DTAD

Ausschreibung - Fassadenbeleuchtung in Mainz (ID:6251554)

Auftragsdaten
Titel:
Fassadenbeleuchtung
DTAD-ID:
6251554
Region:
55116 Mainz
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
16.06.2011
Frist Vergabeunterlagen:
24.06.2011
Frist Angebotsabgabe:
19.07.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
ca. 40 St. Lichtstelen; ca. 10 St. LSL-Leuchten; 1 St. freiprogrammierbare Steuerung
Kategorien:
Installation von Beleuchtungs-, Signalanlagen, Leuchten, Beleuchtungszubehör, Leuchtschilder
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle): LBB Niederlassung Idar-Oberstein,

Am Rilchenberg 65, 55743 Idar-Oberstein, Telefon 0 67 81/4 05-1 21 Fr. Kummerer,

1 22 Fr. Becker Fax 0 67 81/4 05-1 93, E-Mail: vergabe.idaroberstein@LBBnet.de.

b) Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung, VOB/A. Vergabe:

11A0238. Maßnahme: 200098034 Fachhochschule; Neubau Kommunikationszentrum Konjunkturpro.

d) Art des Auftrags: Ausführen von Bauleistungen.

e) Ort der Ausführung: Birkenfeld

f) Art und Umfang der Leistung - Fassadenbeleuchtung:

ca. 40 St. Lichtstelen; ca. 10 St. LSL-Leuchten; 1 St. freiprogrammierbare Steuerung.

g) Erbringen von Planungsleistungen: nein.

h) Aufteilung in Lose: nein.

i) Ausführungsfristen - Dauer der Leistung: 30 Werktage. Ggf. Beginn der Ausführung:

September 2011.

j) Nebenangebote sind zugelassen.

k) Anforderung der

Vergabeunterlagen: bei Vergabestelle, siehe a). Anforderung bis 24.06.2011.

l) Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform - Höhe der

Kosten: 10,00 EUR. Zahlungsweise: Nur Banküberweisung möglich! Empfänger:

LBB Niederlassung Idar-Oberstein, Kontonummer: 590 010 20, Kassenzeichen:

590 000 00 Deutsche Bundesbank, Filiale Saarbrücken, 1157 1009 9375. Bitte auf

dem Überweisungsträger unbedingt das Kassenzeichen sowie die Vergabe Nr.

angeben. Für jede Vergabe Nr. ist eine separate Überweisung zu tätigen. Verwendungszweck:

Vergabe Nr. 11 A 0238. Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung,

so ist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie erhalten keine Unterlagen.

Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn: auf der Überweisung

der Verwendungszweck angegeben wurde; gleichzeitig mit der Überweisung

die Vergabeunterlagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen

Firmenadresse); bei der in Abschnitt k) genannten Stelle angefordert wurden;

das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist. Das eingezahlte

Entgelt wird nicht erstattet.

o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind: Vergabestelle, siehe a).

q) Angebotseröffnung: am 19.07.2011, um 11:20 Uhr. Ort:

Vergabestelle, siehe a). Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen:

Bieter und ihre Bevollmächtigten.

r) Geforderte Sicherheiten: siehe Vergabeunterlagen.

t) Rechtsform der Bietergemeinschaften: selbstschuldnerisch haftend

mit bevollmächtigtem Vertreter.

u) Nachweise zur Eignung: Der Bieter hat mit

seinem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit

eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des

Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis)

nachzuweisen. Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärungen

gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) erbracht werden. Hinweis:

Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern,

deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen

vorzulegen. Das Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) ist erhältlich:

unter www.LBBnet.de (Ausschreibungen). Mit dem Angebot ist eine Tariftreueerklärung

oder eine Mindestentgelterklärung gemäß dem Landesgesetz zur Schaffung

tariftreuerechtlicher Regelungen vom 01.12.2010 vorzulegen. Darüber hinaus

hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß §

6 Abs. 3 Nr. 3 VOB/A zu machen.

v) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 42 Tage.

w) Nachprüfung behaupteter Verstöße - Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A): Ministerium

der Finanzen, Kaiser-Friedrich-Straße 5, 55116 Mainz. Zur Überprüfung

der Zuordnung zum 20%-Kontingent für nicht EU-weite Vergabeverfahren (§ 2 Nr. 6 VgV): Vergabekammer (§ 104 GWB).

x) Sonstige Angaben - Auskünfte zum

Verfahren und zum technischen Inhalt erteilt: Vergabestelle, siehe a).

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen