DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Fassadenarbeiten in Kaiserslautern (ID:13514821)


DTAD-ID:
13514821
Region:
67659 Kaiserslautern
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Fassadenbau, Fassadenreinigungsarbeiten, Kies, Sand, Schotter, Aggregate, Naturstein-Baustoffe
CPV-Codes:
Fassadenarbeiten , Travertin
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Gegenstand der Ausschreibung ist die Fertigung und Montage von neuen vorgehängten, hinterlüfteten Fassaden inkl. Unterkonstruktionen und Dämmlagen mit Naturwerkstein-Bekleidung.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
31.10.2017
Frist Angebotsabgabe:
05.12.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Kaiserslautern: Fassadenarbeiten
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Kreisverwaltung Kaiserslautern
Burgstraße 11
Kaiserslautern
67659
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Gentek
Telefon: +49 6317105314
E-Mail: VOB@Kaiserslautern-kreis.de
Fax: +49 6317105292
NUTS-Code: DEB32
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.kaiserslautern-kreis.de
Adresse des Beschafferprofils: https://www.kaiserslautern-kreis.de/der-landkreis/53/submissionen.html

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Fertigung und Montage von neuen vorgehängten, hinterlüfteten Fassaden inkl. Unterkonstruktionen und Dämmlagen mit Naturwerkstein-Bekleidung.
Gegenstand der Ausschreibung ist die Fertigung und Montage von neuen vorgehängten, hinterlüfteten Fassaden inkl. Unterkonstruktionen und Dämmlagen mit Naturwerkstein-Bekleidung.

CPV-Codes:
45443000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB32
Hauptort der Ausführung
Lauterstraße 8.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Org. Dok.-Nr:
432227-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 209-432227

Auftragswert:
Wert ohne MwSt. 1.300.000,00 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
05.12.2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Eintragung in der einschlägigen Kammer (Handwerkskammer, IHK oder vergleichbar).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.kaiserslautern-kreis.de/der-landkreis/53/submissionen.html
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
44911200

Beschreibung der Beschaffung:
Das denkmalgeschützte Kreisverwaltungsgebäude, Baujahr 1960, bestehend aus einem 7geschossigen Haupttrakt sowie einem anschließenden 3 geschossigen Seitenbau, wird energetisch saniert. Große Teile der Fassaden mit Natursteinbekleidung werden vollständig erneuert, ein Großteil der Fenster wird ausgetauscht. Die Natursteinfassade wird in neuer Bauweise unter Einhaltung der
Denkmalschutzauflagen wieder hergestellt. Einige Fassadenabschnitte werden erhalten und lediglich ertüchtigt.
Gegenstand der Ausschreibung ist die Fertigung und Montage von neuen vorgehängten, hinterlüfteten Fassaden inkl. Unterkonstruktionen und Dämmlagen mit Naturwerkstein-Bekleidung.
Am Haupttrakt und am Seitenbau sind u.a. folgende Arbeiten vorgesehen:
— Vorgehängte hinterlüftete Fassaden mit Naturwerkstein-Bekleidung vor opaken Außenwänden, Außenwandpfeilern, Fensterbrüstungen, Sockelbereichen und teilweise in Lichtschächten.
— Vorgehängte hinterlüftete Fassaden mit Naturwerkstein-Bekleidung im Bereich von Fensteröffnungen wie Sohlbänke, Sturz- und Leibungsplatten — Vorgehängte hinterlüftete Fassaden mit Naturwerkstein-Bekleidung im Bereich des rekonstruierten Vordaches des Haupteingangsbereiches, u.a. mit Naturwerkstein-Bekleidungen im Überkopfbereich.
Besonderheiten:
— Es sind drei unterschiedliche Natursteintypen zu verwenden.
— Etwa bei zwei Drittel der Fensterbrüstungen werden hinter der neuen Naturstein-Bekleidung dezentrale Lüftungsgeräte angeordnet.
Die Arbeiten werden aufgrund des vorgesehenen Bauablaufs zeitversetzt zur Montage von neuen Fenstern und Türen erfolgen. Der bestehende Rohbau wird derzeit ertüchtigt.
Ausführungszeit inkl. Werkplanung/Arbeitsvorbereitung: November 2017 bis August 2018.
Fassadenflächen (ohne Leibungs-/Sturzplatten/Sohlbänke): ca. 1 900 m2

Ca. 350 Fensteröffnungen mit ca. 2 200 lfm Leibungs- und Sturzplatten, Sohlbänke.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 10.12.2017
Ende: 31.08.2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Haftpflichtversicherung der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) / des Auftragnehmers mit einer Deckungssumme von pauschal 5 000 000 EUR für Person- Sach- und Vermögensschäden im Auftragsfall, bei einem in einemMitgliedsstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens oder Kreditversicherers. Der Bieter hat den Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung pro Versicherungsjahr mindestens das Zweifache der Deckungssumme beträgt.
Die ARGE / der Auftragnehmer muss eine Haftpflichtversicherung während der gesamten Vertragszeit unterhalten und ist verpflichtet dem AG jährlich eine aktuelle Versicherungsbescheinigung vorzulegen.
Bei einer ARGE muss der Versicherungsschutz auf die ARGE ausgestellt sein.

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 178-363712

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05.12.2017
Ortszeit: 10:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28.02.2018

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 05.12.2017
Ortszeit: 10:00
Ort:
Kreisverwaltung Kaiserslautern
Besprechungsraum Etage 3
Burgstraße 11
67659 Kaiserslautern.
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Frau Spanier und Frau Korn.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 6131-162234
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 6131-162113
Internet-Adresse: http://mwvlw.rlp.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Siehe § 160 Abs. 3 GWB:
Der Antrag ist unzulässig, soweit
1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggebergerügtwerden,4.mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach§ 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Kreisverwaltung Kaiserslautern
Burgstraße 11
Kaiserslautern
67659
Deutschland
Telefon: +49 6317105314
E-Mail: VOB@Kaiserslautern-kreis.de
Fax: +49 6317105292
Internet-Adresse: www.kaiserslautern-kreis.de

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 27.10.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
16.09.2017
Verfahren zur Vor-Information
07.02.2018
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen