DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Fassadensanierung und Dachaufstockung in Frankfurt am Main (ID:12912281)

DTAD-ID:
12912281
Region:
60594 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Fassadenbau, Fassadenreinigungsarbeiten, Überholungs-, Sanierungsarbeiten, Installation von Brandmeldeanlagen, Brandschutz
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Planung und Bauleitung für Fassadensanierung und Dachaufstockung sowie kleinere Brandschutzmaßnahmen für die Kindertagesstätte
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
19.04.2017
Frist Angebotsabgabe:
03.05.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-60594: Fassadensanierung und Dachaufstockung
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadt Frankfurt am Main -
Hochbauamt
Straße:Gerbermühlstraße 48
Stadt/Ort:60594 Frankfurt am Main
Land:Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n) :Hochbauamt - Objektbereich 1
Zu Hdn. von :Herr Hatz
Telefon:069-212-40816
Fax:069-212-44512
E-Mail:roland.hatz@stadt-frankfurt.de.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Planung und Bauleitung für
Fassadensanierung und Dachaufstockung sowie kleinere Brandschutzmaßnahmen für die
Kindertagesstätte "Im Völklinger Weg" in Frankfurt.

Objektplanung HOAI Lph 1-9 in Stufenbeauftragung (i.d.R. Lph 1-5 / 6-9)
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
Hauptgegenstand:
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und
Prüfstellen
Ergänzende Gegenstände:
71247000 Beaufsichtigung der Bauarbeiten

Erfüllungsort:
Im Völklinger Weg, 60529 Frankfurt
am Main
NUTS-Code : DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
HAD-Referenz-Nr.: 4704/398
Aktenzeichen: 0028/2017.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
03.05.2017 12:00 Uhr.

Ausführungsfrist:
2017 BIS 2018.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zuschlagskriterien:
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von Preis/Kosten und
den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten und Zuschlagskriterien sollten nach
Ihrer Gewichtung oder in absteigender Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben
werden, wenn eine Gewichtung nachweislich nicht möglich ist)
Kriterium Gewichtung
1 -.

Geforderte Nachweise:
Bewerbungsbedingungen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3, 4 VOL/A, §
13 Abs. 1, 2 HVTG), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR)
vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
Die Bieter haben Referenzen für vergleichbare Planungsleistungen in der Sanierung und
baulichen Erweiterung vorzulegen (mit Ansprechperson beim Bauherren):
Darunter sollte auch ein öffentliches Gebäude dargestellt sein
Wertungskriterien:
- Funktionalität der Grundrisse und der Konstruktion
- architektonische Gestaltung (Städtebau, Fassade, Ausbau, Detail)
- Umgang mit dem Bestand
- Termin- und Kostensicherheit.

Besondere Bedingungen:
Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme aufgefordert werden
sollen:
mindestens (soweit geeignet) :3 / ,höchstens 5
Anzahl gesetzte Bieter 0.

Sonstiges
Umschläge mit Bewerbungen sind deutlich mit dem Vermerk
"Interessenbekundungsverfahren-
Minna-Specht- und Goldsteinschule" zu kennzeichnen und an die unter 1. genannte
Kontaktstelle zu senden.
-Rechtliche Forderungen oder Ansprüche auf Ausführung der Maßnahme oder finanzielle
Mittel seitens der Bewerber bestehen mit der Teilnahme am
Interessenbekundungsverfahren nicht. Die Teilnahme ist unverbindlich. Mit dem
Interessenbekundungsverfahren ist keine Verpflichtung zur Eröffnung eines
Vergabeverfahrens und eine spätere Vergabe verbunden. Eine Erstattung der Kosten, die
den Bewerbern d.d. Bearbeitung entstehen, ist ausgeschlossen. Weitergehende rechtlich
schutzwürdige Interessen der am Interessenbekundungsverfahren teilnehmenden
Bewerber bestehen nicht.
-Aufgrund fehlender Rechtswirkung hat ein Bewerber auch keinen Anspruch auf
Mitteilung der Ausschlussgründe. Das Absageschreiben muss somit keine dezidierte
Angabe von Gründen enthalten und weicht deshalb von den strengen Anforderungen
eines Teilnahmewettbewerbs ab.
-Interessensbekundungen sind in einem verschlossenen Umschlag in deutscher Sprache,
unterschrieben und als Teilnahme/Interessensbekundung für das Projekt n. n. zu
kennzeichnen und bei der o. g. Kontaktstelle einzureichen. Für die Wahrung der Frist
kommt es auf den Eingang bei dieser an. Etwaige Fragen zum
Interessenbekundungsverfahren sind grundsätzlich schriftlich oder in elektronischer Form
an die oben bezeichnete Kontaktstelle zu richten.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen