeschlossenen Gesch?ftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmern ausgeführten Aufträgen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a. Aufstellung der in den letzten drei Gesch?ftsjahren erbrachten Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind (Referenzliste), anzugeben ist der jeweilige Leistungsinhalt, Auftragswert, Zeit und Ort der Ausführung sowie der jeweilige Auftraggeber mit Ansprechstelle und Telefonnummer; b. Zertifikat über ein Qualitätssicherungssystem, welches mindestens den Vorgaben der EN ISO 9001:2000 entspricht oder gleichwertig ist.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
SFM09A0240.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Vorinformation Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2010/S 7-007369 vom 12.1.2010.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 1.4.2010 - 12:00. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Preis: 50,00 EUR. Zahlungsbedingungen und -weise: Die Zahlung erfolgt ausschließlich per Verrechnungsscheck. Dieser ist zusammen mit der Anforderung der Vergabeunterlagen unter Angabe des Betreffs "Vergabeunterlagen Fassade/Dach/Schlosser" an die folgende Adresse zu übersenden: Clifford Chance, z. Hd. Frau Frauke Spröde, Mainzer Landstraße 46, D-60325 Frankfurt am Main. Auf dem Verrechnungsscheck ist der folgende Zahlungsempfänger anzugeben: Bundesdruckerei GmbH, Oranienstra?e 91, D-10969 Berlin. Der Angabe eines Verwendungszweckes bedarf es nicht. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 15.4.2010 - 14:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 30.6.2010.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Tag: 15.4.2010 - 14:00. Ort: Clifford Chance, Mainzer Landstraße 46, D-60325 Frankfurt am Main, 22. Etage. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Ja. Vergabestelle und deren Vertreter, Bieter und deren Bevollmächtigte. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
a. Die Vergabeunterlagen werden in Form einer virengepr?ften CD übermittelt. Da die Unterlagen den Bewerbern/Bietern damit elektronisch zur Verfügung stehen, wird die Leistungsbeschreibung insoweit nur einfach übermittelt. b. Das Angebot sowie alle dazugehörigen Angaben, Erklärungen, Darlegungen und Unterlagen sind schriftlich zweifach (ein Original und eine Kopie) einzureichen. Darüber hinaus sind dem Angebot zwei virengepr?fte CD-ROM/DVD beizulegen, auf den jeweils die Daten der in Papierform eingereichten Angebotsunterlagen als ausdruckbare pdf-Version abgespeichert sind. Zusätzlich ist auf diesen beiden CD-ROM/DVD jeweils die ordnungsgemäß ausgefüllte Leistungsbeschreibung als GAEB-Datei abzuspeichern. Bei Abweichungen und/oder Widersprüchen zwischen der Papierform (Original/Kopie) und der elektronischen Form (CD-ROM/DVD) und/oder zwischen dem Original und der Kopie jeweils in Papierform ist stets das Original in Papierform maßgeblich. c. Die Angebote (Original/Kopie) sind vollständig, schriftlich nebst den beiden CD-ROM/DVD, verschlossen und fristgemäß bei der unter Ziffer I.1) genannten Kontaktstelle (Clifford Chance, Mainzer Landstraße 46, 60325 Frankfurt) einzureichen. d. Die Angebote sind in einem verschlossenen Umschlag einzureichen und mit folgendem Vermerk zu versehen: "Angebot für Vergabeverfahren Bundesdruckerei - Fassade/Dach/Schlosser -. Nicht öffnen!". e. Fragen und Auskunftsverlangen sind ausschließlich per E-Mail an Clifford Chance (vergabe-fassade-dach-schlosser-bundesdruckerei@cliffordcha nce.com) zu richten. Telefonische Auskünfte werden nicht erteilt. f. Angebote mittelständischer Unternehmen sind ausdrücklich erwünscht. g. Die ausschreibungsgegenst?ndlichen Leistungen sind Bauleistungen i. S. von ? 1 VOB/A. Die Auftragsvergabe richtet sich daher nach der VOB/A,
Abschnitt 2. h. Die Vergabebekanntmachung erfolgt freiwillig. i. Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit der Antragsteller den ger?gten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, vgl. ? 107 Abs. 3 Nr. 1 GWB. Unverz?glich in diesem Sinne bedeutet innerhalb von drei Kalendertagen.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer beim Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Str. 16, 53113 Bonn, DEUTSCHLAND. E-Mail: info@bundeskartellamt.bund.de. Tel. +49 2289499-0 (Zentrale). URL: http://www.bundeskartellamt.de. Fax +49 2289499-163.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen Vergabekammer (vgl. Ziffer
VI.4.1) einzureichen. Ein Nachprüfungsantrag ist daher unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind, vgl. ? 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer beim Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Str. 16, 53113 Bonn, DEUTSCHLAND. E-Mail: info@bundeskartellamt.bund.de. Tel. +49 2289499-0 (Zentrale). URL: http://www.bundeskartellamt.de. Fax +49 2289499-163.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
10.3.2010.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen